Beiträge von H+F

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Danke für Eure Daumen 😀 mein Kleiner hat sich mittlerweile wieder berappelt und behält sein Essen und Trinken wieder bei sich. 🎉

    Die OP ist zufriedenstellend verlaufen und die Ärzte sind guter Dinge, dass er Montag wieder raus darf.

    Ich hab erstmal nen Kaffee gegen die Aufregung bekommen.


    Mein Kleiner hat ein Kuschelkissen im KH bekommen. Die werden von Ehrenamtlichen hergestellt. Das find ich mega.

    Kaj meine Mutter hat in der DDR keinen Betreuungsplatz für mich gekommen. Wir haben damals in der Nähe von Berlin gewohnt. Ihr wurde gedroht, dass ich in ein Wochenkinderheim komme, wenn sie sich nicht freiwillig einen anderen Wohnort sucht und arbeiten geht. Ganz so rosig war es in der DDR auch nicht.


    Für mich hoffe ich nur, dass ich für meine Kinder einen Hortplatz bekomme. Vorletztes Jahr war es hier so, dass den Eltern eine Woche vor dem Schuleintritt mitgeteilt wurde, dass es für die 1. Klasse keinen Hort gibt, weil sie keinen Erzieher/keine Erzieherin gefunden haben. Letztlich haben sie Jemanden eingestellt, aber ein Spass war das für die Eltern nicht wirklich.

    Mein Sohn hat mir auf Nachfrage erzählt, dass er tatsächlich etwas Unfug getrieben hat mit dem Kind der Next und was umgeworfen hat. Der Mann und die Next haben sich dann wohl gestritten und dann wären wieder nach Haus zu meinem EX gegangen.


    Ich habe vorhin nochmal mit dem Mann telefoniert, der hat mich direkt gefragt, ob er überhaupt mit mir am WE gesprochen hat, weil ich am Telefon so verwirrt geklungen habe und am WE nur meinte, dass ich nicht die Mutter wäre, sondern die Kinder nur begleite. Seine Tochter hat ihn wohl, drauf hingewiesen, dass wir möglicherweise geschieden sind und ich am WE nicht dabei war.


    Er möchte sich nun direkt an meinen EX wenden und um Ausgleich des Schadens bitten. Es sei auch keine hohe Summe, aber das Verhalten am WE hat ihn wohl maßlos geärgert.


    Ich werde erstmal die Versicherungsunterlagen studieren und mich schlau machen wer, was und wie versichert ist. Ich hab da nämlich nicht wirklich Ahnung von muss ich zugeben.

    Volleybap eskalieren möchte ich natürlich nichts lassen. Unsere Situation geht den Typen natürlich nichts an.


    Ich bin nur verunsichert und genervt, dass mir gefühlt "der schwarze Peter" zu geschoben wird, obwohl die Kinder nicht hier waren.


    Erzählt hat er nichts, ich frag ihn nachher wenn ich ihn abhole.


    Mein Sohn ist erst 5.

    Hallo,

    ich hatte grad einen recht unangenehmen Anruf von Jemanden, der meinte, dass eines meiner Kinder am Wochenende (während des Umgangs) was bei ihm zerstört habe und der Vater ihm meine Nummer gegeben habe, damit wir das regeln können.


    Meine Frage ist, wer haftet bei Schäden, die während des Umgangs entstehen?

    Wenn dein Opa hier in Deutschland ist, dann kannst du dich an jedes Sanitätshaus wenden und bestellen.


    Bei Verliegen eines Pflegegrad übernimmt die Krankenkasse die Kosten (Verordnung vom Arzt im Sanitätshaus abgeben).


    Man kann gebrauchte Betten auch im SH kaufen ohne Verordnung.


    Das Bett muss aber in der Regel vom Mitarbeiter zu Haus aufgestellt und angeschlossen werden.

    Grundsätzlich sehe ich das auch so wie Du. Nur, eben wegen des Punktes zum Schluss - und weil auch ich weiß, dass diese Einmischung in mein Privatleben eher früher als später käme, halte ich die Kommunikation auf Sparflamme. Vertrauen zwischen den Ex-Partnern wäre zwar schön und könnte vieles erleichtern, aber wenn kein Vertrauen da ist, dann ist das Einzige, was verbindet, eben die Kinder und auch da nur das, was an Kommunikation nötig ist. Weil die Sichtweisen auf einen Sachverhalt oft ganz unterschiedlich sind, ist das sowieso schwer mit der Kommunikation, wie ich finde. Aber ich sehe es gelassen: jedem seine Meinung, die ich selbst auch nicht bewerten muss. Und was während des Umgangs wie gemacht wird oder auch nicht muss mich nicht kümmern, außer es wäre im Hinblick auf das Kindeswohl so bedenklich, dass den Kindern objektiv Schaden zugefügt würde. Ist das nicht der Fall, kann ich die Kinder ganz beruhigt beim Ex-Partner lassen. Ich will ja schließlich auch nicht Rede und Antwort stehen, warum ich was wann wie gemacht habe.

    naja für ne Kindeswohl Gefährdung reicht so manches da lt. Jugendamt noch nicht. "Die Sachen sind für die Kinder unangenehm und blöd, aber nicht tötlich."

    das heißt, dass du und dein Freund euch derzeit auch nicht seht, wenn er die Kinder hat?


    Ich würde mir nicht reinreden lassen,ob mein Partner mit Kindern das Wochenende bei mir und dem Kind verbringen darf und würde umgekehrt dem anderen Elternteil da nicht reinreden.


    Was hilft es denn, wenn du ihm Recht wärst? Dann müsstest du es auch umsetzten. Und das mit ungewisser Dauer

    Momentan haben wir uns mittlerweile tatsächlich entschieden uns dann nicht zu sehen.


    Die Beziehung ist noch ganz am Anfang und das Ganze ist auch für die Kinder aufregend genug. Auch wenn wir uns dann an den Wochenenden alle nur stundenweise gesehen haben.


    Außerdem hat seine Tochter einen leichten Herzfehler, der sie so nicht beeinflusst, aber man weiß ja nie. Die Kinder gehen darum auch momentan nicht in den Kindergarten.


    Wenn ich im Recht wäre dann und versuche da (was auch immer) zu bewirken , würde ich wohl definitiv einen Kleinkrieg anzetteln, der nicht gut wäre für die Kinder.

    Warum wäre das wichtig? Ich würde meiner Ex auch nicht auf die Nase binden, wie es mit meinem Liebesleben steht. Das betrachte ich als Privatsache - natürlich bekommen meine Kinder so etwas mit, ich verheimliche da auch nichts, und natürlich gehe ich davon aus, dass sie der KM davon auch erzählen. Für mich alles in Ordnung. Kommunikation mit dem / der Ex braucht es für mich nur, soweit es die Kinder betrifft, und da auch nur das Allernötigste.

    Erstens waren meine Kinder im Wickelalter als sie dazu kam und wer meine Kinder wickelt, wüsste ich schon gern, aber nur meine Meinung. Das muss nicht deine sein.


    Ich empfinde es grundsätzlich als höflich, wenn man sich vorstellt. Das ist auch nur meine Meinung.


    Ich war bei ihm auch die Next und hab mich bei seiner Ex vorgestellt, weil mir es wichtig war, dass sie weiß wo ihr Kind hin kommt.


    Ich finde Vertrauen ist da wichtig, es geht schließlich um Kinder. Die sind doch so viel wert.... Da müsste man sich hinstellen können und sagen "Hey, das ist XYZ" und gut.


    Ich finde das Spiel mit offenen Karten wichtig. Es beruhigt beide Seiten und macht den Umgang einfacher.


    Und zum Schluss: er will sich in meine Beziehung einmischen und das steht ihm auch nicht zu, weil ich es auch nicht gemacht hab, trotz allen Missfallens der Situation.