Beiträge von Lou

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Danke Volleybap


    na ja....... Gemütsmenschen...... weiß nicht. Auf irgendeine Weise wohl schon. Hat auf alle Fälle was mit Leidensfähigkeit zu tun.


    Das Problem ist halt, dass sie so eine Wohnung zu diesem Preis und noch dazu hier in der Gegend nicht mehr findet.

    Und das weiß er auch und nutzt es für sich.


    meinst du eine Klage hätte Erfolg? Auf was sollte sie denn klagen? Auf die hälftige Miete + Nebenkosten ?

    (wäre der einzige Klagegrund, der mir einfällt)


    (Ich verstehe die Situation auch nicht ganz......)

    Vielleicht kann mir jemand Informationen zu folgendem Sachverhalt geben:


    Ich frage für eine Freundin. Sie ist inzwischen einfach nur noch ratlos und die Kraft fehlt auch langsam.

    Und ich kenn mich da nicht so aus.


    Der Trennungs- und Scheidungsprozess hat sich über mehrere Jahre hingezogen. Nun ist sie seit zwei Jahren endlich geschieden.

    Ihr Exmann wohnt nach wie vor in der gemeinsamen gemieteten "Ehe"Wohnung. Sie zahlt seit vielen Jahren so ziemlich alles (auch nach der Scheidung). Er ist seit vielen Jahren arbeitslos (will nicht .....:hae: )

    Sie und die Kinder möchten aus mehreren nachvollziehbaren Gründen die Wohnung nicht hergeben und haben ihn wiederholt aufgefordert auszuziehen. Bisher erfolglos.

    Er weigert sich einfach. Und das seit nicht erst seit der Scheidung. Alle leiden (außer er wie mir scheint)


    Gibt es irgendeine Möglichkeit für meine Freundin, ihn der Wohnung zu verweisen ohne dass sie auch kündigen muss?

    Der Mietvertrag ist von beiden unterschrieben.


    Ich hoffe, irgendeiner weiß eine praktikable Lösung.

    Ich muss gestehen, dass ich ab dem Moment, als ich AE wurde, zunehmend mehr gestrichen habe.

    Die einzelnen Aktivitäten sind alle wirklich schön, aber irgendwann ist es zu viel. Ich hab das nicht geschafft.

    Wenn man auch noch ständig Kuchen backen soll ;)


    Grundschule ging grad noch, danach hab ich mich ausgeklinkt.


    Seit ihr eine ganz normale Grundschule?

    Ich hab mir meinen Teil gedacht, nämlich es kann nicht wahr sein. Um jemanden von seinem Amt zu entheben bzw. zu feuern wird er befördert an eine Stelle wo er weniger Schaden anrichten kann oder einfach in der zweiten Reihe geparkt.


    Das ist sooo traurig!

    Und es macht wirklich verdrossen.


    Aber so läuft das doch schon seit Jahrzehnten in der ganz normalen Verwaltung auch!

    Die, die schlechte Arbeit machen, werden hochbefördert.

    Habe ich oft genug im höheren Dienst erlebt.


    Was soll man da sagen.........


    Es will mir nur so überhaupt nicht in den Kopf, dass die Politiker die Lage so missverstehen und verdrehen (wollen) :anbet

    Wäre zum Schmunzeln wenn's nicht :ohnmacht: wär.


    Ein paar Straßen weiter gibt es hier ein Flüchtlingsheim. In einem Vorraum sitzt den ganzen Tag und wahrscheinlich auch nachts ein Security Dienst. Weil sich die unterschiedlichen Nationalitäten ständig in die Wolle geraten und dann randalieren.

    ( :tuschel und einmal die Woche kommt eine Prostituierte :tuedelue, vielleicht wär's sonst noch schlimmer...)


    Ich möchte aber auch hinzufügen, dass es hier im Ort sonst keine Vorkommnisse gibt und ich mich auch nachts durchaus sicher fühle und der Kontakt zu den Flüchtlingen gut ist.

    Die Konflikte finden eher untereinander statt.

    Mir macht im Moment am meisten Bauchschmerzen, dass .....


    auf politischer Ebene

    so ziemlich ausnahmslos alle "normalen" Parteien und damit deren Politiker farblose Gestalten sind. Es geht mir auf den Geist, dass sie nur sich selbst im Sinn haben und immer die Anderen beschuldigen. In jedem zweiten Satz ein "das haben wir ja damals schon vertreten", "da war ihre Partei ja dagegen", bla bla bla

    Wir haben jetzt! und jetzt gilt es einen Haufen Probleme anzupacken und vielleicht zur Abwechslung mal gemeinsam.

    Und wenn möglich nicht nur Entscheidungen und Neuregelungen auf NebenNebenNebenschauplätzen auszuhandeln.

    Gefühlt ein nicht endender Wahlkampf

    Das spielt mancher (rechter) Partei leider in die Karten. Das kann einem Sorge machen.

    Ich wünsche mir wieder Parteien und Politiker, die gute Werte vertreten und diese auch durchzusetzen vermögen. Solange die nicht da sind und ständig Schmusekurs gefahren wird (auch der Wirtschaft gegenüber), werden wohl die rechten Parteien weiter Zulauf bekommen.

    Ich hoffe, ich irre mich!


    und auf gesellschaftlicher Ebene

    das gleiche Bild

    Gaffer, Rettungssanitäter die behindert und angegriffen werden, Lehrer, die keine Rückendeckung mehr von ihrer Behörde bekommen

    die Liste könnte man weiterführen.

    Und Bürger, denen oft egal ist, was nebenan passiert und lieber den Mund halten

    Politiker sind da auch gar kein Vorbild


    Tja....... hilft nur weiterhin an das Gute im Menschen glauben und sich engagieren!

    Angefangen bei den Kindern :)

    Denen muss man Halt geben, dann können sie es vielleicht als Erwachsene weitertragen

    Das ist wirklich schlimm für die Betroffenen, besonders wenn sich das Ganze noch weiter bewahrheitet.


    Ich glaube grundsätzlich, dass der Mensch recht naiv denkt, wenn er meint, dass alle seine künstlichen Eingriffe in die Natur komplett folgenlos wären.

    Nahrungsmittel sind da auch ein sehr gutes Beispiel.


    Und dennoch spielen auch die Lebensumstände im Verlauf eines ganzen Lebens eine große Rolle

    Ihr seid Spitze :respekt und ein Riesen :thanks:


    Ich hab gar nicht mehr zu hoffen gewagt.......

    Hier fühl ich mich einfach wohl!

    Und toll, dass ihr es geschafft habt, die alten Beiträge mit herüber zu retten!

    Ich fänd's gut, wenn der Umgangston bei dieser Diskussion hier langsam wieder etwas weniger gereizt und aggressiv würde
    und vor allem wieder weniger persönlich :thanks:


    Keiner von uns hat all die Situationen zwischen Bay, Karl und KM hautnah miterlebt.


    Ich hab mir jetzt nochmal die Mühe gemacht, mir die ganzen Posts durchzulesen..... und deshalb verstehe ich die aufgeheizte Stimmung nicht.


    Mein Empfinden ist, dass Bay sehr wohl die unterschiedlichen Meinungen und Haltungen zu seinem Problem mit KM betrachtet. Und dass er sehr wohl versucht, das ein oder andere davon aufzugreifen und zu integrieren. Bzw. sein Handeln auch zu reflektieren.
    Und vielleicht kommt er dabei auch einfach zu dem Ergebnis, dass er nur wenig ändern kann oder sollte



    So diskutiert man doch ganz allgemein Probleme durch ..... man stellt es in den Raum und offenbart erstmal, dass man grad nicht weiterkommt.
    Dann hört man sich verschiedene Meinungen an. Und schließlich sieht man im besten Fall klarer.
    Wohlgemerkt, jede Meinung ist auch immer eingefärbt von der ganz persönlichen Geschichte des jeweiligen Erzählers und lässt sich nicht unbedingt übertragen auf andere Konstellationen. Was für den einen richtig ist, muss nicht automatisch auch für den anderen gelten.


    Was und ob letztendlich etwas zum Erfolg führt, hängt von vielen
    Faktoren ab. Nur dass man auf manche dieser Faktoren beim besten Willen
    keinen Einfluss hat, z. B. wenn KM auf keinen Vorschlag reagiert.....

    Der innerliche Vorwurf an uns selbst, dass wir ihm durch die Trennung seine Familie zerstört haben, nagt an uns beiden.

    Das kenne ich nur zu gut!!
    Heute allerdings........ betonen beide Söhne gerne, dass sie in der Trennung einen Vorteil sehen und ihnen das grad so passt. Sie sagen, sie genießen es, immer mal Urlaub entweder von mir oder von ihrem Vater zu haben. So kanns auch laufen.


    Damit hätte ich damals nie und nimmer gerechnet
    (zugegeben, das ist hier bei uns alles einfacher, da KV und ich im gleichen Ort wohnen. Der eine am südlichen Ortsrand, der andere am nördlichen ^^ )


    Auch für wertfreie konstruktive Gespräche im Sinne des Kindes ist es nie zu spät.
    Vielleicht lässt sie ein Gespräch, das sich nur darauf beschränkt, zu.

    Ich weiß nicht, wie alt dein Sohn jetzt ist, davon hängt es ja auch ab. Aber mir scheint, er ist noch kein Jugendlicher?


    Vielleicht hilft dir das ein bisschen:
    Mein jüngerer wollte nach der Trennung oft nicht zu seinem Vater, obwohl es einen regelmäßigen Umgang alle 2 WE + Ferien gab.


    Er hat sich beim Abschied verzweifelt weinend an mich geklammert und immer wieder geschluchzt, dass er nicht zum Papa wolle.
    Das ging bestimmmt 2 Jahre so, mal besser mal schlechter. Und auch danach war's immer mal wieder sehr schlimm für ihn.
    Alles im Alter von ca. 6-10 .
    Ich habe ihn jedesmal so unbeeindruckt wie nur möglich seinem Vater mitgegeben. Und das war nicht immer leicht für mich.
    Begründet habe ich es meinem Sohn manchmal mit dem Argument, dass ich am WE nicht da sei. Oft gab es gar keine Begründung, sondern ein "das ist jetzt einfach so!"
    Ich muss für meinen Fall allerdings anmerken, dass ich mir absolut sicher war und bin, dass es ihm bei seinem Vater sehr gut geht. Wie's bei KM und dir ausschaut, weiß ich nicht.
    Jetzt ist mein Sohn 16 und seit bestimmt 3 Jahren liebt er es, zu seinem Vater zu gehen. Die Zwei sehen sich inzwischen über den "regulären" Umgang hinaus. Auf Wunsch meines Sohnes. Sie haben ein tolles Verhältnis.
    Lange Rede kurzer Sinn:
    Wir hatten eine schwierige Phase und es hat sich absolut gelohnt!!!


    Mein Sohn konnte in diesem Alter einfach schwer mit Veränderung der gewohnten Umgebung umgehen, aber genau die hat ihm im Endeffekt auch sehr gut getan.
    In diesem Sinne schließe ich mich der Meinung meiner Vorredner an - weniger das Kind entscheiden lassen

    Danke
    Nach dem Hinweis hab ich's auch gefunden unter Sonstiges.


    Da es unterm Avatar steht, hab ich bei den Einstellungen gesucht und mich gewundert.


    ( :tuschel gefundenes Fressen für dich, Jimmy..... :D )
    (sorry, konnt ich mir jetzt nicht verkneifen ;-))

    Ach Mann, duechesse :knuddel


    ich könnt manchmal wirklich :kotz wenn ich mitbekomm, dass Menschen sich so verhalten.Es ist so ungerecht, dass die mit den größten Ellebogen oder der größten oder fiesesten Klappe leider meist doch eher weiterkommen.
    Und die anderen werden ausgenutzt oder mies behandelt.


    Ich weiß..... ist jetzt etwas sehr pauschal, aber mich macht das eben manchmal wütend, manchmal traurig.
    Mal Mitgefühl oder ein sich Reinversetzen in den Anderen, was der leistet unter manchen Umständen.
    Manche tun so, als gäbe es für sie nieeee die schlechten Zeiten, als hätten sie das Glück für sich gepachtet. Und denken nie daran, dass ihnen vielleicht auch mal ein Unglück passieren könnte und sie - oh wie unerwartet - dann auch Unterstützung und v. a. das Wohlwollen ihrer Mitmenschen bräuchten
    :frag :frag :frag

    Was hat es eigentlich mit diesem Battle System auf sich?


    Das hab ich damals schon nicht kapiert.
    Ist im Prinzip nicht wichtig, aber irgendwie interessiert's mich.

    Na ja.... 4 Schüler mit einem Schnitt unter 1,5 hätte ich wohl für irgendwie normal gehalten, wenngleich ich auch das etwas überschaubar ist.


    Aber nur 4 unter 2,0 finde ich wirklich wenig.
    Zugegeben, so viele Einser Schüler beim Abi am Gymnasium halte ich jetzt auch nicht für normal, v.a. wenn man sich die gesamten Notendurchschnitte in den Stufen vorher anschaut. (Und die Leistungen, die diese Schüler dann manchmal als Studenten so bringen..... ?-( )


    Ich hab mir hier für München zumindest von der Technik FOS auch sagen lassen, dass die ziemlich schwer ist. Da müsssen die Noten wohl auch nicht so berauschend sein.
    Zum Thema Handwerk:
    ich kann da sowohl die Jugendlichen als auch die Eltern verstehen.
    Mein Sohn hat nach der Realschule eine Lehre in einem Handwerksberuf abgeschlossen. Es hat ihm Spaß gemacht und er war wirklich gut. Aber mit seinen Gehaltsaussichten sitzt hat er auch beschlossen, auf die BOS zu gehen und dann zu studieren.

    Also bei 4 Kindern unter 14 finde ich das milde ausgedrückt schon sehr schäbig von ihm.


    Wie stellt er sich das vor? Mit 4 Kindern in dem Alter Vollzeit arbeiten gehen....?


    Aber das nur nebenbei.Viel wichtiger ist die Frage:
    Glaubst du wirklich, dass er mit seinen miesen Aktionen aufhört, wenn du auf Unterhalt verzichtest?


    Ich wäre da skeptisch. Aber die Frage kannst nur du beantworten.Eine andere Frage ist natürlich auch:
    Hättest du überhaupt die Kraft und den Nerv, einen Unterhaltsstreit durchzustehen unter diesen Bedingungen?


    4 Kindner und so ein Ex sind kein Pappenstiel.Beides nicht leicht. Aus meiner bequemen Sofaposition würde ich spontan antworten wollen - kämpfen


    Bei genauerer Betrachtung jedoch......Vielleicht hilft, wenn du versuchst ein Preis - Leistungsverhältnis aufzustellen und da mal hinzufühlen (klingt jetzt nüchtern - ich weiß - aber ich finde sowas oft sehr hilfreich)
    Welchen Preis muss ich zahlen für die Leistung, die ich voraussichtlich erhalten werde....
    Ist es mir das wert? Oder ist mir der Preis angesichts des Aufwands zu hoch......


    LG Lou

    :tuedelue da ist was dran..... :lach


    also nochmal mit Verbesserung und jetzt aktuell


    Liebe Grüße

    die Erscheinenden:


    (bitte zitiert das einfach und ergänzt die fehlenden Infos, Danke)


    susayk


    *eule*


    leslie_w (90%) (mit Kind)


    Mark 1978 (je nach Programm mit oder ihne Kids)


    Mike 64 (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Lara Marie (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    JayCee


    Rockabilly_74


    Siri2012


    Mama Chia (mit 2 Kids)


    Kaj


    Sonnenkind71 (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Mellie (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Antharia (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Eifel (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    cappuccino15 (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    campusmami (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Xymox (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Lichtengel (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Zwergenpapa (mit Kind) unser Treffpunkt in Kassel :D




    sonnenmama (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Coco (mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Lou (unter Vorbehalt, ohne Kids)


    Lenchen (unter Vorbehalt, mit oder ohne Kids, bitte ergänzen)


    Wie geschrieben einfach zitieren oder kopieren und um seine eigenen Infos erweitern.



    Wie schon gesagt, ich muss leider kurzfristig entscheiden. Es hängt auch vom Programm ab, das ihr so plant.
    Ich bin nämlich aktuell sehr sehr schlecht zu Fuß.


    Grüße, Lou