Beiträge von Marc1978

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    KaraLina ist leider doch nicht dabei.


    Ich wäre für den WaKiTu. Dann bringe ich auch ausreichend Kaffee für alle mit. Wir könnten es ja dann auch im Picknick Style machen, oder möchtet ihr lieber in ein Restaurant?

    Kara wäre auch interessiert. Ich versuche in den nächsten Tagen mal etwas zu finden was geeignet wäre. Vielleicht ist hier ja auch noch wer anders der eine Idee hat.

    Ich finde das ist ne super Idee. Susa hat mich im Januar schon gefragt ob wir nicht mal wieder ein Treffen machen wollen. Eigentlich finde ich die Finca dafür ganz gut, bei gutem Wetter können die Kinder auch draußen den Spielplatz nutzen. Ansonsten kenne ich auch keine andere Location die geeignet wäre. Vielleicht hat ja wer anders noch eine Idee???

    Die brauchen da gar nichts groß, nur eure Ausweise und den Nachweis über die Alleinsorge.
    Ich hatte vor einem Jahr bei frag-einen-Anwalt nachgefragt, wie ich eine Erbausschlagung anstellen soll - Antwort: "Sobald Sie Nachricht erhalten, gehen Sie zum Notar oder Amtsgericht und schlagen das Erbe für sich und Ihre Tochter aus."
    Sterbeurkunde ist nicht nötig.


    Ich würde an deiner Stelle nicht lange zögern, die Gläubiger stehen sonst schneller als du gucken kannst, bei dir vor der Tür.


    Mein Hinweis gilt wieder für Berlin: https://service.berlin.de/dienstleistung/326768/pdf/

    Mir wurde gerade vom Nachlassgericht schon gesagt was ich benötige. :


    Totenschein, Mein Personalausweis, Geburtsurkunde der Kinder


    Den Nachweis für die alleinige Sorge brauche ich nicht, da ich es dort an Eidesstatt versichere. Ich werde es aber trotzdem mitnehmen, es kann ja nicht schaden.



    Bei meinem Treuhänder habe ich auch angefragt ob ich das Erbe einfach ausschlagen darf. Das ist zum Glück kein Problem. Ich hoffe dass ich auch alles richtig regle und ich nicht durch irgendeinen Fehler aus der Insolvenz fliege. Heute Abend werde ich auch noch mal in ihre Wohnung müssen und ihr Stammbuch für den Bestatter holen. Laut Gericht darf ich auch noch rein um die benötigten Unterlagen zu holen. Natürlich nehme ich auch einen Zeugen mit der, dann bestätigen kann, dass ich keine Wertgegenstände mitnehme.

    Beim Sozialamt des Sterbeortes habe ich schon angerufen. Die schicken mir den Antrag zu. Sie sagten auch dass ich schon den Bestatter anrufen soll und ihm sage dass es eine Sozialbestattung wird. Das habe ich auch schon getan. Da er gerade im Trauergespräch war, konnte er noch nicht viel sagen. Er vermutet aber dass er sie erst nach Ostern abholt. Beim Nachlassgericht erreiche ich niemanden. Das ist jetzt aber auch nicht weiter schlimm, man hat ja sechs Wochen Zeit und ich vermute sie brauchen auch erst einen Totenschein o.ä. Ich versuche aber weiter dort anzurufen, damit sie mir sagen welche Unterlagen ich mitbringen muss.

    Gibt es noch etwas in der Wohnung, das für Dich einen besonderen Wert (nicht finanzieller Art, z. B. Fotoalbum) ist? Falls ja, solltest Du es bereits jetzt aus der Wohnung holen. Denn wenn Du nach ihrem Tod etwas aus der Wohnung mitnimmst, nimmst Du damit automatisch das Erbe an. Auch die Wohnung darfst Du dann nicht entrümpeln.


    Beim Ausschlagen des Erbes auch gleich für die Kinder ausschlagen, die wären die nächsten in der Erbfolge. Wichtig: Die KM muss das Erbe ebenfalls für die Kinder ausschlagen.

    Nach persönlichen Dingen habe ich schon Ausschau gehalten. Die KM braucht bei uns nichts machen, da ich glücklicherweise ASR habe. Die Wohnung werde ich auch nicht mehr betreten.

    Das Sozialamt ihres Wohnortes hat mir vorhin schon telefonisch Auskunft gegeben dass das Sozialamt des Sterbeortes zuständig ist. Dort werde ich morgen noch anrufen.


    Als Betreuer bin ich nur für Gesundheit und Aufenthalt eingesetzt, daher werde ich auch nicht an ihr Konto gehen. Bei der Suche nach Unterlagen habe ich auch die aktuellen Kontoauszüge gefunden. Es ist zwar ein leichtes Plus vorhanden, aber auch noch einige Verbindlichkeiten. Es ist bei ihr auch nichts von großem Wert, daher muss ich das Erbe ausschlagen. Hinzu kommt dass ihre Wohnung auch einer Messi Wohnung gleich kommt. Diese zu räumen würde ich überhaupt nicht gestemmt bekommen.

    Gerade eben habe ich mit dem Sozialamt des Wohnortes meiner Mutter telefoniert. Dort wurde mir gesagt dass das Sozialamt,welches ihr bisher Leistungen gezahlt hat, zuständig ist. Da sie aber von dort keine Leistungen bekommen hat, ist das Sozialamt vom Sterbeort zuständig. Das Krankenhaus befindet sich nicht im Stadtgebiet ihres Wohnortes. Dort werde ich also auch noch anfragen was genau zu beachten ist.



    Vielen Dank erstmal allen!!!

    Meine Mutter wird leider in den nächsten Tagen sterben und ich bin ihr einziges Kind. Sie hat noch einen Bruder der etwas weiter weg wohnt und zu dem sie schon lange keinen Kontakt mehr gehabt hat.
    Sie liegt nun seit etwas mehr als 2 Wochen im Krankenhaus und gestern musste ich die schwere Entscheidung treffen die Medikation herunter zu fahren. Vom Gericht bin ich zu ihrem Betreuer für Gesundheit und Aufenthalt bestimmt worden. Da ich in ihrer Wohnung ein paar Unterlagen zusammen suchen wollte und gucken wollte was geregelt werden muss, habe ich gesehen dass es anscheinend mehr negatives als positives gibt. Daher habe ich mich dafür entschlossen das Erbe für mich und meine Kinder auszuschlagen.


    Jetzt kommt die eigentliche Frage. Dank meiner lieben Ex-Frau bin ich noch etwas über 2 Jahre in Privatinsolvenz. Durch die schlechte Betreuungssituation vor Ort arbeite ich auch nur halbtags und stocke mit ALG2 auf. Soweit ich weiß muss ich trotzdem für die Beerdigungskosten aufkommen, auch wenn ich das Erbe ausschlage. Natürlich ist mir das finanziell überhaupt nicht möglich. Mittlerweile habe ich unterschiedliche Aussagen gehört. Entweder ist mein Jobcenter zuständig, oder das Sozialamt der Stadt in der meine Mutter wohnt. Kennt sich hier jemand damit aus? Ich habe nämlich keine Lust und Zeit auf Behördenpingpong wenn es soweit ist.

    Du warst eh schon nicht weit oben auf meiner Beliebtheitsskala, aber jetzt hast du sogar noch die Schaufel rausgeholt und ein tiefes Loch gegraben.


    Hier sieht man wenigstens dass es dir wirklich nicht um die Kinder geht.