Beiträge von WK-Momy

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Vielen Dank für all die zahlreichen Antworten.


    Die Frage nach dem individuellen Wunsch entspricht natürlich dessen, was wir missen ...... alles hat seinen Reiz und seine Abwehr.


    Jemand, der viele Freiheiten auslebt, wünscht sich irgendwann DEN besonderen Menschen. Jemand, der alleine die Tage und Nächte verbringt,


    sehnt sich nach Nähe jeglicher Art.


    Wir Menschen sind dazu geboren, dass zu wollen, was wir nicht besitzen. Den Drang nach MEHR ..... Glück und Zufriedenheit gibt es, lebt man ....


    doch die Kunst, dies zu halten, ist ein schweres Unterfangen.


    Wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, keinen Kopf und kein Herz mehr zu verspüren, sondern nur noch die Wünsche des Kindes und die der Lust...


    und diese Kombi ist mehr als Ungesund ...

    Bei all den Vorteilen, alleine mit den Kiddis zu leben ... und den Ex nicht mehr zu vermissen.... was wäre Eure erste Wahl?


    Eine neue schöne Partnerschaft mit allem Schnickschnack : Kochen, Waschen und Bügeln für eine weitere Person, gegenseitiges umsichtiges Verhalten .... Absprachen und Rücksicht nehmen


    oder ...............???


    Für sich und die Kinder alleine sein, und nur die heißen, guten Affären haben, die keine Unordnung machen, keine Vorträge halten zum Kaufverhalten usw .....


    Bin gespannt !!!!!!!!!!!!!!!! 8)



    (Ach ja, ich kann darauf nicht antworten, da ich für mich selbst diese Frage nicht beantworten kann :aetsch ... beides hat seine Reize)



    Lg WK-Momy ..... (bin heute etwas Schreibwütig) :wink

    Hallo Ihr Lieben,


    vielen, vielen lieben Dank für all die Antworten.


    Es ist zwar schon eine Zeit lang her und einiges hat sich getan :-) ... nur die Ängste, die sind noch die selben geblieben :schwitz


    Mittlerweile hat mein Kind die Pflegestufe 1 .... auch die Betreuungsleistungen sind anerkannt worden, dass nimmt mir unwahrscheinlich den Druck aus dem finanziellen Herzen und gibt mir vielleicht die Möglichkeit, mir Hilfe zur Auszeit nehmen zu können.


    Was den Vater angeht, nun, er ist weiterhin hilfsbereit .. was den Kleinen angeht: er ist besser zu zweit händelbar ...


    --> was meine Seele angeht: die schwankt zwischen einer harmonischen Erziehung und einem glücklichen Kind ... oder einer zufriedenen Mutter mit Alltagssorgen rund um Junior :-(



    Einen schönen Sonntagabend, :-) WK-Momy :love :love

    dazu noch Nachtdienst = Tagschläfer - ich weiß nicht ob sich das leicht vereinbaren läßt - oder zu mehr Streß wird ???


    Genau das hat mit der Geburt des Kleinen die ersten Schwierigkeiten gebracht.


    Der Kleine weinte nur und der Vater wollte schlafen :sleep .... heut verspricht er, sich eine neue Arbeit zu suchen, wenn wir wieder zusammen kämen ...

    Hi,



    da möchte ich auch gerne aus persönlicher Sicht sagen.


    Besser nicht ansprechen:


    1. Ist dies ihre Privatsphäre, wo sie sich sehr verletzt fühlen könnte.


    2. sprichst Du sie darauf an, könnte es passieren, dass sie ein schlechtes Gefühl hat, und dann zu anderen Dingen greift .. nur um nicht ertappt zu werden


    und 3. Sorry, wenn ich das sage. Aber wenn jemand mal eine Essstörung hatte, dann wird er immer in Gefahr sein, diese wieder zu bekommen!!!



    Deswegen mein Rat:


    Reagier darauf nicht, sondern ermutige sie eher dazu, dass die Diät gut anschlägt, dass sie toll aussieht usw. Und bohre besser nicht mit der Frage: Wie hast Du


    es geschafft abzunehmen. Du wärst enttäuscht, wenn sie Dich dann anlügen würde.



    Lg WK-Momy

    Mein Ex hat den Kleinen berufsbedingt täglich nachmittags für 2 Stunden.


    Dafür sind die Wochenenden spärlich. Alle 4-5 Wochen schläft der Kleine mal bei seinem Dad, da er Dauernachtwache an den Wochenenden meist hat.



    Und falls die Frage aufkommt, warum er dann den Kleinen nicht in der Woche über nacht mal nimmt: Nun, das hatten wir anfangs so gemacht, aber der Kleine


    kam damit überhaupt nicht klar. War sehr verwirrt, wer ihn abholt, wo er schläft. Für adhs nicht optimal.



    Der Umgang mit meinem Kind ist schwierig, sehr schwierig. Jeder Tag ist eine Herausforderung mit Geduld, Kampf und Einsamkeit (denn Sozialkontakte machen


    es noch schwieriger, ihn zu händeln).

    Warum alleine?


    Auch wenn ihr getrennt seid, könnt ihr euch beide als Eltern um das Kind kümmern. Der Vater scheint sich ja zu bemühen. Es gibt viele Möglichkeiten, dass beide sich daran beteiligen.


    Weil wir ja im Regelfall nicht gemeinsam mit dem Kind sind sondern getrennt.


    Entweder der Kleine ist bei mir alleine, und ich alleine mit den Stresssituationen.


    Oder er ist beim Dad, wo dieser sich ebenfalls alleine kümmern muss.

    Hallo Ihr Lieben,




    ich lebe ja seit über 1,5 Jahren von meinem Ehemann getrennt.


    Vom Tag der Geburt bis heute ist der Umgang schwierig.


    Hier die Diagnosen bzw. Verhaltensmuster:


    - Schreikind 1 Jahr lang


    - Kiss-Diagnose


    - ADHS


    - Entwicklungsverzögerung von 1,5 Jahren


    - IQ von 76


    - Wahrnehmungsstörungen in fast allen Bereichen (stark audiotiv)


    - dazu ein stark ablehnendes dominantes Verhalten


    - sozial emotional Gestört



    All die Diagnosen wurden in den letzten Jahren mehrfach untersucht.



    Nun macht mir immer mehr Angst, dass eine alleinerziehende Frau mit so einem Kind nicht alleine klar kommt.


    Der Alltag ist schwierig, klare Abläufe, immer Kampf für jede Normale Aktion. Eine Pflegestufe wird erwartet, Antrag läuft.



    Und nun meine Frage:



    "Schafft das eine Frau alleine?" .....---> ich gehe nicht davon aus, einen neuen Partner in mein Leben zu lassen, zu sehr habe ich Angst vor


    Streit und Stress, ein Mann, der nicht mit meinem Sohn klar käme. (ich selbst habe negative Erinnerungen an meinem Stiefvater).



    Oft denke ich daran, zurück zum Ex zu gehen. Er will mich ja zurück. Ist nett und hilfsbereit. Manchmal denke ich, mit ihm zusammen kann


    der Kleine normal aufwachsen, ohne dass ich zusammen breche oder mein Kind aufgebe.



    Ob ich ihn liebe? Nun, ich weiß es nicht. Es gab viel Streit, Ärger, Egoverhalten von ihm, Kampf gegen mich usw. .. aber im Moment ist er wieder


    für uns da, hilft mir, da ich einen Unfall hatte, und sonst alleine mich nicht um mein Kind kümmern könnte.


    Diese blöde Situation lässt mich halt so viel nachdenken...... verrückt.



    Danke, WK-Momy

    Hi Ihr Lieben,




    antworte eben hier, da ich mich noch nicht so genau mit dem Programm hier auskenne.




    Nun, einige finden es ein No-Go, die Sexebene aufrecht zu halten.




    Nun, 1. gehen die Anspielungen grundsätzlich von ihm aus ....


    2. Bin ich diejenige, die es immer versucht, abzuwehren, nicht aufs Baggern einzugehen etc


    3. Íst sich mein Ex vollkommen im Klaren darüber, warum wir Sex haben .... wir reden tatsächlich sehr oft darüber .....




    Weder halte ich ihn mir warm noch mache ich es bewusst, um mir alle Optionen offen zu halten. Diese Äußerung war lediglich eine von einem Therapeuten, dem ich in


    einer Stunde etwas über mein Leben mitteilen durfte.




    Mir geht's hier wirklich darum, warum ich mich darauf immer einlasse... warum ich mich nicht entscheiden kann, es nochmal zu versuchen oder für immer abzubrechen. Das verwirrt mich!!


    In der Trennung hat mein Mann ein Gesicht gezeigt, welches ich nicht in der Ehe von ihm kannte ... das hat mich so abgeschreckt, sein Hass teilweise gegen mich ...


    seine Erpressungen wie: Geh Voll arbeiten, damit ich nicht Unterhalt für Dich zahlen muss ... etc.... Unter anderem droht er mir stets, wenn es keine Liebe mehr gibt, gibt es nur noch Hass:


    dann wird er nicht mehr auf Wunschbetreuungen eingehen, nicht mehr mit mir sprechen usw.


    Ich weiß nicht, ob ich das in einer neuen Beziehung mit ihm vergessen kann .... und deswegen frage ich Euch!!!!! Hier sollte es nicht darum gehen, dass ich einem armen Mann


    Gefühle vorgaugle ..... so ist es nicht.




    --> so wie es aussieht habe ich einfach zu viel Angst, alleine klar zu kommen .... aber auch Angst, dass neu aufgebaute Leben zu verlieren ...

    Hallo Ihr Lieben,



    kennt Ihr das? Die Tage, Stunden oder sogar Sekunden, wo man überlegt, wieder zum Ex zurück zu gehen?!



    In so einem Zustand befinde ich mich ... notgedrungen! Weil mein Ex mich immer noch, nach 1,5 Jahren Trennung, immer noch zurück will.....



    :-( und dann blickst Du in die Augen Deines Kindes, was so am strahlen ist, weil Mama und Papa zusammen auf dem Sofa sitzen ..... :rolleyes2: Mist!!!



    -------------------------------------> Hier die Kurzform:



    - Trennung gemeinsam entschieden, ich liebte ihn nicht mehr (konnte seine Nähe nicht mehr ertragen)


    - Gründe waren: Schreikind (1 Jahr lang), Eifersucht auf die Elternzeit, Andere Vorstellungen von Vater sein, PC-Sucht usw.


    - erst sind wir Freunde, alles klappt, bis er herausfand, dass ich (nach 3 Monaten) jemand anderen traf


    - seit dem nur Theater, Wut, Hass, Missgunst, Betteln, Freundlich, Geldstreitigkeiten --- das komplette Eifersuchtsprogramm


    - Sex, Puuhh, gab es ab und an mal zwischen uns .... (ich kann es trennen, er nicht)


    - in schwierigen Situationen ist er für mich und Kind da (geht einkaufen, versorgt die Katze)


    - Umgang mit Kind ist täglich wegen meines Berufes, sonst lebt der Kleine bei mir


    ´


    -------------------------------------------



    Aktuell hab ich mir beide Beine verletzt, sitze im Rollstuhl, bin aber Gott sei Dank wieder aus dem Krankenhaus raus..... und ER ist jeden Tag mit Junior da....


    es beginnt ein Familienleben ... schön für mich, schön fürs Kind, schön für Ihn ............. doch ............ :-( wo führt das hin???



    Kann ich zurück? Jaaaa, immer ... dass will er ja ................


    Soll ich es machen? Ich weiß es nicht!! Wie fühlt sich denn aufgewärmte Liebe wieder an?? So wie Freundschaft??



    Müssen Schmetterlinge im Bauch sein, damit man den ersten Schritt wieder geht???



    :bigkiss Gestern ist es wieder passiert.. Sex ... :-( ....... und was fühle ich? Nichts!! Nur Spaß, sonst nichts!!!! Das reicht doch nicht für eine Beziehung, oder??



    Aktuell habe ich niemanden!! Ich will auch niemanden!!!


    Ich will mich endlich nur angekommen in meinem Leben fühlen ... doch das Schicksal drängt mich immer wieder in die Arme meines Noch-Ehemannes!!



    Wäre Junior nicht da, gäbe es kein Zurück. Doch der Kleine Wurm .... sein Wunsch nach Family .... die Bedeutung, ein Zuhause zu haben .. ein Kinderzimmer zu


    haben ... dass all hatte ich damals bei der Trennung nicht bedacht :-(



    Sooooo, nun habe ich Euch erst einmal gequält ... mit dem Beziehungschaos ....



    Ach ja, eine Mutter-Kind-Kur hatte ich vergangenes Jahr:


    - Der Therapeut ist sich sicher: Liebe WK-Momy, sie halten ihren Ehemann warm und leben das unabhängige Leben .... er ist jetzt ein besserer Papa, als er war, als sie zusammen


    lebten..... was wünschen sie sich mehr ...



    Nun, jetzt weiß ich ---> ich will keine Zweifel mehr haben! Und ich will, dass mein Kind glücklich ist und ich!! :-(



    Fühlt Euch gedrückt, von der wirren, chaotischen WK-Momy, Bussy :love

    Hallo Ihr Lieben, :welcome






    ich bin 34 Jahre jung und habe einen fast 4 jährigen Sohn.




    Mein Leben ist innerlich ein Chaos geworden, äußerlich geregelt und beruflich integriert.




    Ich bin hier, weil meine Freunde, meine Bekannten und ja, selbst die Kollegen immer gute Ratschläge haben .... doch


    im Grunde ich keine Antworten brauche, sondern gute Gegenfragen.




    Psychologen haben wenig Zeit, das Internet dagegen, und somit Ihr, dafür die hautnahe Erfahrung.




    Ich freue mich über den Austausch, und vor allem klaren Antworten/Gegenfragen..... die mich vielleicht wieder klarer Denken lassen.






    Lg und Bussy, WK-Momy :wink



    Ach ja, ich lebe seit 1,5 Jahren getrennt von meinem Ehemann. Er will mich täglich zurück gewinnen.... er hat täglich Kontakt zum Kind, da ich Berufstätig bin. ..... Er will nur Liebe oder Hass, ich will eigentlich Freundschaft und


    gute Eltern für unseren Sohn sein .....



    Warum bin ich Wirr?? ---> Weil es Tage gibt, wo ich überlege, es wieder mit ihm zu probieren, nur, um wieder normal leben zu können. Dem "etwas" wirbelnden Sohn eine Familie zu geben.....