Beiträge von Aywa

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Wenn wir in der Papazeit der Mama über den Weg gelaufen sind, dann war es trotz teilweise echt strittigen Situationen und Pöbeleien möglich, den Kindern zu sagen, Hey, da ist die Mama, wollt ihr Hallo sagen gehen? Manchmal ging es schnell, manchmal hat es länger gedauert....weisst du wir haben einfach gewartet. Das war nervig und langweilig, aber die Kinder haben davon profitiert...wir waren auch so oft versucht in Mama und Papazeit zu denken...gelitten haben in dem Moment am meisten die Kinder...wir haben für die Kinder unsere eigenen Vorstellungen stark revidiert...


    Gefühlt ziehen wir damit immer den kürzeren...die Mutter verplant die Ferien schon bevor es einer gemeinsame Absprache gab, sie verplant die Wochenenden so wie sie das gut findet und die meiste Zeit haben wir das Nachsehen...klar, wir könnten vor Gericht ziehen uns streiten und auf unser Recht bestehen, aber wir machen damit die Kinder kaputt!


    Ich rate dir dringend zu mehr Gelassenheit...kommt die Mama unangekündigt irgendwo hin, schick die Kinder hin und zeig ihnen, dass Mama keine Person Non grata ist...das gilt natürlich auch andersherum....sie IST nämlich der andere Elternteil, der einzige der sie nicht mehr mag bist du und du alleine hast Probleme damit, dass sie nicht macht, was du willst ....sag klar, dass die Kinder gerne die nächste halbe Stunde mit Mama verbringen dürfen und bereite sie drauf vor, dass ihr danach zu euch nach Hause geht...sei souverän und nicht panisch...sag es vorher, falls Mama auftaucht, dürfen sie gerne eine halbe Stunde Zeit verbringen, danach wird mit dem eigentlichen Programm weiter gemacht...


    Im Moment bist du trotz aller Bemühungen eher in der Position alles noch schlimmer zu machen...du willst dein Recht durchsetzen, die Mutter reagiert nicht weniger kindisch...das führt zwangsläufig zu Streit...sei der Klügere und plane ihr Auftauchen schon mit ein. Gib den Kindern klare Rahmen, in denen sie damit umgehen lernen...es ist immerhin ihre Mama, die da auftaucht, genauso wie du ihr Papa ist....die Probleme habt nur ihr Erwachsenen Ex-Lover miteinander....schiebt das nicht auf die Kinder.

    Die einzige langjährige Beziehung, die ich vor der jetzigen hatte, ist gescheitert, als ich meinen Partner kennengelernt habe. Da ist mir bewusst geworden, dass es sich nur um Geld und Karriere gedreht hat. Meine Wünsche haben immer nur die zweite Geige gespielt, er wollte ins Ausland, er wollte Karriere, viel Geld, viel Reisen...letztlich nicht schlimm, aber absolut inkompatibel mit meinen Vorstellungen...naja und dann habe ich rausgefunden, dass er mich betrogen hat und dann gabs einfach keinen Grund mehr, da zu bleiben...


    Er hat mich noch lange auf dem laufenden gehalten, wie erfolgreich er ist und was ich verpasse...aber er geht jetzt straff auf die 40 zu und benimmt sich immer noch wie 18...

    auch das ist eine schöne Geste, wenn denn die anderen Immobilien ebenso selbstlos an die Exfrauen, später dann Kinder, gegangen sind, wie dieses Haus...im Moment, aufgrund weiterer mangelnder Infos, erscheint das alles so surreal...


    Und das Problem was ich habe, da liegt ein JC-Bescheid vor, indem er Auskunft über seine Belastungen und Vermögen geben soll...also nimmt jemand, er selber oder seine Frau, Leistungen vom Staat in Anspruch und er will für zumindest erstmal, begrenzte Zeit die zu zahlende Summe von ca. 1000 Euro für den Kredit, auf seine möglichen Unterhaltsleistungen anrechnen lassen...


    Und die Kinder wurden vor gar nicht langer Zeit einfach von ihm mit Hauptwohnsitz auf ihn ungemeldet, ohne das Einverständnis der Mutter...die Vermutung, dass die Absicht dahinter nicht ganz so ehrenhaft und unschuldig ist, wie er angegeben hat, macht das alles noch bizarrer.


    Dann vor dem Hintergrund, dass er seine Ex wegen Schwarzarbeit anzeigen wollte, lässt mich grübeln, ob da wirklich alles so koscher ist. Man kann nicht auf der einen Seite nach Gerechtigkeit rufen und auf der anderen alle rechtlichen Grauzonen ausschöpfen...


    Ich überlege nebenbei ebenso noch, wie es mir gehen würde, wenn ich von Hartz4 leben muss, vielleicht noch versuche eine Selbstständigkeit auf die Beine zu stellen,zwei Kinder im vereinbarten Wechselmodell grossziehe, mich ständig gegen Spontanaktionen des Ex wappnen muss und dann höre, dass er inzwischen die 3. Immobilie kauft. Und die gemeinsamen Kinder einfach mal zu sich umgemeldet hat...und dann noch im AE-Forum nachfragt, wie er den Kredit für ein Haus, was ihm nicht gehört, auf seiner Seite als Belastung anrechnen lassen kann...und ständig Gründe finden möchte, warum ich als Mutter zwar zum gebären gut genug, zum erziehen allerdings nicht mehr, war. Immerhin gab es ja parallel noch ne Anzeige wegen Gewalt beim Jugendamt....


    Entweder war die Wahl seiner Frauen grottenschlecht und er ist wirklich arm oder die berühmten 50% seiner Seite sind ebenfalls nicht ohne...


    Wie auch immer ich es betrachte, ich kann das alles nicht als gut gemeint und schlecht geraten abtun...

    Nein, nüchtern betrachtet ist der Besitz von Immobilien überhaupt nicht verwerflich und nüchtern betrachtet gönne ich es jedem...


    Das Geschmäckle kommt mit dem Drumherum auf...im Kontext sieht das nämlich alles nicht mehr so selbstlos aus...ich weiss dass wir hier alle nur mutmaßen können und wie gesagt, ich will auch nix Böses...aber der Kontext mit allen anderen Threads macht es mir grad sehr schwer, da etwas Gutes zu sehen...


    Aber, das ist nur meine Meinung

    die Gedanken kreisen grad immer mehr ..Jetzt erklärt sich auch, warum die Ummeldung des Hauptsitzes deiner Kinder auf deinen Haushalt gerade so "zufällig" passend ist...wenn das Baukindergeld noch nicht beantragt ist, kannst du dann für drei bei dir und deiner Frau gemeldete Kinder beantragen...das sind 3600 Euro vom Staat...Pfui sag ich da nur...



    Falls ich dir Unrecht tue, dann sei hiermit gesagt, dass das nicht meine Intention ist und ich sowas nicht mit Absicht mache...aber du musst selbst zugeben, dass das von aussen betrachtet wahnsinnig kalkuliert und abgebrüht aussieht...

    und was mich grad noch mehr ärgert, ich hatte vor euch den Flyer für euer Haus umsonst zu machen, da ich den Eindruck hatte, ihr habt Hilfe nötig...aber das hier sieht grad überhaupt nicht so aus...und fragst dann ob du die scheinbare Schwarzarbeit deiner Ex Anzeigen solltest?


    Ich bin grad echt in Rage...falls ich was verwechselt habe, dann entschuldige ich mich...aber hier blubbern gerade die Gedanken hoch...

    du, wer das will, plant sowas sorgfältig durch...hätte hätte Fahrradkette...ich persönlich bin versucht zu glauben, dass du nie im Leben deine Immobilien verkaufen würdest...Sie sind deine Sicherheit für später...das kann man dir nicht mal verübeln...Dein jetziges Verhalten allerdings schon...


    Es bleibt leider so...du bist vermögend, durch deine Immobilien,alle deine Frauen und Exfrauen beziehen Hilfe vom Staat und du beantragt indirekt über deine Frau Fördergelder vom Staat und lässt gleichzeitig die Miete/Anzahlung auf staatliche Unterhaltsleistungen anrechnen und scheinst damit ziemlich großzügig vom Sozialstaat zu profitieren...


    Ich sehe da langsam auch nicht mehr durch, ich merke nur, dass mir das ziemlich sauer aufstösst...

    Stimmt so auch nicht...Baukindergeld bekommt der, bei dem das Kind lebt und gemeldet ist...hat mit Kindergeld nix zu tun...in der Regel ist das Kindergeld aber bei dem, in dessen Haushalt das Kind lebt...


    Was soll ich sagen, ich sehe hier extrem viel Mauschelei...vorm Staat und vor deinen Kindern...so könnte ich ehrlich gesagt nicht leben...

    Hey Vollbio,


    Ich gebe der Sachlage dahingehend Recht, dass du in der Höhe die Kosten nicht anerkannt bekommen wirst...als Miete zu teuer, somit Luxus und übersteigt die Summe in deinem Selbstbehalt...das ist reiner Spass für dich...so wird vermutlich ein Amt das sehen...


    Es steht mir zwar nicht zu, dass zu beurteilen, aber was ich säe werden andere ernten...ich mag die Ex meines Mannes auch nicht, aber ich werde mich hüten, meine und seine Kinder unterschiedlich zu bewerten...bei uns werden alle Erben...zu gleichen Teilen...und für alles andere gibt es lebenslanges Wohnrecht...das kann man prozessieren wie man will...du wirst, ausser einer Menge Hass und Streit nach deinem Ableben, nix Gutes damit lostreten...es sei denn, die anderen Immobilien gehören den anderen Kindern innerhalb deren Erbfolge...wenn nicht, hast du damit nur den Gedanken, dass deine anderen Kinder dir weniger Wert waren in deren Köpfe gepflanzt...nix, was man nach meinem Ableben denken soll...


    Und nochwas...das Baukindergeld soll Familien helfen, die sich sonst schwer eines leisten können...dann zu hören, dass wieder jemand, der schon "ein paar" besitzt, so getrickst hat, um diese Förderung zu erhalten, macht mich ziemlich sprachlos und irgendwie auch ein wenig wütend...

    ich wollte auch grad sagen, ich liebe meine Familie, also den Patchworkteil, aber gerade an Weihnachten hab ich meistens gepflegt die Nase voll...ich habe ähnliche Erwartungen an Weihnachten, kenne es von meiner Ursprungsfamilie als wundervolles Fest...und in den letzten Jahren waren die Kinder nur da, um Geschenke abzugreifen, die Deko war nie so, wie sie es von Zuhause kannten, der Baum erst recht nicht...viel kleiner als zu Hause und langweilig geschmückt...wir haben ja nur Standardkugeln...alles in allem war ich immer sehr unglücklich, weil das Weihnachten, wie ich es mir gewünscht habe, nie da war...es gab nur Gemecker und Enttäuschung...hauptsächlich bei mir...


    Damit mir das dieses Jahr nicht wieder so geht, habe ich beschlossen, dass ich mich um nix kümmer...die liebe Familie darf selber Baum aussuchen, aufstellen, schmücken, Stimmung aufkommen lassen und sich darum kümmern, dass Weihnachten schön wird...ich werde genießen, dass ich mich um nix kümmern muss, ausser um mich;)


    Wobei ich aber fast wetten mag, dass aus irgendeinem Grund Weihnachten bei uns wieder ausfallen muss...in den letzten Jahren waren verblüffenderweise immer zu unserem Umgang alle hoch ansteckend krank, aber für die Familie vom Bonuspapa gesund genug...


    Versuch zu genießen, dass es "nur" euch zwei gibt...du kannst es für dein Kind zu einen magischen Zeitraum machen, in dem es nur eure Rituale gibt...niemand der an euch runmeckert, eure Art und Weise doof findet...nur euch beide...


    Schmückt zusammen, sucht zusammen einen Baum aus, stellt ihn zusammen auf und backt zusammen Plätzchen..sucht euch einen Weihnachtsfilm aus, den ihr mit Kakao und Keksen im Schlafanzug auf der Couch schaut, vielleicht kann ja auch ein Weihnachtsmann gebucht werden...ich bin sehr sicher, dass ihr euch auch ohne große Anhangsfamilie eine wundervolle Zeit machen werdet!


    Familie ist zwar ganz schön aber auch ganz viel Kompromisse...

    also, sie ist nach dem Treffen mit zur Mama heim gefahren, um ihre Geschwister zu sehen und hat tatsächlich ziemlich glücklich gewirkt und sehr viel erzählt...wir hatten sogar bis nachts viele gute Gespräche...


    Es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung und ich hoffe wirklich, dass die beiden diese Chance nutzen...das hat die Große nämlich gesagt, es wird keine weitere Chance geben...

    Ohne die Lehrerdebatte abwerten zu möchten, das will ich auf keinen Fall, dieses "Bashing" ist ein Trend, dem sich gerne hingegeben wird...vor allem die Medien, das Internet und eine gewisse Anonymität und der Hang der Menschen zur Sensationsgeilheit, feuern ein solches Asoziales Verhalten an.


    Der anonyme Bürger hat Frust, Zack, irgendjemand darf dafür herhalten...es ist schon fast ein bisschen schick geworden, sich als was Besseres zu fühlen, wenn man nur oft genug nachtritt!


    Lasst uns das hier im Forum nicht auch noch tun! Jeder Beruf erlebt im Laufe der Zeit Phasen, in denen ihm Unrecht getan wird und alle zu Unrecht ihren privaten Hass an der Stelle abladen wollen.


    Lasst uns nicht vergessen, dass jeder hier seine private Meinung kundtut und jeder versucht, so wertschätzend wie möglich zu sein. Mal klappt es mehr, mal fällt es schwerer...


    Wir leben noch relativ sicher hier, aber ich möchte kein Lehrer sein, der in anderen Ländern Angst haben muss, vielleicht bei einem Amoklauf draufzugehen, eben weil jemand was nicht verarbeitet bekommt. Ich möchte kein Supermarktmitarbeiter sein, der von Menschen angegriffen wird, weil Aktionsware 10 min nach Türen öffnen schon vergriffen ist...Ohne Witz, da hat eine ältere Dame mit einem Stock auf den Mitarbeiter eingeschlagen, weil es die Hundedecken nicht mehr gab...


    Auf Kollegen im Rettungsdienst ist einer mit ner Axt zu gerannt, als sie jemanden helfen wollten...wir haben auf dem Auto eine Tasche, die ist extra für Terrorangriffe gedacht...und nicht für Patienten, die ist für uns gedacht. Damit wir uns selber versorgen können, nachdem wir angegriffen wurden!


    Das sind nur ein paar Beispiele, aber jeder wird da noch welche ergänzen können.


    Die Gesellschaft verroht immer mehr, Aggressionen haben einen gewissen Stellenwert gewonnen. Man verteidigt ja nur seine Rechte...


    Daher mein Appell, wir alle sind Menschen, Jeder auf seine Weise erfolgreich und liebenswert. Es gibt kein besser und schlechter...wir alle wollen einfach nur ein sicheres , glückliches Leben führen.

    mal was aktuelles von mir...mein Diabetes ist erst mal vom Tisch...ich bin frei! Allerdings habe ich meine Ernährung umgestellt und behalte das bei...zum Sport gehe ich jetzt auch regelmäßig, der Mann übernimmt einen Abend, an dem ich ins Fitti gehen kann und ich bin auch wieder beim Startgewicht von vor der Schwangerschaft....Jetzt müssen noch 5-10 Kilo so runter und dann läuft es wieder im Wohlfühlbereich...