Beiträge von gutesTeam

    Steuerklasse 2 berücksichtigt den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende. Der Entlastungsbetrag wird von der Summe der Einkünfte abgezogen. Das ist schon ein Vorteil gegenüber anderen steuerpflichtigen. Das Ehegattensplitting bringt ja nur Vorteile wenn beide sehr unterschiedlich verdienen.
    Die mit Corona einhergehende Erhöhung dieses Betrages dürften hier alle gemerkt haben.

    Richtig ist, wenn ein über 18 jähriges Kind fertig mit der Ausbildung ist, fällt das alles weg. Aber tatsächlich kann dieses Kind dann auch kosten mit übernehmen.

    Lohnsteuerklasse 2 bleibt so lange, wie keine Person über 18 für die man nicht Kindergeldberechtigt ist, im gemeinsamen Haushalt gemeldet ist.
    Heißt solange Kindergeld kommt, gibt es die Steuerermäßigung, es sei denn ein Partner zieht ein.

    Schwierig!


    Ferien als Probe dort verbringen ist natürlich was komplett anderes als der Schulalltag. Ferien sind immer toll. Im Alltag hat man auch auf dem Dorf überwiegend mit Schule/Arbeit und den Wegen dorthin zu tun.
    An der Grundschule sind die Kids oft noch alle zusammen. Aber wenn es weiter geht, trennen sich die Wege. Jeder kommt mit einem anderen Bus nach Hause, wenn denn einer fährt. Oft sind die Kids spät zu Hause, da ist nix mehr mit Freunde treffen. Zumal die durchaus mal 50 Kilometer weit weg wohnen können. Wieviele Kids gibt es denn an neuen Wohnort überhaupt?
    Vater als Lehrer an der eigenen Schule ist auf dem Dorf nix besonderes. Oder eben Oma oder Nachbarin oder Freunde der Eltern. Dorf eben. Und Altmark ist jetzt auch nicht so richtig bevölkerungsreich, da ist die Chance hoch Lehrer auch privat zu kennen.


    In der Pubertät könntest Du mit Großstadt punkten. Meine Kids allerdings können mit Stadt gar nichts mehr anfangen.


    Wenn der Große unbedingt Dorf möchte, hat der Vater natürlich bessere Karten. Was Dorf bedeutet weiß das Kind natürlich nicht. Vielleicht muss er es erleben?
    Wünschenswert wäre natürlich die Kids zusammen zu lassen. Aber vielleicht muss es auch eine andere Option geben?

    Hier hat das Bürgeramt am Abend den Vater besucht und die Unterschrift eingeholt.
    Die Sachbearbeiterin hatte sich nach heftigen Diskussionen überzeugen lassen und mich den Ausweis beantragen lassen. Die Vorgesetzte ist dann zum Vater nach Hause gefahren. Wir waren dann jedenfalls richtig bekannt dort. Bis heute verlangen sie die persönliche Anwesenheit beider Eltern.
    Ich habe keine Energie mehr dafür.

    Anlage U ist ausschließlich für Ehegattenunterhalt. Und macht dann Sinn wenn der den Unterhalt erhält einen deutlich geringeren Steuersatz hat als der zahlende. Allerdings sollte man sich die Unterschrift sehr gut überlegen und den Nachteil ausgleichen lassen.

    Kindesunterhalt ist auch keine außergewöhnliche Belastung. Auf keinen Fall. Erst wenn das Kind in der steuerlichen Definition kein Kind mehr ist, kann unter Umständen Unterhalt an bedürftige Personen geltend gemacht werden.


    Unterschreibe nichts. Kein Steuerberater hat dem Ex gesagt, dass Kindesunterhalt geltend gemacht werden kann. Da hat er nur halb hingehört und Geld gesehen.
    Steuerliche Entlastung ist das Kindergeld bzw. bei Besserverdienenden der Kinderfreibetrag. Nix anderes, außer Schulgeld oder Kita/Hortkosten. Auch keine Klassenfahrt.

    So wie du es schreibst, geht es gar nicht.
    Jeder kann seinen Teil beitragen, Mal mehr mal weniger. Wenn z.B. wer krank ist, braucht er Unterstützung und danach ist es mal andersrum.


    Wie friday schreibt, erleben die jüngeren, dass als Normalität. Willst Du das wirklich!? Das ist doch vielleicht ein Grund, an der Situation grundlegend was zu ändern. Wer studiert, muss auch das Leben lernen. Auch wenn’s nicht immer einfach und bequem ist.

    TiMiDa Hier ging Fitnessstudio erst ab 15. Jüngere nehmen sie gar nicht auf. Hat mir einige Diskussionen erspart. Aber ab 15 hatte ich keine Ausrede mehr und er ist fast täglich dort. Quasi dort eingezogen.
    Neuerdings geht er aber auch mal in der Natur eine Runde laufen. Alles Phasen…

    Auf der Arbeit dankt dir das keiner! Mach das gleich. Sonst hast Du ewig kopfkino, ob berechtigt oder nicht. Entspannt ist das nicht.
    Denk nur an deine Gesundheit, wer anders tut das nicht. Vielleicht steht dann ja auch deiner Reise im November nichts mehr im Wege. Urlaub bleibt dir! Auch wenn du vorher länger krank bist.
    Und wenn du im September wegen Urlaub eh ausgeplant bist, passt das doch vielleicht. Dein Urlaub verfällt nicht, den kannst du später nehmen.