Beiträge von SOMOS

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    vielen dank für euere antworten!
    diese bestätigen nur, dass ich nicht überreagiere vor dieser situation.


    es war nie abgesprochen, dass sie die arbeit mit ihrem mann erledigt. auch hat sie es nicht vorangemeldet, dass er mitkommt.
    die tagesmutter habe ich privat besorgt, wir haben aber einen vertrag über das JA, da sie über das JA bezahlt wird.

    aus eigener erfahrung mit einem psychisch kranken familienmitglied kann ich dich sehr gut verstehen.


    leider ist es per gesetz so geregelt, dass wenn keine lebensgefahr betsteht (so dass du das wirklich beweisen kannst), hat man die hände gebunden und kann wirklich nichts gegen so eine situation machen. leider fällt mir auch nichts ein, womit ich dir helfen könnte....


    aber hast du die oma in letzter zeit gesehen? wenn psychisch kranke gut medikamentös eingestellt sind, können sie es schaffen auch einigermaßen "normal" zu sein. weisst du denn, ob sie regelmäßig diese zu sich nimmt? wenn dies der fall sein sollte, kannst du etwas beruhigter sein....damit werden gerade ja diese akuten psychotischen schübe vermieden, in denen es zu gefährlichen situationen kommen könnte.

    Hallo allerseits!


    vorab: mein kleiner sohn (2 J.) wird 3 mal in der woche von einer tagesmutter von der KITA abgeholt, sie soll mit ihm dann nach hause fahren und für ihn sorgen bis ich wieder von der uni zu hause bin.


    heute komme ich zu hause an und sie waren noch nicht da. nachdem ich die tagesmutter per handy anrief und sie sagte, dass sie gleich da wären, kamen sie nach ca. 10 min an. aber in begleitung ihres mannes!!! sobald mein sohn mich sah, fing er an zu weinen. als ich das sah plus dieses ohnmachtgefühl, das ich in diesem moment spürte, hätte ich auch gleich anfangen können zu heulen.
    es stellte sich heraus, dass die tagesmutter über eine stunde von der kita nach hause gebracht hat (man braucht eine halbe stunde höchstens) irgendwie glaube ich ihr nicht. es gab schon einige "unprofessionelle" ereignisse, weshalb wir mitte des monats unser arbeitsverhältnis beenden werden (z.b. hatte sie vorgeschlagen , sie könnte ja mit meinem
    sohn in ihre wohnung gehen, dort hat sie einen fernseher, es wäre ja
    dann nicht so langweilig. wenn ich mit meinen vorlesungen fertig bin,
    könnte ich sie ja anrufe und mein kind dann von da abholen, wo sie sich
    gerade befinden... das nur mal nebenbei).


    ich weiss jetzt wirklich nicht, was ich denken soll. mein sohn kann nicht sprechen, um mir zu sagen, wo sie waren und ob mir die frau die wahrheit erzählt. dass sie mit ihrem mann und meinem sohn noch schnell weihnachtseinkäufe erledigt o.ä. kann ich ihr gut zutrauen.
    diesen mann kenne ich weder mein sohn. zudem haben wir ihn auch noch nie gesehen. wäre ich später als sie angekommen, säße der mann mit der tagesmutter
    höchstwahrscheinlich in meiner küche mit einer tasse kaffee. das kann
    doch wohl nicht sein, oder?
    diese ganze situation macht, dass ich gar nicht mehr dieser frau vertrauen kann. mein gefühl sagt mir, ich soll meinen sohn nicht mehr bei ihr lassen. aus der not gedrungen, würde ich es trotzdem machen, aber mit einem sehr unguten gefühl.



    deshalb:
    was haltet ihr davon?
    was würdet ihr machen?
    findet ihr das auch so schlimm, dass die tagesmutter mit ihrem mann ihre arbeit "erledigt" (einen fremden für uns)?


    vielen lieben dank!!!! :kopf

    vielleicht kannst du die tagesmutter fragen, ob sie deine kinder bei euch zu hause betreut? so dass du gleich von der arbeit nach hause fährst und deinen kindern den weg sparst. vielleicht kann die tagesmutter sie ja dann ins bett bringen, oder du, sobald du daheim bist. das würde auch dazu beitragen, dass sie den schlaf rhythmus beibehalten könnten.

    versuch es doch mal bei der caritas treptow-köpenick. die haben eine sozialberatung (kostenlos)
    oder es gibt doch bestimmt ein familienzentrum in köpenick. die haben fast immer beratungsstellen, sei es sozialpädagogen oder psychologen!!!

    erst einmal vielen lieben dank für alle tips!


    mein problem ist, dass ich mich für die betreuungsform über das jugendamt entschieden habe, weil ich kein geld habe 8-12 € an einen babysitter zu zahlen bei ca. 40 h betreuung im monat. (dann hätten wir ja gar nichts mehr zum leben....hartz 4 aufstocker) und weil ich eine regelmäßige betreuung suche.


    in meinem bekanntenkreis / Kita gebe es schon leute, die auf mein kind für 1-2h aufpassen würden(brauche aber um die 4 h), aber niemand ist bereit es jedesmal bis ca. 20 h zu tun. außerdem finde es nicht gut, wenn ich meinen sohn erst ab 20 h von wo anders abholen muss und dann nach hause bringen muss (wir leben in berlin und die distanzen sind nun mal manchmal etwas länger).


    egal wo ich anrufe od. nachfrage, die verweisen mich auf agenturen o.ä.
    organisationen für alleinerziehende haben eine kürzung im budget od. keine kapazitäten mehr
    :flenn :flenn


    die uni hat eine kita, aber öffnungszeiten stimmen nicht mit meinen präsenzzeiten überein, außerdem ist die uni am anderen ende der stadt.


    ist der stress das studium überhaupt wert? würde am liebsten das studium schmeißen......

    hallo allerseits!
    während ich nachmittags an der uni studiere , hatte ich bis jetzt eine tagesmutter die auf meinen sohn als kitaergänzende betreuung aufpasste. d.h. sie holte ihn von der kita ab und sollte auf ihn aufpassen bis ich abends wieder daheim bin. leider hat es nicht wirklich gut geklappt.(ich hätte auf meinen ersten eindruck hören sollen! aber das ist ein anderes thema....)
    nun brauche ich eine neue tagesmutter, die vom jugendamt finanziert werden soll. muss aber selber eine ausfindig machen, über agenturen ist es schwer, habe auch schon gesuche im internet aufgegeben, vergebens.
    hätte jemand vielleicht noch eine idee? für berlin.
    vielen lieben dank!!!

    ich bin davon überzeugt, dass man in der schwangerschaft keine hyperaktivität des kindes diagnostizieren kann.... wenn was wäre, dann hätte man dir das sofort beim FA mitgeteilt!


    also beruhige dich, geniesse deine schwangerschaft und auch die kindsbewegungen!!! meiner war auch ein total aktiver, etwas unangenehm konnte es dann zum schluss der schwangerschaft werden, wo dann ein tritt in die rippen doch etwas unangenehm sein konnte......

    Zitat

    Wie geht's dem Kind dabei?

    ich denke die eingewöhnung zur tagesmutter war zu kurz. wie gesagt, die letzten zwei tage sah mein kleiner ganz glücklich aus, als ich nach hause kam. wie es ihm wirklich dabei geht, denke ich, werde ich erst in ein paar wochen sehen. wenn eine echte routine eingetreten ist und wenn man sagen könnte, dass die eingewöhnung zur tagesmutter beendet ist.


    Zitat

    Wie nutzt Ihr dann Eure rare Qualitätszeit?

    da ich ich 3 mal in der woche in der uni bin und somit die tagesmutter einspringt, gibt es ja immerhin noch 2 nachmittage und 2 voll tage wochenendtage, die wir gemeinsam verbringen... ich versuche halt alle erledigungen dann zu machen, wenn er in der kita ist. so dass wir unsere gemeinsame zeit zum spielen und wirklich miteinander sein nutzen können. also ihn nicht zum einkaufen mitschleppen oder zu hause neben her noch mal schnell den haushalt machen während wir spielen.

    ich denke eine glückliche und zufriedene mutter überträgt dies auch aufs kind. also wenn es dein wunsch ist zu arbeiten, dann mach es!
    was nützt deinem kind eine frustrierte mutter?
    ausserdem könnt ihr es euch ja so richtig schön machen, wenn ihr dann zeit miteinander verbringt. ich denke die qualität eurer gemeinsamen zeit ist wichtig. weniger die quantität.....

    die ersten tage im studium habe ich jetzt hinter mir. wollte mal berichten wie ich mich dabei gefühlt habe und wie es uns ergangen ist.


    letzte woche war es schrecklich. aber diese woche hat es an 2 von 3 tagen eigentlich ganz gut mit der tagesmutter und meinem kleinen geklappt. ich habe jedoch leider die anzahl meiner zu besuchenden seminare noch weiter reduziert, aber kann damit im moment ganz gut leben. freue mich jedes mal riesig endlich wieder zu hause bei meinem sohn zu sein. die letzten paar minuten im nach hause weg, könnte ich nur rennen. (mache es aber nicht- peinlich :rotwerd )
    vermisse meinen kleinen sehr, aber bin sher froh auch was für mich zu tun.

    was ich jetzt während dem studium beantragt habe zwecks kinderbetreuung ist eine tagesmutter als kita ergänzende betreuung. d.h. sie holt meinen kleinen von der kita ab, bringt ihn nach hause und betreut ihn dort bis ich wieder da bin. vielleicht gibt es eine ähnliche möglichkeit für dein 3 monate altes kind, wenn du keinen krippenplatz finden solltest.

    ich als physiotherapeutin empfehle dir : gehe zum arzt und lass dir ein rezept für Krankengymnastik geben!!
    mit ein paar guten behandlungen kriegst du bestimmt den schmerz wieder in griff, d.h. eine besserung auf lange sicht. die ursache deiner schmerzen würden somit behandelt werden und nicht nur das symptom schmerz durch schmerzmittel gehemmt!!!!

    vielen lieben dank für eure antworten! das ermutigt mich!


    diese woche treffen mein sohn und ich ca.3 mal die zukünftige tagesmutter. unter anderem werden wir meinen sohn gemeinsam von der kita abholen, da die tagesmutter dies übernemmen muss. eigentlich vertraue ich ihr schon, obwohl ich sie nicht wirklich kenne. was mir am meisten sorgen macht ist, dass mein sohn gerade erst mal die eingewöhnung in der kita hinter sich hat. und plötzlich wird eine "fremde" person ihn von der kita abholen. ob er mitgeht? ob er (viel) weint? ob er sich mit ihr wohl fühlt? traumatisiere ich ihn damit? na ja, diese ungewissheit bringt mir gerade viele schlaflose nächte.


    aber wie schlotterlotte schon vorher sagte, ich muss es meinem kind auch einfach zutrauen!!!!



    madame.s.: leider kann ich nicht weniger machen. laut studienberatung sollte ich so viel wie möglich dieses semester machen, um die basismodule zu haben und somit die nächsten semester flexibel mein studium planen zu können....

    Danke fürs feedback. ich denke schon, dass uns das studium beide auf lange sicht was bringt!
    mache mir halt inmense sorgen wie es denn so am anfang mit der tagesmutter, quasi eine ganz fremde person, die er 3 mal höchstens kurz gesehen hat, wird.
    es wäre halb so schlimm, wenn es die großmutter wäre oder der papa der auf mein kind aufpasst während ich studiere. da würde ich vieeeeeeeel entspannter mit der situation umgehen.

    Einen schönen Morgen!!!


    Ich habe schon seit ein paar wochen schlaflose nächte. habe 2 jährges kind. meine ganze familie wohnt zurzeit im ausland, der vater des kindes lebt auch nicht mehr in D. dennoch beginne ich ein studium in einer woche. die präsenszeiten gar nicht familienfreundlich! 3x die woche bis 20 uhr. bis ich zu hause bin 21 uhr. habe jetzt schon nachgefragt, ob ich einen tag abkürzen kann..... was vielleicht auch gehen kann.


    ich fange dann auch wieder eine teilzeitarbeit an.


    mein kind geht vormittags in die kita. würde ca. 16-17 uhr von einer tagesmutter abgeholt werden, die ihn zu hause betreut. leider hat er nur 3 tage zeit die tagesmutter kennenzulernen. die eingewöhnung in der kita (im september) war schwer.... mache mir große gedanken wie das alles so gehen soll???


    ich möchte aber weiter studieren und möchte mein letztes elternjahr erst einmal zum start nutzen. habe aber schlechtes geweissen gegenüber meinem sohn. er wurde außer der kita sonst noch nie von jemand anderem betreut und hängt sehr an mir (ich auch an ihm).


    hat jemand eine ähnliche erfahrung durchgemacht?


    würde mich über feedback freuen!!!