Beiträge von SOMOS

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    leider kann ich dir nichts zum branchenüblichen tarif sagen, aber einen kleinen tip!!
    wenn du eh vorhast in absehbarer zeit vollzeit zu arbeiten, könntest du ja mit deinen 25 std. in der metzgerei bleiben und dir zusätzlich in ruhe, vor ort, einen minijob suchen. anstatt von 25 std auf vollzeit aufzustocken. (in meinem fall bringt es mir mehr einnahmen, eine teilzeitstelle + 400 €, als vollzeit) und vorteil: durch die feste anstellung in der metzgerei bist du einerseits sozialversichert bzw. krankenversichert, bekommst noch geld bei krankheit und hast urlaubsanspruch.
    LG und viel spass bei der neuen arbeit!!!

    da ist was falsch rübergekommen:
    ich habe meinem neuen AG nicht vorenthalten, dass ich ein kind habe. arbeitszeiten wurden je nach kita öffnungszeiten auch vereinbart, etc. ich weiss nur nicht mehr , ob ich deutlich gesagt habe, dass ich ganz alleine bin, d.h. KV und familie sind nicht vor ort.
    aber es stimmt ich 76, alles nach dem anderen....

    mir haben ein paar beratungsgespräche bei pro familia geholfen, um eine richtige entscheidung zu treffen. mit nur einem beratungsgespräch hätte ich keine entscheidung fällen können.


    hör auf dein bauchgefühl.rede mit neutralen personen.


    viel glück, das was du entscheidest, wird das richtige für dich sein!!

    hallo ihr lieben,
    eigentlich bin ich ja ganz glücklich, weil ich in zwei wochen einen neuen arbeitsplatz antrete. seid der geburt meines sohnes habe ich quasi scheinselbststänig gearbeitet, so dass ich ziemlich flexibel war mit arbeitszeiten und arbeitstagen. wenn es mal da aufgrund von krankheit nicht klappt, dann hab ich halt in der nächsten woche mehr gearbeitet... die neue stelle ist gar nicht flexibel (aber dafür ganz spannend und motiviert mich total).
    meine angst ist, dass ich mein team enttäusche, wenn ich wegen meines kindes mal fehlen muss. der job an sich wird stressig aufgrund von zeitdruck - arbeit die bis dann und dann gemacht werden muss (veranstaltungsmanagement). und ich bin nun mal alleinerziehend (weiss nicht, ob der neue arbeitgeber das weiss), wenn mein kind krank ist, dann muss ich halt auch daheim bleiben (ich habe keine familie in meinem wohnort). und wie manch einer von euch weiss, kann dies auch mal öfter passieren, wenn man pech hat.


    mach ich mir unnötig einen kopf? wie ist es so bei euch anderen mamas und papas mit dem job in dieser hinsicht?


    danke im voraus für eure erfahrungen / antworten.

    ich schließ mich den anderen an:
    die KK kann dich nicht exmatrikulieren. außerdem , wärest du exmatrikuliert, wüsstest du das auch von seitens der hochschule.
    mein tipp: frag bei der KK nach mahnschreiben usw nach. eine beschwerde würde ich auch einreichen.
    aber bleib ganz entspannt, wegen 16 € rückstand wird niemand so schnell exmatrikuliert......
    LG

    guten morgen alle miteinander!!!


    ich blicke irgendwie gar nicht durch, welche steuerklasse für mich die günstigere ist bzw. welche mir entspricht. also bitte um hilfe diesbezüglich!


    bin noch verheiratet, aber dauernd getrennt lebend (über einem jahr schon), habe ein kind, und nehme nun eine 20h stunden stelle auf. ich habe im letzten jahr auf mini job basis gearbeitet....


    also vielen lieben dank im voraus!!!

    bei meinem sohn war das ähnlich. das alleine spielen kam dann irgendwie dann von alleine. wie schnell ein kind lernt sich alleine zu beschäftigen, denke ich, hat mit den verschiedenen entwicklungsschritten zu tun sowie mit dem charakter des kindes. wenn ich mich nicht täusche, dann spielt ein 8 monate altes baby höchstens ein paar minuten alleine. so lange kann es sich auch noch nicht wirklich auf etwas konzentrieren.
    also kurz: denke nicht, dass du was anders hättest machen sollen in der erzieheung.
    die tips das kleine in deine nähe zu plazieren, wenn du z.b. duscht oder kochst sind super tipps!!!

    ZITAT:
    Also ich habe letzte Woche, Gründonnerstag, den Antrag (formlos)
    abgegeben und gestern einen Anruf von der Bearbeiterin erhalten, wo sie
    unter anderem wissen wollte, wieso ich mir denn bei meiner prekären Lage
    (kriege nur Alleinerziehendenzuschlag von der Arge und Wohngeld von der
    Stadt, da Studentin) überhaupt Musikschulunterricht für meinen Sohn
    leiste!!!!!! :hä :hä :hä :hä


    Ganz großes Tennis!!!!



    BIN SPRACHLOS

    ich habe schon des öfteren darüber nachgedacht zu kündigen. da ich noch nebenher studiere und mein sohn alg2 bezieht, habe ich angst, dass wenn ich keinen job habe, ich erstmal kein geld habe.... ich schaue mich auch ständig nach anderen jobs um.
    wie ist es denn mit den überziehungszinsen? wie kann ich diese von der chefin zurück verlangen?
    weiss jemadn ab welchen tag man nicht mehr zur arbeit erscheinen muss?
    danke!

    HALLO IHR LIEBEN,
    ICH MUSS MICH MAL AUSKOTZEN.
    trotzdem ich mehrmals meine chefin darauf angesprochen habe, mir bitte pünktlich mein gehalt zu überweisen, macht sie das NIE.
    langsam geht mir das auf die nerven. zwar habe ich ein dispo, aber das ich dann jedesmal auf mein dispo ausweichen muss, kanns ja auch nicht sein.
    gestern sprach ich sie an, weil weder mein gehalt von feb noch von märz überwiesen wurde. die antwort : sie habe es vergessen. den monat davor war sie in urlaub, davor war es angeblich meine schuld, weil meine abrechnung angeblich zu spät kam, davor angeblich ein zahlendreher bei der überweisung, etc...
    leider bin ich auf den job angewiesen, suche auch schon was anderes, ist halt nicht so einfach und so schnell was neues zu bekommen.
    hatte jemand von euch auch mal so eine erfahrung?


    LG

    bin auch für stillen nach bedarf. und mache deine entscheidungen so, wie du damit leben kannst....
    ich bin ausserdem der festen meinung, dass (klein)kinder, babys ein gesundes sättigungsgefühl haben und genau wissen, wann sie hunger , durst haben und dass dieses gesunde sättigungs- bzw. hungergefühl genau durch solche zeitplaneinhaltungen und zwingen zum essen, etc verlorern gehen!

    kann mich nur anschliessen:
    QUARKWICKEL!!!
    immer wieder abpumpen, damit der stau ins fließen kommt, weiter stillen!
    hat bei mir super geholfen, eine entzündung ist sehr schmerzhaft, aber du wirst das auch überstehen!!!
    viel kraft!!
    LG

    für praktika im ausland:
    erkundige dich beim DAAD, die bieten stipendien an. ansonsten empfehle ich dir auch noch mal auf die internetseite des DAAD nach zu schauen, dort gibt es noch weitere links für stipendien im ausland. und wende dich auf jeden fall an den asta deiner hochschule, sozialberatung des studentenwerks und viele unis haben zudem noch ein "career service", die dich bei solchen problemen orientieren und weiterhelfen bzw. bei den bewerbungen helfen. soviel ich weiss, wird bei keinen der stipendien für auslandspraktika auf alleinerziehende und deren zusätzlichen bedürfnissen eingegangen. solltest du da irgendwelche infos erhalten, wäre ich dir sehr dankbar dies mitzuteilen. denn ich palne für nächstes jahr ein auslandspraktikum (mit kind).
    viel glück!!!

    mein sohn hat bis vor einem halben jahr auch so etwas ähnliches gemacht wie brummen, jedesmal wenn er sich konzentrierte.
    zurzeit macht er es eher seltener.
    ich denke nicht, dass deine tochter ein problem hat. und man sollte da auch vorsichtig sein, dass sie nicht irgendwann denkt sie hätte ein problem.
    wie alt ist denn die erzieherin deiner tochter? kann es sein, dass sie sich durch dich etwas eingeschüchtert fühlt und durch diese absurden hinweisungen ihr "professionelles arbeiten" dir unter die nase reiben will? oder ist die kita allgemein so drauf?


    lass dich auf keinen fall verunsichern, du hast dir von mehreren seiten rat geholt, die diese aussagen nicht bestätigen

    das berliner eingewöhnungskonzept finde ich super. es wird nicht nur dem kind zeit gegeben sich an die neuen räume, kinder, bezugspersonen und tagesrhythmus anzupassen, sonder den eltern auch. dem kind wird zeit gelassen sich am neuen ort zurechtzufindn. wenn es vertrauen aufgebaut hat zu erzieherinnen dann ist die trennung fast wie selbstverständlich. eine schöne erfahrung ist es als mutter zu wissen, meinem kind geht es gut.
    ich habe mein kind vor dem kiga in berlin im ausland in einer kita gehbat. da musste ich ihn an der tür abgeben, er weinte unheimlich viel und trotzdem sollte ich ihn da lssen, 2 tage habe ich das durchgemacht. danach habe ich es nicht mehr ausgehalten. diese erfahrung war für mich äußerst schmerzhaft gewesen.

    1. Wo drückt euch der Schuh am meisten?
    wie die meisten schon sagten. flexiblere betreuungszeiten. die kita meines kindes hat lange öffnungszeiten, deckt aber trotzdem nicht meinen bedarf. hinzu kommt, dass ich mich an bringzeiten halten soll. würde lieber manchmal mein kind später zur kita bringen, wenn ich es eh nur morgens und abends zum schalfengehen (mehrmals pro woche) sehe.


    2. Sind für euch Wunsch und Realität vereinbar - und wie funktioniert das/warum funktioniert das nicht?
    meine realität und zeiel sind schwer vereinbar. würde mir wünschen, dass sowohl hochschulen als auch arbeitgeber familenfreundliche arbeitsziten zur verfügung stellen. ständig heisst es, dass alleinerziehende häufiger ungesünder, ärmer, schlechtere abreitsstellen haben. aber ich sehe nicht wirklich (in meinem alltag), dass da rücksicht darauf genommen wird.


    3. Was würdet Ihr euch von Seiten des Staates wünschen?
    ich wünschte mir, dass seitens des stattes nicht 30-35 std. pro woche arbeitszeit als familienfreundlich angesehen werden. auf die 3 stunden (vollzeit 38 std) kommt es dann auch nicht mehr darauf an!


    4. Wo besteht eurer Meinung nach der größte Handlungsbedarf?
    mehr hilfe bei der betreuung, die über die geregelten kita öffnungszeiten geht (besser bezahlte, ausgebildete Tagesmütter)
    das JA zahlt extrem wenig, und finde deshalb niemand "fremdes" der/die die aufgabe ubernehmen würde mein kind von der kita abzuholen und zu betreuen bis ich abends wieder daheim bin. ich habe keine familie in der nähe oder freunde , die dies regelmäßig erledigen könnte. deshalb muss ich eine babysitterin bezahlen, kostet mich, als geringverdienende extrem viel und belastet mich finanziell daher sehr.

    ich studiere auch mit kind. allerdings wünsche ich mir familienfreundlichere stundenpläne.
    ich denke so lange die präsenszeiten mit kita öffnungszeiten zu vereinbaren sind, ist es kein problem. wenn die präsenszeiten darüber hinaus gehen, muss man halt ein gutes solziales netzwerk haben.
    ein andere option wäre vielleicht erst mal als teilzeit studentin zu beginnen. du kannst es damit begründen, dass du alleinerziehend bist und dein kind noch unter dem vorgegebenen alter ist, dass dir zur erziehung deines kindes zusteht. http://cms.uni-kassel.de/unicms/index.php?id=teilzeitstudium


    mach dein studium auf jeden fall, du schaffst das!
    wenn das wirklich dein wunsch ist, dann tust du euch beiden was gutes!!!!!