Beiträge von DieTigerin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    @goldmädchen82 Ich hab unsere über Face***k gefunden, sie ist wie gesagt zwei Orte weiter. Es ist halt ein Milchviehhof der seine Kühe noch einigermaßen artgerecht auf Weideland (ganzjährig) hält und auch nur Sachen verfüttert die zu vertreten sind. Die gemolkene Milch wird in Tanks gesammelt und gekühlt direkt angeboten.


    Nele64 ach watt Unkraut vergeht nicht :D Bin hier nicht mehr so oft.

    Was da so im Supermarkt verkauft wird, hat nur noch wenig mit "Milch" zu tun.


    Dem stimme ich zu. Vor allem, seit ich meine Milch nur noch von einer Rohmilchzapfstelle zwei Orte weiter hole. Sie ist zwar höher überfettet, aber alles andere ist nur positiv: sie schmeckt tausendmal besser, sie hält sich, obwohl nicht pasteurisiert, homogenisiert und wasweißichnochalles, locker drei Tage im Kühlschrank und Tochter und ich trinken sie auch frisch nicht abgekocht (es wird aber empfohlen, sie abzukochen).


    Man kann aus ihr Dickmilch machen und oben setzt sich auch normal der Rahm ab. Keine Supermarktmilch mehr, seit ich die Zapfstelle entdeckt habe!


    Auch wenn sie ein wenig teurer ist: da weiß ich auch, dass der Milchbauer mein Geld bekommt, und nicht noch draufzahlt. Und ich sehe die Kühe und ich sehe sie im großen Laufstall und auf der Weide. Und ich werde darüber informiert, was sie zu fressen bekommen.

    @ si_lence Öhm... vielleicht sollten wir auch an unseren Ausdrucksweisen arbeiten.


    Ich sehe es nicht so, dass der TS "sauber" dasteht. Er versteht was nicht, findet das nicht okay und fragt dann in einem Rahmen nach wo er hofft eine Antwort zu bekommen. (Mal davon abgesehen, dass er ein Troll sein könnte )


    Seine Bewertung der Tochter mit der verbundenen Ausdrucksweise stößt hier bei einigen auf Unverständnis - ich finde das auch nicht so prickelnd, wie er sich so ausdrückt und sie dastehen lässt.


    Ich lese aber jede Menge Hilflosigkeit raus und den Wunsch, etwas Gerade zu rücken. Ich denke, er muss sich bewusst machen, dass er das so nicht kann und dass es ihm auch nicht zusteht.


    Ich mag ihn nicht verteufeln, wie gesagt, erkenne meinen Vater darin wieder. Aber toll finde ich das auch nicht, was er da vom Stapel lässt.


    Nur nochmal zur allgemeinen Klarstellung :blume

    Ich hab allerdings das Gefühl, dass der TS nicht ganz so verständlich machen konnte, was er vielleicht ausdrücken wollte.


    Die Kotz-Smilies halte ich für überzogen und unangebracht, auch wenn seine Sichtweise sicherlich nicht die ist, die wir uns wünschen würden.


    Immerhin versucht er erst seine Denkweise zu hinterfragen und Denkanstöße dazu zu bekommen, bevor er sich an seine Tochter wendet und Dinge sagt, die nicht mehr zurück zu nehmen sind. So habe ich ihn jedenfalls verstanden.


    Im Grunde könnten seine Sätze auch von meinem Vater stammen - was hat der mich zur Schnecke gemacht als ich mich von meinem Mann getrennt hatte. Ich glaube auch, das passt einfach nicht ins Weltbild dieser Generation.


    Da ist der TS weiter: Er fragt dann doch nochmal nach.... in einem Forum, nicht seine Tochter, aber immerhin. Das hätte mein Vater nie gemacht. Es hat Jahre gebraucht, bis mein Vater wieder mit mir geredet hat.


    Nur mal so zum Nachdenken...


    :wink

    Danke euch für die Anteilnahme, das tut ein wenig gut.


    bei mir bleibt immer nur das große WARUM...ich verstehe es einfach nicht, warum es so enden musste.


    Das "Warum" verstehe ich und kann es auch nachvollziehen. Es tut dennoch nicht weniger weh. Gerade weil ich mich endlich mal wieder so total auf jemanden eingelassen habe und soviel preis gegeben habe UND weil ich der Überzeugung war (und es immer noch bin) dass es absolut gepasst hat - tut es unendlich weh. Ich verliere meinen Deckel, der zu mir als Topf einfach passte.


    Das schlimmste sind die ersten Wochen, dieses " das letzte mal hab ich das xxx gemacht".


    Ja... es fehlen vertraute Rituale, und es schmerzt die Gewissheit: das und das kommt niemals wieder, wirst du niemals wieder machen.


    auf der anderen seite habt ihr beziehungen geführt, euch auf jemanden anderes eingelassen und jemand anders sich auf euch - ich deute das mal als ein gutes zeichen das es auch wieder klappen kann.


    Ja, das ist richtig. Ich bin auch überzeugt, dass ich in einigen Wochen auch dankbar sein kann, diese Liebe erlebt zu haben, und von diesem sehr besonderen Menschen geliebt worden zu sein. Aktuell herrscht jedoch noch das Gefühl vor, dass der akute Schmerz die schöne Zeit überwiegt und mich wünschen lässt, diese Beziehung nicht geführt zu haben. Es ging mir gut vorher, und jetzt geht es mir schlecht.


    Trotzdem war es heute mit Tochterkind auf dem Weihnachtsmarkt schön und ich hoffe, von dem Gefühl noch ein wenig zehren zu können.

    Ich schleich mich hier mal wieder rein. Es hat nicht sollen sein. Die Umstände erlauben es nicht.


    Die Worte von annika könnten von mir sein:


    *Zitat geändert, da nur ein Kind....


    Ganz genau so.


    Muss mich hier hin setzen und Wunden lecken.


    Es hatte sich alles so richtig angefühlt, und so passend.

    rainbowfish


    SEHR gute Idee. Werde ich mal so übernehmen wenn hier son Rauchmeldertest ansteht.


    Ich hab gestern meine Tochter vor die Wahl gestellt.
    Sie hat nur eine einzige Aufgabe (weil Schule wirklich viel ist, hat sie nix anderes): Katzenklos. Jeden Tag.


    Seit Wochen bin ich da hinterher, muss immer fragen : hast du schon...? Ja neee, mach ich heute abend.....
    Dreimaliges Fragen pro Abend war keine Seltenheit.


    Gestern abend ist mir der Kragen geplatzt.


    Ich habe ihr angeboten, ich mache in Zukunft die Katzenklos. Dafür sie alles andere. Jeden Tag sich um Essen kümmern, dass was Warmes auf dem Tisch steht. Für die Einkäufe sorgen - immer drauf achten dass alles Wichtige da ist. Sich um die Wäsche kümmern, sauber machen, Bad putzen, Küche putzen usw.....


    Komisch. Wollte sie auch nicht.


    Ich habs ihr aber in Aussicht gestellt. Recht deutlich.


    Mal schauen :nawarte:


    :wink

    Huhu :wink


    Schon seit einigen Tagen setz ich mich auf die Finger, weil ich mich in dieses Thema nicht (wieder) rein intensivieren will.


    Aber ich lese hier so viele theoretische Tipps, Pauschalisierungen und sicher gutgemeinte Ratschläge, die jedoch an der Realität vorbeigehen. Wobei- es gibt auch Beiträge, die deutlich machen, wo die eigentliche Problematik liegt.


    Vorab: Mein erster Ehemann hat sich 1996 das Leben genommen. Es war ein angekündigter Suizid, ich weiß also wovon wir hier und ich hier spreche. Ich bin anschließend durch die Hölle gegangen, und zwar in mehr als einer Hinsicht. Von daher ahne ich, was Marzipankugel gerade durchmacht und welche Gedanken sie quälen.


    Marzipankugel schreibt, ihr Exmann ist seit längerer Zeit aufgrund Depressionen in Behandlung. Die Mail mit der Drohung sich das Leben zu nehmen hat sie an die Therapeutin weitergeleitet. Das war absolut richtig und gut. Besser fühlt sie sich deshalb wahrscheinlich trotzdem nicht.


    Liebe Marzipankugel, du kannst und solltest alles ausschöpfen, dass dein Ex geschützt wird. Es ist nie zu spät, die Polizei hinzu zu ziehen - die müssen tätig werden, wenn jemand einen Suizid ankündigt. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass es sehr quälend ist, sich später vorzuwerfen, man hätte dies und das noch machen können.... zu spät. Hat er Freunde, die du ansprechen könntest? Je mehr du diese Belastung teilen kannst, desto leichter kannst du damit umgehen.


    Die Angst, dass wenn es klingelt, es die Polizei ist, die dir eine schlechte Nachricht überbringt, kann dir trotzdem niemand nehmen - an dieser Angst wirst du arbeiten müssen. Je nachdem wie dein Gefühl ist wie du damit klar kommst, kann es auch ratsam sein, sich hier professionelle Hilfe zu suchen. Es gibt Strategien, die dir beigebracht werden können, dieser Angst zu begegnen. Im Grunde ist es ja eine Hilflosigkeit, die dich quält.


    Man kann hier überhaupt keine Pauschalisierungen vornehmen: "zahlreiche Suizidversuche" deuten nicht daraufhin, ob es jemand ernst meint oder nicht. Du kannst auch nicht daraus ableiten, ob er dich "nur" erpressen will oder wirklich so verzweifelt ist.


    Der Rat, Abstand herzustellen, dich zu distanzieren, ist natürlich richtig und gut. Nur es ist wahnsinnig schwer, das in der Realität umzusetzen. Bitte verabschiede dich von Vorwürfen oder Zweifel an der Entscheidung dich zu trennen - diese Entscheidung ist in der Situation, in der du sie getroffen hast, richtig und wichtig für dich. Seiner oder seinen Drohungen, seinem Leben ein Ende zu setzen, kannst du nur entgegnen: Das will ich nicht, und deshalb werde ich alles tun, damit das nicht passiert, aber es wird an meiner Entscheidung nichts ändern. Meldungen an Polizei, Therapeutin, siehe oben. Bleibe sachlich. Versuche nicht in Tränen auszubrechen oder die Kinder hinzuzuziehen. Sage ihm, dass auch er in der Lage ist, eine Trennung zu überleben. Er hat eine Therapeutin, sie ist seine Ansprechpartnerin. Es ist sehr hart, aber für DICH musst du da konsequent und ehrlich bleiben. Versuche eine Grenze zu ziehen zwischen sachlicher Hilfe und persönlicher Anteilnahme und Emotionen. Das ist wahnsinnig schwer, weil du gleichzeitig Angst um ihn hast und an eure Kinder denkst. Aber zeig ihm nie deine Emotionen - die darfst du abends alleine ausleben wenn du für dich bist. Nicht vor ihm.


    Ich wünsche dir sehr, dass dein Ex diese Drohung nicht ernst macht. Wenn er es wirklich will, kannst du es nicht verhindern. Aber verantwortlich bist du nicht. Das ist dann nur er. Mach dir das klar. Sag deinen Freunden, dass sie dich immer und immer wieder daran erinnern sollen. Auch hier noch einmal (das habe ich letztendlich auch gemacht) such dir ggfs. professionelle Hilfe.


    Ich wünsche dir wirklich alles Liebe.


    :wink

    Nur mal so als Tipp:
    1.) Ganz fest vornehmen mit dem Thema "Beziehung" ein für allemal abzuschließen.
    2.) Diesen Entschluss laut und deutlich im Bekanntenkreis (und dem Forum) äußern. (Zitat: "So viel Ärger für so wenig Spaß")
    3.) und Dein Leben so organisieren, dass es für Dich und die Kinder passt, so lange keine störenden Einflüsse von außen kommen.


    und wenn das alles voller Überzeugung passiert ist, dann läuft Dir in den nächsten 2 Wochen jemand über den Weg, der das alles wieder umkippt



    ... ganz genau so..... :D


    :wink

    Irgendwie kann ich mich für Rubbellose bei Kindern garnicht begeisern,ganz im Gegenteil. Ihr aber schon... deshalb geht mir meine Haltung dazu nicht aus dem Kopf.
    Ich bin total gegen jegliche Art von Glücksspiel, liegt sicher auch ein bisschen mit daran, dass ich mit ansehen durfte wie sich zwei Menschen dadurch ihr Leben schleichend ruiniert haben und generell ist ja alles was damit zu tun hat nicht ohne Grund ab 18.
    Bin ich da echt zu verbohrt?



    Nee, kann ich auch irgendwie verstehen, und ja, das gibt mir auch Stoff zum Nachdenken, ob Glücksspiel da doch so ne gute Idee ist.
    Nur: Tu ich Schoki rein, besteht ja die Chance, dass Tochterkind da meint mehr von essen zu müssen und los rennt und sich andauernd Schoki kauft.
    Hier bei den Rubbellosen besteht die Möglichkeit, dass sie denkt, oh geil, das große Geld.


    Andererseits denke ich auch irgendwie: man ist anfällig dafür oder eben nicht.
    Ich werde einen Mittelweg finden: in manche kommt ein Los rein, in manche nicht. Feddich.


    Und nein, du bist da nicht verbohrt, du bist halt aufgrund Erfahrungen sensibler und sozusagen ein fast verbranntes Kind. :troest und deshalb gehen da bei dir die Alarmglocken an. Normal, denke ich.


    :wink


    PS: Marzipan mit Ananasstückchen :love:love:love

    Ich denke, mit der Vorfreude auf das Fest von Christi Geburt hat das Wenigste davon zu tun.


    Ich verstehe nur nicht, warum man Weihnachten feiert, wenn das mit dem eigentlichen Grund nichts mehr zu tun hat?



    Da hast du bestimmt recht - ich mache mir weder Gedanken über die Geburt Christi wenn ich den Adeventskalender befülle, noch wenn ich den Tannenbaum aufstelle.


    Aber weißt du was mir genau in den Momenten und dabei vor Augen schwebt?


    die leuchtenden Augen meiner Tochter wenn Sie fragt: "welcher ist heute? der 10.? Oh, dann ist das rote Stiefelchen dran" und gefolgt von einem "Oooohhhh wie süß - mama, jetzt bist du dran mit auspacken!!" (und das mit 17!).


    Und am Heiligabend und an Weihnachten wenn sie sagt: "Mensch was haben wir das gemütlich!", wenn wir ein Gesellschaftsspiel spielen, wenn ihre Freundin an Heiligabend dabei ist, weil die leider kein so schönes Zuhause hat.


    Und jetzt sage ich dir was das mit der Geburt dessen zu tun hat, der Liebe gepredigt hat: Mit Nächstenliebe, mit dem Wunsch, es dem anderen gut gehen zu lassen.


    Sooo schlimm?


    Und warum ich das auch ganz gerne (traditionell) auf Weihnachten lege: es sind sowieso Feiertage, da haben wir beide Frei! So ein Zufall...


    Und wenn es sich ergibt, haben wir solche Abende auch sonst noch zwischendurch... nur ohne Tannenbaum. Na und?


    Und die Idee mit den Rubbellosen finde ich auch gut. Die gibts extra zu dem Süßen in die Stiefelchen...




    :wink

    Hallo,
    ich brauche mal Eure Unterstützung...
    Im IE konnte ich Nachrichten markieren, dann erschien ein Feld zur Auswahl Löschen.
    Im Chrome gibt es dieses Feld nicht...wie lösche ich PNs?


    Danke schon mal
    Lotta



    Huhu, ich nutze auch den Chrome.


    Ich habe in der Nachrichtenliste vor den Nachrichten jeweils ein Kästchen. Da kann ich einen Haken reinklicken. Und dann kann ich unter der Liste "Markierte Nachrichten" anklicken, das klappt sich aus, und da steht löschen drin.


    Hilft das?


    :wink

    Huhu :wink


    Meine 17jährige kriegt dieses Jahr auch wieder einen Adventskalender. Aber da kommen bei uns nie Spielzeug oder so rein - bei uns ist es überraschungsmäßig befüllt mit Süßem.
    Letztes Jahr hat sie den für mich befüllt :love


    Dieses Jahr ist sie wieder diejenige die bekommt. Wir haben so eine Reihe Stoffstiefelchen, 24 Stück, aufgefädelt und die werden dann befüllt.


    :love


    :wink