Beiträge von neandertalerin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hey,
    ach jaa, das kenne ich von meinem Sohn (jetzt 13).
    Schon als Baby ständig an der Brust, dann ham ham Brei,
    trotz 5 vollwertiger Mahlzeiten betteln bei Leuten auf dem Spielplatz (ach, der arme Kleine, so dünn, kriegt der denn nichts zu essen.??)
    Dann in der Waldorfschule (eine Fehlentscheidung ihn dort hin zu schicken) lief er- täglich- unmitttelbar nach seiner Ankunft in die Küche und fragte nach Brot,auf Nachfrage meinte er :NÖÖ,ich kriege zu Hause nie ! was zu Essen :nudelholz,,tja die wollten dem Jungen dann was Gutes tun und sagten:
    Du kannst essen soviel du magst.
    Nach 8 Scheiben Vollkornbrot -belegt- hat er dann leider in die Küche gek...
    Am Essverhalten hat sich bis heute nichts geändert,da er eher unter-als übergewichtigt und kerngesund ist (habe Blut untersuchen lassen und auf Würmer )lasse ich ihn jetzt,ich achte nur darauf ,dass der grösste Teil des Verzerrten gesund ist
    Gruss
    die Neandertalerin
    Ach ja, er isst auch nicht so viel, weil er emotional verloddert ist,wurde von "wohlmeinenden"Menschen in Erwägung gezogen.
    Die einzige Erklärung, die ich habe,es ist das von mir vererbte "Fress- Gen,ich "leide" nämlich unter dem gleichen Problem :lgh

    Hmm,
    darf ich das mal so zusammen fassen,dass die Mehrheit hier der Meinung ist,das es besser ist ,die erwerbstätige Bevölkerung nicht mit einem Kind- was sie indirekt zu finanzieren hätte -,zu belasten?
    Ist es so, das eine Frau ,deren Mann arbeitet und ausreichend verdient ,oder die gleich nach der Geburt wieder voll arbeitet,ein Kind haben "darf" ,und die bei der es nicht so ist ,halt Pech hat ?
    Dies ist so mein Fazit aus dem Geschriebenen, finde die Diskussion sehr interessant.
    Gruss
    die Neandertalerin

    Für mich ist jemand asozial der sich bewusst und /oder boshaft gegen die Regeln der Gesellschaft stellt in der er lebt.
    das wären: Leute die das Gesetz brechen, an oberster Stelle :Mörder und Kinder /Frauenschänder /Schläger
    Leute ,die stolz! darauf sind den Staat zu schröpfen und ihn zu betrügen
    Leute, die z. B. laut rülpsen oder auf die Strasse rotzen
    Leute die ihren Müll in die Gegend schmeissen
    ....
    N i c h t asozial finde ich Leute ,die viele Kinder haben
    die aus Not vom Staat leben
    die seelische Probleme haben
    ...
    Gruss
    die Neandertalerin

    @ Noleya,
    ich bin 39,
    ich will kein Kind um jeden Preis, deshalb stelle ich ja diese Überlegungen an.
    Ja, es könnte sein, dass in einiger Zeit ein neuer Partner käme, ( bin ich aber gar nicht für offen ) ,aber das wäre dann schon der dritte :crazy und ich finde 2 schon zu viel.(Ja ,ich weiss, ich bin konservativ)
    @ Steffi33,
    ich denke auch,man kann nicht sagen,Kinder die von Hilfsempfängern kommen ,werden auch Hilfsempfänger,(ich bin z. B. aus einem arbeitenden Elternhaus -und seht wo ich jetzt gelandet bin) ,aber die Bedenken von Kaj und den anderen Skeptikern sind schon berechtigt.
    Gruss
    die Neandertalerin

    Hallo,
    ich möchte euch um eure Meinung zu einer Sache bitten,die mich schon lange beschäftigt:
    Seit ich denken kann, wollte ich immer mehere Kinder, und trotz aller Schwierigkeiten sind die 2 die ich habe, das Wichtigste in meinem Leben.
    Nun habe ich aber schon lange den Wunsch nach einem dritten Kind.
    Na dann mal los ,werdet ihr jetzt vielleicht sagen, tjaa..
    Die Umstände:
    Mein Sohn ist aus erster Ehe, die Tochter aus zweiter ,von ihrem Vater lebe ich getrennt. (Wie sich das schon anhört, irgendwie nach Schlampe ) :(
    Ich lebe von Alg II mit kleinem Nebenjob ,beide Väter sind arbeitslos und zahlen keinen Unterhalt.
    Seit der Trennung vom Vater meiner Tochter läuft es zwischen uns ziemlich gut, er liebt mich nach wie vor und ich mag und respektiere ihn.
    Er wäre auch der potenzielle Vater eines zukünftigen Kindes, er würde gerne wollen.
    Meine Fragen:
    Fändet ihr ein Kind in unserer Situation angebracht?
    Ist es moralisch okay als Alg II Empfänger Kinder in die Welt zu setzen, einmal ,weil ja im Grunde andere die "mit durchfüttern";
    und man dann erstmal wieder voll auf Kosten der Gesellscheft lebt (ich empfinde das so ) und zum anderen ,weil Kinder von Arbeitslosen ja zum Teil verbalen Repressalien ausgesetzt sind von Seiten des Umfeldes ??
    Kann ich Ärger mit der Arge kriegen, weil die vielleicht sagen : Ach ,getrennt leben ,aber ein Kind machen..
    Und wenn ja, welchen Ärger
    Vielen Dank schon mal
    Gruss
    die Neandertalerin

    Ach Ladylein,
    das ist ja schwierig, ich lese aus deinem Bericht ,dass du deinen Freund liebst und dir wünschen würdest das " alles gut " wird, aber innerlich im Grunde weisst, dass es nicht so recht klappt.
    Ich habe den Eindruck, dass die Beziehung für deinen Partner (noch) nicht so wichtig ist ?
    Zum Aufmuntern möchte ich dir eine Geschichte schreiben:
    Durch die Krabbelgruppe habe ich vor ein paar Jahren eine junge Frau (damals 21) kennengelernt,sie hat ein Mädel aus einer sehr kurzen Beziehung,3 Wochen oder so.
    Alleinerziehend lernte sie Markus kennen, einiges älter als sie,aber immer noch sehr Freiheitsliebend. Nach ein paar Monaten trennte er sich ,weil ihm die Verantwortung für das Kind und das ganze drum und dran zuviel wurden.
    Es folgten kurze Affären und Zeiten des Alleinseins bei meiner Freundin (wir hatten uns trotz des Altersunterschiedes sehr gut angefreundet, u.a. weil ich es toll fand ,wie sie ihr Leben meisterte).
    Nach 1,5 Jahren traf sie Markus wieder, einen sehr gereiften Markus.
    Um es kurz zu machen:
    Die beiden sind seit 3 Jahren zusammen,mit gemeinsamer Wohnung, die Tochter liebt Markus über alles,und er sie ,seine Eltern sind wahre Traumgrosseltern,obwohl es nicht das leibliche Enkelkind ist,ach naja so richtig schön.
    Und meine Freundin ist -endlich-glücklich.
    Was ich damit sagen will,man kann nichts erzwingen aber manchmal bringt die Zeit positive Veränderungen.
    Wünsche dir alles Gute
    Gruss
    die Neandertalerin

    Hallo,
    hmm, ehrlich gesagt, kann ich dich nicht so ganz verstehen.
    Wenn du Vollzeit arbeitest, bist du doch alleine durch die Arbeit schon ca. 38 Stunden die Woche unter Leuten?? ,dazu kommen noch (wenn auch nur oberflächliche ) Kontakte beim Einkauf ,Kinderarzt,der Tagesmutter usw..
    Da finde ich ,sind Mütter ;die den ganzen Tag zu Hause mit ihren Kindern sind schon isolierter.
    Naja, und die HAPPY Families gucke dir ruhig mal genauer an, ich glaube mittlerweile ,die gibt es gar nicht... Stichwort :Hinter die Kulisssen schauen.
    Gruss
    die Neandertalerin

    Heute habe ich Post vom Amt bekommen,darin wurde mir mitgeteilt ,dass ich nicht wie bisher 170 Euro UVG für meine Tochter bekomme,sondern nur noch 168 .
    Bedarf Unterhaltsvorschuss 245 - halbes Kindergeld 77 =168
    Stimmt ja rechnerisch,aber wieso dann vorher 170 Euro ?
    Habe ich da eine Änderung verpasst?
    Bekomme ich die Differenz vom Arbeitsamt ? Alg II
    Oder fändet ihr das kleinlich ,da wegen 2 Euro im Monat einen neuen Antrag zu stellen ?
    Danke schon mal
    Gruss
    die Neandertalerin

    @ Leti,
    Hallo, ich kann gut verstehen ,dass du nachts mal wieder durchschlafen möchtest, und du das "Ritual "bei den Grosseltern nicht so toll fandest..aber
    @ all,
    ich hab bei dem Thema Schlafen manchmal den Eindruck , dass ein regelrechter Kampf gegen die Kinder stattfindet.So nach dem Motto, mal sehen,wer am längeren Hebel sitzt.
    Wenn Kaj z. B. schreibt :Fang auf keinen Fall solche Sachen an wie streicheln" frage ich mich ;warum nicht ?
    Jetzt kann schnell gesagt werden,weil Eltern und Kind ihren Schlaf brauchen, sehe ich auch so, aber vielleicht k a n n das Kind in dem Moment wirklich nicht schlafen und braucht eine Berührung.
    Oder es hat Angst?
    Die meisten Kinder schlafen irgendwann von alleine durch, und nicht nur die ,deren Eltern sich durchgesetzt haben.
    Die Frage ist, welche Kinder schlafen besser?
    Ein Beispiel:
    Bei mir zu Hause war es so, ich musste um 8 ins Bett, und egal was war, es kam keiner mehr ins Zimer.Egal wie ich weinte oder schrie, die Tür blieb zu.
    Nun war es so, an der Tür hing der Morgenmantel meiner Oma, darüber auf dem Schrank lagen Tücher und eine Tasche, -es sah aus wie ein böser Mann.
    In meiner Fantasie habe ich geglaubt,da stünde einer mit einem Messer,und nur wenn ich mit dem Gesicht zu ihm liegen bliebe,würde er mich nicht abstechen..
    Gut, irgendwann wurde mein Schreien weniger, dann hörte es ganz auf, aber nicht weil ich" vernünftig" geworden wäre, sondern aus Hoffnungslosigkeit.
    Ich denke, manche Kinder wollen das Einschlafen auch einfach nur so rauszögern,aber es gibt eben auch andere Fälle
    Kaj
    ich hab jetzt mal dich zitiert,weil du als eine der Ersten kommentierst hast, in anderen Threads gab es aber einige,die zu dem Thema so denken wie du
    Gruss
    die Neandertalerin

    Meinen Grossen habe ich ca. 14 Monate mit Stoff gewickelt , meine Kurze ca. 4 Monate, bei ihr war das irgendwie nie richtig" dicht "...
    War mehr Arbeit, aber billiger (hatte ungefähr 80 Stoffwindeln geschenkt bekommen von einer Muddi die erst mit Stoff wickeln wollte und dann doch nicht);aber- ich weiss nicht ob es Zufall war-, die Kinder waren in dieser Zeit nie wund


    Gruss
    die Neandertalerin

    @ Bananahamic
    Hey,
    in dir scheint es ja zu brodeln...
    Also , ich bin sowohl eine Stief -als auch eine echte Mutter, deshalb kann ich die Lage vielleicht ganz gut beurteilen.
    Ich finde es auch dreist, eine Vollmacht auszustellen,ohne das mit dir abzusprechen,das ist aber auch schon das Einzige was ich an der Sache nicht okay finde.
    Das Kind der neuen Partnerin ist im gleichen KG?
    Na,ist doch praktisch, die Kinder lernen sich ohne Einfluss der Eltern besser kennen,freunden sich vielleicht sogar an.(Ja ,das geht)
    Dein Ex kann aus irgendwelchen Gründen euren Sohn nicht abholen, macht nichts, dann nimmt ihn die Neue und es gibt keinen Abholstress.
    Dein Sohn sieht ,wie sein Papa nur das andere Kind mitnimmt?Am Anfang sicher gewöhnungsbedürftig, aber ich bin sicher ;er lernt ganz schnell,dass es Papa Tage und nicht Papatage gibt


    Hab ich das richtig verstanden,du willst dein Kind aus dem KG nehmen???
    Überlege lieber noch mal, überstürze nichts
    Gruss
    die Neandertalerin

    Bei meiner ist es dieses Jahr auch so weit
    Ich packe Süsses, ein kleines Spiel oder Puzzle und Gutscheine für gemeinsame Unternehmungen (ohne!! den grossen Bruder) mit ein z. B. Zoobesuch ..
    Alles im Rahmen ,da sie in der gleichen Woche Geburtstag hat .
    Gruss
    die Neandertalerin

    @ Carmen,
    ich glaube nicht ,dass jemand der Alg II erhält mehr Geld kriegt als jemand der arbeitet,es gibt zwar niedrige Lohngruppen (da war ich auch drin) ,aber dann hat man immer noch die Möglichkeit ,ergänzend etwas vom Staat zu bekommen, z.B. Wohngeld, Kindergeldzuschlag, ergänzende Sozialhilfe etc.Versuch das doch mal
    @ all,
    meine Zahlen
    rein
    840 Alg II
    308 Kindergeld
    170 UVG
    120 Nebenjob (eigentlich 195 aber davon sind nur 120 anrechnungsfrei )

    Summe :1438
    raus
    Miete warm 540
    Strom 50
    Versicherung 25
    Monatskarte ich 36 (billigste Variante,habe kein Auto)
    Monatskarte Sohn 10
    Telefon /Handy ca:65
    Tageszeitung 2o
    Summe :ca. 750
    Rest :ca. 685
    für Lebenshaltung, Schule Kindergarten ,Kleidung, Sportvereine, Keyboard für den Sohn, Taekwondo für Sohn und Tochter, Freizeit, zusätzliches Fahrgeld u.s.w.
    Was man halt so hat...
    Ich komm ganz gut rum, da ich nicht rauche :aetsch und trinke und viel Kleidung erbe.Wir sind zu dritt
    Gruss die Neandertalerin

    @ Petkay,
    joa,das könnte durchaus schon die Pupertät sein, mein Sohn, jetzt 13 ,ist da sozusagen direkt von der Trotzphase aus reingekommen.
    Beliebt bei ihm:Stampfen mit dem Fuss, Augenverdrehen bei allem was ich sage, gemurmelte Ausdrücke aus der Vulgär- und Fäkaliensprache (natürlich laut genug dass ich sie trotzdem verstehe ) Taubheit gegenüber Anordnngen und Argumenten, schlechte bis äusserst schlechte Laune , Faulheit.
    Ich finde es schwer zu entscheiden wo ich fünf gerade sein lassen soll und wo ich mich durchsetzte,naja ich sehe es als Herausforderung an meine Selbstbeherrschung. ;)
    Gruss
    die Neandertalerin

    Hallo,
    ach ja, ich kann mich auch noch sehr! genau an die Zeit erinnern, in der ich nachts alle 1,5 Stunden wach wurde. Ich lief rum wie ein Zombie und habe überwiegend dummes Zeug gebrabbelt.(Naja, ist nicht weiter aufgefallen :lgh
    Meinen Sohn habe ich nachts gestillt, bis er sich mit 17 Monaten alleine abgestillt hat (ging von jetzt auf gleich) bei meiner Tochter musste ich, als sie fast 2 war, wegen einer massiven Brustentzündung ins Krankenhaus .
    Ihr Vater brachte sie mir dann in die Klinik,weil "der Arme" das Geschrei nicht aushalten konnte...Ihr hat dann aber wohl das Antibiotika, welches die in mich rein gepumpt haben, nicht gemundet-und Kind abgestillt.
    Ich möchte dir raten, so lange durchzuhalten wie möglich,es ist sicher eine hammerharte Zeit,aber -ich weiss es ist schwer zu glauben-in ein paar Jahren kannst du darüber lachen,und stillen ist wirklich etwas wunderbares.
    Ach ja, meine haben auch bei mir im Bett geschlafen 2x2 Meter gross also Platz genug,und irgendwann sind sie von alleine abgezogen.Gruss
    die Neandertalerin :schnuller

    @ Brixx,
    Hey,
    wie meinst du das, dass du für 20 Euro die Woche einkaufst???
    Ich kaufe auch grösstenteils in Discountern aber mit 20 Euro -wir sind 3 Personen- würde ich für Lebensmittel nie hinkommen,das kostet bei mir schon alleine das Obst und Gemüse..Oder Essen du und deine Kinder noch in der Kita oder so ?
    Gerne kannst du mir Spartipps geben, da ich auch Alg II Empfängerin bin.
    Danke
    Gruss die Neandertalerin

    @sunkissed33,


    ich finde, wenn du kein gutes Gefühl dabei hast ,deine Kurze in die Krippe zu geben- dann lass es.
    Sicher, eine Arbeit zu haben ist in der heutigen Zeit wichtig, aber das Wohlergehen des Kindes sollte oberste Priorität haben.
    Klar, Kinder gewöhnen sich recht schnell in Krippen ein, aber bei euch hat sich viel ereignet, so dass ich denke ,ihr würde Zeit zu Hause erstmal gut tun.
    Du bist die Mutter, du hast ein schlechtes Gefühl- höre lieber auf deinen Bauch.
    Was die Zukunft arbeitstechnisch für dich bringt weiss man nicht, da kann viel passieren.
    redbiest
    ich denke nicht, das ein Kind was spät in der Krippe, oder "nur" im Kindergarten war, unbedingt grössere Schwierigkeiten hat sich abzulösen,mir wurde das auch oft angekündigt (allerdings deshalb, weil ich lange gestillt habe) und nun ist die Kleine 6 und hat schon lange kein "Rockzipfelklammern "mehr.
    Ich stimme mit dir überein, das die Abhängigkeit von HartzIV sehr unschön ist
    Gruss
    die Neandertalerin

    Hallo,
    also da muss ich unseren Kindergarten ,in dem ich für das Essen zuständig bin ,loben.
    Hier wird komplett und ohne Kommentare auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen.
    Ob Moslem, Allergieker, oder Vegetarier jedes Kind bekommt sein spezielles Essen. Anstelle von Bratwurst gibt es für die Vegis eben nen Gemüsebratling dabei und gut ist.
    Das macht natürlich entsprechend mehr Arbeit, aber dann bleib ich eben 5 Minuten länger..
    Den Kindern wird hin und wieder mal angeboten von Sachen zu essen, die sie bisher ablehnen,aber ohne Zwang und Missionarsgehabe.
    Kannst du ja mal bei euch im KG ganz "zufällig" erwähnen..
    Gruss
    die Neandertalerin

    HALLO;


    Ich schneide meiner Tochter die Haare mit der Schere (in der Mitte hinten scheiteln ,Hälften von vorne nach hinten eindrehen Spitzen kürzen, Pony kürzen , dauert 4 Minuten und sieht gut aus (Finde nicht nur ich).
    Bei meinem Sohn nehme ich die Maschine, ihm stehen kurze Haare total gut.
    Bei der Kurzen mache ich ein richtiges Schauspiel daraus, sie wird vor den Spiegel gesetzt, begrüsst wie beim Frisör, kriegt was zu Trinken angeboten,und darf in der Zeit einen Lolly lutschen,
    damit klappt es ganz gut
    Gruss
    die Neandertalerin