Beiträge von Annemie

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Sie war nicht der Grund unserer Trennung, ich habe sie heute erstemal gesehen...aber ein hallo....das war eigentlich das mindeste, was ich erwartet hab.


    Ist das zu viel?


    Nö,es wäre nicht zuviel verlangt gewesen.Aber,was soll's?


    Wenn sie meint nicht einmal grüßen zu müssen,kannste es eh nicht ändern.


    Hauptsache die Kleine ist "zufrieden" mit ihr und die neue Frau an Papas Seite geht gut mir ihr um.

    Hast Du jetzt verstanden wie ich das meinte?


    Jetzt komme ich klar und weiß was Du meintest! ;)





    Ich finde es jedenfalls völlig i.O. wenn Hartz IV-Empfänger dieses Schulgeld bekommen.Zumindest in den Ländern,die keine Lernmittelbefreiung haben,ist das mehr als sinnvoll.


    Ich liege auch nicht weit über dem Satz und mußte ziemlich knabbern daran.
    Da half auch nur mein mühsam erarbeiteter Sparstrumpf.


    Der jetzt natürlich wieder leer ist... :crazy


    Noch schöner wäre es ja,wenn es hier so wie z.B. in Schweden wäre:


    Niemand zahlt überhaupt irgendetwas für die Schule.
    Nicht einmal Stifte,Bus oder was auch immer.


    :brille

    Mein Ex ist auch über 2m groß.Seine Neffen (15 und 18 Jahre alt) sind 1,85m und 2 m groß.


    Beide sind nicht behandelt worden.Sie waren allerdings mit ihrer Mutter in irgendeiner Spezialklinik,die sie vor Jahren u.a.auf ev.schon erkennbare Schäden (ging bei dem "Kleinen" sehr schnell mit dem Wachstum) untersuchten.


    Die hormonelle Therapie haben sie dann nicht gemacht-zumal die Prognose für Beide bei 2,05 m lag.


    Mit Klamotten haben sie keine Probleme mehr-bestellen fast alles im I-net.


    Außerdem haben immer mehr Shops auch Ecken für große Leute.


    Welchen Sport beide betreiben,brauche ich wohl nicht zu schreiben ;)

    Als unsere Tochter 1,5 Jahre alt war habe ich mit ihr während eines Schwedenurlaubs zwei Tage mitten in der Natur gezeltet.(Der Papa sollte in der Zwischenzeit ordentlich angeln gehen :brille )


    Wir waren da wirklich ganz weit ab "vom Schuß".


    Hat uns beiden aber großen Spaß gemacht.Zumal es ja in einer anderen Umgebung gefühlte 1.000.000 neuge Dinge zu entdecken gibt-


    Du solltest nur unbedingt darauf achten,dass sich der Kleine nicht nachts heimlich vom Acker macht!
    Ich habe das Zelt "abgeschlossen" wenn wir schlafen gingen.(Habe einen tiefen Schlaf)


    Aufpassen muß man zuhause auch.


    Und vielleicht lassen sich die Großen doch das eine oder andere Mal gegen einen kleinen Obulus als Sitter begeistern?


    Wichtig ist doch,dass DU entspannt bist -das merkt der Kleine auch und wird sich sicher auch anpassen ;)

    In einem Thread habe ich hier ja erzählt,was es dieses Jahr bei uns kostet..Da ich im Moment nur TZ arbeite (passender Weise an der Schule meiner Tochter :brille )


    Wie dem auch sei: Ich liege auch knapp über dem Satz und durfte für die Buchausleihe 58 Euro bezahlen,für Arbeitshefte 74 Euro und für das bilinguale Buch 29 Euro!


    Dazu kommt noch ein Taschenrechner für 100 Euro (der ist ja nicht jedes Jahr dabei,aber,wie ich erfahren habe nutzen ihn die Kinder nur bis zur 9.Klasse...)


    Man sieht also,dass es in den Ländern,die keine! Lernmittelfreiheit haben,doch schon für viel sehr erleichternd ist,wenn da die 100 Euronen dazukommen.


    Auch ohne den Taschenrechner.


    Wenn ich daran denke,was Hartz IV-Empfänger so alles von ihren monatlichen Bezügen ansparen sollen....


    Ich bin froh,dass meine Stundenzahl erhöht wurde.

    .
    Schreibe ihm, was er wann zu tun hat und wenn das Kind krank zurück kommt, wird das belegt.
    Wenn er die Zusammenarbeit offiziell (also in der Mail angekündigt) verweigert und das Kind dadurch Schaden nehmen könnte (er weigert sich Epilepsie-Medikamente zu verabreichen), geht das Kind nicht mit zum Papa. Das Jugendamt wird schriftlich über diesen Schritt und die Begründung in Kenntnis gesetzt.



    Stimmt natürlich!!


    Ich bin in meinem post daruf gar nicht eingegangen.Sorry.


    Z.T. lebenswichtige Medikamente müssen unter allen Umständen vernünftig gegeben werden!


    Da würde ich mich auf gar nichts einlassen!

    Bei einer derartigen Anzahl von Bösartigkeiten/Frechheiten würde es Dir wahrscheinlich nicht wirklich helfen,wenn Du etwas unternimmst..


    Am besten:


    Dran gewöhnen.Nicht darauf eingehen.Die Unterhaltungen ausschließlich nur das Kind betreffend führen.Falls er mit den Gemeinheiten anfängt,dass Thema wechseln und aufs Kind zurückkommen.


    Und falls der Herr wieder meint sagen zu müssen,dass du an der Epilepsie schuld bist:


    Er darf sich gerne selbst beim Doc informieren.


    Also: Ein dickes Fell zulegen.


    Er wird sicher merken,wie sehr dich das alles trifft.Da macht es doch gleich doppelt Spaß weiterzumachen..


    Das ist sicher nicht einfach,aber es würde Dich sehr viel mehr Kraft und Nerven kosten gegen jede Gemeinheit anzugehen.Beides brauchst Du aber für deine Tochter.

    Im Gegenteil, er hat viel größere Freiheiten zur Lebensgestaltung als ein unterhaltspflichtiger Elternteil.


    Oh ja...Das sehe ich ja live bei meinem Ex:


    40-50 Stunden Arbeit im Monat und danach völlig freie Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.


    Das kann ich mir als betreuende Mutter nicht leisten.


    Nämlich nach der Arbeit die Füße hochlegen wenn ich Lust darauf habe.Denn ich habe ein Kind,dass auf viele verschiedene Arten Betreuung braucht.



    Und meine Tochter ist schon größer-bei Müttern von Kleinkinder sieht es noch "besser" aus :rolleyes2:


    Kein Sorgerecht für beide Elternteile bei Geburt, bedeutet weniger Stress für das Neugeborene, wenn die Eltern zu dem Zeitpunkt heillos zerstritten sind und "mein" Kind oder "kann nicht von mir sein" oder "will mein Kind sofort und gleich sehen, mitnehmen - ohne dich zu fragen oder "er bekommt mein Kind aber nicht, weil..." schreiben, denken, leben... Mediation, zwangsweise!, ist dazu keine Bereitschaft vorhanden, gibt es kein Sorgerecht.


    Das würde doch aber bedeuten,dass erst einmal alle! Eltern unter Generalverdacht stünden??!!


    In meinen Augen keine Lösung.

    Ich werde noch deutlicher:
    Umgangsboykott (aktiv/passiv), absichtlich verweigerte Unterhaltszahlungen, notwendige Unterschriften als Lauf-mir-doch-hinterher-Machtspielchen, sind für mich kindische Verhaltensweisen, die nach kindgerechtem Handeln verlangen, auch wenn die Person laut Ausweis vollkjährig ist: Sorgerechtsentzug, unabhängig vom Geschlecht.
    Angeordnete Mediation, Weigerungshaltung = kein Mitspracherecht wegen Angelegenheiten der Kinder.


    Wie mit Kindern und Pubertierenden auch... altersgerecht erklären und konsequent durchziehen...


    Das kostet auch nicht mehr Geld, als die ganzen Verfahren vor dem Familiengericht.



    Hört sich für mich nicht verkehrt an!


    Dem ersten Teil Deines postings kann ich nicht zustimmen.

    Also,in meinem nächsten Leben werde ich Kellnerin in dem tollen Cafè`an der Ecke!!!!!


    Ewig kommen da ganze Fahrrad-Clubs vorbei...


    Wenn das so weiter geht,dann eigne ich mir noch einen Radfahrer-Waden-Fetisch an :D

    Ich habe die letzte Alternative gewählt.


    Mein Ex kümmert sich überhaupt nicht.Sollte ich allerdings seine Unterschrift brauchen,würde ich sie sofort bekommen.


    Allerdings ging die Anmeldung in der "neuen" Schule vor eineinhalb Jahren auch ohne seinen "Otto".

    Wir hatten uns einfach auseinandergelebt und dann zog er aus.
    Es gab keine Probleme(eigentlich vorbildlich ;) )


    Es stand für uns fest,dass er kommen konnte wann es gerade passte und wie oft es passte.Je öfter umso besser.


    Nach einem Jahr zog er dann 150 km weit weg und von da an ging es bergab.


    Sowohl mit den Besuchen,als auch mit dem Unterhalt :brille


    Wenn wir reden,klappt alles prima.Nur,dass er sich nicht mehr an Verbredungen mit seiner Tochter hält...
    Sehr schade.Sie hat beschlossen,dass sie ihn erst einmal nicht mehr sehen will.