Beiträge von CoCo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Kunststoffgläser habe ich auch. Die sind halt jetzt viel größer und das Gestell an sich ist auch mehr, größer und schwerer. Meine alte Brille wiegt 10 g, diese 20. Klingt ja nicht viel, auf der Nase ist es ein großer Unterschied.


    Ja - "Gleitsichtbrille ist Kopfarbeit", sagte man mir auch dort. Im Sinne von "Kopfdreharbeit".


    Diese unterschiedlichen Fielmann Erfahrungen hatte ich auch - die letzte war eher so mittelschön (ich glaube, da hatte ich hier auch mal nachgefragt, so vor fünf Jahren) und das mit den zerkratzten Gläsern nach ziemlich kurzer Zeit war dort auch so. Dadurch, dass sie inzwischen beide Filialen zusammengelegt haben, kann man auch nicht mehr auf die andere ausweichen.


    Ich warte noch mal ein bisschen - hier müsste theoretisch jemand sein, der beim Optiker arbeitet oder sogar selbst Optiker(in) ist - und kann vielleicht noch etwas zu der "Kippung" sagen - dann weiß ich besser, wovon ich rede, wenn ich wieder hingehe...

    Ute, ich kenne eine Deiner Brillen von einem Facebookfoto - ist das die Gleitsichtbrille? Die ist ja gar nicht so groß. Sie hatten mir gesagt, dass ich schon ein relativ großes Gestell nehmen müsse, damit das gut funktioniert, mit der Gleitsicht...

    Ich fand meine alte, halb randlose, nicht so große Brille, schöner. Und sie ist nur halb so schwer, wie die Gleitsichtbrille...

    Ja, ich dachte mir schon, dass das vielleicht Fehlentscheidung war. 🥴 Ich hatte auf das Urteil meiner Nachbarin vertraut; sie ist grundsätzlich schon "qualitätsbewusst". Was ich allerdings erst jetzt weiß, ist, dass sie viel weniger Minus Dioptrien hat, als ich. Das macht vielleicht nochmal einen Unterschied...


    Woran sie jetzt genau sparen, weiß ich nicht. Auf jeden Fall haben sie nur einen Glashersteller, mit dem sie arbeiten. Das ist ja schon bei Fielmann anders.


    Leider ist es nicht so wie bei Fielmann, mit der Geld-zurück-Garantie. Das einzige, was sie im Outlet machen, wenn man nun mit der Gleitsichtbrille gar nicht klarkommt, ist, sie umtauschen in eine Fern- und eine Nahsichtbrille... Vielleicht mache ich das, nehme eine dann für den PC. Wobei das schon lästig wäre, jedesmal zu wechseln. Es ist halt meistens so, dass ich hier irgendetwas mache und zwischendurch kurz ins Forum, bei Facebook und sonstwo gucke, vielleicht eine Antwort schreibe und dann weiter spüle, oder so...


    Dann schiebe ich vielleicht die Gleitsichtbrille noch ein bisschen auf und gehe dann doch zum "kleinen feinen" Optiker. 🤷🏻‍♀️

    Hat hier jemand Erfahrung damit? Eigene oder/und arbeitet beim Optiker oder Augenarzt?


    Ich bin noch in der Testphase mit meiner ersten Gleitsichtbrille. Diese Anschaffung hatte ich lange vor mir hergeschoben, wegen der Sache an sich (verschiedene Stärken in einem Glas) und nicht zuletzt wegen der Kosten. Kürzlich dann schwärmte meine Nachbarin vom hiesigen Brillen-Outlet, wo ihre Gleitsichtbrille ca. die Hälfte gekostet hat, von dem, was ein kleiner Optiker (den ich dafür eigentlich auf aufsuchen wollte) nimmt.


    Also bin ich mit ihr dahin und habe das Dingen seit einer Weile. Gleich am nächsten Tag stand ich wieder dort, weil ich den Eindruck hatte, mit der Entspiegelung stimme etwas nicht. Das haben sie mir dann nach einigem Hin und Her erklärt, warum mir das so vorkommt; ich hätte aber die gewünschte beste Entspiegelung bekommen. Was sie noch machen könnte, sei, die Gläser etwas "zu kippen". Gesagt, getan.

    Inzwischen frage ich mich, ob man das so einfach machen kann? Ist nicht der Augen-Brille-Abstand genau ausgemessen und wichtig? Und wird durch diese Kippung verändert?


    Ich weiß noch nicht, ob ich die Brille behalten soll. Eine große Erleichterung ist sie am PC, wo ich mit der Nur-Fernsicht-Brille nicht mehr gut sehe. Und wenn ich sie abnehme, müsste ich mich zu nah mit der Nase vor den Bildschirm begeben.

    Und bei manchen Dingen ist es auch ok beim Lesen. Allerdings sobald etwas schon kleiner gedruckt ist, oder bei solchen Dingen wie - hm - als Beispiel - ein Häutchen am Fingernagel abknipsen - muss ich die Gleitsichtbrille ebenso abnehmen, wie die Fernbrille, um es wirklich scharf genug zu sehen. Das kann doch nicht der Sinn sein? Ist die Brille jetzt einfach nicht gut gemacht, oder ist das halt so; auch wenn ich das doppelte beim kleinen Optiker bezahle? :/

    Cappu, du schreibst "Ja, ich verstehe, dass Du sauer bist, ...". Habe ich das hier geschrieben?

    Wenn ich Cappuccino richtig verstanden habe, war das so gemeint, dass Du dieses "Ich verstehe, dass Du sauer bist." zu Deinem Sohn sagen kannst. Deshalb auch danach "...dabei in den Arm nehmen...".

    Anhören, was sie meint, kannst Du Dir ja; es ist ja auch ganz gut, dass sie so aufmerksam ist. Und Deine Sicht nochmal deutlich machen. Ob und was Du dann unternimmst oder nicht, ist ja Deine, bzw. Eure (als Eltern) Entscheidung.

    Meinst Du denn, dass Du jetzt unbedingt etwas tun musst? Was genau finden denn die Erzieherinnen so sehr bedenklich? Ich finde es absolut bemerkenswert, wie Dein sechsjähriger sich artikulieren kann und deutlich macht, was er gerade braucht und was er nervig findet. Vielleicht reicht es einfach, dass für den Moment mal so zu akzeptieren, wie es ist? Er öffnet sich ja und teilt mit, was ihn beschäftigt hat.

    Bei mir wurde auch schon ewig den von Kaj angesprochenen Thread betreffend nichts mehr angezeigt... Hin und wieder gehe ich da mal gucken; z.B. jetzt, nachdem ich (mit einiger Freude, wie ich gestehen muss) ein kleines, schwarzes Schloss neben einem Namen entdeckt hatte. ;)

    Schwupps, da war´s schon abgeschickt, obwohl noch nicht fertig... Ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und durch die jetzigen Maßnahmen gegen Corona ist die Ansteckungsgefahr ja eher noch geringer als sonst.

    Angefangen hat das Ganze ja irgendwie mit


    Mir wurde später von anderen Eltern berichtet, dass ich mit 16, und ein zweiter, neu zugezogener Vater, mit 17 Stimmen gewählt wurde. Mit verständnisvollem Lachen/Lächeln "Die eine Gegenstimme war von deiner KM".


    Das verstehe ich schon nicht. Zum einen sind solche Wahlen doch "geheim"; mit Zetteln. Außer alle haben keine Lust dazu; wollen schnell nach Hause, es stehen eh nur zwei zur Wahl und haben sich geeinigt, wer erster und wer zweiter Vertreter ist und es wird gefragt, ob alle einverstanden sind, was ja die Voraussetzung dafür ist, dass es überhaupt so stattfinden kann; dann ist es auch keine Abstimmung im eigentlichen Sinne.


    Zum anderen hätten sich die anderen Eltern das "verständnisvolle Lächeln" und die damit verbundene Petzerei auch verkneifen können. Oder was hat sie dazu veranlasst - was wissen sie von Dir vielleicht schon über Eure Situation?


    Und weiter ging es dann mit Deinen Anmerkungen zum Wahlverhalten Deiner Exfrau - was schlicht ihre Sache ist...


    Was mich noch interessiert - hat Deine Exfrau von sich aus den Wunsch geäußert, zu diesem Elternabend gehen zu wollen?

    Oft klappt das mit dem Geschirr von alleine. Also - so am nächsten Tag; selbstredend nicht sofort nach dem Gebrauch... Oder ich bitte darum, es zurückzubringen, weil ich die Spülmaschine anstellen möchte, dann passiert das auch. Ähnlich ist es mit der Wäsche.