Beiträge von Lotta24265

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo Tinchen,


    Dein Sohn hat ein Recht auf Umgang mit seinem Vater und der Vater hat ein Recht auf Umgang mit seinem Sohn! Du hast die Pflicht, diesen Umgang zu fördern!


    Soweit ersteinmal die Gesetzeslage.


    Wenn Du Dir nicht sicher bist, dass der Umgang nicht kindswohlgefährdend ist, hast Du die Möglichkeit über das Jugensamt Hilfe zu holen und z.B. ersteinmal betreuten Umgang zu ermöglichen.


    Das Das Kind tritt und spukt geht gar nicht! Das solltest Du Deinem Söhnchen entsprechend vermitteln.


    Zum Unterhalt: Wenn Du eine Beistandschaft beim JA hast (so klingt das), dann kümmern die sich entsprechend. Wenn beim KV nichts zu holen ist, dann ist das so.


    Kopf hoch und viele Grüße


    Lotta

    Hallo Zusammen,


    auch ich habe den Weg in dieses Forum gefunden!


    Ich lese seit einiger zeit hier mit und habe mich nun entschlossen hier registrieren zu lassen.


    Ich bin seit fast 9 Jahren alleinerziehende Mutter eines tollen, fast 9 jährigen Jungen. Wir wohnen südlich von München. Der KV wohnt in München. Wir haben nie zusammengelebt, das Kind war ein "Unfall".


    Es gibt und gab in der Vergangenheit regelmäßig Streit wegen Umgang, in der Regel läuft es aber einigermaßen. Unser Sohn liebt seinen Vater sehr, das respektiere und unterstütze ich, wobei auch ich als Mutter Rechte habe, die ich hin und wieder wahrnehmen möchte.


    Finanziell gibt es keine Schwierigkeiten. Der KV zahlt regelmäßig Unterhalt (selbstberechnet, ich kenne seine Einkünfte nicht). Hin und wieder kürzte er den Unterhalt, wenn es mal wieder nicht zu seiner Zufriedenheit lief. Da ich finanziell unabhängig bin, war mir das aber immer ziemlich egal.


    Ich selbst arbeite 32 Stunden und verdiene sehr gut. Sohnematz geht in den Hort, wo er sich wohlfühlt, ich brauche also kein schlechtes Gewisssen zu haben, dass ich neben dem Hauptberuf als Mutter noch sehr engagiert einen bezahlten Nebenjob habe.


    Unser Sohn ist ganz gut gelungen...er hat viele Freunde, schlägt sich wacker in der Schule und ist ein richtiger Sonnenschein. Bei Ihm wurde im Sommer ADS diagnostiziert (ohne "H" wie hyperaktiv, er ist ein Träumerlein), was mit Konzentrationstraining und strukturiertem Allstag aber gut im Griff ist.


    Alles in Allem kann und brauche ich mich nicht beschweren, es geht uns super!


    Trotzdem habe ich hin und wieder das Bedürfniss mich mit "Gleichgesinnten" auszutauschen. Genau deshalb bin ich hier und freue mich schon auf angeregte Unterhaltungen, Diskussionen und Denkanstöße.


    Viele Grüße


    Lotta