Beiträge von Nuki84

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    So, musste mich grad durchlesen und versuche jetzt mal, auf alles zu antworten:


    Die Große geht schon eine ganze Weile 2x pro Woche zur Ergotherapie und zusätzlich kommt regelmässig eine Erziehungshilfe. Bei der Therapie bekomme ich immer am Ende der Stunde kurz von der Therapeutin erzählt, was die Stunde über war, was sie gemacht haben und wie die Große sich verhalten hat, die Therapeutin meint, das sie im Gegensatz zu den ersten Stunden Fortschritte machen würde, was man auch zu Hause merkt. Sie knallt z.B. keine Türen mehr und wenn sie ausflippt, weil sie ihren Willen nicht bekommt, dann steigert sie sich nicht mehr so extrem rein und kommt viel schneller wieder runter, es läuft was das Getobe und Geschreie angeht sehr viel besser als noch vor ein paar Monaten.
    Sie geht auch mit ihrer kleinen Schwester viel netter um, ich lasse sie zwar nicht aus den Augen wenn die Beiden zusammen zB auf der Decke liegen und spielen, aber sie kümmert sich sehr um ihre kleine Schwester, manchmal "liest" sie ihr auch vor und das war vor Monaten ebenfalls gar nicht möglich, das sie sich der Kleinen gegenüber liebevoll verhält. Also, so einige Dinge sind sehr viel besser geworden und bleiben hoffentlich auch so.
    Der Vater der Kleinen kommt wie bisher auch an den Wochenenden und kümmert sich dann aber um beide Kinder (Große ist nicht seine Tochter), die Unterhaltssache ist auch geklärt und es läuft soweit, er setzt sich auch sehr für die Große ein und egal was ist, da steht er hinter ihr.


    Letzten Freitag war ein Eltern-Kind-Tag im Kindergarten und da war auch die Mutter des Kindes, welches von meiner Tochter verletzt wurde, für die war die Sache auch ok,also auch das, was die Erzieher mir auch sagten, das die Sache ok ist, da kam kein Vorwurf, gar nichts, sie hat sich ganz normal mit mir unterhalten und die Kinder hingen auch wieder zusammen und spielten, deshalb habe ich auch nicht so ganz verstanden, warum diese eine Mutter, die ja numal gar nicht betroffen ist von der Sache, da keine Ruhe gibt, sondern immer noch mehr rumstochert und es nicht lassen kann. Wir kennen diese Mutter auch privat und es gab auch bisher keine Probleme, auch wenn unsere Leben nicht unterschiedlicher sein könnten.
    Natürlich stehe ich immer hinter meinem Kind, auch wenn sie Mist baut, den ich nicht toll finde (ich war auch sauer, das sie das getan hat und dafür gab es auch Ärger und ich habe ihr versucht klarzumachen, das so was nicht geht, sie sich nicht wie der letzte Henker aufführen kann).


    Bisher war ich nie bei solchen Situationen bzw bei den beiden Vorfällen im Kindergarten dabei, das ist immer passiert bevor ich sie abgeholt habe, daher kenn ich auch den Auslöser nicht, ob sie einfach nicht aufräumen wollte, weil sie lieber weiterspielen wollte oder ob sie fand, das der andere zu wenig hilft oder oder oder, so richtig wusste sie im nachhinein auch nicht, warum sie ausgeflippt ist und mit Gegenständen rumgeworfen hat. Eine der Erzieherinen setzt sich für meine Große schon ein und oft hat sie schon Situationen entschärft, bevor die eskaliert sind, sie sass auch schon dabei als die Kinder aufgeräumt haben, aber immer ist es nicht möglich, teilweise sitzt dort nachmittags in der Gruppe eine Erzieherin und ist für gut 15 Kinder verantwortlich, klar, das ich sie da nicht bitten kann, sich danebenzusetzen und ein Auge auf meine Große zu haben.
    Mit der KiTa-Leitung war bereits ein Gespräch und auf mein Drängen hin und weil ich wissen will, was da läuft, von dem ich vielleicht noch gar nichts weiß, wird es im Januar ein weiteres Gespräch mit den Erziehern geben.
    Was ich mache, ich frage die Erzieher, sobald meine Tochter etwas erzählt, ob das auch wirklich so stimmt und wenn nicht, was dann war, zwischendurch auch, ob sie sich benimmt oder frech war oder soweit alles klappt.
    Einen Tag oder ein paar Stunden kann ich im Kindergarten nicht verbringen, klar, interessiert mich auch, was dort los ist, wie sie sich gegenüber den anderen verhält und was sie anstellt,sie erzählt mir auch nicht alles, aber ich habe noch die Kleine hier und kann sie im Moment nicht unterbringen, dazu kommt dann noch, das ich mich so langsam wieder einarbeiten muss in die ganzen neuen Aktionen, die im Geschäft laufen, damit ich im Frühjahr wieder loslegen kann.


    Hier zu Hause verhält sie sich ganz anders, sie ist total hilfsbereit, hat kleine Pflichten wie Tisch decken oder muss mir helfen, den Müll nach unten zu bringen, sie hilft mir Wäsche sortieren, halt kleine Sachen, wenn wir Spiele spielen dann hat sie eine recht hohe Frustrationsgrenze, sie meckert zwar, wenn sie verloren hat, aber spielt dann nochmal ("früher" hätte sie das Spiel vom Tisch gefegt), manchmal ist es als wenn ich zwei Kinder hätte, sie kann durchaus innerhalb von Sekunden unberechenbar werden und ja, manchmal braucht es nur eine Kleinigkeit, ein Blick, irgendetwas was ihr nicht passt, aber trotz allem was sie anstellt, ist sie nicht von Grund auf böse, das sind immer mal wieder Situationen in denen es vorkommt.

    Ich habe sie mir schon vorgeknöpft und ihr erklärt, das man nicht mit Möbeln und Co durch die Gegend wirft und ich denke, das sie das auch versteht und sich ansonsten wieder unauffällig im KiGa verhält.
    Ob sie ausgeschlossen wird bei anderen Sachen, das weiß ich nicht, sie erzählt generell nicht viel aus dem KiGa-Tag, eigentlich nur, wenn sie Ärger bekommen hat (dann sagt sie aber auch, was sie angestellt hat).
    Ein Wechsel in eine andere Einrichtung soll auf jeden Fall stattfinden, es ist nicht der KiGa 1. Wahl, aber ansonsten gab es damals keine andere Einrichtung, die sie nehmen konnte, damit ich wieder in Vollzeit arbeiten kann.
    Ich weiß auch, das meine Tochter nicht grad ein Engel ist, sie wird aber ausgeschlossen und offensichtlich reden die Erzieher mit anderen Eltern über uns und das ist eine Sache, die geht so gar nicht, es kann nicht sein, das ich als Mutter als Letztes davon erfahre....

    Hallo ihr Lieben,


    eine Weile war ich hier nicht mehr unterwegs, es lief also alles :), aber im Moment gibt es totalen Stress im Kindergarten, teilweise habe ich das Gefühl, man will meine Tochter rausekeln.
    Es gabe zwei Vorfälle und seitdem steht meine Große (4 1/2 Jahre) auf der Abschußliste, vor gut 3 Monaten ca war sie mit ihrem eigentlich bestene Freund in der Spielecke und sie sollten aufräumen, ich weiß nicht was der Auslöser war, habe nur hinterher erzählt bekommen, was passiert war; sie wollten wohl beide nicht so recht und meine Große muss dann wohl mit einem Kinderstuhl geworfen haben, den Jungen hat sie nicht getroffen und nachdem die Erzieherin mit ihr geredet hatte und sie sich auch dafür bei dem Jungen entschuldigte, war die Sache erledigt, bei mir war das unter "Kinder sind manchmal eben so" verbucht und auch erledigt. Naja, für die Eltern des Jungen aber nicht, wir hatten uns ab und an mal privat getroffen, kamen soweit auch zurecht, auch wenn ich teils mich schon ein wenig gewundert habe, sie sind nun ja etwas anders, aber es ging, wir kamen zurecht. Auf jeden Fall kam die Mutter an und meinte, das ich meiner Tochter sagen müsste, das ihr Sohn nicht mehr mit ihr spielen darf, wenn sie nochmal böse wäre und ihn versucht zu verletzen. Ähm ja, ich habe dann nur genickt und mit meiner Tochter geredet und sie versprach mir, das sie so was nie wieder machen würde. Die letzten Wochen waren dann auch wieder recht ruhig, ihr Freund darf wohl nicht mehr mit ihr spielen, aber das war dann auch ok für sie und sie suchte sich andere Kinder, letzte Woche kam ich dann zum abholen und es herrschte großes Drama, und wieder habe ich es als Letzte erfahren, die Mutter dieses Jungen schrieb mich dann per fb an und fragte, was meine Große schon wieder angestellt hätte. Wieder war es eine Aufräumsituation und sie warf mit einem Deckel von einem Puppenkochtop um sich, traf dabei blöderweise aber ein anderes Kind, was mit in der Ecke aufräumen musste, oberhalb der Lippe, die dann ein bisschen blutete, die Eltern von diesem Kind sind dann noch zum Arzt und siehe da, war alles gar nicht so tragisch wie es dargestellt wurde, die beiden spielen ja schon wieder zusammen. Meine Große hat es nicht mit Absicht gemacht, sie war selbst total geschockt, die Erzieher haben das auch so zu mir gesagt und damit war das Thema dann auch durch. Und wieder war es die Mutter dieses Jungen, die mich heute ansprach und meinte, das ihr Sohn angst vor meinem Kind hat und meine Tochter ja doch sehr aggressiv sei. Worauf ich nur meinte, das sie sich mal keine Gedanken machen bräuchte, meine Tochter spielt nicht mehr mit ihrem Sohn, davon ab das ich sie auch schon in anderen Kindergärten angemeldet habe und sie sich auch keine Sorgen wegen der Schulwahl machen müsste, meine Tochter wird in einem anderen Stadtteil angemeldet.
    Soweit erstmal die Situation, aber dazu kommt noch, das sämtliche Kinder urplötzlich nicht mehr mit ihr spielen und ihr dann so Sachen sagen wie : du bist eklig, deine Mama ist eklig und lauter Nettigkeiten, die den Kindern dann so einfällt. Beim Gespräch mit den Erziehern hiess es nur, das es stimmt, meine Große recht viel alleine sei, aber das sie nun eben zurückbekommt was sie anderen antut (sie hat auch schon zu anderen gesagt, das sie doof sind und nicht mitspielen dürfen, aber für mich ist das Kinderkram, die sind morgen beste Freunde und nachmittags ist Streit und am anderen Tag hängt man wieder zusammen, da geb ich nicht viel drauf), ich habe mittlerweile das Gefühl, das man regelrecht versucht,s ie aus der Gruppe zu bekommen und sie, egal für was, die Schuld bekommt; jedes Mal wenn sie etwas anstellt, wird das total aufgebauscht und sie bekommt eins auf die Mütze, bei anderen, so habe ich das Gefühl, ist es nicht so, da wird so was viel weniger aufgebauscht und ganz schlimm find ich, das ich angeschrieben werde und mich diese Mutter fragt, was los war, die weiß komischerweise immer über alles Bescheid, gut sie hat auch privat Kontakt zu einer der Erzieher, das erklärt dann einiges.
    Für mich ist ein Wechsel des Kindergartens sinnvoll, ich versuche auch, so schnell wie möglich einen neuen Platz zu bekommen, aber ich glaube, so schnell wird das nichts werden, habe auch schon daran gedacht, das ich sie erstmal zu Hause lasse, auf mein Drängen hin ist ein Gespräch mit den Erziehern im Januar, letzte Woche hatte ich nur eins mit der Kita-Leitung und da kam ja dann die Aussage, das meine Tochter zurückbekommt,w as sie anderen so antut.
    Sorry für den langen und vielleicht ein wenig verwirrenden Threat, aber ich habe grad so keine Ahnung, wie ich das lösen kann, das man sie auch weiterhin mit in die Gruppe integriert und nicht mehr über sie redet.

    Ich habe jetzt nicht gelesen, was meine Vorredner geschrieben haben, aber wenn eine Verkäuferin mein Kind anmeckern würde, dann würde die Gute von mir ein paar Takte zu hören bekommen, die Kleine hat es doch nicht mit Absicht gemacht.
    Bisher waren die Verkäufer/inen alle nett zu meiner Großen, da waren es eher andere Kunden, die so rumpampten, aber für eine Verkäuferin geht so ein Ton gar nicht.

    Puh, heftige Sache, das hat ja schon nichts mehr mit den "normalen" Rangeleien unter Kindern zu tun, wenn dein Sohn dabei sogar verletzt wird bzw zum Arzt muss, um evtl Verletzungen auszuschliessen.
    Bei den Eltern würde ich schon anrufen oder persönlich hin und das in normalem Tonfall versuchen zu klären, kommst du da nicht weiter, dann vielleicht über die Schule/Klassenlehrer gehen, aber mir kam auch grad der Gedanke, als ich deinen Post gelesen habe, das dein Sohn dann erst mal keine Ruhe vor diesem Kind haben wird, das Kind noch weiter aufdreht oder andere aufhetzt; muss nicht sein, kann aber durchaus passieren; Kinder können leider teilweise richtig grausam sein.
    Bringt es was, wenn beide Kinder mit dir und den Eltern des Jungen ein Gespräch führen?

    Nachdem ihr mir jetzt auch bestätigt habt, das er mir mit seinen Drohungen nichts anhaben kann vor JA und Gericht, habe ich mir heut gedacht :Typ, du kannst mich mal so was von am A... Er schrieb mir von gestern abend bis heute mittag noch weitere 4 Mails, in denen er erst schrieb, das ich ja total gestört sei und dringend zum Arzt muss und ihm gar nicht verbieten kann seine Tochter zu sehen und wenn ich nicht wollte, das er die Große sieht, dann solle ich die gefälligst aus der Wohnung schaffen bevor er kommt um die Kleine zu sehen :radab, von der Sorte Mail kamen dann insgesamt drei Stück und vorhin dann die vierte Mail, in der er sich entschuldigte und er habe ja jetzt Tante Google befragt und nun eingesehen, das er mir mit solchen Drohungen nicht kommen kann, ich natürlich die Termine vorschlagen darf und er wolle dann mal am Freitag vorbeikommen, er hätte im Internet etwas gefunden, was uns alle helfen würde und natürlich würde er auch nicht zum JA rennen, weil er nicht möchte, das mir dann die Kinder weggenommen werden wenn die Nachforschungen anstellen (ich frag mich ernsthaft, was die finden sollen seiner Meinung nach, das ich zwei Kinder von zwei Männern habe dürfte die herzlich wenig jucken und das hier auch ab und an mal lauter ist und es nen Brüll für die Große gibt, wenn sie mal wieder aufdreht, dürfte wohl auch eher uninteressant sein, der entschuldigt sich und will mir gleichzeitig angst machen, aber ich gehör ja in Therapie, der sollte mal selbst gehen). Es war mir dann doch zu blöde und ich habe ihm zurückgemailt, das er sich gerne an das JA wenden kann, soll er ruhig erzählen was er möchte (schlechte Mutter, nichts im Griff und was ihm noch so einfällt), die werden sich von ihm sicher nicht blödreden lassen und so einfach wie er das will geht es nicht und das sich absofort dann JA und Anwälte um die Sache kümmern, weil ich mir nicht weiter drohen und mich fertig machen lasse und böse wie ich ja num mal bin, habe ich ihm angedroht, bei seiner Mutter das mal klarzustellen, die denkt nämlich, ich hätte ihn rausgeworfen und er hat nichts verbrochen, sondern badet meine Launen aus
    Hier gibt es von Caritas und den Kirchen Beratungsstellen, da frag ich einfach mal unverbindlich an und hole mir Rat/Info wie man den Umgang gestalten sollte (Dauer/wie oft etc).


    Wie gesagt, er darf sein Kind sehen, das will ich ihm nicht vorenthalten und klar, er hat sich auch um die Große gekümmert, das stell ich auch nicht in Frage, da kann ich bisher nie was schlechtes sagen, das hat auch alles geklappt, aber ich habe immer so ein bisschen das Gefühl, über die Kinder will er an mich wieder ran, mich berieseln mit seinen Vorträgen und mich mürbe machen, ich will einfach nicht mehr, er kann die Kleine gerne sehen und mit ihr rausgehen, aber ich möchte ihn nicht mehr in meinem Zuhause (was natürlich übrigens auch das letzte Loch ist und ich soll mich doch umschauen nach was Neuem, schliesslich wäre es eine Zumutung das meine Kinder in einer Wohnung aus Bj 50 aufwärts leben :radab )


    Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man jemanden sieht und das Bedürfnis hat, demjenigen einfach mal eine zu latschen? Das Bedürfnis habe ich in letzter zeit ständig wenn ich ihn sehe, mir fällt es total schwer, das ich nicht ausflippe, mich auf sein Niveau herablasse und ihn beschimpfe, meine Eltern warnen mich auch immer wieder uns sagen mir, das ich mich unbedingt zusammennehmen muss, grad weil er teilweise so hinterhältig und durchtrieben ist und er das sonst gegen mich verwenden wird; ich sollte mir einen Boxsack zulegen :D dabei bin ich nicht auf den Mund gefallen und kann teils richtig sarkastisch/zynisch sein und relativ schlagfertig bin ich auch, aber der schafft es wirklich einem wie ein kleines dummes Kind hinzustellen

    Was Kindswohlgefährdung angeht, da kann er noch so viel suchen, da gibt es, meiner Meinung nach, nichts was JA stören könnte, die Wohnung ist sauber und aufgeräumt, die Kinder haben saubere Kleidung und bekommen essen, sind in normalem und altersgerechtem Zustand und wenn etwas nicht ok wäre bei der Kleinen, dann hätte der Kinderarzt ganz sicher was gesagt oder mich gemeldet und das ich in Kontakt mit dem JA stehe bzw mir die Hilfe zur Erziehung bei der Großen geholt habe (hatte da schon öfter hier was zu geschrieben) daraus kann er mir keinen Strick drehen, auch wenn es um eine Bindungsstörung geht, das waren damals aber auch andere Umstände, als ich mit der Großen alleine war und ich kümmere mich um die Beiden, wir gehen raus, unternehmen viel, also soweit ganz normal. Klar bin ich keine perfekte Mutter und es gibt sicher einige, die den Job der Mutter besser machen, aber ich geb mir Mühe und es klappt auch (meistens jedenfalls ;)) Und davon ab, war der Mitarbeiter vom JA hier wegen der Erziehungshilfe und hat die Wohnung gesehen, der hätte sicherlich auch was gesagt, wenn die nicht ok gewesen wäre.
    Die Mail habe ich noch und speicher sie ab, die SMS habe ich leider nicht mehr, werde aber jetzt die SMS und Mails, die kommen werden, abspeichern, traurig ist eigentlich, das ich jetzt schon zum 2. Mal so auf die Schnauze gefallen bin, der erste Mann (KV der Großen) ist wieder zur Ex zurück und hat dann sein wahres Gesicht gezeigt, allerdings hat er immer das Kind rausgehalten (ok Interesse hat er eh nicht, da fiel das wohl nicht ganz so schwer), dafür über mich übel hergezogen, dann kommt der Zweite, man denkt: ok ist nicht der Traum meiner schlaflosen Nächte, aber er kümmert sich und wir kommen zurecht miteinander, dann funktioniert man nicht so, wie er das gerne hätte und gibt Widerworte, und prompt dreht er ab und versucht, mir zu drohen/mich zu erpressen mit der Kleinen.


    Schwer fällt mir eigentlich nur, das ich nicht ausflippe, keinen bösen Mails/SMS schicke (nein, habe ich nicht gemacht) oder mich ins Auto setze, dahinfahre und ihm mal einen ordentlichen Tritt gebe, meine Eltern meinen immer, das ich ne Faust in der Tasche machen soll, das würde meinen Gegner mehr ärgern als zu sehen, wenn ich ausflippe, weil er mich dann dort hat wo er mich sehen will: am Boden, am besten hysterisch und mich damit anprangern

    Der Mann hat nicht nur ein Problem, er hat nach dem "Rauswurf" bei meinen Eltern angerufen und nachgefragt, ob er denn mit der Kleinen zu ihnen könnte wenn er sie abholt, ich hätte behauptet, das er nicht mehr reindarf, hatte ich gar nicht gesagt, da war nie die Rede von gewesen. Ich habe schon länger innerlich mit ihm abgeschlossen, klar hat er sich bisher gekümmert, da konnt ich mich noch nie beschweren, aber das schaff ich dann auch noch alleine, ich bin die ganze Woche mit den Kindern alleine, da sind die zwei Tage We auch kein Problem...
    Meine Eltern stehen voll hinter mir, die helfen mir zum Glück wirklich sehr. Eine Mail an die Beistandschaft werde ich morgen früh schicken, kurz schildern, was Sache ist und nach einem Termin fragen, denke mal, das er jetzt wieder das Theater mit dem Unterhalt anfangen wird, da hat er beim Amt auch alles freiwillig unterschrieben und gesagt, er zahlt mehr, als er müsste, bisher hat er das auch getan, dann fiel ihm plötzlich ein, das es doch viel Geld ist und ich den bisherigen Unterhalt doch mit dem Rückstand aus Juni/Juli verrechnen sollte; wenn er so erfindungsreich ist, wie ich denke, dann wird da sicher noch mehr kommen, vielleicht nich sofort oder in den nächsten Wochen, aber ich werde nie ganz Ruhe haben, er wird suchen,was ich falsch mache und mir damit ankommen

    Genau der Mann, der bis heute seinen erwachsenen Kindern nicht erzählt hat, das sie eine kleine Schwester haben.
    Ich habe eigentlich keine Panik vor dem Ja, die werden den sicher auch vor die Pumpe laufen lassen, wenn er dort so auftritt wie er das mir gegenüber tut, aber ich habe ihn mittlerweile von einer Seite kennengelernt, die teilweise schon angst macht, er hat mich oft belogen und ganz ehrlich, mittlerweile kann ich verstehen, warum seine Ex so mistig ihm gegenüber ist; ich habe mehr angst, das er dort dann auftaucht und die Sache so erzählt, das er (seiner Meinung nach) gut dasteht und ich die böse, böse Mutter bin, die ihm sein Kind vorenthält, er ist hinterhältig, manipuliert Menschen durchaus auch wenn es sein muss...
    Dachte bisher immer und auch von dem, was ich hier schon öfter gelesen habe, das er Termine für Besuche mit mir ausmachen muss und mir die nicht einfach präsentieren kann und ich soll zu allem ja sagen und springen wie der Herr es mag, fehlt eigentlich nur noch, das er seine dreckige Wäsche mitbringt, damit ich die weiter wasche (wobei, würde mich nicht wundern, wenn er das auch noch tun würde)


    Ich habe richtig Wut, der hat sie doch nicht alle, habe das Gefühl, das er sich jetzt an mir rächt, weil ich ihm gesagt habe, das er mir auf den Wecker geht und ich mich dann auch noch gewagt habe, seinen Kram vor seine Tür zu stellen

    Ich habe grad einen gefühlten Herzschlag von 300, nach dem ich grad eine SMS und Mail von KV der Kleinen bekommen habe.
    Hier war mit ihm immer wieder Stress, weil ich mich nicht unterbuttern und kontrollieren lasse, er meinte auch immer mal wieder, das ich ihm ruhig sagen könne wenn es mich stört, das er ewig bei uns ist (und ich ihn dann mitdurchziehen darf), das wäre dann auch ok, er wäre nicht sauer und würde dann einfach eine zeitlang nicht kommen. Mir ging er schon seit Wochen auf den Keks und ich habe ihm vor gut 3 Wochen dann gesagt, das er bitte seine Klamotten mitnehmen soll und sich mal eine Weile nicht blicken lassen soll, weil er mich mit seiner Anwesenheit auf die Palme bringt, da war schon das erste Theater, danach ging es dann richtig los. Er schrieb SMS, die total bescheuert waren, mal war ich die blöde Kuh und die Böse, dann wieder schrieb er, wir wären füreinander bestimmt und er würde nie aufgeben, teilweise echt kranke SMS und die dann im Wechsel von 5 Minuten, zeitweise meinte er auch, mir vorschreiben zu müssen, wann ich zu Hause sein muss, damit er sein Kind sieht; ich habe nichts dagegen wenn er sein Kind sehen will, aber sie lebt nun mal bei mir und ich habe auch einen Alltag mit Terminen (Therapie für die Große) etc und ich steh nu mal nicht auf Abruf bereit, lasse alles stehen und liegen, nur weil der Herr das so will. Darauf wurde ich beschimpft und ich schrieb ihm, das er mich in Ruhe lassen soll und das Kind jetzt erstmal nicht sieht, weil ich mich nicht bedrohen lasse und auch keine Vorschriften von ihm annehmen werde. Es wurde dann so schlimm, das ich ihm die restlichen Sachen zu ihm gekarrt habe und die Sache dann für mich erledigt war.
    Gestern, nach langem betteln die Kleine sehen zu dürfen, war er dann hier und hat sich auch gekümmert, mir dann erzählt, das er jetzt mit dem Terror und drohen aufhören würde und wir doch normal reden können. Ich habe mir im Stillen gedacht, das garantiert noch was kommen wird, nichts dazu gesagt und den Tag ohne Streit enden lassen, und ich hatte Recht, vorhin kam eine Mail, da dacht ich echt, ich lese nicht richtig.
    Er schrieb mir, das ich die Böse bin, mich gefälligst zu ändern hätte, die Kur hätte ich natürlich auch zu machen, ich würde eh nicht wissen, was gut für mich ist/ ich tue etc und nur damit ich es wissen würde, er würde am ersten Oktoberwochenende vorbeikommen und sein Kind sehen wollen, danach die Woche auch und wenn ich mich wagen würde, die Tür nicht zu öffnen würde ich sehen was ich davon habe, er würde dann sofort zum JA rennen und dafür sorgen, das ich bekommen, was ich verdient habe. Und als Krönung will er doch tatsächlich auch noch Umgangs- und Besuchsrecht für meine Große haben udn das zur Not mit allen Mitteln erzwingen (sie ist nicht von ihm), der spinnt doch total, unter keinen Umständen bekommt er meine Große mit.....
    Ich bin grad so derart stinkig, das er mir besser nicht mehr unter die Augen kommt in nächster Zeit; morgen werde ich direkt beim Anwalt anrufen und mich beraten lassen (war doch nicht falsch so eine Rechtschutz :D)...

    Wegen Neukauf gebe ich meinen Kühlschrank der Firma Constructa ab.
    Das Gerät ist ein Standgerät, ca 7 Jahre alt, mit kleinem Gefrierfach und voll funktionsfähig, hat aber durch diverse Umzüge Gebrauchsspuren.
    Abgeholt werden muss das Gerät in Düsseldorf, steht in der 2. Etage ohne Aufzug, Preis 25€.


    Bei Interesse bitte melden; Fotos folgen noch

    Meine Große ist jetzt 4 und so langsam kommen die Fragen nach ihrem Papa, ich habe in einer Kiste Bilder von ihm und ein paar Erinnerungsstücke, von denen ich mich nicht trennen wollte (konnte trifft es eher) und sie hat die Bilder schon oft gesehen, es kamen auch Fragen nach dem wo er wohnt, was er macht und ob er sie besuchen kommt oder warum er denn nicht möchte, im Großen und Ganzen kommt sie gut damit zurecht, sie kennt es aber auch nicht anders, als das nur ich da bin und ihr Vater sich noch nie um sie gekümmert hat. In letzter Zeit kam öfter mal die Frage,ob sie ein Bild von ihm in ihrem Zimmer haben darf, da bin ich mir aber noch nicht sicher, ob ich das machen soll oder nicht.

    Heute hatte ich Besuch vom Jugendamt wegen meiner Großen, hatte vor einiger Zeit gepostet, wie extrem es wieder mit ihr ist und danach beim Jugendamt einen Antrag auf Erziehungshilfe gestellt. Innerhalb von 10 Tagen haben die sich gemeldet und heut kam einer vorbei und hat das Erstgespräch geführt.
    Er war soweit ganz nett und ich musste mit ihm einen, gefühlt 100 Seiten langen, Bogen ausfüllen mit Fragen zur Schwangerschaft, persönlicher Situation etc, damit er jetzt Kontakt mit einem Träger aufnehmen kann, der auch Therapeuten beschäftigt und zusammen mit diesem Träger und mir soll eine Art Hilfeplan erstellt werden.
    Irgendwie bin ich immer noch skeptisch, der war auch total überrascht das ich arbeite und nicht vom Staat lebe und auch keine Unterstützung ergänzend erhalte, worauf ich meinte, das es auch so einige AEs gibt, die arbeiten und sich und die Kinder durchaus selbst ernähren können, ein paar Mal kam er mir aber doch noch quer, natürlich im unpassensten Augenblick fing die Kleine an zu brüllen und war nicht zu beruhigen, kein Schnuller, Flasche, rumtragen half und er meinte dann, ob ich mir sicher sei, das meine Kleine nicht vielleicht krank sei, er schaute auch genau, so hatte ich das Gefühl, wie ich jetzt in dem Moment reagiere und mit der Kleinen umgeh, das empfand ich als total unangenehm, auch als ich nach meiner Schul- und Berufsbildung gefragt wurde und auch tatsächlich Abitur und Ausbildung angeben konnte, schaute er mich wieder so überrascht an, irgendwie kam es mir vor, als wenn er jetzt einen totalen Depp erwartet hätte.
    Mittlerweile habe ich den Therapieplatz für die Ergo bekommen und er sagte mir direkt, das Ergo zwar ganz nett sei, aber wohl eher nichts bringen würde bei einer festgestellten Bindungsstörung und er jetzt mal ganz ehrlich zu mir sei und ein mulmiges Gefühl hätte und auch ich unbedingt mit in Therapie gehen müsse, damit das Leben mit der Großen wieder klappt und wir nicht ständig aneinandergeraten und uns das Leben schwer machen und er sicher sei, das wohl nur eine Familientherapie hilfreich sei, aber immerhin meinte noch, das er Respekt hätte, das ich von alleine zum Amt gekommen wäre und nach Hilfe gefragt hätte und nicht erst dann, wenn wirklich mal was passiert ist.


    Hat jemand von euch Errfahrung mit dieser Erziehungshilfe und kann mir sagen, was in etwa auf einem zukommt? Angedeutet wurde nur, das es auf jeden Fall viel psychologische Arbeit wäre und das auf der Ebene Erziehung und Konsequenz und dann noch auf der Ebene Emotionen zwischen Kind und mir.....

    Ich nutze die Standardflaschen von Nuk und bin mehr als zufrieden damit, die Weithalsflaschen (ich habe eine geschenkt bekommen) finde ich persönlich nicht so gut, die Flasche läuft ständig aus und sobald die Kleine mal zu fest nuckelt, hat sie mehr Milch im Gesicht als im Mund :)


    Welche ich aber ganz furchtbar finde, sind die Flaschen von M*M, ich habe die Milchpumpe davon und die Flaschen, die es dazu gibt inkl Sauger laufen richtig aus; man kann die Flasche komplett auseinanderbauen und unten liegt zum Schutz eine Art Ring drin, der eigentliche Boden der Flasche hat kleine Löcher, weil man die Flaschen wohl auch in der Mikro desinfizieren kann, find die Flaschen zum abpumpen und aufbewahren der Milch für kurze Zeit ok, würde die aber persönlich nie dauerhaft nutzen.

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einer Wickelkommoder oder einem Wickelregal, welches man an der Wand befestigen kann (ähnlich dem Wickelei von Jak*-o).


    Bitte melden, wenn ihr eine Kommode oder Regal für die Wand habt, es sollte im Umkreis von Düsseldorf oder Gelsenkirchen sein....

    Für meine Große habe ich zum einen eine Altersvorsorge abgeschlossen, in die ich jeden Monat 20€ einzahle und zusätzlich hat sie ein Sparbuch; hier handhabe ich es so, dass ich zum einen je nach dem wie ich das Geld über habe einen kleinen Betrag einzahle und natürlich das Geld, was sie zB zum Geburtstag bekommt und zum anderen bekommt sie von mir das ganze Kleingeld und sobald die Spardose voll ist, wird sie geleert und der Betrag eingezahlt (da kommen auch immer ganz nette Summen zusammen :))
    Bei meiner Kleinen ist es so, das der KV mir ein Startkapital von 500€ gegeben hat und er mir immer wieder Geld gibt, was auch er grad über hat, um der Kleinen ein finanzielles Polster zu sichern.

    Die beiden Praxen arbeiten wohl durchaus miteinander, aber da ich ja kein Rezept auf die Schnelle bekomme, musste ich auch am Freitag unterschreiben, das ich für das Erstgespräch die Kosten übernehme wenn ich kein Rezept bringen kann, es sind dann "nur" 35€, hier habe ich ja gestern angerufen und Bescheid gegeben, die warten dann auch jetzt erstmal bevor ich eine Rechnung bekomme, aber auf Dauer kann ich natürlich keine Therapiestunden in Vorkasse bezahlen.


    Das die Therapie jetzt erst anfängt ist tatsächlich Zufall, ich habe erst jetzt einen Platz bekommen und das die dort dann auch direkt anfangen wollen, damit habe ich gar nicht gerechnet, ich bin davon ausgegangen, das es jetzt auch erstmal wieder eine Weile dauern wird, bis ich den ersten Termin bekommen würde; also werd ich jetzt zumindest schauen, das ich einen Bescheid für die Kostenübernahme durch die KK bekomme, damit wir jetzt nicht noch länger warten müssen

    Billi: das Album hat sie gestern nicht bekommen, sie war so derart bockig, das sie schon früh im Bett lag und nach weiterem Theater auch um einen CD-Player ärmer war, keine Ahnung ob das so richtig war, aber das ist eigentlich etwas, was sie gewohnt ist:abends darf sie noch eine CD hören, und mit so Dingen kann man sie bestrafen...


    Leider habe ich selbst gar keinen Hausarzt hier in der Ecke und meine ehemalige Hausärztin hat mich vor Jahren das letzte Mal gesehen, ich werde mal beim Kinderarzt der Kleinen nachfragen, ob er mir ein Rezept ausstellen kann (die Kinder haben versch. Ärzte, der Arzt der Kleinen hat erst vor ein paar Monaten seine Praxis eröffnet und ich fand das von der Entfernung und dem Handling einfacher diesen zu nehmen), denn jeden Tag so ein Theater mitzumachen macht einem fix und fertig.


    Ehrlich gesagt denke ich, das auch noch eine Menge Eifersucht hinzukommt, sie hat wohl Panik zu kurz zu kommen und ich denke nicht, das sie zu kurz kommt: wir unternehmen viel mit ihr und grade mein Freund ermöglicht ihr vieles was ich nicht kann, weil es finanziell wegen dem Elterngeld nicht so geht im Moment und auch so bekommt sie Aufmerksamkeit genug. Mit mir alleine möchte sie nichts unternehmen, ich habe sie gefragt ob sie zB mit in die Waschanlage möchte (sie findet es total toll wenn wir durchfahren) letzte Woche und dann auch nur sie und ich alleine fahren, sie wurde direkt bockig und es kam ein" mit dir fahr ich nicht, K. und Papa sollen auch mitkommen oder du kannst alleine fahren".....

    Hallo ihr Lieben,


    ich hatte vor Wochen mal gepostet, das meine Große ein Bindungsstörung hat und wir deshalb dringend einen Therapieplatz gesucht haben.
    Jetzt endlich habe ich einen Platz bekommen und war am Freitag beim Erstgespräch, die Therapeutin war auch sehr nett und wollte schon diese Woche mit der Großen anfangen zu arbeiten, ich sollte nur ein Rezept besorgen.
    Habe also heute bei der Praxis angerufen, die "damals" die Diagnose gestellt hat und die waren auch bereit, ein Rezept auszustellen,allerdings wollten sie, das ich vorher nochmal einen Termin bei der Psychologin mache und vorbeikomme mit der Begründung, das wir im Februar das letzte Mal dagewesen wären (da hat auch die Therapie geendet), ich aber vor November!!!! keinen Termin bekommen könnte.
    Habe also wieder bei der "neuen" Praxis angerufen und die meinten, das ich beim Kinderarzt nachfragen soll, die können wohl auch Rezepte ausstellen, dann aber für max 10 Stunden und ich mein Glück zusätzlich bei der Krankenkasse versuchen soll, aus eigener Tasche kann ich mir bis November die Therapiestunden nicht leisten und sie braucht die so dringend, der Kinderarzt hat aber noch etwas über zwei Wochen Urlaub, ich könnte grad verzweifeln.
    Klar, zwei Wochen sind nicht sooo wahnsinnig lange, aber hier brennt es mittlerweile richtig, die Große wird immer schlimmer, vergreift sich mittlerweile auch an der Kleinen (grad mal 10 Wochen alt) und schlägt/boxt/quält sie ordentlich und findet das auch noch total lustig und auch mir gegenüber wird es schlimmer, wir sassen die drei Wochen Kindergartenferien in der Wohnung ab, waren nur einmal unter der Woche draussen, weil sie unberechenbar ist, regelmässig ausrastet und wie ich ja schonmal geschrieben hatte, auf der Strasse rumschreit, das hat sie mittlerweile verfeinert und brüllt jetzt nur noch wenn sie andere Leute sieht, dann aber "du hast mir wehgetan, ich blute, du bist das alles Schuld, du fette Sau", das verfehlt seine Wirkung natürlich nicht und regelmässig bleiben Leute dann stehen, auch hier zu Hause ist sie teilweise richtig hysterisch, heut zB wollte sie das Sammelalbum aus dem Supermarkt, sprach auch nichts dagegen, ich habe ihr aber bevor wir uns auf den Weg gemacht haben auch gesagt, das ich von ihr erwarte, das sie den Weg hin udn auch wieder zurück sich benimmt, nicht rumschreit, Hinweg klappte auch, auf dem Rückweg war ich kurz vorm Herzinfarkt, weil sie natürlich rumbrüllte das mal wieder sämtliche Leute stehengeblieben sind, ich kam mir wie der letzte Henker vor und dann zu Hause ging es so richtig los, mit kreischen in hohen Tönen, auf den Boden schlagen (wundert mich, das die untendrunter noch nicht hier oben waren) und dann natürlich dieses ewige "du hast mir wehgetan, du A..loch, du Kuh etc" und irgendwann fing sie dann an in jammernden Ton um Hilfe zu rufen :hä
    Wir brauchen total dringend diesen Platz und jetzt habe ich das Gefühl, es scheitert an diesem blöden Rezept