Beiträge von Villette

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Auch mit den Tabletten hatte ich so manchen Durchhänger, aber ich mußte nicht mehr weinen....aber ob das so richtig ist?


    Bei mir war erst die dritte Sorte die Richtige. Manche suchen noch länger. Du solltest zum Facharzt und eine Therapie mal in Erwägung ziehen. Mir scheint, die Schmerzgrenze ist bei dir bald erreicht.

    .ich muß ALLES alleine entscheiden, egal was....und ich will nicht mehr..aber da ist keiner, der mir was abnimmt...


    Das verstehe ich sooooo gut! Kannst du darüber noch wettern und wüten? Kissen werfen und die Wand anbrüllen? Ohne Kids dabei, versteht sich. Wenn du bei dem Gedanken nur noch in dich zusammensinkst, dann brauchst du auf jeden Fall Hilfe! Dein Hausarzt mag wohlmeinend sein, aber du solltest hier mal zu einem Neurologen, der dich ordentlich einstellt. Ging es dir mit den Tabletten denn deutlich besser? Der Hausarzt ist hier nur der erste Schritt. Da geht noch mehr.

    Werte hat sie schon von dir, sonst würde sie sich nicht so unwohl fühlen. Mehr als sagen, dass es, wenn es denn so ist, nicht in Ordnung ist und dass sie sich zurecht komisch dabei fühlt (weil es halt komisch ist) kannst du ja nicht. Er würde hier eh nur alles abstreiten und somit ihre Gefühle in Frage stellen. Warum manche Menschen sowas machen können und müssen wir nicht verstehen. Und unsere Kinder auch nicht.

    :hae:
    Andere arbeiten Vollzeit. Ist ja so richtig. Ich arbeite nur 8 Stunden die Woche und bin nicht schwanger. Wir wollen nur verstehen, warum du nicht arbeiten solltest. Ob nun Samstags oder wann auch immer.
    Verkauf ist viel stehen und wird schwierig, wenn das den ganzen Tag sein muss. Da ist aber jede Frau und jede Schwangerschaft anders.
    Wieviele Stunden am Stück arbeitest du denn? Können ganze Tage aufgeteilt werden?

    Mir fallen immer mehr Symptome auf, die ich schon länger habe und an die ich schon gewöhnt bin. Da wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, die beim Doc zu nennen. Die tauben Hände jeden Morgen z.B.

    sachlich-problemlösungsorientiert,


    Verstehe ich nicht. Wenn Kernspin eine negative Veränderung im Gehirn ergibt (womit wird das eigentlich verglichen?) dann müssen die Eltern wieder zusammenziehen? Oder was? Was für Lösungen? Mama/Papa ist weg! Was bringt da eine Studie? Wer untersuchte die Kinder vorher und weiß somit sicher, dass alle "Befunde" der Trennung zuzuschreiben sind?

    Wenn es bei euch grad nicht passt, kannst du der Kleinen ja genau das sagen. "Du, heute ist das schlecht (Grund muss da keiner genannt werden). Sag deiner Mama nen schönen Gruß, die xy kommt dich holen, wenn es besser passt."
    Das ist freundlich und für ein Kind verständlich.


    Alles andere, wie Fahrdienste oder regelmäßiges Aufpassen ist entweder wechselseitig nach Absprache, wird entlohnt oder findet nicht statt. Dir wird kaum etwas anderes übrigbleiben, als deutlich zu werden.

    Nicht aufregen! Einfache Ansage machen: "Die Kleine ist willkommen, wenn unsere sie abholt. Nicht mehr schicken!" Das Ganze freundlich aber bestimmt vortragen. Mit Arbeit und eigenem Familienleben begründen und für echte Notfälle bereit stehen (neuer Schnucki ist kein Notfall, sondern Notstand).
    Und mal ehrlich: sei froh, wenn deine da nicht so oft raufgeht. Bei dir weißt du wenigstens, was los ist und welchem Einfluss sie ausgesetzt ist. Die Bemerkung über das Abendessen hätte ich ganz bestimmt nicht unkommentiert gelassen.
    Frag sie ganz deutlich, wann sie dich zum Sitter erkoren hat, wenn sie so einen Unsinn redet. Die Kleine wird trotzdem kommen dürfen, ist ja in Mamas Interesse.

    Das ist ja ein Horror. Aber ich kann hier nicht sehen, dass du da was falsch gemacht hättst. Die Situation war ja unmöglich besser zu meistern als Mutter allein mit dem kranken Kind.
    Erfahrung mit Epilepsie hab ich gar keine, aber hier wird mit Kindern eher übervorsichtig umgegangen. Da wird eher zuviel als zu wenig geholfen. Stationär ist gut. Funktioniert das denn einigermaßen? Wo ist da das andere Kind?

    Ich hatte das selbst als Kind. Ich weiß noch, dass mein Vorhang mit mir geredet hat. Das kommt vielleicht ganz einfach daher, dass man nur leicht schläft und eben zu luzid träumt.
    Zum Arzt würde ich aber nur zur Sicherheit auch noch gehen.

    Soll ich zur Hausärztin und einfach bitten, Schilddrüsenwerte zu prüfen? Oder soll ich gleich die Liste der Symptome mitnehmen?

    Ich hab mir die Symptome auch mal durchgelesen, da ich vor fast 25 Jahren mal ne vergrößerte Schilddrüse hatte, was sich aber wieder zurückgebildet hat. Da treffen gut 80% zu. Könnte einzeln aber eben auch ganz anders sein. Werde wohl auch einen Termin machen müssen :(

    Ich hatte ne richtige heftige Grippe und drei kleine Kinder (die Zwillis waren 2). Komischerweise merken die, wenn du echt nicht kannst. Sie haben meist still gespielt vor meinem Bett. Und zwischen den Fieberschüben habe ich das Nötigste erledigt. Es ging ganz gut. Schön wäre aber schon, wenn einmal am Tag wer kommt und das Gröbste übernimmt, bzw mit dem Kind rausgeht.