Beiträge von Mutti74

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!


    Hm - das habe ich bisher aber anders gelesen. Ok, ich kenne noch nicht viele Rezepte. Aber Benni betont doch immer, dass das Ziel eine gesunde Ernährung ist und ich wüsste jetzt nicht, dass ungesundes Fett da so oft vorkommt? Auch mit dem Frühstück ist es so, dass es sich schon auch so um die 300 g handeln sollte...


    Ich habe mich jedenfalls soweit mit der LowCarb-Materie beschäftigt, dass ich eventuelle Rezepte mit ungesundem Fett eben weg lasse... Und ob ich das jetzt genauso streng handhabe, wie es vorgegeben ist und wie lange, weiß ich auch noch nicht. Aber so als grobe Richtung ist das schon nicht verkehrt...


    Ein Rezept z.B. ist mit groben Bratwürsten, Spinat mit Schmelzkäse und zudem noch mal mit vollfettem Käse überbacken. Das ist sehr lecker, aber gesunde Fette sind das glaub nicht. Meines Erachtens nach kann man beim Frühstück so viel essen, wie man möchte und egal was, nur beim Mittag und Abendessen sollte man die 300 gr nicht überschreiten.


    Da gibt es auch vegane Rezeptvarianten, ich hab das Buch allerdings nicht, hab nur bei facebook ab und an geschaut.


    Wenn man dazu veranlagt ist einen gestörten Fettstoffwechsel (wie ich) zu haben und sich so ernährt, sollte man auf jeden Fall auf gesunde Fette achten und ab und an mal die Blutwerte zu checken. :)

    Nele: man nimmt halt schon ab, ich auch, ich aber eben nicht so viel. Meine Freundin hat damit fast 20 Kilo abgenommen, allerdings hat sie jetzt fast alles wieder drauf, nachdem sie damit aufgehört hat. Das Konzept von dem Benni zielt ja darauf ab, dass man an Fett und Fleisch nicht spart und auch an ungesundem Fett eben nicht. Der achtet ja auch nicht auf ein Kaloriendefizit, lediglich die 300 gr. darf er nicht überschreiten. Zum Frühstück haut er sich sogar die Wampe voll, ohne auf irgendwas zu achten (hab ich so nicht gemacht, sondern nur gesund gegessen). Für ihn mag es auch passen, er ist ein Mann und jung. Ist ja verlockend und auch meine Männer fanden es somit lecker, aber gesund scheint es für mich nicht zu sein.

    War beim Hausarzt zum check up, Blutfettwerte erhöht und das böse Cholesterin auch etwas. Das war noch nie der Fall bei mir. Kann meiner Meinung nach nur am LC liegen, da vieles doch sehr fettreich ist, gerade die Rezepte von diesem Benni. :hae: Da ich auch kaum Gewichtsabnahme erzielt habe mit LC, bzw. es mir damit auch nicht gut ging, werde ich wieder das Fett reduzieren und andere Diäten ausprobieren, mit LC habe ich sowieso aufgehört. (Meine persönliche Meinung, bei Anderen scheints gut zu funktionieren-an alle LC- Päpste und Päpstinnen :-D ).

    Marian: das sind Manipulationen, damit will er Dich einfach verletzen und wenn Du schwach bist, kann er Dich leichter händeln. Ich hatte glaub schon mal geschrieben, dass Ex mich als Erste anrief, als sein Nachwuchs mit Next (mit der er mich betrogen hatte), auf die Welt kam. Wie erbärmlich ist das....



    Ich habe Ex nach 10 Jahren kontaktiert, da es schlimm um den gemeinsamen Sohn steht ;( es war ein Verzweiflungsanruf, Hilfe habe ich ja nicht wirklich erwartet, aber das er so gleichgültig reagiert. Oh man ich bin so traurig-fertig-am Ende.

    Ich habe prinzipiell nichts gegen Besuch und auch nicht gegen Dauerbesuch der jeweiligen Lebensabschnittsgefährtinnen des Pubis, allerdings habe ich das auch schon untersagt, wenn es mir zu bunt wurde. Bei von der Lebenspartnerin auf unserem Essgeschirr ausgedrückten Kippen und Klopapier mit (ich wills nicht wissen) drauf, ist mir der Kragen geplatzt. Dann wird die heimlich hier eingeschleppt, indem man nachts kommt und man nur durch Zufall mitbekommt, dass sie hier ist.


    Es ist wirklich eine harte Zeit und ich frage mich, wann das Gehirn mal wieder anfängt normal zu funktionieren und nicht nur auf Party und Bummi Bummi geeicht ist. So lange haben wir doch nicht pubertiert? Alles prallt irgendwie ab und ich bin echt mit den Nerven am Ende....

    Als mein Sohn noch klein war, hatte er das auch des öfteren. Eklig, wenn der Eiter raus lief :thumbdown: . Ich bin immer zum Arzt und in der Regel musste er auch ein Antibiotikum einnehmen. Ich habe das Ohr immer zusätzlich mit H2o2 gespült und Tropfen eingegeben. Wie die hießen, weiß ich nicht mehr, hat der Arzt verschrieben.

    So wie schon geschrieben, endet sie mit Vollendung des 18. Lebensjahr und beide Eltern sind unterhaltspflichtig. Das Jugendamt hat mich aber vorher noch mal angeschrieben, da lag auch ein Infoschreiben bei, wie sich das nun neu berechnet. Die helfen noch bei der Berechnung des nun neuen Unterhalts, dazu muss Dein Arbeitgeber einen Schein ausfüllen, einfordern musst Du ihn selbst, eigentlich das nun erwachsene Kind. Bisher habe ich aber noch keine Berechnung erhalten, mal schauen.


    Edit


    Sollte der Vater noch jüngere Kinder haben, werden die nun bevorzugt unterhaltsberechtigt. Vor dem 18. Lebensjahr wurde ja das älteste Kind bevorzugt berücksichtigt. Du kannst beim Jugendamt fragen, ob sie die Neuberechnung jetzt schon vornehmen. Wenn Du magst, kann ich die Daten schwärzen und Dir das Infoblatt und zuschicken per PN, wenn das hier funktioniert.


    Bei uns läuft es wohl darauf hinaus, dass mein Sohn nichts mehr bekommt. Es war eh immer ein Krampf (deshalb ja auch Beistandschaft) um den Mindestunterhalt und der Vater hat noch eine kleine Tochter, für die er Unterhalt zahlen muss. Sohn sucht sich jetzt neben der Schule einen Minijob.

    Genau Sport! Da macht meiner eigentlich alles gerne mit. Schwimmen, Badminton, sogar Wandern in den Bergen. Er hat mal Phasen in denen er vor dem PC hängt, im Sommer ist er eigentlich immer unterwegs, hat einen großen Freundeskreis.


    An sonstigen gemeinsamen Aktivitäten (mit uns Alten) interessiert in eigentlich nur Kino. Ich habe ihn auch nie gezwungen, das bringt nichts, man versaut sich selber den Tag.

    Ich habe damals alle Versicherungen, die nicht essentiell waren gekündigt bzw. ruhend gestellt. Anschließend habe ich ausgerechnet, wie viel Geld ich wöchentlich zur Verfügung habe. Möbel habe ich mir sukzessive neu angeschafft, Ex hatte fast alles mitgenommen. Bei bestimmten facebook-Gruppen oder ebay Kleinanzeigen verschenken die Leute viele super erhaltene Möbel. Für Sonderanschaffungen bin ich neben dem Studium jobben gegangen und habe das gespart.Hab damals mit weniger als ALG-II gelebt, ging irgendwie, frag ich mich heute auch, wie ich das damals geschafft habe. :frag

    Klingt irgendwie nach Luxusproblemen, Hecke zu hoch, Zaun nicht richtig befestigt...blablabla. Ich kenne das von meinen Eltern und Schwiegereltern, die haben einen Kleingarten. Da dürfen die Kinder in der Mittagspause nicht einen Pieps von sich geben, sonst ist die Hölle los, über jeden Pups regen sich manche auf. :radab Leben und leben lassen, sag ich da nur. Sei tolerant zu Deinem Nachbarn und er wird Dir auch Toleranz entgegenbringen. Andernfalls hilft nur ein Umzug.

    Das Vollkornbrot wird nur gegessen, wenn nichts anderes da ist und wenn ich kein Toastbrot hole, dann werden eben die Aufbackbrötchen fürs Wochenende aufgebacken. Ich esse ja morgens auch ab und an ne SCheibe Toast, wenn ich was abbekomme.



    Gestern habe ich 1 Kilo Gulasch gekocht, davon habe ich nichts gegessen. Der Mann (im übrigen auch rank und schlank) kam nach hause und übrig blieb ein kläglicher Rest. :hm... Manche behalten ihren Pubertätsstoffwechsel, man bin ich neidisch. :wuetend

    Hier eine Leidensgenossin :wink . Ein Beispiel: Frühstück: 3/4 Toastbrot, Obst, Joghurt Mittag: 5 große Bouletten, Kartoffeln Abend: 1 TK-Pizza. Snacks: belegte Brote, Würstchen, Müsli. Der Pubertierende ist schlank und rank, muskulös. Kein Gramm Fett am Körper. Ich gebe ca. 400,-€ für Nahrung im Monat aus, für 3 Personen. Essen muss er, aber ich versuche so zu kochen, dass es nicht zu teuer wird: Eintöpfe, Chili, Bouletten. Manchmal hau ich den Kühlschrank mit Billigpizza und Pelmeni voll, dann sollen sie sich den Bauch vollschlagen.



    Mein Bruder und ich haben auch soviel gefuttert in der Pubertät, ohne zuzunehmen, leider funktioniert das heute nicht mehr. ;(



    Edith: Getränkeservice ala Mutti fällt hier aus! Hab mit meiner kaputten Schulter die Getränke gebuckelt und das Resultat waren 10 angefangene Flaschen im Kinderzimmer. Seitdem ist er für Getränke selber zuständig und erstaunlich sparsam. Trinkt lieber Wasser ausm Hahn, statt Selter zu schleppen. :-D

    Pleppo 8-):lach .


    Dadefana, ich gönne es Dir, Du warst mit Deinem großen Prinzen genug gebeutelt. :-( Die kleinen Geschwister sollen auch weniger pubertieren, haben wahrscheinlich genug vom Kampfgeschehen durch ihre großen Geschwister. Bei meinem Bruder und mir war es auch so, ich war deutlich pflegeleichter.


    Bei meinem zieht nur knallharte Konsequenz, bei den Sachen, die ihm am meisten wehtun (Übernachtungsbesuch, Taschengeld), aaaaaber das kostet Kraft. ;(

    Leider kann ich mich den vorangegangenen Schreibern nur anschließen: das Jugendamt hilft nicht! Ich hatte auch schon beruflich mit denen zu tun und immer nur das Gefühl abgewimmelt zu werden. Ist der Junge 18, muss er den Antrag auch selber stellen, was er nun nicht tun wird, er will ja nicht ins betreute Wohnen. Das einzige was die Sozialarbeiterin vom Jugendamt mir mit auf den Weg gab, dass ich nicht mehr verantwortlich bin, wenn er 18 ist. Das nutzt einem jedoch wenig, weil man sein Kind ja nicht auf die Straße setzen will und auch nicht in einem Obdachlosenheim sehen möchte. Eine betreute WG wäre mir da weitaus lieber, allerdings möchte mein Sohn dort auch nicht hin und auch nicht zu seinem Vater. Es hilft immer nur wieder ruhig zu erklären welche Regeln man verlangt und diese auch konsequent einzufordern. Ich weiß, das ist kräftezehrend auf Dauer. :-(


    Aggressivität, in Form von Drohungen oder gar Taten dulde ich nicht! :nanana , dann würde ich wirklich das Schloss tauschen!

    Eine Freundin von mir hat mal auf einer namhaften Privatschule gearbeitet. Sie meinte am Anfang zu mir: "Ach das wird chillig, die sind bestimmt ganz unkompliziert und die Eltern alle engagiert!" Ich sagte zu ihr: "Warte ab, so einfach stelle ich mir das nicht vor." Es war dann auch ziemlich hart, die Kinder emotional verwahrlost, es gab viele Kinder mit diversen Verhaltensstörungen, die auf verschiedenen staatlichen Grundschulen bereits gescheitert waren.


    In der Grundschule war die soziale Mischung noch bunt gemixt, was ich als Vorteil für meinen Sohn empfand. Jetzt auf dem Gymnasium gibt es, verursacht auch durch die Gentrifizierung in unserem Stadtteil, vermehrt Kinder aus der Oberschicht bzw. oberen Mittelschicht. Ich würde es begrüßen, wenn es dort auch Kinder/Jugendliche gäbe, deren Eltern es (auch finanziell) nicht so gut geht, die nicht alles in den Popo geblasen bekommen. Mein Sohn orientiert sich nämlich an denen und ich gehe zwar arbeiten, aber ich schwimme nicht im Geld.


    Der Übergang von der Kita in die Grund ist im allgemeinen schwer, der Ton wird rauher und auf einmal sind die Großen aus dem Kiga wieder die Kleinen, das hat nicht viel mit der sozialen Schicht zu tun.


    Ich bin nicht grundsätzlich gegen Privatschulen, aber ich empfehle Dir, in der Privatschule zu hospitieren. Das ist nicht unüblich und bevor Du Dir das Geld vom Munde absparst, mach Dir erstmal ein Bild.