Beiträge von Volleybap

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Die Kinder leben derzeit bei Dir.
    Das Kindeswohl müsste sowohl bei ihm als auch bei Dir gesichert sein. Dein Zehnjähriger wird vermutlich bereits vor Gericht angehört. Vielleicht auch der Kleine.
    Danach wird sich viel entscheiden.


    Für Dich stehen die Chancen sehr hoch, wenn alles so ist, wie beschrieben.


    Gruß


    bap

    Juristisch gesehen ist das keine Frage des Sorgerechts, sondern des Aufenthaltsbestimmungsrechtes. Hält sich das Kind bei Dir auf bzw. liegt das ABR bei Dir, obliegt es Dir ganz allein, wer das Kind abholen darf oder nicht.
    Allerdings könnte der KV als Sorgeberechtigter einklagen, das Kind abzuholen, wenn er zum Zeitpunkt der Abholung das vorübergehende ABR übertragen bekommen hat.


    Sprich: Wenn Eure innerfamiliäre Vereinbarung lautet, das Kind wird zum Kindergartenende dem anderen Partner "übergeben" (Papa-WE-Beginn), dann kann er im vertretbaren Rahmen die Abholung organisieren und die Betreuung. Die Abholung durch eine Person, die in eheähnlicher Gemeinschaft mit Deinem Ex lebt und die teilweise Betreuung durch diese Person am WE schadet unter normalen Umständen nicht dem Kindeswohl. Deshalb würde kein Gericht in Deutschland hier einschreiten.


    Eine Auseinandersetzung über dieses Thema würde sogar bei Gericht dafür sorgen, dass den Eltern aberkannt wird, die Dinge des täglichen Lebens miteinander einvernehmlich zu klären.
    Dies kann in der Folge zum Entzug des Sorgerechts für einen Elternteil führen. Oft für den Elternteil, der den dem Kindeswohl dienenden Kontakt des Kindes zu beiden Elternteilen versucht einzuschränken.
    Wenn beide Elternteile das Kind für sich fordern und beide für sich das Kindeswohl sichern könnten, ist dies nicht selten das entscheidende Kriterium, wem das Kind zugesprochen wird (so lange das Kind selbst noch nicht alt genug ist, um befragt zu werden).


    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde den Ball an dieser Stelle sehr flach halten.


    Gruß


    Bap

    Grundsätzlich gilt: Deine Tochter ist so lange in der bisherigen KK versichert, bis die Bestätigung der Übernahme durch die neue KK vorliegt. Einen "unversicherten" Zustand darf es laut Gesetz in Deutschland nicht geben. Deshalb darf keine KK den Versicherungsstatus beenden.


    So gesehen: Ruhig Blut. Ich habe in einem ähnlichen Fall die Sache den KKs in die Hand gedrückt und gesagt. Klärt das. Und sie haben es getan...


    Gruß


    Bap

    Was günstiger ist, kann man erst entscheiden, wenn alle Zahlen auf dem Tisch liegen. Wobei "günstiger" ja Definitionssache ist:
    a) günstiger für Dich
    b) günstiger für ihn
    c) günstiger für Euch beide (aber ggfls. ungünstiger für einen von Euch als a o. b...)


    Da Dein Ex aber auch eine abgeben muss oder abgegeben hat, wird darüber sowieso noch verhandelt werden müssen.


    Wenn Ihr beide nicht noch Nebeneinkünfte habt bzw. Sonderausgaben absetzen könnt, dann kann es allerdings nicht um horrend große Summen gehen..., falls das tröstet.


    Gruß


    Bap

    Selbstgemachte Männermarmelade? Czeltik, ich ziehe meinen virtuellen Hut. Und nehme eine Portion, jamjam.


    Ansonsten auch hier :daumen :daumen :daumen :daumen :daumen :daumen für Timo.


    Gruß


    Bap

    Hallo Pumuckel68,


    es ist klar, Du bist in einer bescheidenen Situation. Für Dich wohl überraschend verlässt Dich Deine Frau, lässt auch die Kinder da und überträgt Dir sogar in dieser frühen Phase das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
    Das Signal heißt: Ich will nicht mehr mit dem Mann. Ich kann nicht mehr mit den Kindern.
    Das Signal heißt aber auch: Dieser Mann ist in der Lage, sich um die Kinder zu kümmern. Ich (Deine Frau) vertraue dem Mann die Sorge um die Kinder an. Er kann es (derzeit) besser.


    Damit relativiert sich das emotionale A... schon, denke ich. Deine Frau ist mindestens so zwiegespalten wie Du...


    Es ist die Mutter Deiner Kinder, die Frau, mit der Du eine sehr gute und schöne Zeit deines Lebens verbracht hast. Hast Du wirklich, absolut wirklich die Angst, dass sie Deinen Kindern etwas antun könnte? Gibt es wirklich dafür Merkmale? Oder ist die Übergabesituation nur furchtbar schlimm für alle Beteiligten?


    Vielleicht, vielleicht kannst Du ihr signalisieren: Ich vertraue dir die Kinder selbstverständlich an. Auch wenn ich nicht weiß, wo du mit ihnen bist, was du mit ihnen machst. Das fällt mir zugegebenermaßen verflixt schwer. Und es würde mir einfacher fallen, wenn ich deine Handynummer hätte, deine Adresse. Es wäre hilfreich. Überleg dir, ob du sie mir geben kannst oder willst. Vielleicht nur in einem verschlossenen Umschlag, im Notfall zu öffnen... Oder im Umschlag beim JA...falls sie dir nicht traut. (und vielleicht hat sie im Moment gar keine so feste Wohnung, will es nicht zugeben...es gibt 1000 Gründe)



    Ansonsten: Nimm Druck heraus. Es gibt normalerweise keinen Grund, deine Kids anzurufen, wenn sie bei der Mutter sind. Die Kids sind da gut aufgehoben. Jeder Anruf führt zur Konfrontation - bei Dir, der Mutter, den Kindern.


    Klar, es ist hart im Moment. Vieles stürzt auf Dich ein. Kinder und 40-Std.-Job, jetzt alles auf die Reihe zu bekommen - und dann die Auseinandersetzung mit dabei, ist grenzwertig. Versuche, eine Baustelle nach der anderen abzubauen.


    Liebe Grüße


    Bap

    Erziehung funktioniert irgendwie durch begleitetes Vertrauen.
    Irgendwann dürfen die Kinder ohne Begleitung zum Nachbarskind spielen. Und Du beobachtest insgeheim und voll Sorge...
    Irgendwann dürfen die Kids allein zur Schule gehen. Und Du beobachtest insgeheim und voll Sorge...
    Irgendwann dürfen sie mit dem scharfen Messer arbeiten, mit dem Fahrrad auf die Straße, mit dem Zug in die nächste Stadt fahren...
    Alles Dinge, die zum normalen Leben gehören. Sie sind angeleitet, sind begleitet, lernen...


    Was ist das I-Net anders? Ein Spiegelbild des Lebens, voller guter wie voller negativer Dinge. Kinder, Jugendliche müssen lernen, damit umzugehen. In guter Begleitung: Sie müssen wissen, dass "chatten" grundsätzlich nichts Schlimmes ist. Aber es natürlich auch Gefahren gibt. Die Bewusstmachung liegt an uns Eltern.
    Geht einer von uns deshalb nicht ins I-Net, weil es das Pishing gibt, also die Gefahr, dass unser Bankkonto ausgeräumt werden könnte? Doch wohl nicht. Aber jeder hat Schutzmaßnahmen getroffen...


    Noch ist Deine Tochter so jung, dass sie Dir (vielleicht) einiges erzählt, was sie im I-Net macht. Nutze diese Chance...


    Gruß


    Bap

    Zitat

    Original von summmaja
    klärt mich unwissende mal auf...wozu braucht man einen osteopaten? :Hm


    Ganzheitliche Medizin. Ähnlich (bitte schlag mich jetzt keiner tot -) wie Heilpraktiker. Wird meist nicht von der KK übernommen. Schlägt im Schnitt in gleicher Größenordnung an wie Placebos. Bei bestimmter Kombination - Guter Osteopat/bereiter Patient - erstaunlich hohe Erfolgsquoten.


    Also ganz klasse, um im Internet drüber zu streiten... ;)


    Gruß


    Bapp

    Gelernt hab ich nichts... Schule, Abi, Studium.
    Dann von einem Medienkonzern für zwei Jahre eingekauft worden, um in mehreren Bereichen tätig zu sein. Da einfach geblieben und mache noch immer 1000 Dinge, die meist viel Spaß bringen, abwechslungsreich sind und auch noch tolle Namen haben, lach. Was will man mehr? Nix.


    Gruß


    Bapp

    Zitat

    Original von summmaja
    *sich auch mal einen Kaffee schnappt*


    Guten Morgen oder besser Mittag!
    bap...bei uns sind auch schon ferien ;) wenn du das mit dem gps hinbekommst sag mal bescheid wie genau :lach... ahhhhhh 6 wochen der absolute wahnsinn :nixwieweg :mussweg :scared
    ich arbeite noch an dem dauerbeschäftigungsprogramm für die kids...gute vorschläge und ideen sind immer willkommen :D


    Ich habe gemeinerweise heute "Gefriertruhe" vorgeschlagen...


    DAS könnte für mich die Lösung sein, lach...


    Ich bekomm schon die Anrufe, was ich gefälligst zum Essen einkaufen soll... WIE wird meine Küche aussehen? Wenn ich von der Arbeit komme, werden die Kids wahrscheinlich geflüchtet sein und ich hab das Chaos (bete ich das gerade herbei?- nein, nein, meine Kids räumen gaaaanz toll auf, fleh...)

    Hallo Bubbles,


    erst einmal hast Du alles erledigt, was schnell sein muss.
    Bankkonten u.ä. sind noch so eine Sache. Gibt es gemeinsame Konten? Wenn sie bestehen bleiben sollen, dann auf jeden Fall die Überziehungsmöglichkeit auf Null setzen. So lange ihr verheiratet seit, ist jeder (es sei denn, Ehevertrag lautet anders), für die Schuld(en) des anderen mit verantwortlich. (Kaufst Du oder Dein Ex jetzt ein Auto, kommt der andere ggfls. in die Zahlungsverpflichtung....)
    Wie gesichert ist der Unterhalt durch Deinen Ex. Hast Du etwas Schriftliches? Oder könnte er jederzeit die Zahlung einstellen und dann müsstest Du es von ihm besorgen/einklagen?


    Unterlagen sichern ist wichtig. Lebensversicherungen. Unfall, Haftpflicht - was halt so ansteht. Prüfen musst Du, ob Du und die Kids (noch) versichert sind, ob die Policen jetzt auch laufen (derzeit ist sicherlich Übergangszeit, keine Frage).
    Bankunterlagen, falls Ihr irgendwo Konten habt.


    Beratung beim JA/Diakonie/Caritas ist nicht schlecht. Es wird Probleme mit den Kids geben. Die stecken das nicht so einfach weg. Da kannst Du Dir Beratung holen oder nach Gruppen fragen, wo für die Kinder die Problematik angesprochen wird.


    Je mehr Du jetzt vorbereitest und in die Wege leitest, desto weniger musst Du später machen, wenn Du hoffentlich einen Job hast...


    Gruß


    Bapp

    Wer fragt, bekommt viele Antworten...


    Üblicherweise sollte man bei einem Umzug über (so heißt es meist) 150 Kilometer dies nur in Absprache mit dem Kindsvater tun.
    Auch für die ARGE usw. gibt es Grenzen.


    Aber wenn man einfach vollzieht und unwissend ist, dann ... denn wer will was tun oder sagen?


    Für einen Alleinerziehenden mit mehreren Kindern ist eine Arbeitsaufnahme nur dann möglich, wenn er gesichert Kinder unterbringen kann. Das ist immer ein starkes Argument für den Umzug zur Familie.
    Dann ist meist der Wohnraum zu groß, wenn man in der alten Wohnung ohne Partner bleibt. Billiger Wohnraum muss her.


    Wer sich kürzlich getrennt hat, dem ist es unzumutbar, im alten Wohnraum zu bleiben, wo einen alles an den Ex erinnert. Grund für Umzug...


    Wenn man will, findet man viele Gründe, gegen die kein wesentlicher Einspruch eingelegt werden kann.


    Den Anwalt sollte man sich da holen, wo man ggfls. klagen will oder muss. Also in der Nähe des Wohnortes. Wichtig ist. Fachanwalt für Familienrecht. Fachanwalt heißt: Dier RA ist auf Familienrecht spezialisiert. Er hat bereits mindestens 100(?) Fälle vertreten, hat sich durch Weiterbildung zum Fachanwalt hochgedient. Das ist immer besser als der Anwalt, der sich in die Materie erst einarbeiten muss...

    Aaah, Tee. Sehr schön. Danke.
    Hilfe, es sind Schulferien. Muss dringend den GPS-Sender den Kids ins Hinterteil operieren. Damit ich wenigstens annähernd weiß, wo sie sich rumtreiben.
    Kontrollanruf des Vaters: Na, alles klar?
    Kid: Ja, Dad.
    Bap: Und, was machste, wo biste?
    Kid: DAS willst Du gar nicht wissen...
    Bap: :scared


    Nur noch 40 Tage...


    Gruß


    Bap


    Lach, kann es sein, dass Deine große Tochter ein Schlitzohr ist und liebend gerne die Schule bei Dir hat anrufen lassen? Ich vermute mal, Du warst gestern nicht der Stargast auf ihrem Geburtstag... und so Tage sind schon Anlass, den Vater intensiv zu sehen.


    Und ob Du mal eingreifen sollst bei dem Knaben? Nun sind ja erst einmal Ferien, da ist Ruhe. Aber ansonsten frag Deine Tochter. Sie wird Dir dann sagen: Ja, Papa, das wäre klasse (oder eben nicht). Wichtig ist vor allem das Signal: Mein Papa ist da. Und mit diesem Wissen kriegt sie vielleicht genug Rückgrat, sich auch selbst gegen den Kerl zu wehren.


    Ich glaub, heute war ein guter Tag für Euch... schön.


    Gruß


    Bap