Beiträge von Tine

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo!



    Also am Dümmer See: In 4 - 5 Stunden kann man einmal um den See laufen, beim Schullandheim gibt es einen riesengroßen Spielplatz (ich glaube, der Ort nennt sich Lembruch :frag oder so). Vielleicht noch Tretboot fahren.


    Bis dann
    Eisvogel


    Der Ort, in dem sich das Dümmerheim befindet heisst Dümmerlohausen. Lembruch ist die andere Seite vom Dümmer, dort gibt es einen tollen Spielplatz.
    Mein absoluter Favorit am Dümmer ist allerdings Hüde. Dort gibt es einen Badestrand, einen Abenteuerspielplatz und ganz wichtig: die Bar-Dü-Mar !Eine super schöne Strandbar....dort kann man
    leckere Cocktails trinken! :D

    Da ich diesen Thread schon vor langer Zeit erstellt habe und das Thema bei uns leider mmer noch aktuell ist, hole ich ihn mal wieder aus der Versenkung ;)


    Vielleicht gibts hier ja nun ein paar mehr Eltern, deren Kinder auch stottern oder gestottert haben um vielleicht miteinander Erfahrungen auszutauschen?!

    Das Problem hatten wir unter anderem auch mit dem Pflaster. Nun haben wir eine Okklusionsfolie die direkt auf das Brillenglas geklebt wird. Da muss man nur aufpassen, dass
    Kind nicht über die Brille hinwegschielt! Ansonsten finde ich die Folie wesentlich besser als das Pflaster!

    Ich bin derzeit genauso ratlos. Uns steht im nächsten Jahr auch der Schulwechsel vor.


    Hier bei uns gibt es leider keine Gesamtschule und somit werden wir uns bald zwischen der Realschule und das Gymnasium entscheiden müssen.
    Von allen Seiten bekommt man den Rat, auf die Empfehlung der Lehrer zu hören. Aber ich kann mich nicht so wirklich mit dem Gedanken an das
    Gymnasium anfreunden. Es ist hart...das bekomme ich immer wieder bei Freunden und Bekannten mit.
    Das Gymnasium fährt hier 7-8 zügig, hat über 1500 Schüler während die Realschule nur etwa 400 Schüler hat. So eine große Schule in so einer kleinen Stadt ist für mich
    auch eher abschreckend :lach


    Ich glaube schon, das den Kindern manchmal ein Stück Kindheit genommen wird.

    aah...schönes Thema, mein Jüngster ist auch ein Vorschulkind! :-)


    Heute war der erste Besuch in der Grundschule. Sie durften bei einer Sportstunde und einer Musikstunde dabei sein.
    Einmal monatlich werden die Kinder die Grundschule mit einer Erzieherin besuchen und sie somit schon etwas kennenlernen.


    Ansonsten stehen noch regelmäßige Besuche in der Bücherei an.


    Bei meinem ältesten Sohn gab es damals die enge Zusammenarbeit mit der Grundschule noch nicht und ich finde diese Vorbereitungszeit
    richtig gut. Bin mal gespannt....

    In unserer Praxis geht der Impfstoff aus und es enstehen langsam Lieferschwierigkeiten. Wir haben schon jetzt lange Wartelisten und impfen mittlerweile 40 Patienten pro Tag.
    Mit so einem riesen Ansturm haben wir alle nicht gerechnet. Dennoch gabs bis heute noch keine Rückmeldung von Patienten die über Nebenwirkungen klagen.
    Bisher hat sich unser komplettes Personal noch nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen und wir werden auch erstmal noch warten.

    Die "Panikmache" hat zumindest in unserer Praxis was bewirkt. Wir hatten heute das erste Mal sehr, sehr viele
    Patienten die sich für diese Impfung vormerken lassen haben.


    Ob ich mich impfen lasse, weiss ich noch nicht. Allerdings glaube ich schon, das da noch einiges auf uns zu kommt...

    Na das sind ja tolle Aussichten... :scared




    Das mit der Sensibilisierung hab ich mir auch schon überlegt. Wie läuft denn das genau ab???


    Das ist eigentlich ganz einfach aber eine zeitaufwendige Therapie.


    Du lässt Dir zunächst 1x wöchentlich die Spritze bei deinem Hausarzt geben und musst anschl. noch 30 min. in der Praxis bleiben, da in seltenen Fällen eine allergische Reaktion auftreten kann.
    Die Hyposensibilisierung läuft meistens über 3 Jahre und danach ist man in den meisten Fällen nahezu beschwerdefrei.