Beiträge von NiCha

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Antworte erst heute, da mir diese forsche, besserwisserische und belehrende Art von Frau purple ganz schön quer runter ging.


    Ich habe mein Problem geschildert und erhoffte mir vernünftige Antworten und nicht irgendwelche Belehrungen.


    So, ich habe mit der Sachbearbeiterin gesprochen. Mir fehlten 2 Abrechnungen, die ich aber nachreichen kann. Anhand der , von mir noch mal eingereichten Kontoauszüge, berechnet sie noch mal neu, braucht aber die fehlenden Abrechnungen. Die habe ich neu angefordert.



    Ich habe bisher immer alles angegeben und würde einen Teufel tun dies nicht zu tun.


    Die, die mir hilfreiche Beiträge geleistet haben, danke ich natürlich.

    Wir haben da ein kleines Problem. Und zwar sollen wir die Abrechnungen von November bis März vorlegen ( obwohl wir das schon getan hatten). Außerdem legen wir regelmäßig die Kontoauszüge vor und von meinem Mann eine Bescheinigung vom Arbeitgeber wo Gehalt etc. ja eingetragen ist.


    Nun unser Problem- ich finde nicht alle Abrechnungen wieder :-(. Reichen denn nicht die Kontoauszüge aus, wo raus hervorgeht, was an Gehalt gezahlt wurde?


    So geht es aber mittlerweile nicht nur AE´s. Es gibt doch zig Familien, wo beide Elternteile arbeiten gehen und trotzdem noch Aufstockung dazu kommt.


    Also ich gehe arbeiten, da
    1. Ich keine gute Hausfrau bin
    2. Meine kids von mir genervt wären, wenn ich nur zu Hause bin
    3. Um auch etwas zum Lebensunterhalt beizusteuern
    4. Um den kids auch vorzuleben, das Arbeit wichtig ist


    Ich habe 2 Seiten kennengelernt. Bei den beiden Großen bin ich sehr schnell wieder arbeiten gegangen. Bei der Kleinen, die jetzt 2 ist und in den KiGa geht, war ich 2 Jahre zu Hause- für mich ein Graus. Ich fühlte mich unerfüllt und überflüssig. Klar habe ich Dinge in der Entwicklung mitbekommen, die ich bei den anderen verpasst habe und ich habe mich auch drüber gefreut, aber ich bin ausgeglichener, wenn ich arbeite.


    Es ist alles eine eigene Entscheidung.

    Ich habe sehr gute Erfahrung gemacht mit der stationären Abklärung bei meinem Sohn.


    Er war mit 6 Jahren und mit 8 Jahren jeweils 4 Wochen stationär. Wir haben ihn nachmittags besucht-vormittags hatte er Unterricht. Waren nachmittags Testungen oder Therapien angesetzt sind wir nicht hingefahren. Übers Wochenende durfte er 1 Nacht nach Hause. Jeden Abend haben wir noch telefoniert. Hatte er zwischendurch Heimweh, durfte er mich auch dann anrufen.


    Desweiteren fanden Elterngespräche und Therapievorschläge für die Zeit nach der Klinik statt.
    Er wurde auch psychologisch betreut und untersucht- und für diese Untersuchungen war es echt gut, dass ich nicht dabei war, da sich mein Sohn sonst nie soweit geöffnet hätte.


    Wir sind beide Male nach der Entlassung super weitergekommen und konnten auch in der Klinik anrufen, wenn wir zwischendurch noch mal Fragen haben.

    Wie ist eigentlich das Verhältnis zu deiner Oma? Denn du sprichst von ihr immer nur als Vermieterin.


    Ansonsten gibt es, wie schon geschrieben, keine gesetzliche Ruhezeit mehr.


    Ich für mich, nehme immer Rücksicht auf die Mitbewohner, und Kinder in dem Alter der anderen Mieter verstehen schon, wenn man ihnen sagt, dass sie leiser sein müssen. Ich möchte selber auch nicht, dass meine kids durch unsere Wohnung rennen wie die Verrückten.


    Aber wir haben auch welche im Haus wohnen, die mit vorliebe abends hämmern, baden, etc. Verstehen uns eigentlich gut, aber das nervt echt und wenn es zu laut wird, dann sagen wir auch was.

    Wenn ich den Arbeitsmarkt so verfolge, sind doch gerade Pflegekräfte gesucht ohne Ende.
    Meinst du nicht, dass du da einen AG findest, mit dem du dir über die Arbeitszeiten einig wirst. Eine Bekannte von mir arbeitet in der häuslichen Krankenpflege und hat keinen Nachtdienst

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich lieber jemanden vor mir habe, der pinke, rote, lila Haare hat und ausgeflippt ist, aber Ahnung hat, und auf mich zugeht, als jemand in Anzug und Krawatte und nur nach Paragraphen und erlernten redet.


    Und die Arbeitgeber sollten sich echt mal überlegen, ob sie nicht wirklich mal die ausgeflippteren nehmen, denn dann würde einiges erleichtert werden.


    Und nein, ich habe nichts gegen die, die es jahrelang studiert haben.

    Also ich würde so hingehen wie ich bin- vielleicht die Piercings aus der Lippe nehmen.


    Aber ansonsten lieber mit pinken Haaren, als total unvorteilhaft gekleidet.


    Ich habe übringens damals meine Lehrstelle mit orangenen Haaren bekommen;-)

    Da gerade beim einnässen auch oft die Psyche mit dran Schuld ist, würde ich an deiner Stelle dem Papa die Nummer geben und fertig.


    Du regst dich auf, das Kind bekommt es mit und dann wird wieder eingenässt.


    Ein EEG ist übrigens normal bei der Diagnostik.


    Wünsche euch viel Glück das in den Griff zu bekommen.

    Verkaufen das Tiptoi Starter Set "Englisch Detektive". Das Spiel ist nie gespielt worden. Hier ist auch der Stift enthalten. Hätten gerne 30 Euro dafür.


    Das Ergänzungsbuch "Wir lernen Englisch" hat Tochterkind 2-3x gespielt- also auch wie neu.
    Für dieses Buch muss der Stift vorhanden sein. Dafür hätten wir gerne noch 12 Euro.


    Bei Interesse einfach PN an mich.

    Bei uns werden auch schon mal Wochenenden ausgelassen, da entweder Papa oder Tochterkind was vorhat.
    Stehen Kindergeburtstage am Papawochenende an, dann bringt Papa sie auch hin oder holt sie wieder aber.


    Bei uns läuft das alles ziemlich okay. Seine Lebensgefährtin, mein Mann, mein Ex und ich kommen gut klar miteinander- also so, wie man sich das wünscht. Wir feiern die Kindergeburtstage zusammen und ansonsten haben wir Absprachen.

    Ich hasse den KV nicht. Aber ich möchte dass er mal sieht und spürt und evtl. auch aufwacht was er seit Beginn der SS mit mir bzw. uns macht


    Ich habe mich im 4 Schwangerschaftsmonat vom Papa meines Sohnes getrennt, das dieser zu mir meinte: meine Mama hat gesagt, du sollst das Kind besser abtreiben lassen.


    Ich habe von jetzt auf gleich umgeschaltet und habe nur noch an das Kind gedacht- er raus, neues schaffen für das Kind. Er hat auch keinen Unterhalt zahlen können, da er studiert hat. Er hat später behauptet das Kind wäre nicht von ihm.
    Die beiden haben sich kennengelernt, als Sohnemann 7 Jahre alt war. Wegen der Entfernung sehen sie sich jetzt 1-2x im Jahr.


    Also ich habe auch einiges hinter mir, aber ich habe nie einen Groll auf den Papa gehabt.

    Ich finde es eine absolute Frechheit, Menschen zu verurteilen, die für Untersuchungen bezahlen. Das sollte jedem selbst überlassen sein.


    Es ging doch gar nicht um die Untersuchungen, oder hab ich da was überlesen?
    Ich habe auch während der letzten Schwangerschaft ca. 300 Euro bezahlt. Und wir leben zusammen, mussten dafür woanders knappsen, aber das war es uns wert. Bei meinem Sohn war ich damals alleine und mußte auch da schon einiges selber zahlen und wäre nie auf die Idee gekommen, den Vater deshalb zu verklagen.


    Aber eine Erstausstattung für 3000 Euro? Wer es sich leisten kann, ist okay, aber dann jemanden dafür für Gericht zu zerren finde ich nicht okay.

    Für mich sind 3.000 Euro ein Klacks und ich wäre zufrieden wenn er 1.000 übernehmen würde.


    Wenn du es dir leisten kannst , dann ist doch alles gut- warum soll der Papa dann noch was dazu tun?


    Ich habe den Vater meines Sohnes nie darum gebeten, oder habe drauf bestanden, dass er was zur Erstausstattung dazusteuert. Warum auch`


    Für mich klingt es nach verletztdem Stolz. Aber eine Erstausstattung für ein 17 Monate altes Kind durchzukämpfen finde ich schon etwas merkwürdig, auch wenn du jetzt deine Kampffähigkeit entdeckt hast.


    Es ist doch viel wichtiger, das der Papa für euer Kind da ist- und wenn er mal was vorhat, dann ist das halt so. Und wenn er sich nicht kümmern möchte, dann ist das auch seine Entscheidung und irgendwann wird euer Kind die Fragen an ihn richten.


    Ich wunder mich manchmal echt, wie schwer man sich das Leben machen kann.

    Ich finde es total Klasse, was du da gerade leistest.
    Und ich hoffe, das die Mama und und du einen Weg ohne Psychologen oder Jugendamt findet. Denn meiner Meinung nach sind die Handlungen, die Menschen gemeinsam erarbeiten wichtiger, unkomplizierter und meist effektiver als wenn nach dem Lehrbuch gearbeitet wird.


    Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen, dass ihr euch zusammenraufen könnt und alle aus der angestauten Trauer rauskommt.