Beiträge von Mama2019

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Agrippa: „Ein Auto einer deutschen Premiummarke leasen, elegante Klamotten, auf Instagram Bilder von coolen Hobbys/Aktivitäten posten, Alphamännchen und erstmal gar nicht erwähnen das du ein Kind hast um welches du dich in diesem Umfang kümmerst.

    Ob das Zielführend ist weis ich nicht da ich das alles nicht tue aber es klingt logisch und schlüssig.“ NEIN, das ist definitiv nicht zielführend. Sicherlich wirst du so ein paar Frauen kennenlernen, aber sicherlich nicht die Art von Frau, die du dir wahrscheinlich wünschst. Du kannst dich natürlich für die Fotos hübsch machen und vielleicht vorher nochmal zum Frisör gehen, dich schick anziehen etc., aber bloß nicht einen auf Ronaldo machen :) Das zieht wirklich nur die „falschen“ Frauen an und so lernt man definitiv keine ehrliche/seriöse Partnerin Lebensgefährtin kennen.

    Guten Abend allerseits! Ich konnte mich leider seit Tagen nicht hier einloggen, weil ich von einem Anwaltstermin zum nächsten rennen musste + Töchterchen leider krank war. Ich bitte euch meine verspätete Antwort(en) zu entschuldigen.
    Ich danke euch allen vielmals für eure Nachrichten.


    friday : Ich könnte unter Deiner Nachricht direkt meine Unterschrift setzten. Genauso ist es nämlich auch bei uns abgelaufen. Ich habe ihm auch nette Zeilen geschrieben, manchmal auch böse (wenn ich sehr traurig war), habe ihm Fotos und Videos von der Kleinen geschickt, gemacht und getan, aber von ihm kam lediglich ein „sie ist so schön“ oder „sie ist so süß“ oder „Danke für die Fotos“. Mehr nicht. Manchmal kam auch überhaupt keine Reaktion. Das Jugendamt eingeschaltet, Freunde und Familie haben mit ihm geredet, aber nicht hat geholfen.

    Ja, er hat meine Kontaktdaten und könnte sich theoretisch jederzeit bei mir/uns melden.


    Du hast völlig recht. Ich kann ihn nicht „umkehren“. Niemand kann ihn „umkehren“. Er muss es selbst wollen. Und wenn er sie nicht sehen möchte, dann soll es eben so sein...
    Ich bin mir sicher, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem er unsere Tochter sehen wollen wird. An dem Tag wird er sein blaues Wunder erleben. Ich werde ihm dann mit Sicherheit nicht sagen „schön, dass du da bist. Hier ist unsere Tochter.“ Ja, ich muss natürlich zuerst an meine Tochter denken und daran, was das Beste für sie ist. Dementsprechend müsste ich mich zügeln, aber ich werde mich nicht zügeln können. Und so ein „Vater“ ist sicherlich nicht das Beste für mein Kind.

    Aquintus: Er hat eine 14 jährige Tochter aus einer früheren Beziehung, um das er sich rührend kümmert. Sein Argument, warum er sich um sie kümmert und um meine Tochter nicht: „Der Kleinen geht’s bei dir sehr gut. Das weiß ich. Aber meine Tochter (nennen wir sie Anna) Anna hat eine scheiß Mutter, die sich nicht für sie interessiert.“ => So gestört ist dieser Mann!!!

    overtherainbow

    Vielen Dank für deine ausführliche Nachricht!

    1.) Unsere Ehe ist hauptsächlich aufgrund von Alkohol und Gewalt gescheitert. Er wurde mir gegenüber handgreiflich und das war dann zu viel des Guten für mich. Ich habe vieles mitgemacht und ausgesessen, aber Gewalt in einer Beziehung/Ehe ist ein No-Go für mich.


    2.) Ja, vielleicht sollte ich ihm in der Tat mal unmissverständlich klar machen, dass ich ihn niemals mit dem Kind erpressen werde.
    Das würde ich wirklich niemals tun. Keine Ahnung, warum er solche Gedanken hat!?


    3.) Ich habe ihm geschrieben, dass er jederzeit zu uns kommen und seine Tochter sehen kann und wir auch mal gemeinsam in den Park gehen können etc. Wenn er 5-6 mal zu uns kommen würde, würde sich die Kleine von Mal zu Mal mehr an ihm gewöhnen. Und wenn sie sich an ihm gewöhnt hat, könnten die beiden auch mal (für 2-3 Stunden) alleine irgendwohin gehen. Ich würde die Beziehung zwischen den beiden fördern und auch immer positiv über ihn reden.


    4.) Wir können leider überhaupt nicht miteinander reden. Ich kann halbwegs sachlich mit ihm kommunizieren, aber er tickt jedes Mal aus und macht mir Vorwürfe: Nur ich sei daran schuld, dass die Kleine ohne Vater aufwachsen muss, ich solle jetzt zusehen, wie ich alleine klarkomme, ich wäre abgehauen etc.


    LG zurück

    Hallo allerseits! Wow, herzlichen Dank für die zahlreichen Nachrichten und für die netten Begrüßungen <3

    Antharia: Nein, ich werde den „Vater“ - auch wenn es mir sehr schwer fallen wird - niemals vor meinem Kind schlecht machen. Das wäre absolut falsch und würde in erster Linie meiner Tochter schaden.

    Du scheinst (im Gegensatz zu mir) mit der Situation, dass der Vater deines Kindes ihn nicht sehen möchte, gut umgehen zu können, was ich toll finde. Ich komme leider mit der gegenwärtigen Situation überhaupt nicht klar (ich würde mir wünschen, dass es anders wäre) und werde von Tag zu Tag wütender auf den KV. Wütend, weil er das arme Kind dafür benutzt, um mir weh zu tun. Er weiß, dass er mir damit wehtut.

    Tahila

    Du kannst ihn nicht zum Umgang zwingen, nur hoffen, dass er sich besinnt wenn die Tochter älter ist und der Trennungsschmerz vorbei ist ( oder Next ins Spiel kommt ). Sei sachlich und freundlich, laufe ihm aber auch nicht hinterher.

    Du hast mit allem recht. Es ist nur so, dass ich mir so ziemlich sicher bin, dass wenn er nach Jahren plötzlich auftaucht und seine Tochter sehen möchte, ich nicht in der Lage sein werde, ruhig und besonnen zu reagieren. Ich habe ihn (für mein Kind) regelrecht angefleht, damit er sie besuchen kommt. Ich habe ihn unzählige Nachrichten geschrieben und ihm erklärt, wie wichtig die ersten Wochen, Monate/ das erste Jahr im Leben eines Kindes sind (Stichwort BONDING). Er hat alles abgelehnt.


    Agrippa

    Variante 1: du besorgst die eine Knarre, zwingst ihn mit vorgehaltenem Lauf zu Kontakten mit seinem Kind und schießt ihm in die Kniescheibe wenn er unmotiviert ist.

    Variante 2:

    Du akzeptierst es wie es ist und freust dich das du nicht so einen Ex hast der dir ständig mit was neuem Scherereien bereitet. Positiv denken! Dir quatscht weder Ex-Mann noch Ex-Schwiegermutter rein und du kannst dein Kind selbstbestimmt erziehen.

    Also Variante 1 gefällt mir außerordentlich gut ^^, aber ich als Staatsdienerin kann mir diese Variante nicht leisten.
    Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass mir mein Ex in puncto Pflege und Erziehung unseres Kindes nicht reinquatschen kann. So kann ich sie z.B. auch ganz in Ruhe bilingual erziehen und ihr auch meine Muttersprache beibringen.

    Vielen lieben Dank für deine Antwort, Marc1978! Das ist ja wirklich sehr, sehr traurig, dass deine Kinder ihre Mutter so lange nicht sehen konnten. Warum möchte denn deine Ex die Kids nicht sehen? Oh man, so etwas tut mir für die Kinder mega leid. Und ich frage mich auch immer wieder, was ich meiner Tochter später antworten soll, wenn sie mich fragt, wo Papa ist und warum er sie nicht besuchen kommt.
    Du hast natürlich absolut recht, ein gezwungener Umgang bringt niemanden was. Ich habe den KV immer wieder per E-Mail angeschrieben und ihm mitgeteilt, dass er seine/unsere Tochter jederzeit sehen und besuchen darf. Er lehnt das aber ab. Ich kann nicht verstehen, wie Menschen ihren Kindern gegenüber so herz- und verantwortungslos sein können. Mein Ex ist 50 Jahre alt und ich bin Mitte 30. Er verhält sich aber stets wie ein kleines Kind. Reife? Fehlanzeige! Ich bin auch noch sauer auf ihn und habe nicht vergessen, warum ich mich von ihm getrennt habe. Aber trotzdem springe ich immer wieder über meinen Schatten und kontaktiere ihn, damit er die Kleine besucht, es kommt aber nichts zurück. Ich verstehe die Welt nicht mehr: Andere Väter kämpfen teilweise jahrelang darum, ihre Kinder sehen zu dürfen, rennen zu Anwälten, Gerichten, JA etc. und mein Ex möchte unser Kind nicht sehen.

    Hallo ihr Lieben, ich habe mich gerade erst hier angemeldet, weil ich mir Hilfe von euch erhoffe. Ich bin völlig verzweifelt. Mein Ex möchte unser gemeinsames Kind nicht sehen, weil er wegen der Trennung/Scheidung immer noch sauer auf mich ist. Zudem sagte er wohl zu seiner Mutter, dass er das Kind auch nicht sehen möchte, damit er keine Gefühle für ihn entwickelt. Wenn er es sehen würde, würde er ihn sicherlich lieben und sich somit erpressbar machen etc.
    Wie sollte ich denn mit so einem Mann umgehen? Unser Kind ist jetzt 8 Monate alt und mein Ex hat ihn noch nie gesehen.