Beiträge von >SilverLining<

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ich habe es leider nicht kommen sehen :(

    Wie gesagt, vorher war alles im grünen Bereich und mit einem Schlag wurde ein Schalter umgelegt und ich weiß nicht mehr wo hinten, vorne, oben, unten ist...

    Meine Familie steht hinter mir. Es gibt auch eine leerstehende, möblierte Wohnung in die ich jederzeit mit dem Kleinen kann.

    Meine Mutter (und ihre Nachbarn) durften schon live mit erleben, wie er austicken kann. Peinlich! Und dann ist er wieder ein Lamm, kleinlaut und ihm tut's Leid.

    Keine Ahnung. Im Grunde weiß ich was zu tun ist, aber der Absprung fällt mir schwer. Vielleicht weil er gerade eine gute Phase hat...

    Bezüglich deiner Frage Kathi30...

    Bis vor ein paar Wochen hätte ich deine Frage mit "JA!" beantwortet. Allerdings hatte ich ein bisschen Zeit nachzudenken ... Und mir ist zurückblickend aufgefallen, dass ich eine große, rosarote Brille auf hatte.

    Aber ja ich war fünf Jahre lang vermeintlich glücklich. Er war zuvorkommend, liebevoll, schöne Urlaube, gemeinsame Ausflüge, unsere Familien haben sich gemocht, keine großartigen Streitereien. Alles paletti.

    Komisch wurde es schon während der Schwangerschaft bzw. als ich in den Mutterschutz ging. Plötzlich war ich für alles verantwortlich, da ich ja zuhause war und nichts zu tun hatte. Ganz toll, mit dickem Bauch Sprudelkästen tragen, Wocheneinkauf erledigen usw. Dann fingen seine Eltern an sich einzumischen. Ob ich denn dann eine eifersüchtige Mutter werden würde? Sie wollen das Kind jeden Tag sehen und und und und. Nach der Geburt wurde es schlimmer. Details möchte ich euch ersparen. Nur so viel: meine Muttermilch wäre schlecht für den Kleinen! Hat man sowas schon gehört???

    Kurze Anmerkung am Rande: ich bin Deutsche, er Italiener/Sizilianer (aber in Deutschland geboren)

    Hallo zusammen,

    ich hab mich gerade angemeldet und stelle mich mal kurz vor.

    Ich bin verheiratet und habe einen 10 Monate alten Sohn. Ich habe mich während der Schwangerschaft dazu hinreißen lassen (falls man das so sagen kann) zu heiraten. Allerdings bin ich nach der Geburt vom Muckel vonseiten der Schwieger-Familie mit ziemlich vielen Dingen überfordert/konfrontiert und unter Druck gesetzt worden. Hätte ich das mal vorher gewusst... Das Verhältnis zu meinem Mann hat sich seitdem enorm verschlechtert. Besserung nicht in Sicht. Von einer Happy Family sind wir meilenweit entfernt.

    Naja, nun haben wir den Salat und ich muss eine Entscheidung treffen. Nehme ich den Muckel und ziehe (vorübergehend?) aus oder lebe ich unglücklich weiter und ertrage weiterhin tägliche, verbal sehr unangenehme, laute Streitereien welche der Kleine hautnah miterleben muss?

    Eigentlich liegt es ja auf der Hand...

    Ich bin jedenfalls froh diese Seite gefunden zu haben. Vielleicht kann mir die ein oder andere Erfahrung eine Hilfe sein... Und vielleicht wäscht mir ja hier jemand Neutrales mal den Kopf, denn klare Gedanken zu fassen, fällt mir momentan schwer...

    Viele Grüße Mel