Beiträge von Karalina

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Herzlichen Glücklich :blume:drink:essen:party:Flowers

    Das kommt dabei raus, wenn man noch schnell in der Mittagspause eine Antwort ins Handy tippt.


    Es soll natürlich herzlichen Glückwunsch heißen. :lach:party

    Agrippa ich bin da mega langweilig. Alles was eher dem Bad Boy Image schmeichelt, beeindruckt mich eher wenig. Aus dem Alter bin ich raus. :lach:lach

    Ich stand da wirklich so :schiel:schiel da..


    Aber jedem das seine. Mich beeindruckt eher, wenn jemand das Baumhaus für die Kinder gebastelt hat oder gut tanzen kann oder mit dem Kanu von-bis gepaddelt ist oder.... :rainbow:

    Mit diesem "Frauen sind so.." "Männer sind auch so..." Kann ich persönlich nichts anfangen.

    Ein Mensch, der nichts mit Kindern anfangen kann, egal ob männlich oder weiblich, kommt mir nicht in den Freundeskreis. Wäre mir persönlich zu umständlich, bei jedem Treffen meine Kinder wegzuorganisieren. Außerdem befürchte ich da, dass auch die Interessen zu weit auseinander liegen.

    Hab mal einen kennen gelernt, der noch gern seine "Jugend" ausleben möchte und Kinder erst später will.. wahrscheinlich so kurz vor der Rente :hae: Seine Vorstellung von Spaß war, sich mit Alkohol abzuschießen, im Cabrio durch die Gegend gefahren zu werden und dabei "Ich bin der König der Welt und erhebe Anspruch auf diese Stadt" zu brüllen. :schiel:schiel

    Auf so jemanden verzichte ich freiwillig. :lach:lach

    Also in meiner Provinzstadt werden eigentlich ständig irgendwelche Elterntreffen angeboten, wo man bei Kaffee und Kuchen ein bisschen Smalltalk abhalten kann. Komischerweise häufig zu Zeiten, in denen normale Leute einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Aber es gibt auch ein Familienfrühstück, wo die Kinder Raum zum Spielen haben und die Eltern in Ruhe ihr Müsli verdrücken können. Das ist immer sehr gefragt. Diverse private Angebote für den Austausch mit anderen Eltern und gemeinsamen Unternehmugnen findet man auch im Internet, z. B. bei ebay Kleinanzeigen. Wobei man da auch nie weiß, an wen man da gerade gerät. Letztlich muß man nur irgendwo den Anlass für ein Gespräch suchen. Wenn die Entfernung nicht zu groß ist, dann würde ich mich auch für eine (platonische) Runde Smalltalk anbieten. Ich habe das vor einiger Zeit auch mal einem Papa von hier, aus der Nähe von Hannover, angeboten. Hat ihn zwar gefreut, hat er allerdings dann nicht wahrgenommen.

    Ich finde, daß ist zu wenig. Irgendetwas für sich selber sollte man schon machen. Das hat auch mit Selbstliebe zu tun und nicht mit Egoismus. Gibt es denn gar nichts, was du gerne machst, in kurzer Zeit bewältigt werden kann und idealerweise auch alleine?

    Hier gibt es jeden 2 Donnerstag ein Mütterfrühstück.. da arbeite ich. Über eine Whatsappgruppe hab ich versucht Kontakte zu bekommen.. da waren entweder Eltern, die ganz kleine Kinder bis 3 Jahren hatten, oder eben ohne Kinder. Auf das eine hatten meine Jungs irgendwann keine Lust und kindfrei hatte ich in dem letzten 1,5 Jahren zwei Mal.


    Hier im Dorf ist leider nichts. Weiter weg fahren mag ich noch nicht, da sind meine noch zu jung. Also laufe ich alle paar Tage, aber eben allein. Also ob Selbstliebe oder Egoismus.. für einen Babysitter fehlt das Geld.

    Ist eine blöde Übergangszeit. In zwei Jahren sieht die Welt schon anders aus.

    Vielleicht bin ich ja komisch, aber wenn mich dann ein Mal im halben Jahr Freunde aus anderen Städten besuchen, dann ist es in den Momenten schön, reicht aber nicht um täglich davon zehren zu können.


    Ich arbeite auch fast Vollzeit. Und mein Alltag sieht auch oft so aus, dass ich von 5:30-20:30 Uhr am rotieren bin. Danach kommt aber die Ruhe. Und dann ist es still. Ich wünsche mir schon ein soziales Netzwerk um mal jemanden auf einen Kaffee einladen zu können, gemeinsam spazieren zu gehen, mal Smalltalk zu machen. Da ich auch beruflich mit Kindern zu tun habe, fehlt mir der Austausch mit Erwachsenen extrem. Das kann mir ein Buch nicht geben, auch wenn es noch so gut ist. :(


    Mit verlässlich meine ich, dass Besuche nicht kurzfristig abgesagt werden, was leider in letzter Zeit Gang und gebe geworden ist. Da muss man schon oft drei Wochen auf einen Kaffeeklatschtermin warten, der dann aus Gründen wie "Muss noch meine Fenster putzen" abgesagt wird. Klar, kommt mal vor, summiert sich aber in letzter Zeit wirklich. Oder auch so etwas wie: meine Schwester wollte meinen Sohn am Zukunftstag in ihre Firma mitnehmen. Nun erfahre ich gestern Abend, per Zufall, dass sie gar nicht in der Stadt ist. Rufe sie gestern an, es geht niemand ran. Heute um 12 Uhr dann eine Whatsapp, sie hätte es ganz vergessen. Der Zukunftstag ist morgen. Da könnte ich schreiend im Tag laufen.

    Aber bist du auf den Ort eingeschränkt. Freundschaften sieht man ja nicht jeden Tag. Einmal in der Woche in den nächsten Ort. :)


    Was machst du neben den Kindern? Bzw sind die Eltern der Kinder schon alle abgehakt? Ich habe im Alltag auch nur Arbeitskollegen und Kinder-Eltern. Aber die Kinder-Eltern reichen mir im Moment auch zum sozialen Kontakt. Im Heimaturlaub treffe ich mich dann mit Prekindern Freunden. Das ist zweimal im Jahr nett. Aber im Alltag verbindet mich jetzt einfach mehr mit den anderen Eltern, die ähnliches erleben.

    Neben den Kindern mach ich nichts. Eltern kriegt man hier nicht zu Gesicht, da die Kinder oft nachmittags bei den Großeltern sind, zumindest die Freunde meines Sohnes (Der Große verabredet sich schon eigenständig). Auch da ist es schwierig, dass es mal zu einer Verabredung kommt. In diesem Jahr hat es nur 2 mal geklappt, dass sich der Kleine verabredet hat. Da kamen die Kinder nach der Schule direkt zu uns und wurden von der Oma abgeholt.


    Ich kenne das einfach so nicht. Ich bin eigentlich ein Mensch, der schnell Kontakte knüpft. Und hier ist einfach nichts.

    Karalina,


    was hält Dich eigentlich an dem Ort, wenn Du da niemanden kennst?

    Bezahlbarer Wohnraum. Ich musste damals meine Wohnung von jetzt auf gleich verlassen und der jetzige Vermieter war der einzige, der mich haben wollte. In Hannover kann man sich als Alleinverdiener in Teilzeit die Wohnungen nicht mehr leisten. AE wird oft als Makel empfunden und es regnet Absagen.

    Auf einen Hortplatz hofft man auch vergebens. Also Zähne zusammen beißen und abwarten, bis die Kids größer sind und ich Vollzeit arbeiten kann. Dann ziehe ich hier weg.

    Blödes Internet


    Also zum oberen Satz gehört noch:


    Hier vor Ort gelingt es mir nicht, auch nur eine lose Bekanntschaft zu schließen. Über ein "Hallo, wie geht's?" an der Kasse, geht es hier nie hinaus.

    Ich bin seit drei Jahren an diesem Ort und es ist mir nicht gelungen, auch nur eine lose Bekanntschaft Zustande zu kriegen.

    Und wieder einer dieser Momente, in denen die Kids ins Bett gegangen sind, ich allein, im stillen, leeren Wohnzimmer sitze und mir nach heulen zu Mute ist.

    In solchen Momenten, hab ich Zweifel, dass es irgendwann bessere Zeiten geben wird...