Beiträge von ReKo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Mit Zahlen hat die KM in ihrem Job hoffentlich nix zu tun... Bei 2800 Euro mehr wie 2/3 Fixkosten zum Großteil dank Schulden, da fehlen einem die Worte.


    Da lebt jemand deutlich über seine Verhältnisse, da sollte es auch in keinster Weise Verständnis für geben.

    Therapie + Schuldnerberatung wäre hier der richtige Weg.

    Ach stimmt ja Musica... Kritik = Unqualifiziert!

    Oder... nicht deiner Meinung = Unqualifiziert!


    Dann kehren wir in Zukunft alle nur noch vor unserer eigenen Tür, hab wohl das Prinzip eines Forums gänzlich falsch verstanden.


    Und das man so mit dir redet sollte dich nicht wundern nachdem du direkt zu Anfang des Themas User so derart angegangen bist, soviel zur eigenen Haustür.


    Du hast Angst die KM vermittelt den Kids ein Bild von dir was deiner Meinung nach nicht stimmt, das hast du selbst sogar ganz am Anfang hier geschrieben. Das musst du sicher nicht gut finden, aber ändern kannst du es nicht, genau wie viele andere hier, und es gibt dir auch nicht das Recht den Umgang so zu verdrehen und dann noch zu behaupten das wäre zum wohl der Kinder. Blödsinn!

    Musica, aber mal ehrlich, du möchtest Rat, willst aber die Situation nicht entsprechend erläutern.


    Die 2x4 Tage Regelung ist auf diese Distanz äußerst unglücklich, mal abgesehen davon das es nicht dem Wunsch der KM entspricht (die dir eigentlich schon mit einem Kompromiss -7 Tage- entgegengekommen ist) tust du hier bei der hin- und herfahrerei deinen Kindern absolut keinen Gefallen.


    Du versteckst dich hinter den Aussagen der involvierten "Fachleute"


    Der Umgang ist von beiden Seiten, sowohl KM als auch Kids gewollt... hast du mal daran gedacht was in den Kindern vorgeht die ihre Mutter vermissen? Sehnsüchte haben?


    Ganz ehrlich, bei dir geht man hier mit den Antworten schon mit ziemlich viel Feingefühl vor, manch anderer hätte hier für deine Vorgehensweise einiges zu hören/lesen bekommen.


    Besteht hier aktuell irgendeine Gefahr für die Kinder? Oder geht es darum das du Angst hast die KM nutzt die Zeit und trichtert den Kids was ein in den Tagen? Dieser Situation ist min. die Hälfte aller Alleinerziehenden ausgesetzt und muss damit klarkommen.

    Man kann die Mutter ja nun nicht zwingen, den Umgang bei mir in der Nähe stattfinden zu lassen. Zudem kann sich die KM immer auf den Gerichtsbeschluss berufen, und der besagt ja nicht, wo der Umgang stattzufinden hat. Die Erfahrung zeigt, dass es unheimlich schwer ist, mit der KM da gute, konstruktive Lösungen zum Wohle der Kinder zu finden.

    Einfache Kiste... entweder begleiteter Umgang bei dir, oder eben gar nicht. Wäre das in der Situation bei euch echt nicht durchzusetzen???

    Irgendwer hat "die da oben" auf ihren Thron Posten gehievt. Das war auch eine ethische und moralische Entscheidung.

    Genau so sieht es aus, und indirekt tragen wir da alle ein wenig Verantwortung mit.


    btw... Verantwortung endet nicht vor der eigenen Haustür. Es ist auch unsere eigene Entscheidung ob wir uns einfach von den Medien berieseln bzw. eine Meinung vordiktieren lassen, oder ob man alles mal ein wenig hinterfragt. Gerade Politik... das I-Net ist spannender als manch Thriller was das angeht :lach

    Ich bin nur froh dass der Merz es nicht geworden ist... man stelle sich den als Bundeskanzler vor. Der Kerl steht für den puren Turbokapitalismus und ist einer von denen die allein mit Geld noch mehr Geld erwirtschaften wollen und ne direkte Standleitung zum Big Brother hinterm großen Teich haben.


    Wenn ich überlege in welchen Vorständen der sitzt... dann seine Verbindung zu Blackrock. (Wer da nix mit genau mit anfangen kann... einfach mal Google ausquetschen, seeeehr interessant, aber irgendwie auch erschreckend).


    Die nächste Regierung besteht sicher aus CDU und den Grünen... die SPD verschwindet demnächst völlig in der Versenkung (irgendwo auch nicht ganz unverdient)


    Gefallen tut mir das alles nicht :hae:

    Seit ihr verheiratet?


    Wilde Ehe: es gibt UHV

    Verheiratet: geht ihr leer aus


    Nebenbei... mir ist klar, letztlich macht man das fürs Kind, aber die Mutter mit samt ihrem Fehlverhalten vor dem Kind noch in Schutz zu nehmen fühlt sich irgendwie befremdlich an. Ich versuche das hier ja auch immer, aber es ist wirklich schwer. Besonders wenn man lange Zeit nur eingesteckt hat, schlecht gemacht wurde usw... und dann soll man diesen Menschen noch in Schutz nehmen. Das kann schon ganz schön an einem selbst nagen.

    Nein, es geht hier nicht nur um das Verhalten des Mannes, sondern auch darum wie TS genau dieses aufnimmt, denn eben da liegt hier ein großes Problem. Es drängt sich einfach der Eindruck auf, dass der Vater hier im Moment eh so ziemlich tun kann was er will, es ist alles falsch.


    Da sorgt selbst so eine banale Frage nach ein paar Stunden mehr Umgangszeit für eine negative Reaktion. Und die wildesten Vermutungen, das genau diese paar Stunden ausgerechnet dafür genutzt werden sollen die Mutter beim Kind schlecht zu machen... so als Beispiel. Ist ja nicht so das der Vater vorher bereits 48 Stunden dafür Zeit gehabt hätte, wenn er es wollte.


    Bei getrennten Eltern hat jeder so seine Probleme und Sorgen, wobei die eigenen meist wichtiger sind als die des anderen. Das sorgt immer wieder für jede Menge Streitpotential. Hier ist mittlerweile ein Level erreicht wo hinter allem nur Böswilligkeit und Intrige vermutet wird. Vielleicht tickt der Vater sogar genauso, weiß ich nicht. Was ich aber weiß ist das sich auf die Art beide Elternteile auch noch die nächsten Jahre unnötig das Leben schwer machen werden. Mehr gegenseitige Toleranz, auch mal Verständnis für Probleme des anderen zeigen, vor allem wenn dieser dafür u.U. nichts kann könnte helfen.


    Wenn ich sowas wie Primat lese :wand


    Meine ex und ich haben wahrlich kein gutes Verhältnis, aber mir würde im Traum nicht einfallen die so zu betiteln, erst Recht nicht so öffentlich. Das spricht schon ne deutliche Sprache.

    Celin, der Mann kommt mit dem Zug angeeiert, also steht er garantiert nicht vor der Tür und verlangt nach längerem Umgang sondern klingelt dich maximal an oder schreibt dir ne Nachricht.

    musicafides : du weisst ganz genau dass wenn BET die Distanz geschaffen hat, Gerichte nicht selten urteilen das BET sich an den Kosten bzw. dem Aufwand des Umgangs zu beteiligen hat. Was mal davon abgesehen auch absolut fair ist.


    Was du hier machst ist Wortklauberei und völlig albern.


    celin91 : Was ist denn an einem großzügigen Umgang mit der Begründung dass das Kind den Vater vermisst so falsch? Gibt es einen besseren Grund als diesen? Gerade wenn es wie hier doch recht umständlich ist, auf Grund der Entfernung und der Fahrerei mit dem Zug, da macht es doch Sinn.

    Kompromissbereit kann man mit solchen Menschen sein, die kompromissfähig sind. Bei Egoisten oder Egomanen kann ich mir das schwer vorstellen.


    Wenn ich für mich sehen kann, dass die Kinder tatsächlich einen Vorteil haben, dann bin ich bereit, Kompromisse einzugehen. Sonst nicht. Und die Fahrten sin grundsätzlich Sache des Umgangselternteils.

    Nimm mal das "grundsätzlich" raus, denn das stimmt so nicht, um das zu beurteilen fehlt das Hintergrundwissen.
    Denn wenn ich es richtig gelesen habe, hat Celin hier die Entfernung geschaffen. Und da KV hier jedes mal auch noch Stunden im Zug hocken muss ,kann man sich schon mal Gedanken darüber machen ob das denn so richtig ist.


    celin91

    Und mal nebenbei... du schreibst du lässt dich anwaltlich beraten, dokumentierst auch alles, umgekehrt regst dich aber auf dass er mit Gericht droht. Finde den Fehler!


    Was tut er denn jetzt? Fragt er nach mehr Zeit, was völlig verständlich wäre, oder fordert er es? Du schreibst mal so, mal so.


    Mein Sohn fragt mich am Ende eines jeden Umgangs ob ich ein paar Stunden mehr Zeit für ihn bei Mama rausschlagen kann, da er mehr Zeit mit mir verbringen möchte, das ist absolut nichts ungewöhnliches wenn das Verhältnis gut ist. Du siehst darin aber einen persönlichen Angriff.

    Deinen Posts nach zu urteilen bist Du momentan wirklich angefressen, was in gewisser Weise auch nachvollziehbar ist. Vergiss aber dass er und die Kinder das nicht merken, da kannst du dir noch so viel Mühe geben. Und das du KV nicht gerade positiv gegenüberstehst kann man in jedem deiner Threads erkennen.


    Ihr schenkt euch hier beide nix.

    Reko....wie war das denn bei euch? Wie lange ist das her und wie hat es sich bis heute entwickelt?


    Da hier beim Umgang auch einiges schiefgelaufen ist und es auch da Probleme zwischen Mutter und Tochter gab besteht mittlerweile kein Kontakt mehr zwischen den beiden, Die kleine leidet auch unter der Situation, kommt aber mittlerweile damit klar, so fern man das so nennen kann.

    Ein Teil von dem was so vorgefallen ist kann man hier in meinen Threads nachlesen.


    Wichtig ist das ihr sie auffangt, was aber nicht immer ganz einfach ist. Ich habe lange Zeit versucht das Verhältnis zwischen den beiden zu verbessen, letztlich ist dadurch nur alles schlimmer geworden und an den eigenen Nerven zerrt das auch.


    Muss aber bei euch nicht so laufen, vielleicht kriegt die Mutter ja die Kurve und nimmt sich zurück. Ich drücke die Daumen

    Das frage ich mich allerdings auch. Was macht es wohl mit Kindern, wenn abzusehen ist, dass die Mutter ihre ganz eigene Wahrnehmung ungefiltert mit ihnen teilt? Wenn Eltern(teile) nicht diejenigen sind, welche Halt und Struktur vorgeben und vorleben, sondern ihre Kinder instrumentalisieren für ihr eigenes Wohlbefinden? Welchen Schaden richtet das mittel- bis langfristig an?

    Könnte ich dir sagen, hab so einen Fall hier zu hause sitzen.


    Was mich an der Situation, ähnlich wie hier, richtig nervt ist das hier die Erwachsene Person, also die Mutter, die eigenen Emotionen über die des Kindes stellt.

    Daraufhin habe ich einen ziemlich verzweifelten Anruf bekommen, dass sie seit ihrer Aussprache die Hölle durchmacht, Alle nur noch auf sie einreden würden, wie egoistisch sie wäre, dass durch ihren Auszug ihre Geschwister die Wohnung verlieren würden und generell jedes Wort im Mund umgedreht würde. Wir sollen sie bitte bitte holen, sie weiss nicht, was sie machen würde, wenn sie noch länger da bleiben müsste.

    Oh da werden Erinnerungen wach... genau das gleiche lief als meine Tochter zu mir gezogen ist auch ab... Vorwürfe... Mutter und Bruder müssten wegen ihr die Wohnung aufgeben... der Kater würde sie doch vermissen :hae: es war schlimm was der kurzen an den Kopf geworfen wurde.


    Das Tochter irgendwann so reagiert... egal ob Respekt oder nicht... ist nachvollziehbar. Wie soll jemand in dem Alter Respekt oder Verständnis der eigenen Mutter gegenüber haben wenn man sich so einen Mist anhören muss.

    Biete doch der KM keine Angriffsfläche, plane allein deine Zeit mit den Kids und frage nicht nach irgendwelchen Sonderlösungen. Es geht die KM nichts an was du am WE mit den Kids machst so lange es ihnen gut geht, auf die Art macht es aber regelrecht den Eindruck als wolltest du dir Vorher die Genehmigung der KM einholen.


    Je mehr du auf diese Dinge eingehst, je mehr du deine Entscheidungen vom Willen der Mutter abhängig machst, um so mehr wird sie dies in Zukunft ausnutzen und mit dir regelrecht machen was sie will.


    Wenn Sohni Sonntag abend erzählt das er bei Oma war, und die KM keine Gelegenheit hatte ihn im Vorfeld entsprechend zu impfen, gibt es in dem Moment auch kein Konfliktpotential.


    Und bei allen deinen Sorgen, die ich ein Stück weit sogar verstehen kann...sei ein Mann, stehe dazu und hol endlich deine EHEFRAU zu dir. Beziehe eine klare Position. Sei froh das sie das überhaupt mitmacht, die meisten würden dir wohl einen Vogel zeigen.