Beiträge von Mischa05

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Seiner ist (kam heute per Anwaltsbrief)
    Jedes WE zwei Kinder im Wechsel.
    Mo: der Kleine bis Abend
    Di.- Do dienzwei mittleren bis Abend
    Fr. Der Kleine bis Abend.


    Der Ältests kommt gar nicht darin vor... Sooo traurig, dass nicht alle Kinder gleich sind.


    Die Tag hat er auch so gewâhlt, dass jeweils keine Freizeitaktivitäten stattfinden, zu denen er fahren müsste.
    Alles gut durchdacht.


    Das ist doch ein komplettes Durcheinander..
    Immer alle auseinander.

    Und meinen Vorschlag habe ich mir auch wirklich gut überlegt...
    Es steht drin: alle 14 Tage von Freitag nach der Schule bis Montag früh alle Kinder bei ihm.
    In der Woche wo sie nicht bei ihm sind dafür einen beliebigen Tag über Nacht. Auch alle.
    Unter der Woche darf jedes Kind sagen, wenn es nach den Hausaufgaben zum Papa will...
    Ich werde den Wunsch nicht unterbinden sondern den Umgang fördern
    Ferien hälftig.
    Das ist doch vernünftig..? Oder?

    Ja. Er stimmt dem Umzug zu. Sogar das war bis gestern noch nicht klar.
    Ich vermute nur, dass er das Wechselmodell anstrebt. Wissen tu ich es nicht.
    Aber ich weiß, dass es ihm vorrangig ums Geld geht. Er hat es selbst gesagt.
    Thursdaynext...deinen Vorschlag finde ich wirklich prima...
    Aber kann er dann nicht sagen...ich habe die Kinder ja fast genauso oft?
    Und er kann auch definitiv nicht auf mehr als ein Kind aufpassen, da er ja schließlich auch seiner Arbeit auf Feld und hif nachgehen muss. Die anderen wären eh bei der Oma.. Und das kann ja nixht sein, wenn da auch die Mama wäre, die Zeit hat.


    Ich hatte ein Gespräch mit ihm zusammen beim Jugendamt...das war eine Katastrophe...sie sagte nach 20 Minuten, dass es bei uns wohl nur eine Einigung übers Gericht geben kann...
    Aber das will ich auf keinen fall..
    Ich will ihm echt mit allem Entgegenkommen aber das Wohl der Kinder steht im Vordergrund.

    Genau das ist sein Ziel...
    Er will letztendlich auf eine Art Wechselmodell hinaus.
    Ich darf weiterhin alles machen...waschen, Termine der Kinder, Schule, Elternabende etc.
    Er lässt sich Zuhause von der Mutter bekochen und gibt dann die Kinder zu ihr (wobei SIE ja auch nur max. zwei Kinder wollte..witzig)


    Ja, er will Unterhalt sparen.
    Da er selbstständig ist, ist es ihm innerhalb eines Jahres (so lange zieht sich das mit dem Auszug schon hin) gelungen, seinen Steuerbescheid zu halbieren...und das Einkommen ist mittlerweile utopisch niedrig.
    Er will, dass die Kinder viel bei ihm sind, dass ich möglichst Vollzeit arbeite...
    Mir wirft er vor, ich hätte nur so viele Kinder, wegen des Unterhaltes.
    In Wirklichkeit sind es vier Kinder...


    Ich schrieb zuerst drei, aus Angst erkannt zu werden.


    Ich will ihm nicht die Kinder nehmen. Sie hängen (teilweise) sehr an ihm.


    Habt ihr nicht eine Idee für eine Regelung..?


    Ich will mich nicht bereichern! Das liegt mir fern.
    Aber alleine kann ich den Lebensunterhalt unmöglich bestreiten.

    Vielen lieben dank für die Anworten.
    Leider ist mein Mann zu keinem Gespräch bereit. Er ist sehr verfahren in seiner Meinung.


    Aber was ist dann, wenn ich am WE ausziehe und es keine Regelung gibt?
    Was mache ich dann?
    Ich bin gerade völlig verzweifelt...da ich seinen Vorschlag absolut nicht akzeptieren kann..
    Gerade sagte er zum Kleinsten, dass die Mama will, dass er ihn nur noch alle zwei Wochen sieht..
    Das habe ich doch gar nie gesagt...

    Guten Morgen,


    Bisher habe ich mich nicht vorgestellt. Aber meine frage ist dringend...
    Nächste Woche ziehe ich mit meinen drei Kindern (4-9 Jahre) von Zuhause aus.
    Gleich in die Nähe. Umfeld bleibt gleich. Freunde, Schule etc. sogar näher.
    Nun ist es leider so, dass mein Mann und ich und völlig uneinig über den Umfang des Umganges sind.
    Mein Vorschlag: alle zwei Wochen von Freitag nach der Schule bis Montag früh, sowie einen Tag unter der Woche, wenn sie an diesem WE nicht bei ihm sind.
    Ferien hälftig.
    Außerdem am Nachmittag nach den Hausaufgaben, wenn die Kinder das wollen.
    Mein Mann ist selbstständig, hat jetzt unendlich viel zeit.
    Sein Vorschlag: jeden Tag ein Kind. Jedes WE 1-2 Kinder. Ferien genauso...
    Er sieht nicht ein, dass ich einen freien Tag habe. Und mehr als ein Kind ist ihm zuviel..


    Er will die Kinder praktisch aufteilen..
    Was mache ich denn jetzt?
    Die Kinder hängen so sehr aneinander... Das will ich auf gar keinen Fall.
    Ich habe wirklich Angst.


    Ach so, ich arbeite ca. 25 Stunden in der Woche.
    Habe bisher alles Zuhause alleine gemacht. Er kümmert sich erst, seit er weiß, dass ich ausziehen will.
    Das weiß er seit einem Jahr.