Beiträge von Antharia

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Vollbio mit dem Zahnen erfolgt eine erneute Hormonumstellung im Körper des Säuglings. So wird aus einem Säugling ein Kleinkind. Das wiederum bedeutet (unvermeitlich und wichtig) Stress für den Körper und für den Geist/die Seele. Manche Kinder reagieren mit Hautproblemen.


    Thema Löffelbisquite, schau dass ihr den ohne Zuckerguss oben auf nehmt, die Kristalle können ganz schnell ganz feine Verletzungen am Zahnfleisch (abgesehen vom Zucker selber) verursachen.

    Mein Sohn liebte so ein Stück "Kauwurzel" an einer Schnullerkette befestigt und ab und an nen Bananenröllchen zum knautschen und auflutschen :)

    Nachtrag: Hat aber irgendjemand noch gute Tipps für Brillenträger? Ich muss mir meine Stoffmasken-Ränder jetzt immer so komisch unter die Brille klemmen, damit die Atemluft nicht oben raus geht und meine Brille bei dem kalten Wetter total beschlägt. Hat da irgendjemand eine gute Idee, wie es besser geht?

    Wenn du etwas handwerklich begabt bist, nähe oder klebe dir einen doppelt gelegten Streifen Filz am Nasensteg fest. Das fängt die Feuchtigkeit etwas besser ab.

    Wenn Du länger unterwegs bist, solltest du allerdings eine Wechselmaske dabei haben 😉

    Meins endete in einer OP, da sich meine zwei wehement weigerten den Kiefer los zu lassen, auch waren zwei von vier Wurzeln nach außen gebogen...nun seh ich aus wie ne Preisboxerin, die ordentlich was aufs M..l bekommen hat.😖


    PS: Meine Mutter hatte vorsorglich schon mal div. Eintöpfe gekocht (und teils pürriert :S)

    - Münze werfen


    - Zuber/Eimer mit Waschbrett

    zu grün

    Na wie gut, dass du mich so genau kennst.

    Allein an diesem Kommentar, seh ich, dass du nichts davon verstanden hast.

    Und ganz nebenbei, ich weiss mich durchaus einzuschätzen und kenn mich besser als irgendwer anderes. Bis jetzt hab ich mich so gut wie noch nie überschätzt.


    Zu rot

    Was an der Tatsache, dass das Kind es selber möchte und auch macht hast du nicht verstanden? Keiner hat ihn gezwungen.


    zu rot


    Erstmal möchte das Kind das Spielen auf einem Konzert selber und zudem schrieb Elfenherz ja, dass er sich über diese Art der sozialen Kobtaktaufnahme zusätzlich freut.

    Sollte er nicht den ersten Preis machen, was solls?! Allein die Möglichkeit zu bekommen auf bestimmten Konzerten spielen zu dürfen ist schon der Hammer und in erster Linie geht es ihm ja auch darum. Warum sollte ein begabtes Kind in Watte gepackt werden und in einer "Rauscheblase" versteckt werden, nur weil es ADHS hat? Scheinbar gibt ihm ja grade die Struktur des festen Übens einen Halt und eine Konstante.

    Aber wie schon geschrieben, für Außenstehende ist es leider wirklich schwer zu begreifen, was Musik und Musizieren für einen selbst bedeuten kann.

    Nur weil ein 8 jähriger gerne und (so wie ich es rauslese) sehr gut Klavierspielt, ist es doch nicht schlecht, wenn es gefördert wird. Im übrigen verliert sich die Gabe, wenn nicht regelmäßig geübt wird und einen Wettbewerb, grade in der Klavierszene, gewinnt man auch nicht mal so ohne regelmäßiges, intensives üben.

    Ich weiss wovon ich spreche, da ich mit 3 Jahren schon angefangen habe sowohl Klavier, als auch Schach zu spielen. Wenn es ihm dazu noch Spaß macht und er auch die Strapazen dafür auf sich nimmt, um so besser. Und seine Sorge bzw der Frust über das Zurückfallen ist vollkommen gerechtfertigt.

    Im Übrigen, auch Hochleistungssportler, Profifußballer etc fangen nicht erst als Erwachsene an hart und diszipliniert zu trainieren an, sondern schon im Kindesalter. Es ist eine andere Welt, die für Außenstehende nur schwer bis gar nicht begreifbar ist. Wichtig allein ist, dass es ihm dabei gut geht, dass er, nennen wir es mal, frieden damit findet. Elfenherz ich find es toll, dass du ihn so unterstützt, mach weiter so :thumbup:. Pass nur auf, dass es nicht ins negative umschlägt. Ich wünschte, ich hätte damals nicht nur ausschließlich von meiner Mutter allein duese Unterstützung erhalten (finanziell konnte sie einfach irgendwann nicht mehr mithalten).