Beiträge von ticamo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Hallo und danke für eure Antworten,


    nun ja, mit dem meißten habt ihr ja recht, wenn man sich das ganze überlegt. Problem ist, das wir (Eltern) beide in der Pflege arbeiten. Das heißt mindestens 2 Wochenenden im Monat. Es muss ja irgendwie möglich sein das so zu regeln, das derjenige bei dem die Tochter ist/wäre, dann frei hat. Ich möchte jetzt nicht auf der Mittagschicht sitzen und unsere Tochter ist den ganzen Tag alleine.
    Wenns dumm läuft haben wir dann beide Mittagschicht. Von daher wäre ich schon an einer Regelung interessiert. Was in 2 Jahren ist, kann ich heute nicht sagen. Aber irgendwas möchte ich schon an den freien Tagen planen.
    Schulwechsel steht noch an. Unserer Tochter momentan freie Hand zu geben was die Wochenenden angeht, ist zumindest vorerst nicht so gut, da sie gerade am ausprobieren ist, wo die Grenzen sind. Da ist es nicht förderlich das die Eltern nicht miteinander reden können, bzw die Mutter nicht mit mir.
    Naja, ihr habt auf jeden Fall recht das es nicht für lange sein wird.
    Später macht sie eh was sie will.


    Liebe Grüße Ticamo

    Hallo,


    ich bin seit Anfang Januar alleinerziehender Vater einer 14 jährigen Tochter, die auf eigenen Wunsch, nach der Trennung meiner Ex, bei mir geblieben ist. Dazu muss man sagen, wir waren fast 19 Jahre zusammen und es ist unsere gemeinsame Tochter. Da wir nicht verheiratet waren, bekam ich nach einem gemeinsamen Termin auf dem Jugendamt das gemeinsame sorgerecht zugesprochen und die Ex hatte auch keine Einwände dass die Tochter bei mir leben wolle. Dazu bekam ich von ihrem Anwalt geschrieben, dass sie nur gewillt ist, die kleine alle 2 Wochenenden und die Hälfte der Ferien zu nehmen. Und jetzt komme ich zum eigentlichen Problem. Sie diktiert mir die Wochenenden. Wir arbeiten beide im Schichtdienst. Mein Dienstplan steht schon 2-3 Monate im voraus. Sie bekommt ihren am 15. des Vormonats. Trotzdem schafft sie es nicht mir ihre Wochenenden bis zum 20. mitzuteilen. Dazu muss ich auch sagen, dass sie auch kein Wort mehr mit mir spricht und keinen Kontakt mehr mit mir möchte.
    Sie gibt mir die Schuld für die vielen schlechten Jahre und vergisst, das sie eine Affäre hatte und 2 mal Ende letzten Jahres aufgeflogen war. Anfang Januar hat sie sich dann von mir getrennt. Nach knappen 3 Wochen Psychoterror ihrerseits, habe ich sie nicht mehr ins Haus gelassen, kurze Zeit später habe ich unser Haus übernommen. Sie wohnte die ganze Zeit bei ihrer Mutter und hat jetzt eine Wohnung.
    Unterhalt bezahlt sie, trotzdem habe ich die Beistandschaft vom Jugendamt eingerichtet.
    Einen gemeinsamen Termin beim Jugendamt hat die Ex abgesagt und einen Einzeltermin genommen. Der war scheinbar noch nicht.


    Zu jeder Zeit habe ich versucht den Kontakt zwischen Mutter und Tochter zu fördern, unsere Tochter kann sie besuchen wann sie möchte. Eine Handynummer von der Mutter hat unsere Tochter nicht, da die Ex das bisher verweigerte.


    Die Dame vom Jugendamt hat gesagt, wenn sich die Ex nicht mit mir gemeinsam auf dem Jugendamt zusammen setzen will wegen der Wochenendreglung, dann wären ihr die Hände gebunden. Dann müsste ich aufs Amtsgericht gehen.


    Zudem frag ich mal, wie soll ein gemeinsames Sorgerecht ausgeübt werden, wenn die Kindesmutter nicht mehr mit mir spricht?


    Wenn sich die Situation in ein paar Monaten nicht bessert, überlege ich, das alleinige sorgerecht zu beantragen.


    Hat jemand für diese bescheidene Situation Lösungsansätze?


    Liebe Grüße Ticamo

    Danke Elin,


    ja da gibt es so einiges, ich muss sehen das ich Zeit finde hier. Es ist zwar schon gute 4 Monate her, aber zwischendurch fällt mir alles auf den Kopf.
    Habe versucht organisatorisch alles zu regeln, aber es ist schwierig. Größtes Problem momentan ist eigentlich, das zwar gemeinsames Sorgerecht
    besteht, die Ex aber nicht kommuniziert bzw, einzeiler als Nachricht in den Briefkasten wirft. Wochenendregelung, bekam jetzt am 28 April, die 2
    Wochenenden für den Mai. Toll, da kann ich wunderbar vorplanen, somal mein Dienstplan schon lange steht. Aber auch das Jugendamt ist da keine
    wirkliche Hilfe.


    Liebe Grüße ticamo

    Hallo,


    bin neu hier und möchte mich( 39 Jahre) vorstellen.
    Bin seit 6 Monaten alleinerziehender Vater einer knapp 14 jährigen pupertierenden Tochter. Die Mutter hat uns verlassen und steckt scheinbar in einer Midlife Krise.
    Ich arbeite zu 100 % und wir haben noch 2 Hunde und 2 Katzen. Der Alltag ist teilweise schwer und anstrengend, aber wem sage ich das, es wird vielen hier
    so gehen. Zudem habe ich das Haus komplett übernommen, was finanziell gerade so geht.
    Die Mutter hat mir Anfang der Trennung von ihrem Anwalt schreiben lassen, dass sie unsere Tochter nur alle 2 Wochenenden und die Hälfte der Ferien nimmt.
    Die Tochter blieb auf eigenen Wunsch bei mir wohnen was mich anfangs sehr überrascht hatte. Aber genau dies, scheint meine Ex nicht verkraften zu können, und
    versucht mir seither nur Steine in den Weg zu legen. Bisher wohnte sie bei ihrer Mutter, 500m weiter, was sich aber jetzt Anfang Mai ändert. Ich hoffe die Lage entspannt sich
    dann etwas und sie sucht nochmal mehr den Kontakt zur Tochter, die seit einem halben Jahr noch nichtmal ihre Handynummer hat, wenn was wäre.


    So das wars erstmal von mir


    Liebe Grüße ticamo