Beiträge von Simca

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hi,
    was denkst Du, wird sich ändern, wenn Du noch bleibst?
    Deine Kinder werden lernen, dass man Mama ungestraft "Schl..pe" und was weiß ich nennen darf. Das ist nicht schön.
    Du solltest wirklich Konsequenzen ziehen.
    Viel Glück

    Hi, wie es der Zufall so will, wird im Nachbarhaus eine Wohnung frei, erst mal für ein Jahr. Das ist eine 3 Zimmerwohnung, aber ein Zimmer ist bewohnt von einer 18-jährigen Austauschstudentin. Im Nachbarhaus wohnen auch noch mehr Kinder und in der Straße sowieso.
    Ich geb Dir gern die Nummer.
    Gruß,


    Stephanie

    warum, warum, warum?
    warum lebt die Mama von HarzIV?, Hat sie vielleicht keine Arbeit bekommen, weil sie ein kleines Kind hat? Hat sie ihren Job wegen des Kindes aufgeben müssen?, musste sie, um eine günstige Wohnung zu bekommen an den A.... der Heide ziehen und bekommt dort jetzt keinen Job?
    ist HarzIV bekommen ihr Hobby?, bekommt sie es gern und vor Allem ist es soviel, dass sie sich und Eurem Kind ein schönes Leben bieten kann?


    Scheint so zu sein, als wärst Du Unterhaltspflichtig?


    Warum wollen alle Kinder und dann wird ums Geld geschachert, wie auf dem Markt. Versteh ich nicht. Finde ich auch armselig.


    Weiterhin wird HarzIV aus Steuergeldern finanziert. Wenn Du, theoretisch unterhaltspflichtig wärst, also arbeitest und Steuern zahlst, dann wäre das ja auch Dein Geld (und meins).

    irgendwann wird er verstehen. das dauert nicht mehr lange.
    das bringt dir in der jetzigen situation nicht viel, vielleicht ein bisschen hoffnung.
    viele grüße und glück.

    Hallo,
    das ist schlimm. Du solltest diese Vorkommnisse Deinem Rechtsanwalt mitteilen, der kann an das Gericht schreiben, dass bei dem Sorgerechtsprozeß auch über diese Manipulationen geredet wird.
    Außerdem hat das Kind doch nichts bei Euren Gesprächen zu suchen, auf jeden Fall nicht bei ernsten.
    Dein armer Kleiner.

    Der Vater meiner Tochter ist sehr einnehmend und cholerisch und läßt eine eigene Meinung gar nicht gelten. Zudem schüttet er meine Tochter immer mit dem Haß, den er offensichtlich auf mich hat, zu. Vor ca. 2 1/2 Jahren ist es zu einem Zwischenfall gekommen, der meine Tochter auch ziemlich aus der Bahn geworfen hat.
    Ich habe mich an eine Familienberatungsstelle und an den ASD gewandt. Seitdem hat meine Tochter zwei Mal im Monat Gespräche bei einem Psychologen.
    Sie wollte da Anfangs auch partout nicht hin und mittlerweile sagt er, sie könnten aufhören, aber sie möchte weiterhin dort hin.
    Der macht mit ihr Tiefenentspannungsübungen und hat ihr Selbstbewusstsein unheimlich gepusht.
    Mittlerweile diskutiert sie mit Ihrem Vater, sagt ihm ganz klar, was sie will und/oder nicht will und hat keine Angst mehr vor ihm.
    Das hatte sie früher und zwar große Angst.

    Hi,
    das klingt nach einer Extremsituation, die es bei uns auch gibt, diese nervenden pubertierenden Phasen.
    Ich habe auch noch einen kleinen Jungen, und natürlich fühlt sich die Große permanent benachteiligt.
    Hier gibt es auch, allerdings phasenweise schreckliche Schreiereien, mit Sachen schmeissen und wüsten Beschimpfungen.
    Die werden dann abgelöst von herrlich, friedlichen Tagen. Dann geht es wieder los. Das sind wohl Hormonschübe, schätze ich.
    Pubertierende Kinder legen psychopathisches Verhalten an den Tag, habe ich gelesen, weil die Synapsen im Gehirn komplett neu verknüpft werden.
    Da muss man wohl durch.

    Hallo,
    meine Tochter ist 12, die von Dir genannten Attribute sind bei ihr nicht diagnostiziert worden, aber sie kann sich auch aus dem Nichts, von einem wirklich liebreizenden Mädchen, in Luzifer persönlich verwandeln.
    Ich nenne sie dann Naomi Campell und rede nicht mehr mit ihr.
    Kann auch sein, dass es in dem Alter normal ist?

    Dafür ist doch dieses Forum, damit man hier seine Sorgen los wird. Wenn diese Sorgen nun mal mit der Vergangenheit zusammenhängen, finde ich es unfähr, genervt zu sein.
    Wenn man so gefangen und allein mit seinen Gedanken ist, kann es sehr lange dauern, bis man da raus kommt, da hilft Reden, oder wie hier Schreiben.


    Mitteilen darf man doch alles, man muss, ja nicht reagieren.