Beiträge von anitadr

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Bei einer Affäre wird mind. Einer betrogen und das war es nicht. Aber spielt auch keine Rolle. Erzeuger passt schon er hat ja noch nix vatermaessiges getan.


    Jeder sagt vor der Geburt wird er sich nicht mehr ändern und falls er estut nur danach. Aber es fällt mir so schwer mich nicht zu melden. Weil ich das Gefühl habe, dass er sich sonst nicht damit beschäftigt. Mitte Januar ist der Nächste us zu dem ich noch kein nein erhalten habe, hoffe ich noch und werde ihn kurz davor erinnern. Und versuchen ihm sonst nicht zu schreiben.

    Anita warum willst du ihn denn eigentlich schonen? Er flieht vor Verantwortung, lässt dich schwanger mit Kind sitzen und du erleichterst ihm auch noch das Leben? Wovor hast du Angst? Dass er dir das Leben zur Hölle macht? Warum sollte er das tun? Da ihr eine nur sehr kurze Affäre hättest, ist es sehr unwahrscheinlich. Wenn du ihn angibst und auf Unterhalt verklagst, wird er natürlich eine Weile toben wie ein Elefant im Porzellanladen und jeden möglichen Mist von sich geben. Aber das wird sich legen sobald er merkt dass du dich nicht einschüchtern lässt und dabei bleibst. Das größte was er machen kann, ist versuchen, der Unterhaltspflicht zu entgehen. Also keine Panik, angeben, Unterhalt über das JA fördern und sonst keine Kommunikation mit ihm. Sollte er drohen, beleidigen usw - Ohren auf Durchzug schalten und die Zeit mit dem Kind genießen.
    Jetzt brauchst du den Unterhalt nicht unbedingt, aber erstens hat noch mehr Geld noch niemand geschadet, zweitens weißt du nicht wie es bei dir in 10 Jahren aussieht. Denk nicht an heute, sondern an die Zukunft.

    nein er zieht sich eher zurück als das er tobt nur bei der Abtreibung war er etwas impulsiver. Es gerht mir nicht um ihn oder ob ich ihn schone.

    overtherainbow beides und die Kombi macht mich und meine Umgebung fertig. Ich freu mich auf mai und hoffe nach der Geburt die Hormone los zu sein :motz:
    Es geht ja nicht nur darum, dass ich Stress habe, sondern er ja gar keinen Kontakt will und im das Baby egal ist. Falls wer noch tipps hat, wie man den kv überzeugt. Immer her damit! Ist schon jemals eine frau vor dem Richter gestanden wegen vater unbekannt? Solang ich niemanden eintrage der nicht der Erzeuger ist.

    Also die rechte des kindes sehe ich nicht in einem vater unbekannt beeinflusst. Sondern ob ich dem kind im richtigen Alter sage, wie es den vater finden kann. Lena ich hoffe du hast Recht, aber mit jedem tag sinken die Chancen. Naja zum erben gibt es bei ihm nichts, da habe ich eher angst, dass er sich an meinem bedient wenn mir was passiert. Was die Anerkennung betrifft, denke ich dass ihm ein privater test der günstiger ist, lieber ist als der teuere vom amt. Aber auskommen tut er ja eh nicht. Und ich verzichte ja nicht auf etwas für mein Kind, weil es dem ja an nichts finanziell.fehlen wird, nur emotional der vater und ich weiss halt nicht mit welcher Lösung mandas kind am wenigsten verletzt.


    Danke für. Eure Antworten und impulse. Es tut gut auc mal Meinungen von Leuten zuhören, die Situation selbst kenne. Sorry für die Tippfehler - mein tablet lässt mich nicht zurück gehen zum ausbessern

    . Ja ich denk mirauch das ich ohne de. Stress eine bessere Mutter wäre - derzeit bin ich so sauer, dass ich mir schon denke soll er zahlen, weil ansonsten geht ihm das thema echt am a...vorbei und während mein leben auf und ab geht, er weitermacht wie vorher und es ihn nicht belastet. Ich weiss der gedanke ist unreif und kindisch, aber

    Hallo, zunächst die Kurzfassung:
    Ich 31, guter job bzw gutes lohnleistungsverhaeltnis bin jetzt in der 19. ssw von einem kurzflirt. Er will keine kinder und hat auch kein interesse an der aufzucht solcher.


    Für mich kam/kommt eine Abtreibung nur weil der erzeuger nicht der richtige ist nicht in frage - was ihm natürlich am liebsten gewesen wäre. Ich war immer der Meinung dass kein vater besser ixt als ein schlechter vater der nicht 100% gibt. Und habe zu ihm gesagt vorallem um ihm auch den druck zu nehmen und weil ich ja das kind auch ohne ihn aufziehen würde egal wie weit er sich einbringt.. dass ich darauf verzichten werrde ihn einzutragen oder Unterhalt zu verlangen. Und am anfang der Schwangerschaft war dies auch meine Meinung. Dafür wollte ich auch meine ruhe von ihm. Habe ihm aber jede Möglichkeit der Mitarbeit gegeben. Als ich ihn von der Schwangerschaft erzählt habe war seine Reaktion das er keine kinder will hat sich aber dann im Gespräch immer wieder zu vorstellungen wie es wäre hinreissen lassen. Nach zwei tagen das böse erwachen auf meiner seite, er ist nicht dabei und er will das ich abtreibe. Danach habe ich natürlich auch zu gemacht und war wirklich fertig.


    In den folgenden wochen habe ich sehr viel Zuspruch von freunden und Bekannten erfahren und nach der Ablehnung von ihm war ich immer mehr überzeugt ihn nicht zu brauchen. Aber dann habe ich immer mehr gelesen und das Gefühl bekommen, dass immer was im Leben des kindes fehlen wird und es auch die Seite brauchen wird, ganz egal welche Ersatzmenschen es in der zukunft geben wird - ich meine damit nicht irgendwelche neuen partner sondern stabilere bezugspersonen wie freunde und Verwandte. Dann habe ich wiexer versucht ihn zu uberreden doch mit zu machen und wurde immer anstrengender und er genervter und dadurch gemeiner. Ich wollte dass er zum us mitgeht und dann hatte er auch so halb zugesagt - es gibt nie ein ja immer nur ein nein oder vielleicht. Und dann hat er mir in der nacht um 2.30 geschrieben, dass er versackt ist und vermutlich nicht in der Früh beim Arzt sein kann. Er kam natürlich nicht und auf die frage ob wir uns noch vor Weihnachten treffen können, kam keine Antwort. Mehr. Er schreibt auch nur zurück wenn wenn er sich angegriffen fühlt und meldet sich nie von sich aus. Also mit nettsein kommt man bei ihm nicht weiter.


    Nachdem er auvh Weihnacht swunsche nichts geantwortet hat, bin ich langsam echt gesättigt. Und habe keine kraft mehr.


    Ich überlege nun ob ich den Unterhalt doch mitnehmen soll und es riskieren soll, dass mein kind durch sein nichtinteresse verletzt wird. Und so die chancen steigen, dass er sich die nächsten jahre immer mal wieder einmischt. Oder soll ich auf das geld - das ich dank job und Elternhaus nicht zum überleben benötige, mir aber natürlich auch das leben leichter machen würde, verzichten und sich Niemand in unser Leben einmischen kann. Aber wenn er finanziell gezwungen wird, vll übernimmt er dann doch noch die Verantwortung. Ich habe hier viel über nicht funktionierende kvs gelesen und meine Frage ist nun an alle die sich mit solchen herumschlagen müssen, wenn ihr nocheinmal die chance haben würdet und das geld nicht unbedingt brauchen würdet, würdet ihr auf den kv verzichten und ihn ziehen lassen? ae-Bekannte meinen sie hätten es lieber ohne vater durch gezogen. Aber vll wollen die mich auch nur beruhigen.


    Uch ganz schön viel text geworden - sorry

    mein Tablett und das forum koennen nicht miteinander - deshalb antworte ich alles i n einer Wurst, sorry dafür .

    ja aber fuer manche enttaeuschungen ist spater npch zeit sprich wenn es aelter ist und damit besser umgehen kann. und noch habe ich ja nicht alle hoffnung aufgegeben dass er doch noch mit spielen will. sie wird nur jeden tag kleiner........

    danke fur eure antworten. - familie ist eine flugstunde weg von berlin und freunde sind teilweise bemueht aber deren hilfe will man ja nicht ueberstrapazieren. nach dem mutterschutz geht es wohl wieder zuruck in die heimat - dort warten genung babysitter :-) . aber so ein heimkommmen ist zwar fuer das kind das beste aber ich bin noch nicht so glucklich daruber. der erzeuger tut ja auch nix wirklich schlimmes er will halt kein kind und es gab ein paar anstrengende versuche mich zu einem abruch zu bewegen. aber da ich ihn nicht angeben will und keinen unterhalt will antwortet er mir sogar noch auf 50% meiner sms - und die koennen zahlreich sein wenn so eine panik auftaucht oder das gefuehl alles falsch zu machen. unfair ist es halt schon weil wenn jemand kein kind will dann sollte man nicht frei schiessen egal wie betrunken man ist. hoffe er hat was daraus gelernt

    Hallo, ich bin derzeit in der 17 SSw :schwanger und wie es derzeit aussieht wird der Erzeuger keine Rolle in der Zukunft spielen.



    Ich würde mich sehr über Treffen oder auch nur Internetkontakt mit anderen in ähnlichen Situationen freuen. Dabei geht es mir eher um die emotionale Seite als die rechtlichen finanzellen Belange, manchmal will man auch nur hören, dass man jetzt nicht alleine doofe Gedanken oder Sorgen hat. :kopf Gerne auch von Mamas, die die ersten Papafragen schon hinter sich haben. Mein Problem ist teilweise auch, dass es ja nett vom Umfeld ist wenn man Tipps bekommt. Aber im Endeffekte, haben Freunde und Bekannte, die nicht in dieser Situation sind, meistens keine Ahnung wie man sich fühlt. Ich freue mich auch über Tipps mit Gruppen rund um Berlin. Gerne auch über PN, da der Threat ja schon 2 Monate alt ist, will ich niemanden auf gut Glück "belästigen".



    Liebe Grüsse