Beiträge von anitadr

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    also hier war ja heute was los:


    alles was die Geburtsurkunde und Rechtliches betrifft, wurde ja nun ausführlich besprochen und spielt für mich persönlich wirklich keine große Rolle, hier bin ich ich mal so frech und sage meine Moralvorstellungen ist trumpf über das Recht. :klimper:klimper .


    Nur weil es einmal erwähnt wurde, es wurde niemand reingelegt und keine Pille vorgeschoben. Vorbereitungen wurden getroffen und diese liegen heute noch in der Komode. Manchmal denkt man (und Frau ) dann nicht mehr so mit. Habe als Gag nun das erste US-Bild zum Kondom gelegt. Wenn man sich nicht ein bischen Humor bewahrt was hat man dann schon noch. Einen Mann mit der Pille reinzulegen und anzulügen ist mies. Allerdings ist es auch mies nicht zu fragen und dann dem anderen die Schuld zu geben. Ohne jetzt die Ausreden auszupacken, aber ganz ehrlich über 30 hörst du nichts mehr von ungeplanten Schwangerschaften, sondern nur noch dass Leute keine Kinder kriegen können und auf alle Tricks zurückgreifen müssen um Kinder zu bekommen. Und abgesehen von dem falschen (oder zumind. in meinem Bewustsein falschen Mann; mein Körper sah die sache ganz anders und dachte auf dich habe ich die letzten Jahre gewartet) ist es schon auch ein Segen einfach so schwanger werden zu können und es auch ohne jemals eine FG gehabt zu haben, zu behalten. Und dann mit einem wie es aussieht gesunden und ausgesprochen aktiven Kind. Klar beschäftigt mich jetzt alles negatives, aber wäre die Lage umgekehrt wäre es eine Jahrelange Beschäftigung damit ein Kind zu bekommen und zu behalten. Das muss ich mir halt auch immer wieder Bewusst machen.


    Ich habe heute und gestern 6 Seiten angefange zu beschreiben, wie "eine gemeinsame Aufzucht" vonstattte gehen kann. Ohne dass er seine Freihheiten verliert und ich noch Zeit für mich habe. Ja bevor die Jungs hier schreien überforder den Typen nicht - ist mir bewusst dass er noch lang nicht so weit ist, aber viele seiner Argumente neben "ich will kein kind und ich will keine Beziehung (worauf ich ihn immer wieder hinweisen muss, dass er kein Angebot da zu hat)" sind dass er nur tun müsste was ich will und ich ja niemanden sonst bestimmen lassen will. (ja stimmt schon ich habe gerne die Zügel in der Hand). Bei meiner "Idee" hat er die gleichen Rechte wie ich aber eine Spur weniger Pflichten und abgesehen von 4 Tagen im Jahr steigt er fast besser aus. Allerdings sind wir ja noch in der "ich will das Kind nicht, es ist jetzt deine Angelegenheit" phase und ich weiss schon wenn jemals ein positives Feedback auf die gemeinsame aufzucht kommt, dann nicht vor dem ersten Treffen der Beiden.


    Gibt es hier irgendjemanden der sich die "Aufzucht" wirklich fair teilt?

    Ja ich weiss schon vor der geburt tut sich da gefühlsmäßig gar nix beim vater. Ich mach mir jetzt mal gedanken wie ein miteinander aufziehen funktionieren könnte. Und womkt ich leben könnte. Und womit. Nicht und scbreib das mal nieder. Dann wird das ganze fur beide greifbar. Immerhin hat er recht freundlich also zumindest nicht unfreundlich zurück geschrieben. Naja wir haben das Glück, dass auf paarebene nichts tut und uns so nichts ablenken kann.

    für Eure Posts. Denke das war besser als mind. 5 Therapiestunden. :thanks:


    Ich werde ihn wohl angeben und mit Unterhalt ect. Ich werde ihm aber anbieten, dass ganze ohne Ja zu machen und mit privaten Test ect. So wird er scih auch noch einige Euros ersparen und das Klima zwischen uns nicht schädigen. Ich habe ihm schon einmal vorgeschlagen weniger Unterhalt zu verlagen, wenn er Betreuungszeit übernimmt (auch wenn diese die ersten Jahre in meiner Wohnung stattfinden wird - so kann ich meine Arbeitsstunden behalten und auch mal ins Fitnessstudio gehen ohne schlechtem Gewissen und er kann eine Beziehung zum kind aufbauen wie ein Vater der mit dem Kind auch lebt ohne dass wir miteinander leben müssen) Wenn er dies ablehnt ist es seine sache , aber ich nehme ihm die Hürde "wenn ich was empfinde kostet es mich Geld" und vll öffne ich ihm so eine Tür, die er aus Rationalität verschlossen hätte. Ich werde ihm erst 2 Tage vor dem US daran erinnern und erst dann wieder kontaktieren (das ist echt schwer für mich weil ich denke ich muss was tun um ihn auf den richtigen Weg zu bringen) Im Zuge dessen werde ich ihm auch meine Entscheidung mitteilen. Danach wird es sicher einige Monate ganz schlecht zwischen uns laufen, aber ich denke dann hat er sich bis zum Mai wieder so halbwegs gefangen. Ich werde versuchen alles was bisdahin an Worten fällt nicht zu persönlich zu nehmen.


    Nachdem ich mir dies gestern zurecht gelegt haben, habe ich zum ersten Mal seit meiner Schwangerschaft das Gefühl das Richtige zu tun und fühle mich befreit. Ich hoffe das Gefühl bleibt so.

    Und es geht auch nicht darum ob man auf Unterhaltsvorschuss angewiesen ist.
    Er steht jedem Elternteil zu, wenn der andere keinen Unterhalt zahlt. Egal wieviel man verdient. So ähnlich wie Kindergeld, es ist nicht einkommensabhängig. Und vom Kind oder von dir selbst wird nie jemand was zurückfordern. Sie werden es vom Vater zurückfordern, sofern er finanziell in der Lage dazu ist, denn er ist unterhaltspflichtig.

    ok bei uns in osterreich ist es anders zuerst wollen sie es vom vater dann vom kind wenn erwachsen. Das kind muss ja später bei bedarf auch dem vater Unterhalt zahlen. Aber wie gesagt den werde ich nivht benötigen. Meine Eltern wissen das das elternzeit jahr teuer für sie wird. Aber ich denke ich werde ihn doch angeben wenn er schon zahlt kommt er vll. Eher auf den geschmack vater zu sein.

    Das mit dem Umland wird wohl nix das ist ja Brandenburg. :lgh


    Und wie war das Treffen heute? wer wollte es? Lilaru


    Ich versuche ja ihn nicht unter druck zu setzen. Ich bin nur nicht gut darin. Und was wenn er mehr druck benötiget? Sorry wegen Erzeuger aber vater ist noch so weit weg und wohl spott gegenüber den echten Väter

    Auf Unterhalt. Vorschuss werde ich nicht zuruck greifen, da die es im notfall vom kind wieder holen, oder. Ich will auch kein ja ect und da mein Vater. Anwalt ist hat der kv in die Richtung eh totale panik. Er hat schon Angst dass er im mutter kind pass irgendwo steht. Ich will ja keinen krieg sondern einen respekt vollen Umgang. Man ist doch irgendwie eine familie. Wenn auch nicht gelebt

    Ja und das verstehe ich alles. Ich wollte immer kinder und war immer der meinung im Notfall ohne Mann. Und mir hat es so den boden unter den fuessen weggezogen als ich schwanger wurde. Die ersten wochen konnte ichgar nichts mehr fühlen.


    Für ihn muss es viel schlimmer sein - er wollte keine kinder und wenn nur in einer beziehung. Sein bruder hatte, hat mit der mutter seines ersten kindes schlimme Erfahrungen gemacht - sorgerechtsstreit, kind in der Psychotherapie. Ect. Ich verstehe dass er panik schiebt und angst davor hatdie nächsten jahre auf mein Wohlwollen angewiesen zu sein. Sobald er was für das kind empfindet kann ich im das leben zu Hölle machen. Was ich nicht vor habe, weil mir die scheidungsnachwehen meiner eltern viel zu bewusst sind. Ich habe nur das Gefühl er blockt das thema total aus und das macht mich wahnsinnig. Ich will das er sich damit auseinander setzt und jeden Aspekt bedenkt. Wenn dann seine Entscheidung nein ist ok. - Geschichte. Am rande am abend als wir uns kennengelernt haben hat er ein tshirt an mit der aufschrift - die Antwort ist nein. Ist das Leben nicht manchmal ironisch.


    Aber gut wie es ausgeht wird man eh erst im Mai juni sehen.

    Natürlich wäre ich nach dem 'befund' mit ihm in eine Beziehung gegangen aber nicht weil ich verliebt war oder bin, sondern weil ich das Bedürfnis hatte alles richtig zu machen. Ich war als ich ihn kennengelernt habe in jemand anders verliebt, der nicht wollte und nicht hier in Berlin lebt. Die ersten wochen der Schwangerschaft war es schwer für mich zu akzeptieren, dass ich für jemanden Gefühle habe der nicht der vater meines kindes ist. Dieser andere spkielt nun keine rolle mehr und derzeit habe ich nicht das Gefühl mich so schnell wieder zu verlieben und schon gar nicht in jemanden der nach zwei tagen uberlegen beschließt sein kind niemals zu sehen. Aber natürlich habe ich genaue Vorstellungen davon wie ein gsr ablauft. Und da es aus meinen eigenen Vater Erfahrungen her wichtig, dass das kind für. Ihn an erster stelle steht und er nicht nur alle 14 tage aufschlaegt. Und ich denke ein baby sollte man drei mal die woche sehen um möglichst viel aus der. Vater-kind Beziehung. Raus zu holen. Und wenn ich wieder. Arbeite werde ich ihn so oft benötigen. Auch denke ich dass das Verhältnis zum anderen Elternteil gut sein sollte und ausschließlich freundschaftlich. In den letzten zehn wochen wollte ich ihn einmal sehen, weil ich reden will und mit anderen leuten reden ist nicht das gleiche. Ich verlasse nicht einmal mehr mein kiez aus angst ihn zufällig zu treffen. Er im Gegensatz geht zu Veranstaltung von denen er denkt das ich dort bin und will sich dann aber nicht zum reden zu unterhalten. Manchmal denke ich mir er sollte alle paar wochen mir einkaufe in die wohnung tragen, was aber mir die Auseinandersetzung nicht wert ist, aber es wäre schon nett wenn mir manchmal jemand hilft. Ich kasnn halt manche dinge nicht mehr machen.

    Also das gsr muessste er nicht gross beantragen, dass würde ich ihm sogar anbieten wenn er mitmacht. Er hat angst oder beschwert sich immer, dass ich immer die kontrolle haben will und wenn er so mehr Zuversicht hat, die gleichen rechte zu haben soll es mir recht sein. Wenn er den gleichen anteil bzw mind. 3 mal die woche das kind sieht dann soll er auch die gleichen rechte haben.
    Ich bin aber sehr froh dass er mir keine falschen Versprechen macht. Also sagt alles klar und mich dann haengen lässt
    Ja mir ist schon klar, dass wir verschiedene zeitablaufe haben, aber das macht es nicht einfacher. Gott möge Geduld in meine richtung schmeissen.



    Zeit reif bezüglich abstammung wäre für mich, wenn das nichtkennen mehr Verletzung bedeutet als die Ablehnung vom vater bedeutet

    Auch wenn das jetzt nicht ganz zum Thema passt, so ist die Doppelmoral mal wieder nicht zu übersehen.


    Hier wird davon geschrieben, dass die Frau grundsätzlich die Verantwortung für ihr Kind übernimmt, soweit - sogut. In einem anderen Thread aber wird abgestritten, dass eine Frau, die ihr Kind anonym zur Welt bringt, NICHT zu ihrer Verantwortung steht. Wie es halt gerade passt, nicht wahr? :rainbow:


    Ansonsten liest sich das hier für mich, als solle mit dem Unterhalt dem Vater eins reingewürgt werden, nach dem Motto: "Er kümmert sich nicht um das Kind, also soll er zahlen". Das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun. Das Kind hat ein Recht auf seinen Vater und ein Recht auf seine Herkunft - Punkt"


    Nochmal für mich bedeutet der eintrag oder nicht eintrag nicht dass die rechte des kindes betroffen sind. Es würde ja erfahre. Wer der Erzeuger ist wenn die zeit reif ist. Und bevor jemand was anmerken. Kann, ja die Freiheit den Zeitpunkt zu bestimmen würde ich mir herausnehmen um mein kind vor Verletzungen zu beschützen. Ich geben einem drei jahrigen auch kein scharfes messer in die hand wenn. Ich nicht will, dass es verletzt wird. Einem älteren kind aber sehrwohl wenn es weiss damit umzugehen

    Also nur um seinen guten Ruf wieder herzustellen aber aggressiv ist er überhaupt nicht. Und auch Gewalt würde kein thema sein. Vermutlich wäre es so, dass er mal termine absagen würde weil was anderes wichtiger wäre. Mir wäre eine Lösung ohne gericht und ja auch lieber, auch wenn durch eime Einigung vll ekn paar euro weniger rauskommen würde. Aber momentan habe ich echt kaum mehr kraft für Kämpfe.



    Zum us kann ich auch allein gehen, es geht mehr darum,dass ich sehe, dass er nichts empfindet und so die idee loslassen kann, dass er doch noch freiwillig mitspielt und zum anderen, dass es ihm bewusst wird, dass er vater wird. Wie soll ihm, dass sonst auch klar sein. Er hat mich in der neunten woche, dass letzte mal gesehen - also ohne bauch. Und die digitalen us fotos die einmal im monat kommen, reichen nicht aus u d stossen ihm immer bitter auf. So kann er ja gar keinen bezug aufbauen.


    Seiner familie will er auch nix sagen, obwohl ich ja die Hoffnung hätte, dass die ihm gut zureden würden wenn sie es wissen. Ich denke auch, dass wenn man es menschen zu leicht macht haben sie keine lust auf dinge. Was ja wirklich verrücktist und uns allen das leben schwer macht.

    Bei einer Affäre wird mind. Einer betrogen und das war es nicht. Aber spielt auch keine Rolle. Erzeuger passt schon er hat ja noch nix vatermaessiges getan.


    Jeder sagt vor der Geburt wird er sich nicht mehr ändern und falls er estut nur danach. Aber es fällt mir so schwer mich nicht zu melden. Weil ich das Gefühl habe, dass er sich sonst nicht damit beschäftigt. Mitte Januar ist der Nächste us zu dem ich noch kein nein erhalten habe, hoffe ich noch und werde ihn kurz davor erinnern. Und versuchen ihm sonst nicht zu schreiben.

    Anita warum willst du ihn denn eigentlich schonen? Er flieht vor Verantwortung, lässt dich schwanger mit Kind sitzen und du erleichterst ihm auch noch das Leben? Wovor hast du Angst? Dass er dir das Leben zur Hölle macht? Warum sollte er das tun? Da ihr eine nur sehr kurze Affäre hättest, ist es sehr unwahrscheinlich. Wenn du ihn angibst und auf Unterhalt verklagst, wird er natürlich eine Weile toben wie ein Elefant im Porzellanladen und jeden möglichen Mist von sich geben. Aber das wird sich legen sobald er merkt dass du dich nicht einschüchtern lässt und dabei bleibst. Das größte was er machen kann, ist versuchen, der Unterhaltspflicht zu entgehen. Also keine Panik, angeben, Unterhalt über das JA fördern und sonst keine Kommunikation mit ihm. Sollte er drohen, beleidigen usw - Ohren auf Durchzug schalten und die Zeit mit dem Kind genießen.
    Jetzt brauchst du den Unterhalt nicht unbedingt, aber erstens hat noch mehr Geld noch niemand geschadet, zweitens weißt du nicht wie es bei dir in 10 Jahren aussieht. Denk nicht an heute, sondern an die Zukunft.

    nein er zieht sich eher zurück als das er tobt nur bei der Abtreibung war er etwas impulsiver. Es gerht mir nicht um ihn oder ob ich ihn schone.

    overtherainbow beides und die Kombi macht mich und meine Umgebung fertig. Ich freu mich auf mai und hoffe nach der Geburt die Hormone los zu sein :motz:
    Es geht ja nicht nur darum, dass ich Stress habe, sondern er ja gar keinen Kontakt will und im das Baby egal ist. Falls wer noch tipps hat, wie man den kv überzeugt. Immer her damit! Ist schon jemals eine frau vor dem Richter gestanden wegen vater unbekannt? Solang ich niemanden eintrage der nicht der Erzeuger ist.

    Also die rechte des kindes sehe ich nicht in einem vater unbekannt beeinflusst. Sondern ob ich dem kind im richtigen Alter sage, wie es den vater finden kann. Lena ich hoffe du hast Recht, aber mit jedem tag sinken die Chancen. Naja zum erben gibt es bei ihm nichts, da habe ich eher angst, dass er sich an meinem bedient wenn mir was passiert. Was die Anerkennung betrifft, denke ich dass ihm ein privater test der günstiger ist, lieber ist als der teuere vom amt. Aber auskommen tut er ja eh nicht. Und ich verzichte ja nicht auf etwas für mein Kind, weil es dem ja an nichts finanziell.fehlen wird, nur emotional der vater und ich weiss halt nicht mit welcher Lösung mandas kind am wenigsten verletzt.


    Danke für. Eure Antworten und impulse. Es tut gut auc mal Meinungen von Leuten zuhören, die Situation selbst kenne. Sorry für die Tippfehler - mein tablet lässt mich nicht zurück gehen zum ausbessern