Beiträge von hoffnungsvoll

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Mutti läßt, die kinder im Mittelpunkt. Die wollen nämlich ihren vater öfter als vier mal im jahr sehen! Muti hat soagr angeboten sich die entfernung zu teilen. Will Vati aber trotzdem nicht.


    Ich habe geschrieben er will die kinder dort mit hin nehmen. bis jetzt hatt der Herr seit August leider keine Zeit sie zu holen. Und habe lediglich den Gedanken, dass er sich dann wenig kummern wird, denn es sind ja genug kinder zum spielen da!. Und ich finde einfach das er die wenige Zeit, die er die kinder holt intensiv nutzen sollte. Nicht soll!!!


    Ich werde doch wohl noch meine Meinung zu dem Ganzen haben durfen.


    Was bist du denn fur eine Mutti? Ist es dir egal wenn der UET sich an keinerlei Abmachungen halt und sich nicht fur den Alltag der Kinder interessiert?


    Und- ich habe auch nicht den Kindern von den Bedebken erzahlt. Denn bei mir stehen sie im Mittelpunkt!


    Und das war bei der TS kein Urlaub, sondern ein WE. Willst du jetzt auch bestreiten das langes auto fahren anstrengend ist..? Aber das mus der UET ja n am Montag nicht ausbaden!

    Das weiß ich und ich habe auch nicht versucht ihmvorzuschreiben was er mit den kindern macht. Ich frage sie auch nicht aus oder ihn was sie gemacht haben. Miene Kinder sin 6+9 und werden schon sagen wenn ihnen was nicht passt. Tun sie bei mir ja auch zu genüge.


    Daran, dass der eine nicht mitzieht und so tut als ginge es ihn nichts an, ist unsere EHe auseinandergegangen. Ich wurde sogar körperlich krank von diesem neg stress. Also die Komunikatiin lasst sich nicht verbessern. Ich teile ihm alles mit- zB Schule, hobbies- Aber ihn juckt es nicht. fragt nicht nach Elternabenden oder Srechtagen. Was soll ich da noch anderes machen?


    Wie gesagt ich finde es schade wenn UETs ihren Umgang auf spaß haben reduzieren und der BET hat die ganzen ,schlechten Sachen- an der Backe

    Ich weiß leider nicht wie man kopiert.


    Aber tüftels Beitrag kann ich nicht unkommentiert lassen. Ein nicht erlaubter Eingriff in die Prvatsphäre wenn mafragt wie das WE war?


    Dann dürfen meine Kinder ja nichts mehr ihrem Vater erzählen, denn alles was sie unternehmen hat automatischmit mir zu tun. Wenn BETs fragen ist das spionage und UET können machen was sie wollen?, denn es ist ja ihr WE. ? Solche UET zeigen das sie am Leben ihrer Kinder nicht mehr interessiert sind, denn zum Leben gehört auch seine Termine einzuhalten - Schwimmkurs- oder mal für eine Schularbeit lernne.


    Ich finde es auch eine Zumutung für die Kinder 900 Km zu fahren nur um die Freundin zu trefden. Sie hätte ja besser zu ihm kommen können oder er fährt an einem anderen WE. Aber das werden die Kinder wohl von selbst nicht öfters mitmachen ohne zu jammern.


    Mein EX ist auch ein notorischer Lügner. Nicht nur mir gegenüber. Er lügt alle an -auch seine Kinder- um dem kleinsten Konflit aus dem Weg zu gehen. Irgendwann verstrickt er sich in seinen Aussagen und macht sich unglaubwürdig.


    Ich finde es auch nicht witzig das er wenn er die Kinder alle drei Monate mal holt sie mit zu seiner NEXT nehmen will, die vierKinder hat. Ich denke wenn er sie nur so selten holt sollte er auch die Zeit intensiv nutzen. Und das mich das als Mutter stört ist doch wohl menschlich.


    Seiner Tochter aus erster Ehe wurde von ihrer Mutter auch immer verboten was von zu Hause zu erzählen und wenn sie was tolles von unseren WE erzählte, wollte sie lt. Mutter auf einmalerst mal niht mehr zu uns. Ende vom Lied. Sie hat Migräne, kan nicht mit Konflikten umgehen und ist ein sehr unsicheres Kind geworden.

    Yogi Ich habe mich nicht angegriffen gefühtt. War nur eine Infosammlung.
    Ich finde es tolll dass du dich kümmerst und dein Mitpracherecht wahrnimmst.
    Und du hast Recht wenn Du sagst das wenn der EX keinen Ärger macht, ist auch schon eine große Hilfe.
    Nur das er sich kaum kümmert ist natürlich keine große Hilfe für die Mädels

    War ja nur wegen des höheren VA überhaupt eine Überlegung von mir. Da sich das erledigt hat, ziehe ivh nicht mehr in Erwägung den antrag abzulehnen. Sind auch seine kinder , wegen denen ich nicht VZ arbeite.
    Im übrigen habe ich alles alleine gereglt- Hausverkauf, Versicherungen, Bank usw. Er hat lediglich die unterschrift geleistet, sich sofort ne Neue gesucht und mochte seine kinder nur in den ferien ain paar Tage abholen.

    Na das sind ja mal klare Infos.
    Wenn der VA nur bis zum datum des einger. Antrages gerechnet wird, bringt es ja gar nichts.
    Wir sind defintiv seit dem 1.8. dauerhaft getrennt, denn ich bin 180 km weit weg gezogen. Das Haus ist zum Glück schon verkauft. Der Haushalt ist bis auf ein auto auch geteilt.
    Weißt du ob ich irgentwelche Nachteile habe wenn ich mich nicht scheiden lasse?
    Hätte er dem Umzug eigentlich schriftlich zustimmen mussen? Er hatte nichts dagegen und hat auch die Schulanmeldung der Kinder mit unterschrieben.
    Meine Anwältin sagte er musse eigentlich zustimmen aber wenn ich oei Zustimmung umziehe, holt mich auch keiner zurück.

    Ich werde mir das wohl noch mal gut überlegen müssen. Mal schauen ob er sie überhaut einteicht. Er ist nicht der schnellste mt so etwas. Pflchten habe ich aber dch nicht mehr all zu viele wenn wir dauerhaft getrennt lebend sind, sagt zumindestens meine Anwältin. Habt ih da andere Erfahrungen?

    Ich dachte man mußte keinen Grund angeben. Kann man das denn selbst ausrechenen? Eigentlich geht es mir darum , dass es auch seine Kinder sind, wegen denenich nicht Vollzeit arbeite. Ich habe ja immer TZ gearbeitet, von daher fällt der VA eh recht gering aus.
    Hat das denn noch andere Konsequenzen?

    Vielleicht bekomme ich jetzt von einigen böse Antworten, aber ich wage es trotzdem zu fragen.
    Im nächsten Sommer ist unser Trennungsjahr um. Dann könnte ja einer von uns die Scheidung einreichen. Für den Fall, dass er es tut, überlege isch den Antrag abzulehnen. Nur aus dem Grund des höheren Versorgungsausgleich bei späterer Scheidung.
    Hat das noch andere Konsequenzen? Hat da jemand Erfahrung mit?

    Wie sehr habt ihr denn Rücksicht auf eure Kinder genommen bevor ihr wieder was Neues angefangen habt?
    ich kann mir das gerade und in naher Zukunft fürmich und meine Kinder gar nicht vorstellen.
    Und was die Phasen der Trennung angeht, welche kommen da denn noch? Nach der großen Heulerei ist bei mir gerade die Frage nach dem ,,Warum ist das eigentlich alles so gekommen?,, aktuell. Und vollkommenes Unverständnis darüber das es meinen EX anscheinend gar nicht juckt das wir weg sind.

    Ich finde auch das Bund T Paket sollte an Einkommen, egal welcher Art, gekoppelt sein. verdiene ich betrag x selbst, bekomme ich es nicht, bekomme ich in irgendeiner art und weise zuschüss bekomme ic das gesamte paket. total am leben vorbei geplant!
    ich gehe 12 von 14 tagen jeden morgen um sechs arbeiten und bekomme gar keine zuschüsse weil ich das glück habe, bei meinen eltern wohnen zu kö nen. die machen morgens auch die kinder zur schule fertig. mittags bin ich zurück und kann für die kinder da sein. 2 -3 mal die woche habe ich zusätzlich spätdienst. zwischendurch noch alles, was eine mutter so zu tun hat. dh fast nie zeit für mich alleine. das kennen wohl alle AE .
    aber trotzdem würde ich es nixht vorziehen den ganzen tag zu hause zu hocken.
    vorher lebte ich mit ex das gutbürgerlxhe siedlungsleben, habe aber immer in meinem beruf gearbitet. allerdings als einzigste von zehn nachbarsfrauen. die anderen gingen max. tz putze und hatten oft nichts besseres zutun als über des anderen garten oder haushalta zu lästern. das finde ich armseliger als meinen kindern und mir mit meiner ,,harten,, arbeit halt nicht jeden wunsch erfüllen zu können.

    Ich kenne beide Seiten. Mein Ex hatte schon eine Tochter us erster Ehe. Die Mutter htte ihn verlassen als die Kleine 4 wochen alt war. Sie hat es nie unterstützt das er seine Tochter sieht und ihren neuen Mann ihren Vater genannt. Damals war ich diejenige, die ihn immer wieder angehalten hat sich für einen geregelten Umgang einzusetzten. Jetzt ist sie zwölf und kommt zwei mal im Jahr zum Geschekne abholen.
    Bei unseren gemeinsamen Kinder istes so das ihm der Weg für ein WE zu weit ist und er sich nicht mehr für das Leben der beiden interessiert. Ich schicke ihmzB a lles von der Schule aber ihn juckt es nicht.
    Die Juristin hat das Anliegen des Jungen bestimmt noch ausgeschmückt aber es scheint ja wirklich so zu sein das Eltern es selten hin bekommen wirklich nur an die Kinder zu denken.
    Mal eine Frage an die Väter hier. Warum kann ein Vater auf einmal egal sein das er seine Kinder nur noch selten sieht und sich nicht mehr für sie interessieren? Ist mir vollkommen unverständlich!

    Ich stell mich mal kurz vor.


    Ich bin 34 Jahre alt und habe zwei Mädchen (6+9). Ich habe vor 6 Monten endlich einen Schlußstrich unter meine schon seit länger nicht mehr laufende Beziehung gemacht. Haus verkauft, Freunde und Job (Pflege) aufgegeben und mit den Kindern zu meinen Eltern gezogen damit ich weiterhin arbeiten gehen kann.
    Mein EX tut so als hätte es uns nie gegeben. Hat sich sofort ne Neue gesucht, will die Kinder nur in den Ferien nehmen. was mich echt verwirrt ist, dass er der verlassen wurde, traurig sein sollte, aber ich jetzt hier hocke und meinem alten Leben hinter her heule. Ihn los werden war 100% richtig nur hieß das für mich und die Mädels auch alles andere hinter uns zu lassen.
    Dachte ch finde hier Leute mit ähnlichen Problemen, bei denen man Hilfe findet und denen ich vielleicht auch mal hilfreich sein kann.