Beiträge von UlrikeBerlin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Bist du denn arbeiten? Also es könnte sein, dass sein AG recht hat. Denn wenn die Betreuung ein anderes im Haushalt lebendes Mitglied übernehmen kann (steht auch so auf dem Krankenschein Kind) dann entfällt das Krankengeld. D.h. wenn der AG weiß, dass du Betreuung übernehmen kannst und du bist nicht arbeiten, dann gibt es berechtigte Gründe, warum der AG das nicht versteht.


    Anders wäre es, wenn du arbeiten bist. Allerdings hättest du (laut meiner neuesten Information) auch das Recht Krankengeld für dein Stiefkind bei der KK zu beantragen.


    Was ist denn mit der Mutter? Lebt das Kind dauerhaft bei euch?


    Edith: habe gelesen du bist zu Hause mit dem Kleinen, also dann kann ich es schon verstehen, dass der AG es verlangt. Allerdings war es vielleicht nicht klug von deinem Partner seine Lebenssituation zu Hause auf Arbeit zu erzählen, da ihr so aus der Nummer nicht mehr rauskommt.

    Finde ich gut :) wenn die Kinder ernst genommen werden. Klar ist das rechtens, denn Umgangsrecht haben deine Kinder. In meinen Empfinden finde ich es berechtigt, dass wenn sie nicht wollen und auch entsprechend alt sind ernst genommen werden. Oft genug entscheiden Gerichte anders und die Kinder leiden.


    Das ist nun mal die Quittung für das Verhalten deines KV´s.

    Kullerkeks: ein Vater wird immer ein Teil von einem selbst sein. Du kannst deinen Kindern vermitteln, dass sie nur die guten Eigenschaften ihres Vaters geerbt haben, schließlich hast du ihn ja auch mal geliebt. Das mit den "allen anderen sind Schuld" kenne ich nur zu gut. Was für Maßnahmen sollte er denn jetzt noch ergreifen? Deine Kinder sind doch schon relativ groß und das Gericht hat doch, soweit ich es gelesen habe, die Kinder ernst genommen. Durch eine Adoption würde sich nur ändern, dass er nicht mehr unterhaltspflichtig wäre. Das würde ihm doch bestimmt gefallen?

    Mein Partner würde von sich aus auch gerne meine Tochter adoptieren, einfach um mehr Rechte eingeräumt zu bekommen und mich besser unterstützen zu können. Siehe Kind z.B. ist häufig krank... was mich zum verzweifeln bringt (dass nur ich die Krankheitstage habe).


    Aber es geht nicht.


    Bei dir würde ich es auch einfach belassen, die Kids sind schon groß. Dein Partner hat doch die Kinder schon mit dem Herzen adoptiert.

    Weißt du, die Kommunikation klappt in deinen Augen nur nicht, weil die anderen also KV und Next nicht das tun, was du möchtest. Der Vorschlag seinerseits einen Termin beim JA wahrzunehmen und einen Elternvertrag zu machen ist doch super! Ich weiß nicht, warum du dich dagegen stellst. Du hast ein persönliches Problem mit dem Sachbearbeiter. Mhhhhm, das interessiert aber das JA herzlich wenig. Und du kannst KV nicht dazu zwingen eine Familienberatung zu machen. Und was machst du, wenn dir der Familienberater deiner Meinung nach auch nicht zugegen ist? Dann sind wieder die anderen die bösen.

    Du krauchst aufm Schlauch - du bist in deiner Situation gefangen, der Alltag macht eure Beziehung kaputt. Lass das nicht zu.


    Es ist auch nicht gut, zu denken, wenn dies und das jetzt anders wäre, dann wäre ich glücklicher, dann wäre es besser. Vielmehr wäre es besser das Gefühl zu bekommen, dass man ebend nicht gefangen ist in der Situation. Ich würde dir raten etwas zu tun, was außergewöhnlich ist, etwas ganz ganz anderes. Eine kurzreise nur mit dir selbst, ein Abenteuer. Ein Denkanstoß, der dir zeigt, dass du nicht gefangen bist im Alltag, sondern das nach wie vor alles möglich ist.


    Meistens ist es so, dass uns der Alltag fertig macht, eine größere Wohnung, so stellen wir uns das vor oder wenn dies oder jenes sich ändern würde, dann würde es uns besser gehen. Aber uns fehlt die Kraft, die Kraft etwas zu verändern. Wir brauchen einen Anstoß. Vielleicht bis du auch schon leicht depressiv, du vergleichst dich mit deinen Eltern, die den Krieg miterlebt haben. Ja du hast recht, das kann über dein Leben bestimmen. Das willst du doch nicht! Du willst leuchten und glücklich sein. Nur das leuchten und glücklich sein kann nur von einer Person kommen, von dir selbst. Niemand, nicht deine Kinder, nicht dein Mann kann dafür zuständig sein. Du solltest etwas tun, was nur für dich ist. Dein Partner liebt dich, er will dass du glücklich bist. Also mach, was dich glücklich macht. Finde es heraus. Ihr seid zu zweit, vielleicht ist jetzt die Situation beengt, aber nur wenige Jahre vergehen, die Kinder sind größer. Du legst jetzt den Grundstein darüber, wie deine Kinder als Erwachsene werden. So wie deine Eltern bei dir. Zeit dagegen anzukämpfen.


    Mach mal was, was viel Mut erfordert. :) Viel Glück. Ich rate dir nicht, dich zu trennen. Nur eine andere Sichtweise zu bekommen.


    Heilung ist etwas, was aus deiner tiefsten Seele kommt, du darfst dich nicht mit anderen vergleichen. Du schaffst das! Lass nicht zu, dass dein Leben fremdbestimmt wird.

    Das finde ich eine bodenlos. Einerseits wird hier über Ethik und Moral debbartiert und Patienten dürfen nicht entscheiden, ob sie sterben wollen, obwohl sie schwer krank sind, das Gesetz ist nicht durchgekommen! Die Menschen mit Krebs und Tumoren die vor sich hinsiechen (!) ja das sage ich so, totkrank dürfen jegliche Qualen über sich ergehen lassen, bis sie endlich erlöst werden UND andererseits sprechen wir nicht von Ethik und Moral, wenn Medis getestet werden dürfen? Bah - widerwärtig!!! Die Pharmaindustrie... ich trau denen überhaupt nicht.

    Mhhhm also ganz ehrlich, keine gute Idee unter diesen Umständen heiraten zu wollen und ein Kind zu machen. Da hat einer Muffesausen bekommen! Nicht mehr und nicht weniger.


    Hätte er gesagt, hey lass uns zusammen eine Familientherapie machen, ich habe schon einen Termin ausgemacht, alles klar wir gehen zusammen. Ja das wär was!!!


    Aber nein, er möchte dich heiraten und ein Kind mit dir bekommen. Was ja erfahrungsgemäß alle Probleme löst!!!!


    Und er möchte, dass du bei ihm einziehst, ist dit nicht schön? Ähm nein. Nicht du musst kommen, er muss was machen.

    Man das tut mir so leid. Ich hatte einen ganz tollen SB, der wirklich sich für mich eingesetzt hat.


    Ich würde auch mit der Leitung sprechen. Ich finde es ganz schlimm, was dir zugestoßen ist. Es ist so ungerecht. Bleib stark! Es muss Gerechtigkeit geben. Ich würde alle Hebel in Bewegung setzen um gegen das JA vorzugehen, du musst deine Kinder schützen. Kann dir der Weiße Ring weiterhelfen?


    Schlimm, es tut mir so leid für dich. Wenn ich sowas lese, weiß ich, dass ich Glück gehabt habe, weil bei mir alles "gimpflich" abgelaufen ist und ich das ASR erlangt habe.

    Man Shielover ich habe hier im Forum manchmal das Gefühl, männlicher Ex ist beknackt, aber weibliche können auch beknackt sein. Den eigenen Sohn anzeigen....


    Ist denn was passiert? Wurde ihr Bankaccount geknackt?


    Dass sie ihn anzeigt ist echt :kopf

    Trotzdem ist finanziell der Vater deines Kindes zuständig, nicht die Stiefmutter, ich würde das auch befremdlich finden, wenn ich jetzt fürs Kind einkaufen gehen sollte. Natürlich wir teilen uns die Kosten, aber bei uns ist es ja auch so, dass zwei Kinder im Spiel sind.


    Insofern: übertrage nicht den Konflikt auf die Stiefmutter, wenn doch eigentlich der KV zuständig ist. Bzw. lass das die beiden klären. Ein Kind kostet Geld, wenn sie nicht viel hat, dann muss der KV für zuständig sein. Oder was würde er machen, hätte er keine Partnerin? Einfach nix zu essen geben.

    Deshalb sollte man ... manche Nachbarn nicht in sein Leben lassen, die Privatsphäre wahren. Vielleicht ist das etwas zu weit gegangen, dass du deren Hilfe angenommen hast, denn nur so haben sie die Möglichkeit gehabt, über dich zu urteilen und nur so war es ihnen auch möglich gewesen dich zu treffen.


    Ich habe sehr nette Nachbarn, die meiner Kleinen auch was zu Ostern/Weihnachten schenken, aber mehr als dass sie mal ein Paket annehmen mache ich nicht.


    Man muss aufpassen, wen man in sein Leben lässt.

    Also erstmal würde ich schleunigst aufhören, den Typen von vorne bis hinten zu bedienen. Investier lieber Zeit in dich selber. Dann sieht die Wohnung halt nicht aus, wie ein gemachtes Nest. Kümmer dich um dich selbst, lass ihn links liegen. Hinterherrennen? Glaub mir alles schon gehabt, würde ich nie nie wieder machen.


    Teil dir deinen Tag ein, wie es dir passt, nimm keine Rücksicht auf ihn. Er nimmt doch auch keine auf dich.


    Ganz ehrlich, er kann sich auch ne Sexpuppe kaufen und ne Haushaltshilfe holen.


    Paartherapie? Ähm ja kannst du probieren, aber die meisten sind da beratungsresistent. Aber vielleicht hilft es dir ja, um einen Weg zu finden, dich da rauszuwinden.

    Im Urlaub habe ich einen Deal mit meinen Kollegen: ich rufe euch erst an, wenns wirklich brennt und ihr ebenso. Früher wurde ich oft angerufen. Mittlerweile sind wir ein sehr sehr gutes Team. Ich bin sehr dankbar, dass meine Kolleginnen mich Nachmittags so gut wie möglich vertreten. Sie rufen mal an. Ich schaue selten auf mein Handy, ich habe kein Smartphone.


    E-Mails bearbeite ich ausschließlich auf Arbeit. Mein Chef ruft auch mal am Wochenende an, aber das ist selten. So sehr es schön ist unabdinbar zu sein, um so tolle ist es in einem guten Team zu arbeiten. Wenn eine Kollegin krank wird, dann haben wir es so gemacht, dass wir die Passwörter voneinander haben, ich recherchiere meistens was so passiert ist, was gerade läuft. Wir sagen sowieso den ganzen Tag, an was wir gerade arbeiten oder was auf dem Plan steht.


    Insofern bin ich glücklich und dankbar, ein gutes Team zu haben. Ich störe meine Kolleginnen kaum bis nie, wenn sie krank sind und bin auch die 1. die sagt, bleib mal mit deinem Rotz zu Hause.


    Ich kann mir nicht vorstellen, ständig für die Arbeit erreichbar sein zu müssen und sehr sehr dankbar, dass ich es nicht bin.

    Ähm es ist schon ein Unterschied, ob Kinder mit dies und jenes nicht einverstanden ist, oder jemand außenstehendes, also ob Ex oder next ist doch egal. Im Fall der TS ist die Einmischung der Next auch da grenzüberschreitend. Vielleicht habe ich zu harsch reagiert, aber manchmal finde ich es auch zu einfach auf Next zu schimpfen (und nein: auf mich persönlich schimpft niemand! - auch nicht Ex - wir sind keine Freunde, aber ich werde einen Teufel tun mich einzumischen und zu konkurrieren).


    Frau Rausteiger, eine der wenigen, die mir damals wirklich bei meinen Problem beigestanden hat und die mir wirklichen Rat gegeben hat, hat schon Recht, ich bin vom Thema abgekommen.


    Frauen machen sich doch sowieso gerne gegenseitig das Leben schwer. Und nein man muss nicht von allen bewertet werden, denn was macht Muttern falsch: alles, in Augen der Gesellschaft, egal was sie tut - gerade hier in Deutschland. Ob nun Stiefmutter oder richtige Mutter.


    Das hilft jetzt nicht, ich wollte zu TS nicht harsch sein, nur mir wurde auch oft geraten mich über dies und jenes NICHT aufzuregen und vor allen Dingen mich abzugrenzen. Habe ich dann auch gemacht. Grenzen setzen in beiden Richtungen, also ob Next oder Ex ist wirklich wichtig. Das gleiche rate ich auch: solange nichts schlimmes ist, einfach dabei belassen.

    Nein kennen wir uns nicht. Aber jeder Mensch weiß doch, dass es nichts bringt die EX oder Next schlecht zu machen, also ich meine das ist absolut nicht gut fürs Kind.


    Dennoch habe ich Angst davor bewertet zu werden, obgleich das bis jetzt noch nie der Fall war (nur das Ex sehr sehr neugierig ist und Kind ausfragt). Elternabende, Arztbesuche interessieren mich natürlich auch, aber ist das wirklich verwerflich?Ich würde aber nie mit der Mutter konkurrieren wollen und mich selbst da hinsetzen, ich frage höchstes meinen Partner nach dem Ergebnis, weil es mich interessiert, wies Kind geht.


    Kann schon sein, dass ich gerade viel persönliches hier mit reinbringe, TS hat ja nur dünne Infos gegeben.


    Jedenfalls: Ex hat nicht das Recht Next zu bewerten und umgekehrt natürlich auch. Einfach lassen. Kein Konkurrenzkampf schüren und Kind glücklich sein lassen in beiden Welten.


    Du musst der Next keine Rede und Antwort schuldig sein, wenn sie dich wegdrückt, dann lass sie doch, bringt doch eh nix, wenn ihr dann missgünstig gegenüber steht. Vielleicht wird ja euer Verhältnis irgendwann besser. Bis dahin würde ich, sofern nichts gravierendes mit Kind ist (wird schlecht behandelt, aber auch hier Vorsicht, Kind kann deine Haltung zu Next übernehmen) nichts weiter tun.