Beiträge von ~Persephone~

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
    Zitat

    Vielleicht kann der "Erzeuger" dann auch mal Vater sein.


    Denn Vater sein zu dürfen ist das Größte.

    Was er anscheinend bisher nicht so gesehen hat!


    Ich kann beide Seiten verstehen. Sie kann zwar ihren eigenen Tagesrythmus planen aber eben nicht den vom Kind !wenn es schläft,schläft es nun mal- Dass sie die Tür zum KiZi nicht öffnen kann ohne dass Kind aufwacht kann er allerdings nicht wissen.Das hättest du ihm evtl dazu sagen können.
    Ich hätte ihn auch nicht ins Wohnzimmer fürn Kaffee geholt ,damit er dort eben so lange warten kann,bis Kind aufwacht ,bei der Vorgeschichte! das muß nun echt nicht sein.
    Da hätte es ja mehrere Alternativen gegeben...aber dazu muß man eben miteinander reden! was nur schwer geht wenn eine Partei ständig auflegt(Kenne ich auch nur zu gut)

    "äusch dich da mal bitte nicht. Ich habe ziehmlich oft von meinem Mann
    Berichtet (Kleene25) und mein Mann hat nach wie vor kein Umgang mit
    seiner Tochter, weil diese immer noch sagt sie will keinen
    kontakt/Umgang zu ihm bzw mit ihm haben. Gründe kann sie nach 2 Jahren
    keine mehr nennen. Und auch die Gutachterin hat keinerlei
    gerechtfertigte Gründe raus finden können. "


    Tut zwar für den Fall hier nix zur Sache aber: dann sei mal froh dass dein ex nicht vor Gericht damit gegangen ist. Normalerweise wird auf diesen Kontakt zum vater bestanden und auch wenn das Kind sagt es hätte keine Lust. Es muß diese Unlust schon gut begründen können. (zb Vater ist gewaltätig geworden oder dergleichen...aber einfah#ch nur keine Lust?? :hae: )


    Mich würde interessieren wie es hier weitergegangen ist bei der TE :-)

    Ganz einfach: Weil es dem Kind geschenkt wurde. Und das Kind entscheiden sollte wann es damit spielt :tuedelue

    Manchmal habe ich das tiefe Bedürfniss dass man Ex sich in diesem Forum auch mal einfinden sollte und mitlesen sollte -.-
    Alles was ER "schenkt" bleibt auch bei ihm. In meinen Augen schenkt er es sich somit selber. Aber gut...


    Aber wenigstens habe ich dadurch nicht den Streß,den manch anderer hier hat. Bzw die Überlegung...was damit machen wenns absolut gegen meine Ansichten ist.
    Wobei ich mir aktuell kein Spielzeug vorstellen könnte,gegen das ich etwas haben könnte. Ich würde ihr wohl nicht unbedingt eine SpielzeugPistole schenken. Ansonsten fällt mir rein gar nix ein was ich ihr an Geschenken wieder wegnehmen würde. :hae: Hmm*überleg* Nein..ich glaube so direkt gibt es da nix.

    Es war bei uns zwischenzeit mal wieder ok gewesen, Waren sogar gemeinsam mit der Kleinen auf dem Weihnachtsmarkt ,konnten wieder besser miteinander reden.
    Aber sobald ICh etwas fordere ist bei ihm wieder alles vorbei. Ich bat ihm an 20 Euro für einen Schlitten den er gekauft hatte dazu zugeben(Und ich weiß bis heute nicht wieso,weil er ja nie was dazu gibt wenn ICH mal teure Anschaffungen fürs Kind mache aber war halt nett gemeint) und vor einer Woche meinte er dann dass er mir dafür nun eine Frist setzen würde.
    Normalerweise hätte ich ihm das Geld schon längst gegeben,aber mir wurde meine Tasche einen tag vorher geklaut und ich habe im Moment NULL Geld. Alle Karten weg,Bargeld weg,keine Filliale in Sicht,nix. Da war er der Meinung sie zu sich zu nehmen so lange ich kein Geld mehr hätte. das arme Kind könne ja nicht verhungern ;)
    Nun hatte ich ihm vorgeschlagen,da er mir ja noch 220 schuldet beides einfach zu verrechnen. Und den rest kann er ja meinetwegen in 10Euro Raten monatlich abbezahlen. Und da tickte er dann aus. Er hätte kein Geld.
    Schrie rum und meinte ich kriege sie nur zurück wenn ich vorweisen kann,dass ich Geld in der Tasche hätte -.-
    Die sinnfreie Folgerung dieser Aktion ist ja....dass ich geld HÄTTE,wenn er mal einen Teil Unterhalt bezahlen würde ;)


    Aber gut..ich rege mich nicht weiter darüber auf und habe das lange Wochenende genossen. Kind freut sich wahnsinnig beim Papa zu sein. Insofern habe ich da gerade kein schlechtes Gewissen,sie länger als sonst dort zu lassen.



    Einen Titel habe ich nicht. Wir hatten das damals unter uns abgemacht nach DDT.

    Na wie gesagt darum dass sie beim papa ist geht es mir ja nicht :) Sie
    ist da gerne und sie freut sich immer ihren Papa zu sehen und wird es
    sicher genießen einfach noch eine Nacht länger dort zu sein. Morgen hole
    ich sie aber ab und wenn er sie nicht rausgibt ,hole ich eben die
    Polizei.Das geht ganz einfach.



    Also morgen ab zum Jugendamt wegen einer Beistandschaft ? Erhält man da auch rückwirkend Unterhalt oder habe ich da zu viel Zeit vertan ?

    Jetzt hab ich auch mal wieder ein Problem -.-
    Der KV zahlt seit knapp 3 Monaten keinen Unterhalt mehr. Seit November ist er wohl gekündigt und bekommt ALG 2(?)
    Da ich seit einer Woche 20 Euro Schulden bei ihm habe, meinte ich dass man das ja mit seinen Schulden aus dem Monat Oktover verrechnen könnte. Und bat ihn nun zum 1x mal eine Ratanzahlung an.Und wenn es nur 10euro im Monat seien. -.-
    er flippte total aus und meinte er hätte kein Geld und das wäre mein Problem wo ich Geld herbekäme. Ich kriege das sobald er wieder was hat,aber das wird nicht in der nächsten Zeit sein.


    Irgendwie ging ich davon aus,dass er mir wirklich nur dieses Geld aus dem Monat Oktober schuldet,da er da ja noch gearbeitet hat und kein Unterhalt gezahlt hat. Aber er zahlte ja auch für Nov + Dez nicht. Er stellt es so hin als wäre ein MEIN Problem ,er hat kein geld, ich muß mich halt drum kümmern wo ich nun Geld herbekäme.
    Kann mir einer einen Rat geben was nun zu tun ist? Muß ich zum Jugendamt und Unterhaltsvorschuss beantragen und geht das auch noch Rückwirkend bis..November ? Oô


    der Clou an der ganzen Sache ist, dass er mir das Kind nun nicht mehr rausgibt(ich habe alleiniges Sorgerecht), da ICH ja kein Geld hätte (Ach komisch..warum steh ich bloß zur Monatsmitte ohne Geld dar? -.- ) und er würde es mir erst wieder zurückgeben wenn ich nachweisen könnte,dass ich flüssig bin. *Vogelzeig* Das aber nur nebenbei erwähnt,da kenne ich meine Rechte und werde diese morgen notfalls auch durchsetzen.
    Mir geht es jetzt eher darum wo ich an diesen Unterhalt gelange,den er mir ja sonst bis vor 3 Monaten noch immer pünktlich überwies,da er da noch Arbeit hatte.

    Meine Tochter hat mit Schuhgröße 17 laufen gelernt. Find da mal ordentliche Schuhe,die man auch auf der Straße tragen kann. Das war echt ein Krampf. Umso größer umso weniger Probleme hat man glaube ich was ordentliches zu finden.


    ich würde auch einfach mal in ein Geschäft gehen und es entweder durchs anprobieren austesten oder ausmessen lassen. ich wär nie auf die Idee gekommen,da selbst rumzumessen. :D

    Hast du ihm beide Kinder für 3 Tage überlassen oder nur das größere?
    Du brauchst keine Angst zu haben,der will dir nur Angst machen. du mußt versuchen das irgendwie an dir abprallen zu lassen oder einfach auflegen wenn er mir sowas wieder am Telefon kommt. Das hast du nicht nötig dir sowas anhören zu müssen.


    Ich würde mit ihm beim Jugendamt einen Termin machen und die Umgänge mal festlegen lassen. Selbst wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt,kann er nicht kommen und gehen wann ER will. er kann gerne alle 14Tage vorbeikommen um sein Kind übers WE zu holen,von Fr bis So.
    Oder zwischendurch mal euch auf dem Spielplatz besuchen kommen oder sowas.
    Bei kleineren Kindern sind eh häufigere Umgänge aber dafür kürzer vorgesehen. also alle paar TAge,wie ihr wollt und dann über den Tag,nicht unbedingt über Nacht. Aber das müßt ihr natürlich unter euch ausmachen.Wenn du ihm soweit vertraust,dann wieso nicht? Aber das scheint ja nicht so.
    Insofern ists glaube ich echt wichtig,dass ihr die Umgänge festlegt.Denn sonst kommt er immer wenn er will und nimmt die Kinder wann er mag und die Kinder haben keine Regelmäßigkeit.

    Nun ja,durch die vielen Impfungen,die Gottsei dank,die allermeisten Kinder auch intus haben, brechen bestimmte Krankheiten nur noch selten aus und demzufolge ist die Angst davoor nicht mehr vorhanden.
    das ist wohl der Grund wieso sich in letzter Zeit(zumindest ist das mein Gefühl) ,gerade im Internet, die Impfgegner häufen. Die haben einfach keine Ahnung von den Gefahren,wissen nichts von Spätfolgen wie chron. Gehirnentzündungen durch eine frühere Masernerkrankung,Unfruchtbarkeit nach Mumps ...etc... Heutzutage haben diese Krankheiten einfach ihren Schrecken verloren. Ich kenne auch niemanden mit Hepatitis. Dennoch lasse ich dagegen impfen.
    Und das obwohl mein Kind einen sogenannten IMpfschaden bereits davon getragen hat.Zumindest bin ich der Meinung dass ich davon kommt. So genau kann man das meist ja gar nicht sagen. Sind ja viele einfach mal pauschal der Meinung dass die oder die Krankheit,die danach auftrat eine Folgeerscheinung der Impfung sein muß,weil es eben direkt danach auftrat.
    aber viele Krankheiten entwickeln sich ja eh erst in den ersten Jahren,sodass man nicht sagen könnte ob es nicht auch ohne Impfung gekommen wäre.


    Zitat

    P.S.: da es in Deutschland schon lange keine Impfpflicht mehr gibt, darf
    keine Öffentliche Einrichtung (zb kiga) ein Kind wegen seines
    Impfstatus ablehnen!

    Hast du dazu auch irgendeine Quelle die das belegt? Kann ich gar nicht glauben. Liegt doch bei jeder Einrichtung selbst ob sie darauf Wert legen oder ob es ihnen egal ist. Das hat ja nichts damit zu tun,dass es keine Impfpflicht in D gibt.

    Einerseits mags wohl egoistisch sein andererseits-wer sagt denn dass es anders geworden wäre,wenn sie in seiner Umgebung geblieben wäre?
    Ich bin extra für unser gemeinsames Kind und extra für Ihn im gleichen Bezirk geblieben. Ich kenne hier niemanden.Nur den KV. Ausgemacht war mal,dass er sie sehen kann wann er mag und wenns jeden Tag wäre. Als es ihn dann ZU oft wurde hieß es dann dass man jetzt erstmal den Unterhalt runterschrauben müßte,weil er sie ja so oft sehen würde.. Jetzt hat es sich auf 2x im Monat eingependelt.
    Und dafür bin ich also hier geblieben..Prima. Ich hätte in dem Fall auch egoistisch handeln sollen und weiter wegziehen,dort hätte er das Kind genau so oft sehen können wie aktuell-es wäre im endeffekt aufs gleiche hinaus gelaufen. UND viele Probleme die sich durch die Nähe ergeben haben,hätten sich dadurch wohl eher nicht gebildet. Ich hätte die Möglichkeit gehabt das Kind auch mal zu Eltern oder Bekannten gegeben und wäre nicht so völlig auf mich allein gestellt gewesen.
    Alles Dinge die ja auch fürs Kind positiv wären.
    Man sollte also nicht vorschnell über Menschen urteilen,vor allem wenn man ja nur die halbe Wahrheit kennt.
    100km sind jetzt nicht so viel. Und keiner weiß ob er die Kinder öfter hätte sehen wollen,wenn sie in seiner Umgebung geblieben wäre.


    Zitat

    Der Satz "wer die Entfernung geschaffen hat muss den Umgang finanzieren und die Strecken fahren" ist ein Gerücht.

    Danke,dass das endlich mal einer erwähnt!



    -.-

    ich glaube das kann man noch so sehr versuchen,aber wenns von der eigenen Familie kommt,tut das einfach weh.
    Ich würde daher auch ganz schnell eine gewisse Disztanz aufbauen! Notfalls Babysitter engargieren oder Freunde fragen oder oder...
    Ich kann das gut nachempfinden,meine Eltern sind manchmal auch so unsensibel und das kann mächtig weh tun. Ich hab den Vorteil dass ich mich dann einfach nicht mehr melden kann, ich bin auf die nicht angewiesen. Aber traurig ist es dennoch. Es ist halt die eigene Familie. Da sollte das Verhältnis ein anderes sein.

    Und woraus schließt du dass das Kind kein "Fernsehkind" ist? Kennst du es etwa ebenfalls? Mit keinem Wort wurden ruhige Kinder schlecht gemacht. Aber kann man da natürlich rein interpretieren,wenn man will. *Kopfkratz*
    Egal....


    Zitat

    Einem Kind das ruhig ist muss Ich nicht verbieten mit einem anderen zu Spielen




    :crazy Finde das echt daneben seinen Kind vorzuschreiben mit wem es spielen darf

    Denke ich ebenfalls.

    Das ist wirklich schlimm sowas von seiner familie zu hören :-( Da wäre ich wohl auch ganz schnell verschwunden. Hat dein Kind diese Unterhaltung denn mitbekommen? also dieses" Spiel nicht mehr mit XY " ?
    Geht gar nicht sowas.
    Aber vermutlich hätte der Mann das Kind lieber vorm Fernsehr hocken gesehen,als auf dem Rasen spielend und sich die Kleidung schmutzig machend.

    Das ist wirklich traurig und leider kenne ich das auch. Erst hat er Zig Forderungen gestellt damit ich all seinen Wünschen nachkomme und es schön alles nach seiner Nase ginge...dann hab ich es irgendwie einrichten können, immer unserer Tochter zuliebe,die ihren Papa einfach sehr gerne sieht und dann kommt er an,sagt er hätte angeblich ne neue Arbeitsstellle...blabla..und nun weiß er nicht wann er sie in Zukunft sehen könnte. In den letzten Wochen hat es sich als 2x im Monat am WE herauskristallisiert. Tolle Sache. -.-
    Sie fragt ständig nach ihrem Papa und würde sich schon echt freuen wenn er sie einfach mal zwischendrin anrufen würde und Hallo sagen würde. Ich verstehe solche Menschen einfach nicht. Aber dann vor anderen sich als Super daddy aufspielen.
    der Clou bei UNS ist dazu noch dass sie zum geburtstag ganz tolle Spielsachen bekam,Dreirad und son Kram aber das alles schön bei ihm verbleiben muß.Damit sie 2 x im Monat damit dort spielen kann..Super.


    Gerade wenn noch andere Kinder vorhanden sind,wie bei dir,kann ich das noch weniger verstehen. Die Kinder freuen doch sicher sich zu haben und miteinander spielen zu können.
    Arm :(
    Aber was soll man tun?

    Wieso mußt du ihm das mitteilen dass er nen Termin auszumachen hat? Da würde ich gar nichts tun und abwarten.
    Hab meinen Ex auch viel zu lange auf solche Dinge hingewiesen....nu nich mehr. Irgendwann ist genug.

    Zitat

    mit meinem kleinen (5) fahre ich sogar absichtlich nahverkehr mit 4 mal
    umsteigen, fahre 2 stunden länger (knapp 9 statt knapp 7 stunden ) weil
    es insgesammt besser ist, als wenn ich die shcnellere verbindung mit nur
    1 mal umsteigen nutze .

    Ähh...und was ist davon der Vorteil? xD
    Du fährst LÄNGER UND mußt häufiger umsteigen. Gegen eine kürzerere Fahrt und 1x umsteigen. Mir erschließt sich da gerad nicht so ganz der Vorteil. :D



    In dem von der TE geschilderten Fall,würde ich wohl auch die Variante mit der kürzeren Fahrtzeit wählen. 1, 5 Stunden macht fürs Kind ja schon einen großen Unterschied.
    Aber das muß man auch einfach von mehreren dingen abhängig machen. Hat man viel gepäck? Hat man evtl. sogar noch einen KiWa ? Ist die Umsteigezeit lang genug? usw..
    Frankfurt als Umsteigebahnhof würde mir keinerlei Bedenken machen. Ich wohne in Berlin und ich finde den Hbf da so anstrengend. Da braucht man mit kiWa ewigkeiten um von ganz oben bis ganz nach unten zu kommen. Aber hat man genügend zeit ist auch das kein Problem. Aber mit nur 10Minuten Umsteigezeit,würde ich dann auch drauf verzichten.

    Zitat

    Ich halte Belohnungs-Systeme in jeder Form für nicht sinnvoll. Egal ob
    Sterneliste, Smilys oder Belohnung fürs Zeugnis. Dadurch bringe ich den
    Kindern bei, dass es sich lohnt etwas zu tun, weil man was dafür
    bekommt.

    Das lese ich immer wieder.Von Leuten die das belohnungssystem nie ausprobiert haben und da generell dagegen sind.Aber ich muß sagen, wir bekamen als Kinder auch Geld für gute Noten.jede 1 2Mark. Jede 2 -1 MArk. Für ne 3 Fünzig Cent...
    Und dennoch wurde uns dadurch nicht vermittelt nur noch was zu tun wenn man dafür auch etwas erwarten kann.oder nur noch zu helfen,wenn man etwas dafür bekommt.
    Es kommt doch eher drauf an was man sonst so für Werte vermittelt bekommt. Da spielt es keine Rolle,wenn man für ne 1 auf dem Zeugniss mal etwas besonders tolles erhält.

    Es geht ja nicht darum dass die Charité generell scheiße wäre ! Nur beim Thema geburt wird sie anscheinend nicht wirklich empfohlen. Sind ja auch 2 verschiedene Dinge.
    Ich hab da auch nur gute Erfahrungen gemacht und mit dem einen Dr. da noch immer überaus dankbar-aber entbunden habe ich dort nie also kann ich dazu nicht sonderlich viel sagen.


    Ja gut wenn das schon so lang her ist ists für eine Beschwerde wohl zu spät. Und kurz nach der Geburt hat man ja eh andere sorgen...Ich wüßte nicht wie ich reagieren würde aber empfohlen hätte ich auch eine Beschwerde zu schreiben.