Beiträge von MarcoDo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo liebe Gemeinde. Ich Marco habe eine 7 Jahre alte Tochter.
    Kurz die Vorgeschichte : ich und meine damalige Lebensgefährtin haben zusammen
    in meiner Wohnung gewohnt. Sie wurde schwanger und hat das Kind bekommen.
    Ich war zu dieser Zeit die Person die sich am meisten um das Kind gekümmert hat.
    Ich habe fast alles gemacht Nachts aufstehen, füttern und so weiter. Sie hat dann auch später
    eine Umschulung gemacht also war ich immer die Hauptbezugsperson.
    Dann haben wir uns getrennt und hatten anfangs eine Art Wechselmodel weil wir beide das Kind bei uns behalten wollten.
    Ich natürlich aus den genannten Gründen und weil ich wusste Sie ist nicht so eine Mutter wie man sich eine Mutter vorstellt.
    Sie ist jetzt auch erst 27 und das Kind 7.
    So sind wir bei Gericht gelandet usw und der Richter konnte und wollte das nicht alleine Entscheiden , also Gutachten wurde bestellt.
    Einige
    Zeit später hat die Mutter ihre Anträge zurückgezogen also konnte das
    Kind bei mir bleiben. Also musste das Gericht keine Entscheidung
    treffen.
    Ich habe nur einen Beschluss das die Kindesmutter die Anträge zurückgezogen hat und somit das Kind bei mir wohnt.
    Die
    erste Zeit hat sie das Kind dann fast nie genommen und auch nie bei ihr
    schlafen lassen. Sie hat viele Partys gemacht und sich die
    Nächte um
    die Ohren geschlagen. Letztes Jahr im Dezember waren wir zusammen mal
    spazieren da sagte sie, sie hat jetzt ein Jahr lang
    fast jeden Tag Hasch geraucht. Was ich natürlich nicht beweisen kann. Alle haben mir damals gesagt wenn sie das Kind nie oder nur
    selten nimmt geh zum Anwalt und beantrage alleiniges Sorgererecht. Ich hätte auch wirklich Gute Chancen gehabt. Aber ich wollte das nicht
    und habe immer an das Gute gedacht.
    Jetzt seit ca.6 Monaten hat sie wieder einen Freund der auch
    3 Jahre jünger ist wie sie. In letzter Zeit hat sich ihr Leben etwas normalisiert ich denke auch durch den Freund. Sie nimmt jetzt ihr Kind
    regelmäßig am Wochenende. Vor 3 Wochen hat meine Tochter mir gesagt, dass der neue Freund zu ihr immer sagt wohn doch lieber bei
    uns hier ist es viel schöner wir kaufen dir dann auch ein echtes Pferd und andere tolle Sachen und so weiter.
    Ich habe versucht mit der Mutter zu sprechen was das soll aber kann man vergessen. Jetzt hat sie mir eine SMS geschrieben
    sie will das Kind wieder bei sich haben usw.und das sie vielleicht zum Anwalt geht.
    Ich war immer für das Kind da und habe mir immer Mühe mit allem gegeben und jetzt bringt sie wieder Unruhe in dem
    Leben von meiner Tochter.
    Ich weiß nicht was ich machen soll und denkt ihr sie hat überhaupt eine Chance das Kind zu sich zu holen?
    Ich denke der neue Freund macht das auch nur weil er mir eins auswischen will und deswegen das Kind gegen mich aufbringen will.
    Heute kam meine Tochter wieder nach Hause und es war wieder dasselbe Mutter und ihr Freund fangen ständig an das sie da wohnen soll
    bald wohnst du hier, hier ist schöner und so weiter.
    Meine Tochter ist total verunsichert über diese Aussagen und bringt nur Unruhe in ihr Leben.
    Damit sticheln sie das Kind nur gegen mich auf und meine Tochter klar denkt an all den schönen Sachen die ihr versprochen werden wenn sie zur Mutter zieht.
    Was soll ich machen? Könnt ihr mir was vorschlagen? Wie gesagt reden kann man mit der Mutter nicht.
    Könnte das ein Grund sein für begleitete Kontakte mit der Mutter?
    Ein Kind ist doch kein Spielzeug wenn es einem gerade passt kann es wieder zu mir.
    Wer garantiert ob die Beziehung lange hält und so weiter?
    Meine Tochter mag ihre Mutter klar und deswegen bringen solche Beeinflussungen nur Verzweiflung für meine Tochter.
    Vielleicht leidet irgendwann die Schule darunter und so weiter.
    Was soll ich nur machen??
    Und was für Möglichkeiten habe ich?
    MfG
    Marco

    allo, ich komme aus Raum Dortmund und bin alleinerziehend mit zwei Kinder.Meine Tochter ist 7 Jahre alt.
    Sie besucht ihre Mutter in der Regel alle 14 Tage am Wochenende. Gelegentlich auch mal öfters.
    Meine Mutter besucht ihre Mutter eigentlich gerne.Aber die Mutter führt aber nicht ein Leben wie man
    sich vielleicht eine Mutter vorstellt.Eher wie ein Teenager.Von morgens bis abends mit Freunden unterwegs
    und auch immer neue Partner.
    Aber das Problem ist für mich ,dass die Mutter neben meiner Tochter raucht und ich denke der Besuch auch bzw
    wird geraucht in dem Raum wo sich auch meine Tochter befindet.Und meine Tochter selber möchte das auch nicht
    ständig
    dort zugequalmt zu werden.Aber da sie ja eher selten bei ihrer Mutter
    ist und sie froh ist wenn sie bei ihr zu Besuch ist
    traut sie ihr das selber nicht zu sagen, dass sie das nicht will und mag.
    Aber ich finde auch wenn die Mutter das für sich selbst entscheidet und das Gesundheitsrisiko eingeht ist das ok. Aber Sie kann
    doch nicht einfach über das Gesundheitsrisiko ihrer Tochter entscheiden.
    Habe der Mutter das oft gesagt aber leider nützt das alles nichts.
    Manchmal wenn sie zurück nach Hause kommt stinken ihre Klamotten als ob sie auf ner Party war nach Qualm.
    Kann ich da überhaupt was machen?
    Oder gibt es keine rechtliche Handlungsmöglichkeit?

    von beiden seiten aus.
    Meine Tochter hätte weder noch im Kindergarten gehen können
    oder ins Schwimmbad, Speiseraum usw.
    Weil die Krankheit ansteckend ist.
    Ich hätte dann bei ihr auf dem zimmer sitzen müssen
    und hätte keine Anwendungen mehr warnehmen können.
    Was würde das bringen.
    Es sind insgesagt 6 Kinder erkrankt.
    Und die Klinik wollte dann auch kein Risoko eingehen.
    MfG

    Hallo,
    hat jemand von euch Erfahrung
    wenn man eine Kur abbrechen tut.
    Ich war mit meinen beiden Kindern in der Kur und mußte
    sie abbrechen weil meine Tochter sich dort im
    Kindergarten angesteckt hat an der hand fuß mund
    Krankheit.
    ich habe offt gehört, dass ich dann sofort wieder eine
    neue Kur beantragen kann.
    Der Kurarzt will auch im Bericht schreiben, dass ich schnell wieder eine Kur bekommen sollte.
    Was meint ihr?


    MfG

    na ok lasse mich überraschen und wenn es scheiße ist mache ich das beste draus


    mal sehen


    :wow


    liebe grüße aus dem raum dortmund


    vieleicht findet sich ja noch jemand der zu diesem zeitpunkt dort ist


    oder dort mal war und was zu der klinik schreiben kann


    MfG :wow

    Hallo,


    mal angenommen ich habe für mein Kind das ABR
    und mein Kind besucht über das Wochenende die Großeltern,
    also die Eltern von der Mutter.
    Wie weit dürfen sie dann reisen mit dem Kind ohne mich zu
    informieren?
    Oder kann ich das dann festlegen lassen z.B. , dass ich ab
    70 km oder so informiert werden möchte.
    Da ich ja das ABR habe kann ich das festlegen?


    liebe Grüße

    Ach so ok


    Na hoffe ich bekomme baldig die Unterlagen.


    Die Mutter wohnt in einer anderen Stadt ca 20km weit weg
    Also ist ihr eh egal auf welcher Schule das Kind hier in meiner Stadt geht weil
    für ihr kommt nur eine Schule wenn in ihrer Stadt in frage.
    Ich mußte sie anmelden in meiner Stadt da ich sonst schwierigkeiten bekommen hätte !
    Und nach den aussagen das Richter ist es ihr Freigestellt das Kind auch an einer
    Schule in Ihrer Stdat noch Paralell anzumelden und dann den Ausgang des Prozesses
    abzuwarten.
    Und was bringt das wenn ich gegen ihre Schule bin und sie gegen meine Schule?
    Dann kann das Kind nie angemeldet werden vorläufig.
    OK wenn vieleicht schon klar ist dass das Kind bei einem Elternteil schon fest wohnt
    und es nur um die Schule geht, also auf welcher Schule das Kind gehen soll mag das anders sein.
    Aber bei uns stellt sich ja auch die Frage noch in welcher Stadt das Kind wohnt ab Schulanfang und weil
    das nicht klar ist bis jetzt sondern erst am August ca. müssen wir eigentlich beide das Kind in unseren Städten
    an eine Schule anmelden.


    MfG

    Hallo,
    vielen dank für eure Antworten.
    Das mit der Schuluntersuchung habe ich nicht mit der Mutter abgestimmt!
    Brauche ich auch nicht nach der Aussage der Verfahrenspflegerin.
    Unser Kind ist bei mir gemeldet und ich bekomme ja Post vom Schulamt, also muß
    ich das Kind an einer Schule anmelden sonst bekomme ich selber schwierigkeiten.
    Die Mutter wohnt in einer anderen Stadt und es ist ihr freigestellt, ob sie zusätzlich
    das Kind in ihrem Wohnort an einer Schule anmeldet fals das Verfahren zu ihrem gunsten
    ausgeht.Aber hat sie bis heute nicht gemacht. Also kann sie schonmal einen OGATA(Betreuung nach der Schule) Platz vergessen,
    das sind lange Listen. Klar Schlulplatz bekommt man immer irgendwie.
    Aber ssie hätte das Kind ja auch schon wie alle anderen im November anmelden können.
    Und ich mußte das Kind anmelden weil ich Post vom Schulamt bekommen habe.Und wenn die Mutter
    gegen meine Schulanmeldung ist und ich gegen ihre Schulanmeldung dann kann das Kind an keiner
    Schule angemeldet werden? Geht ja wol nicht !
    Denn die Entscheidung über das ABR wird erst kurz vor Schulbeginn fallen.
    Und ich werde offt nach Impfheft und U Heft gefragt.
    Auch z.B beim Gesundheitsamt für die Frühförderung usw.
    Bei uns in NRW sind die U untersuchungen Pflicht wenn man nicht geht bekommt man Post vom Jugendamt.
    Die letzte U Untersuchung war vor 8 Wochen ca. und selbst da war ich ohne U Heft.
    Die Mutter wußte nichtmal das eine U Untersuchung anstand.
    Wir haben beide eine Krankenkarte

    ja werde zum neinem Anwalt gehen .
    bleibt mir ja nichts anderes übrig wo ich es eigentlich nicht will.
    Echt herbe :-(


    liebe Grüße

    Danke für eure Antworten.
    Ich denke das es nicht gerade gut aussieht bei der Verfahrenspflegerin und Richter und Gutachter wenn sie
    nichtmal das U Heft und Impfpass gibt.
    Sie schießt sich wieder ein Eigentor denke ich.
    Und es sieht schon so nicht gerade gut für sie aus.
    Irgendwie schade das sie bei alles gegensteuert :-(


    MfG

    Hallo,
    ich habe ein Problem.
    Meine Tochter wohnt bei mir und sie wechselt aber auch im Momment noch
    offt zur Mutter. ( Wechselmodell)
    Die Mutter gibt mir einfach nicht das U Heft
    viele wollen es sehen, Sprachtherapie , ergo usw
    viele wollen es sehen aber sie gibt es mir einfach nicht.
    Am Gesundheitsamt muß ich es auch vorzeigen wegen der Schuluntersuchung usw.
    Wir streiten im Momment noch über das ABR. Es war schon eine Verhandlund und jetzt wurde ein Gutachter bestellt usw.
    Was soll ich machen?
    Und impfpass gibt sie auch nicht


    MfG