Beiträge von moni73

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hab jetzt mal schnell meine Urkunde rausgekramt ;-)
    Stimmt,es steht die Höhe des Unterhaltes prozentual drin,
    die Höhe des Unterhaltes nach der gegenwärtigen Rechtslage bei Erstellung der Urkunde,
    UND
    "Im Fall einer Anhebung des gesetzlichen Mindestunterhaltes gem § 1612 a BGB ....................können sich die Beträge ändern."

    Hallo Luchsie,
    in der Unterhaltsurkunde steht drin das bei einer evtl Erhöhung des Unterhaltes der erhöhte Betrag gezahlt werden soll.
    Nein ,der Vater wurde bisher nur von mir angeschrieben. Wobei da das nächste Problem auftaucht: der Vater stellt sich seit über 5 Jahren "tot",es besteht also keinerlei Kontakt,und es gibt nur eine alte Adresse,wobei nicht sicher ob diese noch aktuell ist :S

    Hallo :winken:


    Folgende Frage stellt sich mir gerade:
    KV von Kind 2 zahlt Unterhalt nach Düsseldorfer Tabelle (es gibt eine Unterhaltsurkunde).
    Nun hat sich ja zum 1.8. diese erhöht,KV zahlt aber stur den alten Betrag weiter. Da ich dachte: "Kann man ja mal vergessen..." ließ ich ihm bis Oktober Zeit und schrieb ihn an,das er bitte den Unterhalt anpassen soll-bis jetzt wurde nicht darauf reagiert und die alte Summe wird stur weiter überwiesen.... :muede


    Bei Kind 1 (anderer KV) besteht eine Beistandschaft die mich regelmässig anschreibt und nachfragt ob Unterhalt regelmäßig fließt und ich dies schriftlich bestätigen muß. Von dieser Beistandschaft bekam ich nun den obligatorischen Brief mit der Nachfrage und anbei eine Kopie eines Schreibens an KV 1 mit der Aufforderung den Unterhalt anzupassen (falls noch nicht geschehen) und eventuelle Rückstände ab 1.8. nachzuzahlen... :wow
    Muß dazu sagen das es mit KV 1 keine Probleme gibt. Er zahlt vorbildlich ;-)


    Nun die eigentliche Frage: müßte KV 1 dann auch automatisch nachzahlen,rückwirkend zum 1.8. ? :hae:


    Danke schon mal :blume

    Warum möchtest Du denn ein WG-Zimmer mieten,wenn er doch dann die schnucklige Wohnung hat?
    Ich würde die Wohnungen in der Zeit einfach tauschen :hae: ausserdem entstehen dann keine zusätzlichen Kosten für das WG-Zimmer.

    Wäre jetzt auch meine Idee gewesen-ein "frauliches" Problem..
    Wir (Pubi 15) kämpfen jetzt auch seit ca. einem Jahr mit Symtomen wie Schmerzen einseitig Unterbauch,Übelkeit bis Erbrechen,Kreislaufprobleme.
    Durchaus auch mit Schulausfall,weil dann garnix mehr geht ;(
    Hab sie dann auch zum Frauenartz geschleppt vor Sorge.
    Sie stellte bei der Untersuchung eine 4 cm Zyste fest :wow
    Erklärte aber dazu das das während der Pubertät normal ist u diese Zysten immer wieder zw den Zyklen auftreten,meist mit einsetzen der Periode wieder verschwinden,aber eben nicht immer :thumbdown:


    Bei einer Bekannten von mir waren die Schmerzen ähnlich.Über Wochen/Monate.Verschiedene Ärzte aufgesucht,auch Frauenarzt der "nichts" finden konnte.
    Bis sie an einem Woende im KH landete,als Notfall mit verdrehtem,zum Teil abgestorbenen Eierstock :frag


    Will Dir keine Angst machen,mir ist das nur gerade eingefallen,weil das alles noch nicht so lange her ist.
    Vielleicht doch noch mal nen guten Frauenarzt Deines vertrauens aufsuchen?


    Gute Besserung! :troest

    Woran man erkennt, dass ein Teenager im Haus ist :


    Text entfernt wegen Verstoß gegen das Urheberrecht. (Der Text ist übrigens nicht "von unbekannt", sondern von einem Australier und in diesem Sommer u.a. im STERN veröffentlicht worden, der die Nutzungsrechte hält.) Bitte im Forum keine Texte veröffentlichen, deren Urheber man nicht ist. Das Forum kann dafür kostenpflichtig abgemahnt werden, der Schreiber eventuell strafverfolgt werden. Volleybap


    -unbekannt-


    :crazy:S:wacko::Hm:lgh:lgh:lgh

    @ Vater 1971
    Die 16-jährige wird ihre Gründe haben (die wir hier nicht kennen) warum sie ihren Vater nur "Erzeuger" nennt.
    Aber was hat das mit der 3-jährigen Schwester zu tun? :hae:
    Warum sollen sich die Geschwister nicht kennen und "lieben" dürfen? ?-(
    Muss man denn auch die Geschwister trennen nur weil eins davon vielleicht unangenehme Fragen stellen könnte? X(

    Meine ist auch 14 und wir hatten letzte Woche das "Problem" das ich mit der Kleinen stationär ins KH mußte über Nacht.


    Der Komentar meiner Pubi: "Scheeeeeeeee.." :lach


    Sie hat sich dann 3 Freundinnen eingeladen,eine blieb über Nacht.Ich hab Ihnen Geld da gelassen um sich was zu essen zu holen/zu bestellen.
    Meine größte Sorge: ob das mit dem aufstehen und zur Schule gehen was wird.. :hae:


    Aber was soll ich sagen: hat alles bestens geklappt,die Bude steht noch,alle Kinder haben überlebt und sie hatten ihren Spaß :lach;):tanz


    Vertrau Ihr,vielleicht kann sie sich auch eine Freundin einladen zum übernachten?
    Und es ist ja nur eine Ausnahme,wenn ich richtig verstanden habe.
    Bei anderen ist sowas "Alltag".

    Ich hatte vor 4 Tagen genau das Thema mit einer Freundin :hae:


    KV hat sie während der Schwangerschaft mit "Tussi" betrogen u nachdem das Kind da war,musste meine Bekannte nach 6 Wochen zusammen mit dem Kind aus dem Haus ausziehen u am selben Tag noch ist die neue eingezogen :radab


    KV und die Mutter besuchen in regelmässigen Abständen die Beratung vom Jugendamt.Und nun stellte sich bei meiner Freundin die Frage: Was passiert zur Einschulung? "Muss" sie Next mit einladen?
    Antwort vom Jugendamtsmitarbeiter: Nein,muss sie nicht..
    Beim Einschulungsgottesdienst wird sie nix machen können,da dieser öffentlich ist.Da kann jeder dran teil nehmen.
    Aber bei der Feier danach,brauch Next nicht mit eingeladen zu werden,da es laut Jugendamtsmitarbeiter auch für das Kind keine ganz einfache Sache ist,wenn Mutter und neue Freundin aufeinander treffen und mittendrin der Vater u Kinder evtl nicht wissen wie sie mit der Situation umgehen sollen..


    Das würde auch die Reaktion des Kindes der TS bei der Einschulung erklären: "Kind hat sich hinter mir versteckt u sich nur bei mir aufgehalten.."


    Klar hätte man es auch anders lösen können,finde aber nicht unbedingt das die KM überreagiert hat-sie hat spontan auf die "Überraschung" reagiert :frag
    Damit hätte KV rechnen müssen/können.
    Deswg ist sowas vorher absprechen manchmal besser..

    Als wir in die Krippe kamen,war meine Kleine 11 Monate alt.
    Ich hatte 5 Wochen Eingewöhnung mit ihr,die alles ausser einfach waren :ohnmacht:


    Die ersten Tage sind immer die schlimmsten u man denkt das Kind wird sich wohl NIEEEEE eingewöhnen ;)
    Aber man gewöhnt sich mit der Zeit dran,wird auch als Mama lockerer.
    Das Kind gewöhnt sich langsam an den Ablauf u die neuen Gesichter u es wird auch lockerer.
    Die Erzieherinnen lernen mit der Zeit dein Kind u seine Bedürfnisse kennen u lernen mit der Zeit drauf einzugehen.
    Und genau dafür ist ja die Eingewöhnungszeit da ;)


    Wir haben jetzt am Montag gewechselt von Krippe in den Kiga.
    Und wieder nur mit sehr viel weinen u klammern :(
    Sehe es als Mutter jetzt aber schon viel "lockerer",denn ich weiss das wird schon werden :bet
    Wo wir Montag schon zu Hause geweint haben,sind wir Dienstag schon bis zum Eingang des Gebäudes gekommen ohne Tränen,gestern schon bis zum Gruppenraum und heute bis zur Übergabe an die Erzieherin :schwitz


    Also: Kopf hoch! Das wird schon! :-)