Beiträge von herzchen90

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Also mein die sprachentwicklung meines kindes ist seit ca 2 jahren verzögert, dann wurde wir erst zum logopäden geschickt, da ging das dann auch etwas vorran, im kindergarten wurde das sprechen auch besser, nun seit wenigen monaten ist es halt so das kind durchaus agressiv reagiert, die reaktionen waren eigentlich grundlos, dann sind wir beim kinderarzt gewesen der uns an psychologen und HNO überwiesen hat, beim psychologen wurden wir weiter geleitet an einer heilpädagogin die mit in der praxis ist genauso wie eine erziehungsberaterin, dort wurde festgestellt das kind schlecht hört darum auch sprachentwicklungsverzögerung, also termin beim HNO wo dies auch bestätigt wurde, nun steht halt eine OP an, polypen raus und paukenröhrchen rein.
    Und das sind wohl die auslöser warum kind so ist wie es ist, und die ärzte meinten das kind nach der op ganz anders wird, also agressivität weniger wird weil er dann alles besser hört und auch das sprechen besser wird

    Mir gehts einfach darum das er scheinbar selbst nicht weiss was er will...mal so und dann so.
    Ich wuerde ja nicht so einen aufstand machen wenn er mal vernuemftig mit mir reden wuerde aber mir dann direkt mit anwalt drohen find ich nicht ok.
    Man kann einfach nicht vernuemftig mit ihn reden.
    Ich bin immer die jenige gewesen die ihn informiert hat und ihn fotos vom kind schickt und das kommt von mir aus. Es ist ja nicht o das er zwischendurch mal fragt wie es den kind geht oder ob ich ihn fotos schicke bevor ich es von mir aus mache

    Ich werde ihn nun den naechsten termin mitteilen ob er dann dafuer 200 km faehrt oder nicht ist seine sache. Wenn er trotzdem meint zum anwalt gehen zu muessen werde ich den anwalt sagen das ich ihn das schon gesagt habe und ihn nicht verweigere mit zu kommen

    ja das ist mir schon klar...
    und die frage nach den "warum" ist mir nicht egal...er hätte sich auch genauso gut vor nen halben jahr so ausführlich erkundigen können. bzw hätte er sich schon direkt von anfang an so gut informieren können... und nicht erst 4,5 jahre später

    mir gehts halt darum das es ihn sonst auch immer ausgereicht hat wenn ich selbst gesagt habe was die ärzte so gesagt und gemacht haben, ich hab natürlich nichts dagegen wenn er sich die auskunft holen würde, hab ja schließlich nichts zu verschweigen, mir gehts ums prinzip..
    das er jetzt so eine ekelige art an sich hat das er mir desswegen auch mit anwalt droht... macht da nen anwalt überhaupt was?

    ja wir haben gemeinsames sorgerecht.
    ich versteh einfach nicht warum er da jetzt so nen aufstand macht und sich alles bei den ärzten anfordern lassen will.


    der neffe ist 5,5 jahre alt also auch noch so klein

    hallo,


    mein ex (noch ehemann) und ich sind seit fast 2 jahren getrennt, es hat ihn nie wirklich interessiert was mit den kind ist (kind ist 4,5 jahre) als wir noch sehr nah aneinander gewohnt haben kam er 1x die woche zu besuch (meinetwegen hätte er sich auch mehr ums kind kümmern können also diesen wöchentlichen besuch kam von ihn aus)
    wenn er dann mal da war war er mehr mit seinen handy beschäftigt als wie mit seinen kind.


    mittlerweile wohnt er 200 km von uns entfernt, dementsprechend kommt er nur wenn es hoch kommt alle 4 wochen mal übers wochenende. die erste zeit hat er bei uns übernachtet ist dann tagsüber mit kind zu oma, opa etc gefahren.
    seit dem letzen besuch schläft er mit seiner neuen freundin und kind bei den großeltern.
    dort lebt auch noch der neffe meines noch mannes mit den unser gemeinsames kind in einen bett schlafen "musste"
    angeblich auf wunsch der kinder.
    mir hat das nicht wirklich gepasst da ich dafür bin das mein kind auch ein eigenen schlafplatz hat.


    ich bin mit den kind in ärztlicher behandlung da er sprachentwicklungsverzögerung hat und da waren wir nun hinter her herauszufinden warum das so ist, es kam raus das er schlecht hört.
    darüber habe ich den KV auch informiert, für ihn war es bisher immer ok wenn ich ihn darüber berichtet habe was bei den arztterminen gesprächsthema war, nun will er auskunft haben bei welchen ärzten ich bin damit er sich alle berichte anfordern kann...


    ich verstehe nicht wieso auf einmal, er ist jedenfalls erst so merkwürdig geworden seit dem er mit seiner jetzigen freundin zusammen ist.


    nun meine frage, worüber muss ich ihn auskunft geben? er droht mir jetzt mit anwalt bzw gericht weil ich mich ihn gegenüber nicht widerhole da ich ihn die namen der ärzte am anfang mitgeteilt habe.

    Guten morgen,
    ich bin mit meinen (ex) mann seit 4,5 jahren verheiratet, seit bald 2 jahren getrennt.


    ich hab keine sachen mehr von ihn und er auch nicht mehr von mir.


    nun meine frage was muss ich alles tun um mich scheiden zu lassen?
    gibt es vor und nachteile nach der scheidung (ausser das man dann halt geschieden ist ;)) ich meine eher aufs gemeinsame kind bezogen oderso?


    gibt es noch wichtige dinge die man wissen muss oderso?

    ich hatte das auch mal ganz extrem sodass ich dann abends noch ins krankenhaus bin, bei mir war es eine herzmuskelentzündung, mir wurd dann nur etwas krampflösendes gegeben und sonst nichts weiter, dann ging es auch wieder.


    Aber so zwischendurch hab ich das auch hin und wieder mal, nicht ganz so extrem, hab auch sehr mit rückenverspannungen zu tun, war schon bei vielen verschiedenen ärzten aber keiner untersucht mal genau woran es liegt bzw sagen alle was anderes, die einen sagen meine schultern und hüfte wäre irgendwie nicht gerade (ich seh davon allerdings nichts) der andere arzt sagt ich hätte nen hohlkreuz, der andere wiederrum sagt es liegt an meinen gewicht, wobei ich das so ziemlich ausschließe mit den gewicht da ich die selben probleme auch hatte als ich noch 25 kg mehr gewogen hab...
    darum geh ich auch schon garnicht mehr zum arzt


    ich hatte mir einmal eine thaimassage gegönnt, dannach hab ich mich wie neugeboren gefühlt, keine rückenprobleme mehr, nichts....

    wenn dein sohn weiß was taufe ist wird ihn das denke ich mal sehr schnell zu erklären sein, ich selbst wurde erst mit 12 jahren getauft, es war zwar peinlich aber musste für den konfirmation ja sein.
    es ist ja schließlich kein muss ein kind im babyalter taufen zu lassen

    Für strom muss man selbst aufkommen, sowohl für die abschläge als auch für die nachzahlung.
    bei warmwasser übernimmt das komplett das amt, also abschläge und nachzahlung, solltest du was wieder bekommen wird es dir angerechnet

    Ich habe mir jetzt nicht alles hier durch gelesen,
    aber aus eigener erfahrung weiß ich das es bei manchen vermietern auch möglich ist eine wohnung zb. in 3 monaten zu bekommen auch wenn diese jetzt schon ab sofort zu vermieten ist.


    ich mache das gerade selber durch, diese wohnung steht auch schon länger leer und mietvertrag beginnt ab 1.6.
    doppelte miete o.ä. muss ich nicht bezahlen, kriege die schlüssel auch schon 2 wochen eher


    von daher würd ich einfach mal nachfragen so könntest du dann die kündigungsfrist auch einhalten

    In den Ort wo ich hinziehen möchte wurde mir das schriftlich mitgegeben das die kosten für die neue wohnung angemessen sind und vom jobcenter übernommen wird.


    darum gehts mir halt nur wie ich schon erwähnt hatte um den regelsatz und so ob der mir dadurch gekürzt werden kann wenn ich trotzdem umziehe, weil bei meinen eltern wohne ich schon seit jahren nicht mehr, verheiratet aber getrennt lebend bin ich auch und wie ich schon erwähnte hab ich halt auch ein kind


    aber so wie ich das jetzt hier raus lese wird mir nichts weiter passieren ausser das dann keine umzugskosten und kaution gnehmigt werden

    Ja also eine eigene wohnung habe ich.
    mir geht es halt hauptsächlich darum ob das amt dann trotz der ablehnung alle anderen kosten voll übernimmt weil wie schon geschrieben, umzugskosten brauche ich nicht, und kaution das kann ich auch anders klären. mir geht es halt nur um den rest, ob ich dann trotzdem das geld bekomme was mir zu steht (unterkumftskosten etc)

    Hallo,


    ich bin mittlerweile am verzweifeln,
    ich habe vor von A nach B zu ziehen (ca 50 km)
    im ort B wurde mir gesagt wenn im ort A wo ich jetzt wohne der umzug nicht genehmigt wird werden keine umzugskosten erstattet, stellt sich für mich nicht als problem da.


    heute kam der brief von hier das der umzug abgelehnt wird.


    ich habe also nochmal im ort B angerufen beim amt und gefragt was da im schlimmsten fall auf mich zu kommt, da wurde mir das dann mit den umzugskosten gesagt und das keine kaution übernommen wird (die sonst nur als darlehn vorgestreckt werden würde)
    stellt sich für mich auch nicht als problem da, da hab ich schon die möglichkeit über die kautionskasse gefunden.


    nun habe ich im internet gelesen da ich noch unter 25 jahre bin könnte ich dann auch 20% sanktion bekommen. stimmt das?


    Ich bin alleinerziehend, mir ist es hier nicht möglich vollzeit arbeiten zu gehen, immer nur auf 400 euro habe ich keine lust.
    im ort B hätte ich viel mehr möglichkeiten weil man da mit öffentlichen verkehrmitteln einfach schneller irgendwo hin kommt als wie hier.
    das will das amt natürlich nicht als triftigen grund anerkennen, die sehen nur das hier und jetzt aber was in zukunft auf dauer besser wäre da nehmen die sich nichts von an.


    und ich kann mir im ort B keine neue arbeitsstelle suchen bevor ich nicht weiß zu wann ich dort wohnen könnte bzw ab wann das kind dann auch vollzeit in den kindergarten könnte. also könnte ich mich erst dann bewerben wenn ich in ort B wohnen würde und wüsste zu wann kind den vollen tag in den kindergarten kann.


    Jetzt meine frage, was stimmt nun wirklich ? was könnte mir noch zum nachteil werden was das finanzielle betrifft? im internet liest man immer viele verschiedene meinungen.
    ich mein, umzugskosten und kaution wären jetzt nicht mein problem wenn das nicht übernommen werden würde.


    angemessene wohnung hätte ich schon gefunden und auch vom amt als "ermessen" schriftlich mitbekommen, nur hier spielt das amt halt nicht mit

    hm komisch ich hab vorhin mal bei einer marklerin angerufen und die meinte die kaltmiete hätte nichts mit den kalten nebenkosten zu tun. die konnte mir auch nicht erklären wie sich das sonst zusammen setzt, nichts