Beiträge von duechesse

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ich würde versuchen bei bekannten "Bestellportalen" eine Sperre für Bestellungen über deinen Namen zu erreichen...Ob das geht, weis ich aber nicht.. Und dann ist die Frage, ob du dort selbst bestellst oder nicht...Würde in dem Fall aber in den sauren Apfel beißen und lieber gar nix mehr bestellen, als eine böse Überraschung zu erleben...nur eine Idee...lg

    Also Tochter hatte 7 Jahre franz. Unterricht (+ Kindergarten und Grundschule) und als sie aufs Oberstufengymnasium kam, hat sie die Sprache nach einem Jahr abgewählt. Sie hätte diverse Zeiten selbst erlernen müssen (diese wurden vorausgesetzt) und es war einfach vom Arbeitspensum, neben dem aktuellen Lernstoff nicht möglich. Und ihr liegen Sprachen eigentlich sehr. Ich finde die Lösung unglücklich und würde wirklich schauen, da einen kompetenten (sprachlich und lernkompatibel) Lehrer zu finden...lg

    Ich weis jetzt nichts genaues von der Art der Behinderung von deinem Sohn. Aber ich habe mir sobald Sohn 18 war, eine Generalvollmacht von ihm unterschreiben lassen. Nur für den Fall der Fälle und er einen Rückfall erleiden sollte und nicht mehr selbst entscheiden kann. Bevor dann ein Gericht oder sonst wer entscheidet, wollten wir was in der Hand haben.


    Vielleicht kann man das schon bevor er 18., mit dem Hinweis, das dies ab dem 18. Lebensjahr gelten soll. Damit du auch ohne Unterbrechung handlungsfähig bleibst...bzgl. Anträgen, Auskunft usw.


    Liebe Grüße


    duechesse

    Vielleicht nimmst du ihm den Wind aus den Segeln, wenn du dem Wechselmodel zustimmst? Entweder, so wie du ihn einschätzt, dann erledigt sich das eh schnell von allein. Wenn er erst merkt, wie es ist Kinder, Arbeit und alles andere ( und damit mein ich alles andere, also keine Rosinenpickerei) unter einen Hut zu bekommen oder er entwickelt sich zu einen tollen Papa, was dir und den Kindern nur gut tun würde. Ich würde mich mal ernsthaft mit dem Gedanken vertraut machen und ihn mal eine Zeitlang mit mir rumtragen.. lg

    Naja, sie haben jemanden gebraucht der Konservativ ist, nur ob sie damit klar kommen "WIE" konservativ sie ist, wird sich zeigen.

    Vielleicht das kleinere Übel, aber ich glaube nicht das sich was ändert...


    lg

    duechesse

    die das sagen darf, da sie aus dem AKK Land kommt, und quasi ums Eck von besagter Person wohnt!

    Der Widerspruch besteht nicht im deutschen Recht. Da gilt, dass man den Umgangsort nicht zwingend dem Betreuungselternteil mitteilen muss.


    Punkt.


    Dass GB zB dich nicht einreisen lässt allein mit Kind und ohne Einverstaendniserklaerung des anderen Elternteils ist eine andere Sache.
    Da hat der deutsche Gesetzgeber nix mit zutun. (Der lässt dich an der deutsch-franzoesischen Grenze mit dem Auto auch ausreisen, ohne dass du einen Alkoholtester im Auto mit dir fuehrst. In F musst du ihn aber haben ...


    Nur zu Info...
    Die Pflicht einen Alkoholtester in F mit zuführen gibt es nicht...das wurde wieder rückgängig gemacht bzw. die Umsetzung hat nicht geklappt..
    lg
    duechesse :strahlen


    :ohnmacht:


    warum hat er es so einem Doof von AG überhaupt gesagt?


    Ihr Armen ;(


    Lange Geschichte....hat ja keiner mit gerechnet...
    Eigentlich hat es damit angefangen, dass sein Vater dem AG gesagt hat, dass er mal ein freies WE braucht...hat in den letzten 5 - 6 Wochen 1 oder 2 Tage frei gehabt. Also quasi durchgearbeitet....
    daraufhin ist der ausgeflippt und hat gleich gesagt er braucht nicht mehr kommen..Gespräch am nächsten Tag mit mir, hat die Wogen geglättet und dabei ist mir das rausgerutscht...weil meinem Sohn sieht man ja seine Behinderung nicht an. Und obwohl natürlich vorher bekannt war, dass er nicht immer so kann wie er möchte, kommt es dann am Ende immer doof an und wird nicht akzeptiert..
    So 2 Tage später dann oben geschrieben Aussage.....
    Und Sohn war so voller Energie und hatte solchen Spaß, ist gewachsen an seinen Aufgaben und hat sich enorm weiterentwickelt und jetzt dann das ;(


    Es ist einfach Schei.e!!!!!!!!!!!!!


    Es war ja nicht das 1. Mal.
    Und immer ist er im Recht und kann nix machen....
    Beim letzten Mal musste er morgens um halb sieben aus dem Haus zur Berufsschule danach mit Bus und Bahn (mehrmals umsteigen und jeden Schultag) zur Arbeitsstelle und war dann abends um 20 Uhr zu Hause. Dann hatte er noch nichts gelernt und keine Hausaufgaben gemacht. Als er das Ansprach ( nach 2 Monaten oder so), konnte er gleich gehen, obwohl es rechtlich nicht in Ordnung war.



    lg duechesse :strahlen

    Sohn hat die Kündigung bekommen, da er nun endlich 50% Schwerbehinderung vom Versorgungsamt anerkannt bekommen hat!!!
    Damit kann man ihn nach der Probezeit (31.7.) nicht mehr kündigen. :kopf
    ABER er hat ja keine Feher gemacht und es liegt nicht an ihm :kopf


    Hier ist grad Weltuntergangsstimmung :heul


    lg duechesse :strahlen

    Bei uns gibt es gar keine FOS 13...hab grad nachgeschaut...
    Es gibt nur die Möglichkeit, dann an einer Abendschule das Abitur nachzuholen oder erst an einer FH zu studieren und dann nach dem Abschluss an einer normalen Uni neu zu studieren...


    lg duechesse :strahlen


    Habe jetzt mal nach Zahlen gesucht um deine Frage zu beantworten..leider habe ich nichts gefunden :-(

    Wie steht dein Töchterchen da? Möchte sie noch ein Jahr dran hängen, Schule wechseln, Ausbildung, Studium?
    Wenn da kaum NC-Studiengänge anschließen, könnte der Gedanke "Hauptsache habbich" natürlich auch eine Rolle spielen.


    @duchesse
    Ich wunder mich trotz der historischen Wurzeln, muss ich zugeben. Wenn man später ein Studium anfängt ist Englisch vergleichsweise einfach zu lernen, aber trotzdem. Mit: I'm buttercup, how are you? kommt man auch nicht weit :Hm. Und hie und da werden wissenschaftliche Texte doch in englischer Form veröffentlicht.
    Gottseidank wohn ich nicht im Saarland, Franz war noch nie meins, 5 Jahre durchwurschteln für nix :crazy



    Hier bei uns ist ja einiges was Bildung betrifft zum Wundern :crazy


    Ich hatte 6 Jahre Französisch und kann nix... :crazy und viel schlimmer:


    Nur 2 Jahre Englisch, was ich mittelprächtig kann aber wirklich gern besser können würde :bldgt: Habs dann abgewählt, weil mein Lehrer und ich nicht kompatibel waren :motz:
    Heute bereue ich das zutiefst!!!!
    Meine Tochter wollte unbedingt Französisch ab der 5. und war nicht zu überzeugen.
    Außerdem rät hier fast jeder Lehrer, erst Französisch zu wählen und dann Englisch, das wäre dann einfacher...


    lg duechesse :strahlen

    [quote='Anmida','index.php?page=Thread&postID=2137924#post2137924']


    @duchesse
    Ist Französisch bei euch im Alltag so präsent, dass die Schulen sich danach richten?


    Naja, das Saarland gehörte ja mal zu Frankreich und wir sind glaub ich schon sehr verwoben mit unserer Nachbarregionen in Frankreich.
    Es gibt viele Saarländer, die in Frankreich wohnen ( weniger Steuern!!) und sehr, sehr viele Franzosen, die bei uns arbeiten ( mehr Geld).
    Es gibt ein Deutsch - Französisches Gymnasium, viele franz. Erzieherinnen und franz. schon in der Grundschule. Mehrere Studiengänge in beiden Sprachen, die an 2 Standorten ( F+D) stattfinden. ( auch an 3 Standorten, da ist dann noch Luxemburg dabei) Auch die Möglichkeit, eine grenzüberschreitende Ausbildung in verschiedenen Berufen zu machen.
    Ich arbeite ja in einem Krankenhaus und auch hier haben wir viele Patienten aus Frankreich, aber auch aus Luxemburg.
    Jeder sucht sich halt das Beste aus jedem Land aus...
    Nachteil ist, dass die Franzosen zu uns kommen um Spielhallen und Bordelle zu besuchen. Beides ist in Frankreich verboten und boomt daher in verschiedenen Orten an der Grenze.
    Auch abends kommen viele Franzosen zu uns in die Hauptstadt und zum Shoppen sowieso...


    Die Sprache ist eigentlich trotzdem nicht so im Alltag vorhanden, verschiedene Redewendungen und Wörter schon, die haben sich halt eingebürgert. In Wirklichkeit sprechen viele "alte Franzosen" ein Mischmasch aus "saarländisch" und Französisch, das Saarländer verstehen. Die Saarländer sind da in der Sprache nicht so bewandert, wie die Regierung das gern hätte....


    lg duechesse :strahlen


    Saarland. Über 50 Prozent der Schüler haben Französisch als erste Fremdsprache. Und wenn dann die zweite nicht Englisch sein sollte (wobei ich nicht weiß, ob das überhaupt möglich ist), kann man das eben nicht. Zudem, bei dem Niveau (2 Wochenstunden) für zweite Fremdsprache, das reicht vielleicht um sich kurz vorzustellen oder ähnliches. Also ganz geringes Niveau.


    LG


    Entweder wählt man eine 2. Fremdsprache (meist Englisch) oder was ganz Anderes..da gibt es verschiedene Möglichkeiten...


    lg duechesse :strahlen

    duechesse: hab ich das richtig verstanden, deine Tochter hat den Realschulabschluss und hätte aber noch nie Englischunterricht in der Schule? Wie geht das denn, das war bei uns fester Bestandteil der Abschlussprüfung, da ist niemand drum herum gekommen. Gut, anderes Bundesland, aber so große Unterschiede kann's doch da gar nicht geben.


    Hier bei uns ist immer noch überwiegend franz. 1 Fremdsprache ( schon ab dem Kindergarten mit franz. Erzieherinnen) und man hat auf der ERS (Erweiterte Realschule - die gibt es mittlerweile nicht mehr - nur noch Gemeinschaftsschulen) im Hauptschulzweig nicht zwingend eine 2. Fremdsprache. Auf der Sozialpflegeschule, dort hat sie den Mittleren Bildungsabschluss gemacht, musste sie auch keine 2. Fremdsprache wählen. Da sie nun die Fremdsprache, die sie 6 Jahre in der Schule hat abwählt, muss sie zwingend mit der jetzigen Fremdsprache (ab Gym.) ins Abitur..


    Es gibt auch Schulen, die mit Englisch in der 5. (Wechsel auf die weiterführende Schule) beginnen...
    Das alles führt zu Schwierigkeiten, wenn man die Schule wechseln will, geht dann nur, wenn die Fremdsprache stimmt :ohnmacht: Das führt dann unter anderem zu längeren Fahrtwegen....


    lg duechesse :strahlen


    Auf der Gemeinschaftsschule darf man die 2. Fremdsprache nur wählen, wenn man in der 1. eine bestimmte Punktzahl erreicht hat....

    Also hier im Saarland hat meine Tochter es als einzige von Ihrer Schule aufs Oberstufengymnasium Soziales geschafft. Alle anderen haben den Notendurchschnitt nicht erreicht und konnten so nur auf die FOS.
    Und ich glaube bzw. sehe schon den Unterschied zum normalen Gymnasium.
    Meine Tochter hat wirklich mit viel Fleiß zuerst den Hauptschulabschluss gemacht und ist dann auf die Sozialpflegeschule um dort den Realschulabschluss zu machen. Dies war an sich kein so großes Problem!
    Zwar hat sie viel gelernt, aber es war ok.
    Nun auf dem Gymnasium hatte sie es im ersten Jahr trotz viel Fleiß schwer. Gerade in der 1. Fremdsprache ( Franz.), fehlten ihr mehrere Zeitformen, die sie vorher noch nie gelernt hat. Von einer 1 oder 2 ist sie mit viel Lernen auf eine 4 gefallen. Sie hat jetzt das Glück diese Sprache abwählen zu können. Macht dann in Spanisch Abitur ( derzeit eine 2). Und in Mathe hat sie auch zu kämpfen und lernt sehr viel.
    1. Ist die Umstellung auf die Vorgehensweise der Lehrer und des Lernens am Gymnasium enorm und
    2. fehlen einfach viele Dinge, die vorher einfach nicht behandelt wurden.


    Wie soll sich ein Schüler ( und meine Tochter ist da wirklich fleißig) z.B. in einer Fremdsprache mehrere Zeitformen selber beibringen, während des normalen Schulbetriebes?
    In Biologie und Englisch hat sie den Gleichen Lehrer, der unterrichtet in Bio manchmal auf Englisch und formuliert auch schriftliche Aufgaben in Englisch. An sich ja nicht schlecht, ABER meine Tochter hatte noch nie Englisch :ohnmacht:
    Deswegen denke ich, das es schon einfacher ist, wenn man von Anfang an das Gymnasium besucht.


    lg duechesse


    PS:
    Bei uns braucht man keinen bestimmten Notendurchschnitt um die FOS zu besuchen. Auch das wird ein Grund sein, warum der Notendurchschnitt beim Fachabi schlechter ist als auf dem Gymnasium....

    Habe mich auf meine freie Zeit gefreut, wenn Tochterkind den Führerschein hat und ich nicht mehr Taxi spielen muss.. immerhin min. 3 Stunden jedes WE unterwegs gewesen. In der Woche nur ab und zu...


    Aber was mache ich jetzt in meiner freien Zeit-------------------------mir Sorgen!!!!!!!!!!!!!!!!!ob sie heil ankommt und dass nicht nur in der Zeit, wo ich normalerweise gefahren wäre....NEIN ...immer wenn sie unterwegs ist :ohnmacht::ohnmacht:


    Ich muss das Aushalten, freu mich für sie und sag auch nix, aber schön ist was anderes ;(


    lg duechesse :strahlen


    Ohne die Hintergründe zu kennen, schlägst du hier aber einen ganz schön rauen Ton an....


    ich an deiner Stelle, wäre genauso hin und hergerissen..und würde dann nach Bauchgefühl entscheiden....


    lg duechesse :strahlen