Beiträge von echse64

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Leistung wird belohnt. Warum sollten sie es nicht schon früh lernen?


    Jedes Kind ist unterschiedlich schnell oder auch intelligent. Ich habe z.b. vier Kinder.
    Meine Tochter (11) hat im Zeugniss alles 1en und 2en und ein 3....ohne etwas dafür zu tun. Das geht ihr einfach so von der Hand.
    Meine andere Tochter muss sich alles hart erarbeiten....gerade in Mathe....was hat die gelernt, um in Mathe eine 3 im Zeugniiss zu bekommen.


    Soll ich nun meiner 11jährigen mehr Geld geben, da sie ein besseres Zeugniss hat, obwohl sie fast nichts dafür getan hat?
    Und meiner anderen Tochter sagen, du bekommst etwas weniger...oder auch genausoviel....obwohl sie jeden Tag, am WE und in den Ferien freiwillig lernt?
    Ich finde das den Kindern gegenüber unfair, die es beim Lernen etwas schwieriger haben....

    @VTD: mir geht's auch etwas zu schnell, vor allem das mit dem Haus und den Kinderzimmern! Nach der letzten Beziehung möchte ich mich in keine Abhängigkeit mehr begeben...


    Mache mir auch Sorgen, vor allem, weil ich gefühlsmässig doch mehr drinhänge als ich mir eingestehen will.


    Damit hast du dir die Antwort doch schon selber gegeben. Es geht dir zu schnell.....warum sagst du es ihm nicht? Und ziehst da ganz klar eine Grenze.....wenn er dich wirklich "liebhat"(blödes Wort) wird er deine Meinung akzeptieren.


    Dass man manchmal Gefühlsmäßig tief drinsteckt, kann ich nach vollziehen, du schreibst aber selber, dass du für Spielchen zu alt bist, ......lass deinen Verstand wieder Oberhand gewinnen....aus dem Alter wo wir uns nur alleine vom Herz und Gefühlen beherrschen lassen, sind wir wohl raus.

    Hallo,


    meiner 19 jährigen Tochter ist letzten Montag ein Weisheitszahn gezogen worden.


    Die Schmerzen wurden aber immer schlimmer und als sie letzten Donnerstag dann vor Schmerzen wieder zum Zahnarzt ging, stellte er fest, dass sich die Wunde entzündet hatte. Wurde also wieder aufgemacht und mit Gaze (?)belegt..Sie musste dann täglich zum wechseln dieser Gaze.


    Das kann ja alles noch passieren....aber heute war wieder da, weil sie immernoch alle 6 Std Ibu 600 schlucken muss, um die Schmerzen in den griff zu bekommen. Schmerzfrei ist sie dann zwar nicht, aber so, dass sie es aushalten kann.


    Der Zahnarzt meinte, dass die Wunde gut aussieht, aber der Backenzahn davor wäre hochgewachsen und würde jetzt wackeln. Der wurde ihr nun abgeschliffen.

    Röntgenbild wurde nochmal gemacht, ob irgendwo noch eine Entzündung wäre, eben wegen der Schmerzen. Keine Entzündung. Auf dem Röntgenbild stellet er allerdings fest, dass sich ihr Kiefer verschoben hat.
    Die Schmerzen kommen wohl, weil die Nerven noch gereizt sind.


    Ich meine seit 11 Tagen alle 6 Std eine ibu 600.....ist das normal.... :frag
    Verschiebung des Kiefers...sie hatte ein super Gebiss, hat nie eine Klammer benötigt, ganz gesunde Zähne.....
    Rauswachsen des Backenzahnes....der evtl noch rausfällt, da er wackelt.


    Töchterchen sitzt hier und ist nur noch am heulen, war so stoz auf ihre Zähne und ist völlig mit den Nerven am Ende...vor allem wegen der Schmerzen....


    Was tun`???
    Nochmal anderen Zahnarzt???


    Bin dankbar für jeden Rat..... :thanks:

    Ich habe heute einen Einschreibebreif losgeschickt. Mit Fristsetzung.....und Mitteilung, dass ich ansonsten vor dem Sozialgericht klage....


    Es geht um meinen Antrag von JANUAR....der bis heute nicht bearbeitet wurde...von den anderen Monaten ganz zu schweigen.


    Und dann wird sich gewundert, dass sowenig Menschen das Bildungspaket in Anspruch nehmen :kopf

    Kann ich das jetzt so verstehen, das die Lehrerin meiner Tochter keinen Respekt entgegen bringt????


    Ich schließe mich da meinen Vorscheibern an.....Respekt oder auch Wertschätzung müssen Kinder zu Hause lernen. Ich sehe das als Erziehungsaufgabe der Eltern und nicht der Lehrer.
    Verstehe aber auch deine Familienhilfe nicht....komische Aussage von ihr.


    Ich kenne deine Tochter nicht, aber Babys machen bla,bla, bla...dann würde ich sie auch mal einen Tag wie ein Baby behandeln, z.b. dürfen Babys kein fern sehen....


    Und für gute Momente...loben, sagen und zeigen, dass es so viel besser ist.
    Aber auch selber respektvoll behandeln. Ein "kannst du bitte" hört sich besser an als "mach mal". Und sie ernst nehmen, auch wenn sie ein Kind ist...vielleicht will sie einfach ernst genommen werden. Hör ihr zu, nimm sie ernst, auch wenn sie (aus deiner Sicht) lächerliches zu erzählen hat


    Und man sollte immer so mit den Kindern reden, wie man es selber gerne von anderen erwartet.

    Mein Sohn 8, darf am WE 2 Std an den PC. Ob er diese zeit auf einmal oder in "Raten" verbraucht, ist ihm überlassen. Meine 11 jährige ist da nicht so scharf drauf, würde ich aber auch eine Zeit abmachen...vielleicht 4 Std am WE, Fernsehen oder PC....könnte sie sich dann aussuchen.



    Kinderwohngeld hat nichts mit Wohngeld zu tun. Wenn man leistungen von der Arge erhält (ALG2) und Kinder hat, wird geschaut, wieviel "Einkommen" die Kids haben. Haben sie Kindergeld und z.b. Unterhaltsvorschuss, benötigen sie nur noch eninen ganz kleinen teil (ca 20 oder 30 Euro) von der Arge. Das kann dann auch mit Kinderwohngeld gedeckt werden. Dann müssen die Kinder (also natürlich die Mutter/Vater) Kinderwohngeld beantragen. Dieses geld wird aber beim ALG 2 angerechnet.


    Die Kinder bekommen das Geld nicht von Behörde A, sondern von B und sind somit aus der Statistik raus ;)


    Bei mir hat es letztes Jahr auch solange gedauert, ich bin dann zur Arge und habe mir von dort das Geld geholt. Anschließend haben Wohngeldstelle nd Jobcenter untereinander abgerechnet.
    So ganz freiwillig werden die es aber voraussichtlich nicht machen...bisschen Druck wirst du wohl machen müssen.

    Es kommt auch immer auf das Kind an.....meine Kinder habe ich in diesem Alter schonmal so lange alleine lassen können. Aber immer mal nur für einen Tag...mehere Tage hintereinander, ich glaube, dass wäre ein bisschen viel.


    Vielleicht findet sich ein nettes junges Mädchen zum aufpassen.....so von 8.00 bis 11.00....

    Ich würde mein Leben erstmal selber in den Griff bekommen.....also mich selbst versorgen können, eigenen Feundeskreis aufbauen, Freizeit alleine gestalten, Baustellen aufarbeiten u.s.w........


    und mir dann einen Partner suchen, der mein zufriedenes Leben gereichert, der auf Augenhöhe mit mir kommunizieren kann, bei dem es richtig kribbelt, der mich aber weder versorgen, noch Baustellen aufarbeiten muss......und dann ist es auch egal ob der bodenständig oder chaotisch, oder was dazwischen ist.

    Hallo Lilly.....


    ich kenne diese Gefühle zu gut.
    Der Vater meiner Kinder hat mich nach fast 20 Jahren, wegen einer anderen Frau, verlassen. Wir hatten vier Wunschkinder und auch er war ein absoluter Familienmensch, der seine Kids über alles geliebt hat.


    Wut, Verzweifelung....das sind ganz normale Gefühle, in so einer Situation....alles andere wäre nicht menschlich.
    Was hat mir geholfen :frag ...nur die Zeit....auch wenn sie nicht alle Wunden heilt.


    Die Abstände an denen ich in Wut an ihn gedacht habe, wurden größer.....die Verzweifelung mit der Zeit weniger


    Heute, nach 5 Jahren habe ich manchmal sogar ein Lächeln auf meinen Lippen, denke gerne über die schöne Zeit mit ihm nach.....und wenn manchmal die Wut hochkommt....denke ich immer......JEDER bekommt seine Strafe und man sieht sich immer zweimal im Leben...


    Gib dir Zeit......


    Alles Liebe
    echse

    :lgh

    Zitat von »echse64« Eventmanagerin
    Cool!
    Da kannst du meine Konzerte vermarkten




    Juhu.....ich habe einen JOB......und mein Arbeitgeber wollte nichtmal wissen, was ich verdienen möchte.....na der wird sich wundern :lgh:lgh:lgh

    Meinst du, ich solle jemanden zu Rate ziehen (JA, Psychologe) oder den Richter die Richterin dann im Notfall mit den Kindern auflaufen lassen


    Klar...ich habe die Verfahrenspflegerin mit ins Boot geholt. Zu der haben die Kids ein riesiges Vertrauen und die hat die Kids wirklich gut vorbereitet....hat alles genau erklärt, wie das Zimmer aussieht, wir kannten ja auch den Richter, also auch erklärt wie der aussieht, warum er diese Fragen stellt und das wichtigste, sie hat den Kids, aus Sicht eines Unabhängigen erklärt, dass sie Papa weiterhin lieb haben können und dürfen, dass Papa sie auch weiter lieb hat,u.s.w.)


    Wenn deine Kids keine Verfahrenspflegerin haben, würde ich mit dem JA sprechen. Dort kennt man sich mit Familiengerichten aus und weiß, wie man die Kids vorbereitet. Denn das wichtigste ist doch....dass die Kids sich nicht fühlen, als ob sie einen ET verraten hätten...
    umso besser Kinder vorbereitet sind....( aber nicht in eine Richtung gedränkt werden)...umso leichter haben sie es bei diesem Termin....


    Meine beiden Kleinen haben am nächsten Tag in der Schule davon erzählt und die Lehrerin sprach mich ganz begeisert an......wie cool die beiden damit umgegangen wären...


    Unser Richter war so cool...da durften die Kids durch die Lausprecheransage, die Geschwister reinrufen...und am Ende durften die beiden Kleinen, auch wieder durch die Lausprechanlage, den Termin als beendet duchgeben und mitteilen, das Familie xy jetzt fertig ist und nach Hause darf...unter der Bedingung, dass alle Kinder von Mama ein Eis bekommen...... :D


    Er hat sich dann verabschiedet und den Kids mitgeteilt, dass sein Schlüssel weg ist, er müsste nun die Kids hierbehalten.....und mit Mama das Eis alleine essen gehen....er war total lieb zu den Kids und die haben das auch so aufgenommen und haben sich fast kaputtgelacht.... :D


    Hoffe ihr habt auch so ein Glück....