Beiträge von lenchen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Die Schwiema meiner besten Freundin ist verstorben... mit 70😣 Herzinfarkt und Corona war zu viel.
    Hannelore trink oben ein Gläschen, wir werden dich im Gedächtnis behalten, wie du warst... lustig 🥂

    In den Zeiten, wo ich eine Beziehung wollte... Kinder klein, Wunsch nach einer Familie etc. habe ich mir rückblickend Vieles schön geredet... es war von Anfang entweder nicht alles rund, es fehlte etwas ... etc. Danach meine langjähriges Drehen im Kreis... um einen Menschen, der nicht frei war. Danach habe ich nicht geglaubt, dass es noch passieren kann.
    Aber es passierte und ich bin sehr sehr glücklich und dankbar dafür. Wir wissen beide, wie wertvoll das ist, was wir haben und möchten daran beide arbeiten... bis 90.

    Hallo Hausmann,


    bist du dir sicher, dass es nicht nur eine Flucht ist ... in anscheinend „leichteres“ Leben? Dich selbst nimmst du immer mit. Viele Männer kämpfen um Wechselmodell und darum ihre Kinder oft sehen und miterziehen können. Ich möchte deine Überlegungen nicht bewerten aber ich denke, du hast für dich selbst die Trennung ( Verrat der Ex) noch nicht überwunden.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst.

    Liebe Mädels,


    nun ist es so weit, bei mir starten die Wechseljahre... unerwartet früh aber so ist es nun.

    Wer hat damit auch zu kämpfen und oder eventuell schon durch ist?

    Was habt ihr genommen, getan, wie damit umgegangen?

    Ich fühle mich in letzter Zeit wie in Standby Modus. Habe Launen und generell Hitze.
    obwohl alles super läuft, Partnerschaft, Kinder, Mutti, Freunde, Arbeit ... fühl ich mich sehr oft komisch... nicht schlecht aber weinerlich, der Drive und Lebensfreude fehlt. Ich zweifle an mir und erfülle meine eigenen Erwartungen nicht.. anstrengend 😥 schon für mich.

    Ich will so nicht sein und meine Lieben nerven.

    Hoffe auf Nachrichten von euch

    Es steht in seinem letzten Absatz. Ich will hier kein Misstrauen säen, Volbio soll einfach schauen, wie es seiner Frau geht... sie nicht über den ganzen Stress mit Ex vergessen, viele Gespräche führen etc. Gegen Deutsch lernen, Selbstänigkeit, Beruf ist absolut nix einzuwenden... im Gegenteil!

    Ich bin eine Next und habe recht zügig die Ex kennengelernt. Für mich war es selbstverständlich ( schließlich war das Kind im Kindergartenalter) sie hatte da auch etwas Stress gemacht. Nach dem Kennenlernen war sie beruhigt und wir feierten sogar Einiges zusammen. Je mehr ich sie aber kennen lernte um so weniger hatte ich Lust auf solche Treffen, da es auch ihrerseits Kindsmanipulationen gegen mich gab. Habe mich da zurück gezogen und seit dem die Scheidung durch ist, ist alles relativ entspannt. Kleiner liebt mich und ich ihn, über Mama rede ich immer nett und mit Achtung und wenn wir uns treffen, können wir locker Small Talk betreiben. Meine beste Freundin muss sie nicht werden.
    Da wir nächstes Jahr heiraten, hab ich meinem Schatz vorgeschlagen ihr es persönlich zu sagen. Ich fände es höflich... nun ja er möchte kein Stress produzieren.

    Mal sehen.

    Ihr Lieben,


    wer hat ein geistig beeinträchtigtes Kind und wie habt ihr die Zeit der Corona gemeistert?

    Mein Kleinpubi ( 15 ) befand sich vor Corona in Wechsel zwischen Förnerschule und einer privaten Schule für Geistige Entwicklung.

    Es blieb natürlich alles liegen... neue Schule wird erst im neuen Schuljahr starten... alte Klasse ist nicht geeignet ( Mobbing, keinen Anschluss, Schulstoff nicht bewältigtbar)

    Ende vom Lied, morgen darf Pubi nach langen Kämpfen erstmal in eine andere Klasse, in die alte Schule.
    Es ist einfach Katastrophe diese Entwicklung... die Folgen.
    Die Pubertät schlägt hier in aller Härte zu und vom verminderten IQ funktioniert quasi nur ein Bruchteil.

    Demzufolge schafft Pubi alleine gar nix auf Aufgaben oder Strukturen... bin ich nicht da, wird nur gepennt und geglotzt. Selbst die einfachsten Sachen funktionieren nicht mehr.

    Ich bin es gerade so leid.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen.. was macht ihr? Am schlimmsten ist, die Langsamkeit in allen Sachen...


    LG Lena

    Das Positive , habe ich immer vorgehoben, zum Geburtstag mit dem Kind schöne Sachen gebastelt, jetzt zum Mutti Tag eine Blume besorgt...

    Hier geht es gerade heiß eG. Scheidung her und ich sehe mit welcher Dreistigkeit, ihr Lebenstandart finanziert werden soll. Sich knapp vor der Scheidung kündigen lassen spricht schon für sich. Aber auch da, hab ich mich abgegrenzt. Ich stehe zum Schatz, aber ich will es gar nicht mehr so genau wissen.

    Ich habe auch eine Grenze für mich gesteckt... ich möchte mit ihr keine gemeinsamen Aktionen mehr. Möchte nicht, dass sie Einblick in unser Leben hat. Anscheinend kann es nicht friedlich und freundschaftlich gehen.

    Ihr Lieben,


    etwas Zeit ist vergangen, mein Bonuskind hat öfters geäußert, dass er uns vermisst und ich habe mit einer Freundin des Herrn Schatz /die Patentante des Kindes gesprochen. Ihre Sicht hat mir die Augen geöffnet.
    O Ton, es ist nicht gut, wenn du dich zurückziehst. Für das Kind bist du mit deiner Art / auch die BonusBrüder eine Bereicherung... das Kind braucht diese Impulse und profitiert davon. Es ist schade, es ihm nicht zu geben.

    Beim nächsten Treffen, habe ich es gemerkt... ja das Kind genießt und braucht es.. blödeln und spielen mit mir, die Zuwendung.
    Die großen und sein Papa sind manchmal bequem und wir 2 erobern dann die Welt🤣.

    Bei gemeinsamen Pferde 🐎 anschauen, hatten wir ein gutes Gespräch... über Gott und die Welt.. natürlich kindgerecht.
    Wenn ich was erzähle, flippt die Mama so aus und schreit , Lenchen ist nicht deine Mutter.

    Da habe ich gesagt, hat sie vielleicht Angst, dass ich deine Mama sein möchte? Das muss sie aber nicht, ich will nicht deine Mama sein, ich habe doch meine Kinder! Da sagte das Kind, so könnte ich ihr das erklären...

    Angemerkt.. dieses Gespräch führte ich mit der Mutter schon am Anfang und als Feedback erhielt ich ... das Kind redet viel von uns und sie wäre froh, dass es so ist...

    So leid es mir tut, das Kind wird wohl lernen zu Hause nicht so viel über uns reden...

    Moin moin ihr Lieben,


    Franziska,


    die alten Kontakte haben sich nicht zerschlagen. Das Kind hat weiterhin Kontakte mit seinen Freunden vom Kindergarten und möchte sie auch nicht missen... es kommen aber subtile Bemerkungen von der Mutter ( x ist kein echter Freund oder sie mag Y nicht, weil es schmatz)

    was uns Kind erzählt.

    Ja, möglicherweise bin ich getroffen, weil ich diese Beeinflussung spüre und auch diese Veränderung am Kind feststelle. Die Mutter bestreitet es gesagt zu haben.
    Persönlich ... klar tut es mir bisschen weh, aber viel mehr tut es mir weh, wenn ich merke, dass die kleine Seele drunter leidet. Es mag auch nicht, wenn ich mich einem anderen Kind im Spiel zuwende...

    Es kommen sehr viele Kleinigkeiten, die drauf schließen lassen, dass die Mutter nicht abgeschlossen hast... obwohl sie auch in einer Beziehung ist. Mein Freund wird jetzt mehr mit dem Kind unternehmen.... auch außerhalb des Umgangs ( sofern sie es zulässt) Jedoch möchte es wieder zu uns allen in den Garten.
    vielleicht ist es besser, ich nähere mich dem Kind wieder mehr an, im Spiel etc. ( Habe mich da wie gesagt etwas zurückgenommen)


    Ich möchte, dass es spürt, ich habe es lieb, ohne schlechtes Gewissen der Mutter gegenüber... das ist aber die Quadratur des Kreises...