Beiträge von sonnenstern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ich kann dieses ewige "er interessiert sich nicht" bei gleichzeitigem "was soll der mit dem Sorgerecht?" nicht mehr hören.


    Geht mir genauso.


    Es spricht in diesem Fall überhaupt nichts gegen ein gemeinsames Sorgerecht.
    Dass der Papa 100 km entfernt wohnt, und deshalb (angeblich) nicht mitentscheiden kann wenn wichtige Dinge anstehen ist doch ein fadenscheinige Begründung. Man setzt sich ins Auto oder den Zug und fährt hin.
    Einem engagierten und interessierten Papa ist bestimmt der Weg nicht zu weit ;-)

    Vielleicht hilft ja, mit meinen Kindern ab und zu auch Positives über ihre Mutter zu teilen.


    Das wäre ja mal ein ganz entscheidender Schritt ... da müßtest du wohl über deinen Schatten springen.


    Und ich hoffe, dass er mit der Zeit auch spüren kann, dass er auch von anderen geliebt werden kann, welche seiner Mutter kritisch gegenüberstehen.


    Vielleicht das "der Mutter kritisch gegenüberstehen" mal ganz in den Hintergrund stellen ...
    Der kleine Kerl ist 4 Jahre alt, da kann er Dinge noch nicht reflektieren und nachvollziehen wie ein Erwachsener.

    Das Kind ist vier Jahre alt und seit vielen Monaten schon trocken, tagsüber sowieso und nachts ebenso. Die Phase des Sauberwerdens ist also schon längst vorbei. Vielleicht lernt er durch das Aufwischen, dass bestimmte Dinge eben gar nicht gehen. Wenn Erklärungen nichts nützen, dann muss es eben andere Wege geben. Zumal er ja selbst sagt, dass er das tut, um wieder bei seiner Mama zu sein. Es nützt aber auch nichts, ihm zu erklären, dass gerade niemand weiß, was sein kann bzw. wird.


    Dann wüsste ich aber mal gerne, was Du konkret an meiner Stelle tun würdest.


    Nicht zuletzt geht es darum, sich auf die Dinge konzentrieren, die wirklich wichtig sind, indem man eben das eine oder andere von vorneherein unterbindet.


    Sei mir nicht böse, aber wenn ich deine Kommentare so lese denke ich immer ... vielleicht solltest du den kleinen Kerl einfach öfter in den Arm nehmen und Ruhe einkehren lassen.


    Im Übrigen glaube ich nicht, dass es normal ist für ein vierjähriges Kindergartenkind, so extrem auf seine Mutter fixiert zu sein wie mein Sohn.


    :hae:

    :lgh


    Junges Rehlein ... darauf muß man erst mal kommen ;)
    Ich sitze hier gerade gemütlich beim zweiten Frühstück, und brauche heute noch nicht mal was zum Kaffeetrinken etc. zu organisieren. Das wird alles von lieben Menschen um mich herum erledigt :daumen
    Also ein Tag zum Genießen ...



    :tuschelHab' schon 'ne supertolle Handtasche geschenkt bekommen,hätt' ich mir unter normalen Umständen garnicht leisten können.

    Ich werde ihr Zimmer herrichten, ihr frische Blumen reinstellen, so dass sie sich willkommen fühlt.


    Nimm' sie in den Arm und sage ihr dass du sie lieb hast, das wirkt mehr als ein Strauß Blumen. Sie ist deine Tochter. Wer weiß wie es in ihr aussieht.
    Du quälst dich (und sie) doch nur unnötig mit deinem Verhalten. Mache den ersten Schritt, wie soll sonst ein Neuanfang gelingen.


    "Kinder streiten sich und spielen danach trotzdem wieder miteinander.
    Warum?
    Weil ihnen Glück wichtiger ist als ihr Stolz".

    Der richtige Weg wäre wohl gewesen erst mit einer Sache (Ehe) richtig abzuschließen, bevor du gleich in die Arme einer Anderen fällst ...
    Wenn du die Neue wirklich lieben würdest hättest du sicher keinen Sex mit deiner Nochehefrau gehabt ?!


    Vergiß nicht dass ihr Beide eurem Kind zuliebe weiterhin ein gutes Verhältnis haben solltet.
    Hoffentlich hast du das mit deinem Verhalten nicht auf's Spiel gesetzt.


    Ich wollte weder in der Haut deiner Frau noch in der deiner neuen Freundin stecken, und schon garnicht in deiner eigenen ...

    Ein 8 Jahre altes Kind kann wenn es selbstständig genug ist ohne Weiteres alleine Zug fahren. Noch dazu wenn es die Strecke kennt, und hingebracht bzw. abgeholt wird.
    Ich hätte eher Sorge oder Bedenken welchen Leuten es auf einer solchen Fahrt begegnet ... ob es angesprochen oder belästigt wird wenn es da so offensichtlich alleine unterwegs ist.

    Er ganz deutlich: "Na, Chillerwiesen"


    Ich: :lgh . Nachdem ich mich wieder eingekriegt hatte: "Kind, diese Park heißt aber Schillerwiesen. Nach Friedrich von Schiller, dem Dichter und Denker.


    :lach


    Der alte Schiller hat dort vielleicht auch gechillt ... mit seinen Büchern ;)




    Ich steh' mal wieder vorm Spiegel und weiß nicht was ich anziehen soll. Eigentlich wollten Junior und ich schon längst los...
    Als ich denke endlich das Richtige gefunden zu haben, mach' ich den Fehler und frage ihn ob es gut aussieht und er es okay findet.
    Er schaut mich an und meint : " Wenn wir irgendwo hingehen wo wenig Leute sind und Niemand uns kennt ". :crazy

    Daraufhin folgten ziemlich heftige Aussagen wie Adolf Hilter wäre sein Vorbild und er würde kämpfen und und "radikal für die totale Vernichtung des weißen Teufels" kämpfen


    Ebenso meinte er, dass er jetzt Moslem wäre und wir Frauen überhaupt nichts zu sagen hätten und ich zu tun hätte was er sagt.


    Darauf folgten noch Äusserungen, dass er unseren Sohn zum Moslem erziehen wolle, damit er gegen die "Weißen" kämpft...


    hier scheinen die Nerven mehr als Blank zu liegen.


    Da liegen wohl nicht nur die Nerven blank :kopf
    Mit diesem Gedankengut kann er kein Vorbild für sein Kind sein, geschweige denn als Vater ernst genommen werden.

    Gestern auf der Arbeit :
    Ich sitze mit meiner neuen Lesebrille da ...
    Eines der Mädchen betrachtet mich eine ganze Weile und meint dann:
    "Mit der Brille siehst du intelligenter aus als du bist". :crazy

    Alle Klassenfeiern (Elternstammtisch, usw.) finden seit der ersten Klasse selbstverständlich bei ihr auf dem Pferdehof statt.


    Dann wird's ja höchste Zeit dass sich die Lokation mal ändert :muede;)


    Ich würde die Allergie offen ansprechen und Alternativen vorschlagen ... könnte mir denken dass du auch bei anderen Eltern Zustimmung findest :daumen

    Gibt es den perfekten Mann :hae:
    Perfekt wäre in deinem Fall wohl wenn es auf sexuellem Gebiet auch noch so klappen würde wie du es dir vorstellst ...
    Tut es aber zum jetzigen Zeitpunkt "noch" nicht.


    Ganz ehrlich, wir waren alle mal Anfänger auf diesem Gebiet. Er bezeichnet sich als unerfahren ...
    Vielleicht hatte er bisher nur Frauen denen Sex nicht so wichtig war, und alles plätscherte nur als Pflichtprogramm so dahin.
    Das kann sich ja jetzt ändern, wenn ihr längere Zeit zusammen seid.
    Ich würde ganz offen mit ihm reden.


    Sex ist wichtig, macht aber nur einen Teil einer Partnerschaft aus.
    Was wäre wenn er im Bett bombastisch wäre aber sonst zu nix zu gebrauchen ?!


    Lass' ihm doch noch Zeit ... was sind schon drei Monate, in denen ihr ja noch nicht mal täglich zusammen wart :frag

    Die gute Dame verlangt bei der Anmeldung zur Ferienbetreuung eine Bescheinigung vom Arbeitgeber, sonst nimmt sie die Anmeldung nicht entgegen.


    :hae:
    Finde ich sehr merkwürdig ...


    Wir handhaben es so dass die Kid's, zwecks Personalplanung, bis zu einem bestimmten Datum ( ca. zweieinhalb Monate vor Beginn) angemeldet sein müssen und ferdisch :frag


    :lgh


    Ich hätt' heut' nicht mehr gelacht ...


    Das erinnert mich an eine Begebenheit mit Junior als er noch klein war.
    Wir sitzen abends auf der Couch und gucken Sandmännchen.


    Auf einmal wölbt sich "etwas" in seiner Schlafanzugshose steil nach oben. Darauf er :
    "Mama guck' mal, mein Pipimann will auch Fernseh gucken ...".
    ;)

    Das ist an Arroganz ja kaum zu überbieten.
    Ob die Dame sich das dir gegenüber auch erlaubt hätte wenn du persönlich vor ihr gestanden hättest ...


    Kann euer Hausarzt nichts organisieren ?
    Hab' schon oft erlebt dass Dinge Problemlos geregelt werden sobald der Arzt direkt anruft.