Beiträge von Traumtaenzerin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Unser Nachbarskind ist auch ziemlich groß. Er hat seit 1. Klasse den Ergobag. Jetzt in der 4. Klasse hat er ihn auch noch und er ist ca. 155 cm. Denke da kommt es aber auch wirklich auf den Ranzen drauf an welches Modell man wählt.

    Der Ergobag ist nur bis zu einer Größe von 140cm ausgelegt. Meiner trägt den mit 145cm zwar noch, aber bequem ist anders.

    Agrippa wenn er jetzt schon 134 trägt, dann hat er den Schulranzen, den du ihm jetzt kaufst, keine vier Jahre. Denn die gehen meist nur bis zu einer Körpergröße von 140 bis max. 145. Das Problem haben wir seit Anfang der 3. Klasse. Der Schulranzen ist dann einfach unbequem und ohne dicke Jacke, überhaupt nicht mehr gut zu tragen.

    Kurze Frage zur Funktion "blockieren". Ich habe die Funktion derzeit als Test laufen.


    Wenn ich jemanden blockiere, wird mir angezeigt, dass der Beitrag ausgeblendet ist. Das finde ich super. Aber warum bekomme ich bei der Übersicht der letzten Beiträge trotzdem den Beitrag gezeigt? Zwar in hellgrau und ich kann ihn nicht anklicken, aber dennoch die ersten paar Sätze lesen.


    Sorry, aber das sollte kein Grund sein warum sie nicht umzieht.


    Feenstaub, du musst lernen dich abzugrenzen. Da hilft aber eine Auskunftssperre nur kurzfristig. Falls sie das nächste Mal unangemeldet vor der Tür stehen. Tür zu und Polizei rufen.

    Ich :kotz jetzt auch mal.


    Die GE vom Vater standen heute bei uns auf der Matte. So ein schei....
    Sie sollen mir vom Sohn ausrichten, wie enttäuscht er ist, dass ich nicht zu lassen das seine Eltern ihm netterweise helfen. Ach ja und eine Rabenmutter bin ich auch etc etc. GSD waren die Kinder nicht da, dass hätte wieder Drama gegeben. :angry :angry Riesengeschrei etc. musste leider mit der Polizei drohen.


    :nawarte: Warum läßt mein Nachbar immer unter mir, sämtliche Leute ins Haus? Den kauf ich mir nachher auch noch. Die wissen schon, warum sie bei mir nicht klingeln brauchen.


    Hast du Unterstützung? Ich würde das dem Anwalt mitteilen. Und evtl. hilft ein Näherungsverbot?

    Ich kenne nur drei Fälle, bei denen der UET mehr bezahlt oder bezahlt hat, als in der Düsseldorfer Tabelle steht. Bzw. bei zweien sind die Kinder mittlerweile zum UET gewechselt. Und die jetzigen UET zahlen keinen Cent.


    Dann gibt es viele die nur das zahlen was sie rechtlich müssen und dem anderen nichts gönnen.


    Und zuletzt die wenigen, die sich komplett entziehen und damit dank Deutschem Rechtsstaat auch lange Zeit durchkommen.


    Meine Kinder haben noch nie Unterhalt erhalten und wir planen die Zukunft komplett ohne. Und trotzdem werden meine Kinder im Studium oder Berufsausbildung nicht hungern oder auf die Erfüllung von Träumen verzichten müssen. Aber vieles wird schwer und anstrengend werden, für uns alle. Dafür lernen meine Kinder sehr viel fürs Leben.

    Ich empfehle dir auch, eventuell über eine Mitgliedschaft beim VDK nachzudenken und dir dort Hilfe für die Antragstellung holen oder bei einer sozialen Beratungsstelle wie z.B. Caritas, Diakonie. Je nachdem was es in deiner Stadt gibt.


    Je nachdem wie ausgeprägt dein Krankheitsbild ist, kann es dir helfen Unterstützung bei einem (relativ sicheren) Widerspruch zu haben.

    Bei uns (2. Klasse) wird das Problem auf die Eltern abgewälzt.


    Es sei nicht die Aufgabe einer Ganztagsschule, zu kontrollieren ob das Kind die Stunde nutzt um Hausaufgaben zu machen, oder nur da sitzt und in die Luft schaut.


    Es sei daher die Aufgabe der Eltern, nachdem Kind über acht Stunden in der Schule war, sich mit dem Kind eine Stunde hinzusetzen um die Hausaufgaben zu machen.


    Dass dann keine Aufnahmefähigkeit mehr für zusätzliches Üben da ist, kann der Klassenlehrer nicht nachvollziehen.


    Ich wurde als “Mutter-die-ihr-Kind-in-die-GTS-abschiebt-um-sich-um-nichts-kümmern-zu-müssen“ abgestempelt. Als ich es gewagt habe, die Hausaufgabenbetreuung ( die unter Anderem durch Lehrkräfte erfolgt) zu kritisieren.

    Mir ging es bei der Beantragung einer Pflegestufe so wie dir.


    Es war ein Trauerprozess. Plötzlich aus dem nichts heraus war ich traurig. Traurig darüber, dass Kind nun tatsächlich "anders" ist. Und nach wie vor erzähle ich den wenigsten von unseren Problemen, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Da es die wenigsten nachvollziehen können was es bedeutet.

    Aber in diesem Fall könnte man vielleicht etwas kreativ formulieren, sodass es nicht wirklich eine Leihsache ist? Wenn der Besitzer weg gegangen und dann wieder gekommen ist, ist das ja nicht zwangsläufig eine Leihgabe. Er könnte die anderen Jungs ja auch gebeten haben, auf seine Box aufzupassen.


    Und was lernen die Kids daraus? Das Versicherungsbetrug ein Kavaliersdelikt ist? Das geht überhaupt nicht.