Beiträge von Zelda74

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Nicht etwas besonderes ist zu beachten, sondern in der Regel alles.


    Ist das denn schon die Berechnung für den Barunterhalt ab dem 18. Geburtstag oder die Berechnung bis zum 18. Geburtstag? Mutmasslich ist deine Tochter auch angeschrieben worden? Oder sollst Du sie in Kenntnis setzen?

    Es ist die Berechnung ab dem 18. Geburtstag. Ich habe mit meiner Tochter darüber unterhalten und sie wollte, dass ich das Jugendamt kontaktiere.

    Sie ist damit überfordert und wirkt total gestresst obwohl wir wirklich guten Kontakt haben.

    Ich stelle gerade die Unterlagen zusammen. Mich wundert es manchmal was man so alles eingeben sollte (Miete) aber Strom schon nicht mehr?

    Es gibt doch noch andere Ausgaben (Lebensversicherung und andere Versicherungen) die viel Geld kosten aber man kann es nicht eingeben?


    Eine Frage noch, wenn ihr Vater das Geld an sie überweist, kann ich uns manches nicht mehr möglich machen (Urlaub, Klassenfahrten ...)

    Wie regelt man das denn, wenn das Kind es dann erwartet? Jetzt kommt Führerschein dazu, davor war die Zahnspange und nächstes Jahr Studienreise. Es ist immer etwas.

    Vielen Dank für die Antworten.

    Wohnt Tochter noch bei dir, sollte gleichzeitig geklärt werden, was sie für Miete und Verpflegung jetzt an dich zahlen muss ...

    Das JA hilft oft bei der ersten Berechnung. Durchsetzen muss das der junge Erwachsene aber selbst ...

    Ja, meine Tochter wohnt bei mir und will auch wohnen bleiben.

    Zahle ich dann den Unterhalt an meine Tochter und dann nehme ich Geld für Miete/Essen? Was ist mit Klamotten und Urlaub. Sie will wieder in die USA, was nicht billig ist. Bisher habe ich alles bezahlt (Schulfahren usw.). Bei ihr stehen auch zwei Schulfahrten ins Ausland an. Eine davon habe ich bereits gezahlt. Es geht ja nicht alles auf einmal.

    Hallo, meine Tochter wird bald 18.

    Sie wohnt bei mir und spricht mich in der letzten Zeit deswegen an. Das Thema ist wohl bei ihrem Vater präsent. Sie hat mir gesagt, dass er demnächst den Unterhalt direkt an sie zahlt und sie Angst hat, dass wie uns streiten. Nun warum sollte ich dann mir meinem Ex noch streiten?

    Da er alle Tricks kennt, mache ich mir doch Gedanken was da kommen mag?

    Ich habe im Internet etwas gelesen aber ich würde eure Erfahrungen wissen wollen.

    Eine Frage vorab.

    Muss mein Kind den Unterhalt anfordern oder geschieht alles automatisch? Es läuft bei uns alles über das Jugendamt (Beistandschaft) da ich damals keine Kraft zum Klagen hatte und nur Ruhe wollte.

    Hallo,


    ich habe den Bescheid mit dem Vermerk


    "Der hälftige Freibetrag für Betreuung und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf konnte bei Ihnen nicht zu 100 % gewährt werden, da der Kindesvater nachweislich seiner anteiligen Betreuungsverpflichtung in regelmäßigen zeitlichen Abständen nachgekommen ist."


    Darüber kann ich nur müde lächeln aber woher will das Finanzamt das überhaupt wissen?:hae: Kann ich dagegen angehen?

    Zwei Wochen sind vergangen. Ich habe mein Kind nur zweimal gesehen. Zuletzt am Dienstag. Wir waren beim Friseur, bummeln und dann haben wir eine Stunde auf der Couch gekuschelt bis der Vater sie abgeholt hat.
    Ich habe nichts davon gemerkt, dass sie Angst vor der Wohnung hat.
    Sie meldet sich nur per whatsapp und selten. Meist schreibe ich sie an. Warum bin ich einfach so auf einmal abgeschrieben?????
    Sie meinte, dass sie noch keine Entscheidung getroffen hat. Ostern verbringt sie komplett beim Vater. Sie geht dann in die Schule und will am Dienstag bei mir übernachten, weil sie Konfirmandenunterricht hat und
    es ist spät um zum Vater zu fahren. Ich fühle mich wie auf Abruf ... und verstehe die Welt echt nicht mehr. :S

    Mein Partner war mir wichtig aber es ist etwas passiert, womit ich nicht umgehen kann. Ich bin nicht wirklich sauer auf ihn. Wenn ich an ihn denke, dann tut es mir Leid für ihn und für mich aber ich kann mir meine Zukunft mit ihm nicht mehr vorstellen. Das ist traurig aber soll ich mich damit jetzt beschäftigen?
    Ich muss die Situation mit meiner Tochter lösen und habe mich schon erkundigt wo ich Hilfe bekomme. Ich will morgen anrufen und einen Termin vereinbaren. Ich habe es meiner Tochter heute erzählt und sie will, dass ich ihr sage wie es war. Sie würde eventuell auch hingehen.


    Klar spielt sie jetzt auch mit dieser Situation, das hätte ich vorher nicht gedacht. Nun wenn ich mich auf Konfrontation mit ihr einlasse, wird sie vielleicht den Kontakt zu mir abbrechen. Das will ich natürlich nicht.
    Die Auszeit tut uns wahrscheinlich gut. Und vielleicht merkt sie nach einer Weile, dass beim Papa sich nicht alles um sie dreht.


    Danke für eure Antworten

    Update.


    Ich habe mit meinem jetzt Ex-Freund nicht mehr gesprochen. Ich habe momentan auch gar kein Bedürfnis es zu tun, weil ich erstmal mit mir und meinem Kind beschäftigt bin.


    Ihr habt mir einiges zu denken gegeben. Der Wunsch meiner Tochter länger beim Papa zu bleiben kann ich nachvollziehen. Sie gewinnt Abstand. Sie sagte, sie hätte Angst in unsere Wohnung zu kommen. Sie fühlt sich da unwohl. Die Gefahr, dass sie da meinen Ex-Freund trifft ist gering bzw. gar keine.
    Mein Ex wohnt über 100 km entfernt. Das hat den Vorteil: sie kann ihn nicht mal zufällig treffen und in der Wohnung gibt es keine "Spuren" von ihm, weil wir eben getrennte Haushalte hatten.


    Ich gehe davon aus, dass meine Tochter die plötzliche Aufmerksamkeit meinex Ex-Mannes genießt. Egal wie daneben er sich benommen hat, sie hat immer zu ihm gestanden. Ich konnte es oft nicht verstehen. Selbt der Umgang war immer auf Abruf. Er wählt beliebig wann sie zu ihm kann, plant sie niemals in die Urlaubsplanung ein usw.
    Ich weiß aber, dass über mich schlecht geredet wird. Nun ich weiß nicht genau was. Das hat mir meine Tochter nie gesagt, sie wollte nicht, dass ich mich mit dem Papa streite.
    Ich wollte mich nie mit ihm streiten und habe ihn einfach ignoriert. Meine Versuche durch Mediator vernüftigen Umgang zu gestalten, waren früher erfolglos.
    Über mich gibte es nichts zu erzählen. Ich habe mich getrennt weil ich in der Ehe alles allein machen musste was mich zum Burnout gebracht hat. Ich wurde depressiv und habe beschlossen mich zu trennen. Das war der Grund. Mir ging es danach schlagartig besser. Ich hatte gutes Verhältnis zu meinem Ex-Mann, er hat mir sogar beim Umzug geholfen. Bis er neue Frau kennengelernt hat, die es nicht ertragen konnte, dass wir uns verstehen.


    Meine Tochter hat mir imme wieder vorgeworfen, dass ich meine 40 Stunden/Woche arbeite. Wenn ich mehr Zeit mit ihr verbringen wollte, hat sie sich in ihrem Zimmer eingeschlossen und mit Freundin telefoniert. Sie hat kein Interesse daran ...außer es mir vorzuwerfen. Sie hat viele Freiheiten und vielleicht ist es auch der Grund warum sie denkt, sie kann alles von mir fordern.

    Vielen Dank für eure Unterstützung und gute Anregung.


    Ich antworte auf die Fragen bzw. ich versuche es. Ich glaube meiner Tochter, weil ihre Freundin dabei war.


    Ihr Verhältnis zu meinem Freund war anfangs schwierig. Meist ging um men Aufmerksamkeit.
    Wir waren auf ich längere Zeiten zusammen (z. B. im Urlaub) und es gab zwar Stress aber es gab auch viel schöne Zeiten. Ich fand es immer normal wie bei jeder Familie. Manchmal hat sich meine Tochter mit ihm besser verstanden als ich. Allerdings hatte ich immer Gegenwind von der Seite meines Ex-Mannes gespürt. Einmal fragte er meine Tochter wer auf sie aufpasst wenn ich weg bin. Sie sagte es wäre mein Freund. Darauf sagte er "wieso ich dachte du magst ihn nicht. Die Tatsache war. Mein Ex hat mir immer wieder plötzlich abgemachte Termine abgesagt. Ich musste beruflich weg und habe am Abend davor jemanden gesucht, der auf meine Tochter aufpassen kann. Aus diesem Grund konnte ich ihm nicht mehr vertrauen.


    Was meinen Freund angeht. Er hat MS. Er is fit aber in der letzten Zeit war er beruflich sehr angespannt, weil er nicht wusste wohin ihn der Arbeitgeber versetzt. Er wollte unbedingt mit uns eine Wohnung suchen und dann wegen der guten Zugverbindung pendeln. Er war manchmal im Ausland aber daran habe ich mich gewöhnt. Er wollte sich auch nach neuem Job umschauen damit er mehr Ruhe im Leben bekommt. Naja das ist jetzt durch.


    Ich habe meine Tochter heute getroffen und habe mir vorgenommen ruhig zu sein. So war ich auch. Es war nicht einfach, weil sie neben sich steht.
    Ich habe ihr meine Ängste erklärt. Ich will sie nicht verlieren. Sie hat auch einiges erzählt aber am gewissen Punkt habe ich gemerkt, dass sie das sehr erschöpft. So habe ich sie in Ruhe gelassen. Wir sind einen Schritt auf uns zugegangen. Es wird langer Weg sein.

    Hallo. Ich war beruflich unterwegs. Mein Frend mit dem ich seit sechs Jahren zusammen bin (Fernbeziehung-Wochenendbeziehung) hat extra Urlaub genommen um auf meine Tochter (13 Jahre) aufzupassen. Ich bin ruhig weggefahren und dann passierte es. Meine Tochter hat rumgeblödelt und mit Nudel geworfen und er ist dann ausgeflippt. Er hat ihr zwei Ohrfeigen verpasst und sie ist geen die Wand mit dem Rücken und Kopf geprallt.
    Sie ist aus der Wohnung raus und hat mich angerufen. Ich war so schockiert, sagte aber dass sie ihren Vater anrufen sollte. Er wohnt in der Nähe.
    Mein Ex sagte mir, dass er meinen Freund anzeigt. Ich habe ihn nicht daran gehindert, weil es im Grunde richtig ist.Meine Tocher hat gefordert, dass ich mich von meinem Freund trenne sonst würde sie beim Vater bleiben. Das habe ich auch am gleichen Tag gemacht.
    Ich kenne solche Gewalt nicht und ich war entsetzt. Mein Freund hat uns vorher nie geschlagen und er sagte, dass er es sofort bereut hat und weiß, dass er es nicht wiedergutmachen kann.
    Er wusste selbst nicht was da mit ihm passiert ist. Er hat auf mein Kund aufgepasst, weil ich ihm getraut habe und weil mein Ex mich in der Vergangenheit immer wieder m Stich gelassen hat.
    Mein Freund (jetzt ex) wohnt weiter weg und kann uns nicht zufällig über den Weg laufen. Davon braucht meine Tochter keine Angst zu haben. Außerdem ist er wirklich kein Psycho.


    Ich bin wieder zurück und meine Tocher sagte mir heute dass sie noch beim Vater bleiben will. Ich frate wie lange aber das kann sie mir nicht sagen.
    Sie würde sich unsicher bei uns in der Wohnung fühlen. Wir hatten vor nächste Woche zu meinen Eltern zu fahren (ist längere Reise) aber das will sie auch nicht mehr wirklich.
    Ich habe Angst, dass meine Ex die Situation nutzt damit sie bei ihm bleibt. Ihr könnt euch wahrscheinlich das vorstellen, was das mit mir macht. Ich werde meine Tochter morgen besuchen.
    Ich vermisse sie sehr :(


    Werde ich jetzt für den Fehler meins Freundes bestraft? Das ist ein Alptraum.

    Ich finde von Donnerstag bis Samstag bei einer Freundin zu lang ...wenn sie doch einen Vater hat. Meine Tochter wird dann auch gefragt warum sie nicht beim Papa schlafen kann ...Sie fühlt sich nicht gut dabei. Mir ist es klar, dass ich ihn nicht zwingen kann. Es ist nur traurig und irgendwie ungerecht. Geteiltes Sorgerecht aber die Sorge muss immer die Mutter tragen. :(

    Meine Tochter ist 12. Ich habe keinen direkten Kontakt zu der Oma. Außerdem ist sie für den Umgang nicht zuständig. Ich finde schon toll, dass meine Tochter zumindest zu ihr kann aber
    sie wird sicher nicht gegen den Willen ihres Sohnes handeln.

    Ich bin früher davon ausgegangen, dass der Erziehungsberechtigte gewissen Pflichten hat. Das stimmt also nicht so. Ich habe mich damit arrangiert aber langsam stoße ich auf meine Grenzen.
    Ich habe eine Arbeitsstelle wo ich 2- 3 Mal im Jahr am Wochenende unterwegs bis. Es sind gut planbare Termine, die ich lange im Voraus weiß. Ich habe versucht mich mit meinem Ex-Mann zu verständigen, dass er an diesen Wochenenden unsere Tochter nimmt. Beim Jugendamt hat er noch ja gesagt aber als er nach Hause kam, war die Vereinbarung vorbei, da seine neue Freundin alles macht damit er mir keinen Gefallen tut. Er zahlt normal Unterhalt für die Tochter und ich arbeite in Vollzeit - also sollte man meinen, dass ich nicht die Angriffsfläche bieten sollte, weil ich von ihm sonst nichts will.
    Dieses Jahr baut er in seinem Haus komplette Wohnung um, deswegen sagte er, dass er unsere Tochter nicht mehr regelmäßig nehmen kann, erst wenn der Umbau beendet ist. Es ist weil sie wohl keinen Platz zum Schlafen hat aber es ist ein großes Haus wo seine Eltern wohnen und da gibt es genug Platz.
    Das geht so seit Juni, er hat sie nicht mehr genommen bis meine Tochter auf die Idee kam mit dem Zug zu ihm bzw. zur Oma die im gleichen Haus wohnt zu fahren. Das geht also ...und manchmal sogar mit Übernachtung. Da gibt es auf einmal Platz :hae:
    Ich habe meine Wochenend-Termine an der Arbeit auf meine Kollegen verteilt. Er sagte ab November kann er sie wieder nehmen. Mitte Dezember müsste ich weg und ich habe es so geplant an seinem Wochenende. Heute teilte mir meine Tochter mit, dass sie erst in vier Wochen hin darf. Sie wird ständig nach hinten verschoben. Wenn sie nicht selbst mit dem Zug fahren würde, hätte er sich keine Mühe gemacht sie zu sehen. Das verletzt mich und meine Tochter ist auch immer genervt, wenn ich frage wann es so weit ist - also der regelmäßige Umgang. Ich frage schon selten, weil sie da immer sauer wird. Er nimmt sich für sie keine Zeit in den Ferien, er sagte auch, dass er sie nie wieder in den Urlaub nehmen will. Ich fragte ihn früher wie es mit seiner Urlaubsplanung aussieht aber da weiß er auch nie etwas und er nimmt jetzt Urlaub immer außerhalb der Ferienzeiten. Sie fragt dann immer seine Mutter also die Oma ob sie dahin darf. Den Umgang hat eigentlich eher die Oma ...Ich habe leider keine Familie und stehe ich einfach da und weiß ich nicht was ich mit meinem Kind machen kann, wenn ich wegfahren sollte. Ich kann meinen Kollegen auch nicht ewig meine Termine abgeben.
    Ich wollte es mir von der Seele schreiben, weil ich sonst pragmatisch bin und eine Lösung finde aber langsam fehlt mir die Kraft. Vor allem tut mir meine Tochter Leid, weil sie eben sich nach hinten geschoben fühlt. Warum macht er sich null Mühe für sie?

    Wann macht es also Sinn den Unterhalt zu prüfen - durch den Anwalt? Ich dachte immer, dass die Miete sich auf SB auswirkt.
    Es ist irgendwie komisch, dass er sich immer ärmer rechnet aber dafür immer in Urlaub fährt (unsere Tochter nimmt er nie wieder mit wie er sagte) und gerade komplette Wohnung saniert.
    Das passt mir irgendwie nicht ins Bild.
    Bei der Scheidung sagte mir der Anwalt, dass er mehr Unterhalt zahlen müsste aber ich wollte ich keinen Streit. Den Streit gab es trotzdem, da er rein gar nichts für die Tochter tut.
    Ich hole sie sogar auf der halben Strecke ab, da es ihm zu teuer ist ... :kopf obwohl ich gar nicht dazu verpflichtet bin.

    Ich habe Ende letes Jahres und Anfang dieses Jahres gefragt, ob mein Ex-Mann unsere Tochter im Sommer nimmt und wann. Da er meinte, er hätte sich da noch keine Gedanken gemacht, habe ich meinen Urlaub eingetragen und ihm mitgeteilt. Ich musste micht mit meinen Arbeitskolleginnen absprechen wg. Urlaubsvertretung.
    Ich habe drei Wochen Urlaub aber die anderen drei Wochen, habe ich keine Betreuung für meine Tochter. Ich finde es doof, dass ich einfach hingehalten werde und da es wohl keine Regelung dazu gibt.

    Es ist ein privater Träger. Die Erhöhung kommt wohl daher, da die Stadt nicht so viel Geld dazu gibt. Ich will auch, dass mein Kind zu Hause bleibt, sie geht jetzt schon nur 1x in der Woche hin. Ich kenne es eben so, dass man einen Vertrag bei der Preiserhöhung kündigen kann soweit es nicht anders festgehalten wurde. Ich habe auch ein Rechtschutz, werde es aber versuchen so zu regeln.