Beiträge von Lovrel

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team

    Inzwischen ist klar, dass ich unnötig besorgt war.
    Bei der Probe in der Klasse neulich musste sein Freund, der die ersten Strofen hat diese wohl noch ablesen wärend er seinen Teil schon auswendig konnte.


    Dank der Erlaubnis nachts zum einschlafen Mamas Handy mit youTube app mit ins Bett zu nehmen. ^^

    Zitat

    (Das wären nach meiner Rechnung 129,- Euro unter der Armutsgrenze


    Zu dem Zeitpunkt wird das vermutlich nicht mehr unter der Armutsgrenze liegen, da die Zahl der Rentner ja steigt während die der Erwerbsfähigen sinkt.
    Somit werden alle insgesamt auch weniger haben.


    Es wurde vom Verfassungsgericht ja schon angemahnt, dass die die etwas für die Rente tun, nämlich Kinder bekommen am wenigsten davon profitieren.
    Aber tun tut sich da nichts...

    Wenn ihr Links zu Videos etc. habt, gerne per PN.


    Zitat

    Es gibt, das habe ich gerade rasch herausgefunden, allerdings eine Vertonung von Rolf Zuckowski.


    gibt es das im Netz?
    Deshalb extra kaufen würde ich es jetzt nicht.

    Ich kann sehr unvoreingenommen an Dinge ran gehen. Auch jetzt steh ich dem nicht negativ entgegen.


    Habe es heute morgen nochmal mit meinem Sohn versucht aber er verändert dauernd die Worte in dem Text.
    Selbst wenn ich ihm nur eine Zeile vorlese.
    Er fragt jetzt mal seinen Freund ob er die Teile mit ihm tauschen kann.

    Wir haben sogar einen der wenigen Lehrer.


    Ich werde es erstmal versuchen und wenn es nach ein paar Tagen keine Fortschritte gibt werde ich den Lehrer mal ansprechen.


    Wie gesagt, ich habe nichts gegen das Gedicht an sich, finde es selber auch schön. Die ersten beiden Strofen sind auch noch ok.
    Aber für ein Kind in der 2. Klasse finde ich es einfach zu heftig, das dann alleine vor der versammelten Mannschaft vortragen zu müssen.


    Immerhin hat mein Sohn keine Angst davor und möchte auch noch etwas anderes eigenes vortragen.
    Deswegen werden wir es auf jeden Fall erstmal versuchen.

    Ich finde das Gedicht ja auch sehr schön, wenn ich diese Bilder im Kopf ignoriere und mich auf das Gefühl einlasse.


    Habe es meinem Sohn auch extra so vorgelesen, dass es auch schön klingt.


    Aber wenn er nichtmal im Ansatz verstehen kann was die Sätze eigentlich bedeuten (zumindest in den letzten beiden Strofen, die ersten beiden gehen noch)
    wie kann er das erfassen?


    Das ist fast so als solle man einen Text in einer Sprache lernen die er gar nicht kennt.


    Es geht mir auch gar nicht darum, dass er eine schlechte Bewertung bekommen könnte....
    sondern die Kinder sollen das alleine vor der ganzen Klasse und allen Eltern auf der Weihnachtsfeier aufsagen.


    Lucca
    Du denkst wohl auch alle Mathematiker könnten gut rechnen :-D

    ja.... ein Wort musste ich sogar gerade nachschauen was es überhaupt heißt.
    und es ist ja auch recht altertümlich, sodass mein Sohn gar keine Chance hat den Sinn zu erfassen.


    Mein Ding war Sprache nie, bin Mathematiker.


    Zitat

    Es fängt die Stimmung ein, beschwört Bilder im Kopf herauf.


    Vielleicht bin ich da ja zu nüchtern aber bei der Zeile mit den Mauern muss ich an einen Geist denken, der sich ob seiner Gestalt durch Wände bewegen kann....
    Und aus der letzten Strofe hab ich noch die in Kreisen schlingernden Sterne vor Augen.... 8o
    Ich finde ja auch, dass es schön klingt.... aber diese komischen Bilder bekomm ich nicht mehr aus dem Kopf....




    Naja, ich habe es jetzt in groß ausgedruckt und neben den Esstisch gehängt.
    Dann können wir es jeden Morgen und Abend nochmal durchgehen.


    Mein Sohn (2. Klasse ) soll die letzen beiden Strofen bei der Weihnachtsfeier vortragen und ich finde das Gedicht total schwierg.
    Obwohl ich es vorhin mit ihm geübt habe erinnere ich mich selber schon nicht mehr dran wie die Strofen gingen und wenn ich eine Zeile vorlese und er sie direkt danach wiederholen soll gibt er sie höchstens halbwegs sinngemäß wieder.


    z.B.
    ich: Und ich wandere aus den Mauern ....


    er: ich gehe aus der Mauer


    ich: bis hinaus auf freie Feld


    er: bis aufs Feld



    Was denkt ihr darüber?
    Ich hab echt Zweifel ob wir es schaffen das so sicher auswendig zu lernen, dass er es auf der Feier trotz Nervosität aufsagen kann.

    Meiner musste heute auch einen längeren Text abschreiben und ich mache mir echt Sorgen, denn er hatte fast ein Drittel der Wörter falsch....
    Klar ist es eine reine Konzentrationsübung... aber das ist es ja gerade.
    Zudem lernen die Kinder dabei die richtige Schreibweise der Wörter ohne gleich durch ein Diktat ihre Fehler vorgeführt zu bekommen.


    Laufdiktat wäre sicher eher was für ihn. Vielleicht werde ich sowas mal mit ihm üben.

    Ich bin auch für eine Impfpflicht, da es wichtig ist die zu schützen, die nicht geimpft werden können.
    Wir alle tragen da Verantwortung.


    In vielen Kindertagesstätten ist die Aufnahme auch von den Impfungen abhängig was ich richtig finde.
    Ein Gericht hat neulich glaube ich sogar bestätigt, dass eine Kindertagesstätte das verlangen darf.

    Ich würde es glaub ich auch nicht machen.


    Was machst du wenn es dann da wieder losgeht?
    Gerade mit der ganzen Aufregung usw.


    Vielleicht ist es wirkrlich eine Reaktion auf die Anspannung bzgl. des Schullandheims.
    Leicht fällt ihr das sicher nicht, obwohl sie sich freut. Da kann trotzdem einiges an Aufregung auch auf den Magen schlagen.


    Und dann würde ich auch mal auf die Lebensmittel achten.
    Erstmal weiter Schonkost und dann nach und nach eine andere Sache testen.

    Vielleicht könnt ihr Euch ja doch wieder annähern?
    Hast du mal über Paartherapie nachgedacht?


    Ich denke immer, die Kinder haben es verdient, dass die Eltern es wenigstens versuchen.