Beiträge von fenjolino

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo,
    habe gerade im Internet danach gesucht und wollte hier mal fragen ob ich das richtig verstanden habe.


    Kind ist 16 und beginnt jetzt nach der Schule eine Ausbildung.
    Kind wohnt bei der Mutter und wird es auch während der Ausbildung.


    Zur Zeit zahlt der Vater 417,00 Euro Unterhalt.


    Angenommen Kind bekommt 570 Euro ausgezahlt bei der Ausbildung
    dann werden 100 Euro Ausbildungspauschale abgezogen ( ausbildungbedingter Mehrbedarf)
    verbleiben 470 Euro , die Hälfte davon darf sich der Vater vom Unterhalt abziehen, also 235,00 Euro


    Verbleibt dann ein Unterhaltsanspruch des Kindes von 182,00 Euro ist das richtig?


    Den Beitrag im Internet den ich gefunden hatte ist schon von 2009......

    Das mit dem Führerschein wäre total super, wo kann ich mich da erkundigen?


    Wir wohnen tatsächlich ganz weit draussen, sogar zur nächsten Buchaltestelle sind es ca 3 KM und der Bus fährt nur zur Schulzeit, das heisst der erste in Richtung Bahnhof geht um 7,06 Uhr, der letzte vom bahnhof zu uns kommt um 16.30 Uhr.
    Wenn sie die Strecke zum Ausbildungsort fahren dürfte und zurück würde das ja vollkommen reichen.....

    Die Berechnung ist in etwa Folgende:


    somit Unterhaltsanspruch an beide Eltern 33 Euro, und hier dann entsprechend %tual verteilt nach EK
    (über den Daumen)


    dass sie an WE weiter bei Dir wohnt bleibt unberücksichtigt, da dies als nicht notwendig angesehen wird-
    Das Kindergeld müsste direkt ans Kind weitergegeben werden


    Danke Luchsie,
    das sieht ja echt bitter aus.
    der Vater wird freiwillig keinen Cent zahlen damit sie über die Runden kommt, der ist gegen alles was sie macht und anstatt ihr zu gratulieren zum Ausbildungsplatz hat er ihr am Telefon gesagt das sie sowieso scheitern wird.... :kopf ein richtiges Schätzchen also.


    Natürlich werde ich sie finanziell unterstützen wo ich kann, bin aber seit letztem Jahr Witwe, muss mein Haus abzahlen und muss auch noch 450 Euro Unterhalt an meine Schwiegermutter zahlen, wo ich leider nicht drumrum komme, weil mein verstorbener Mann einen Erbvertrag geschlossen hat, den ich mitgeerbt habe..


    Das trübt nun ein bischen die Freude über die Ausbildungsstelle.....
    Vielen dank für Eure Antworten. Ich hatte gehofft das sie zumindest bis sie volljährig ist noch vollen Anspruch auf Unterhalt hat.

    Hallo, es ist so:


    Hat das Kind einen eigenen Hausstand und/oder studiert es, beträgt sein Unterhaltsanspruch 735 Euro monatlich, sofern die Eltern in dieser Höhe leistungsfähig sind. Auch hier werden eine etwaige monatliche Ausbildungsvergütung unter Berücksichtigung des ausbildungsbedingten Mehrbedarfes sowie das Kindergeld bedarfsmindernd berücksichtigt.


    LG


    Zu meinem Verständnis noch mal:
    735,00 ist der Anspruch, vorausgesetzt sie verdient 600 netto ( ich weiss das Gehalt leider noch nicht) wird das angerechnet und so bleibt ihr nur ein Anspruch von 135 euro???
    als ich meine Ausbildung gemacht habe, musste ich ebenfalls mit 16 in eine eigene Wohnung ziehen ( das war 1987 :brille ) ich habe damals von meinem Vater den vollen Unterhaltsbetrag von 550 DM bekommen bis ich 18 war und er hätte es sicher nicht gezahlt wenn er nicht musst hätte.


    735 Euro hört sich so viel an, aber Miete und Nebenkosten......da bleibt ja kaum was zum leben.....

    Ich hab mit 16 meinen Führerschein zur Ausbildung gemacht.
    Wieviel Gehalt bekommt sie?


    Führerschein mit 16 für einen PKW? Das wäre natürlich toll, habe davon noch nicht gehört.
    Ich kenne es zwar das sie anfangen kann mit dem Führerschein, zum 17. Geburtstag eine Fahrerlaubnis für begleitetes Fahren bekommt, aber das nützt uns ja nichts, ich kann ja nicht mitfahren, ich muss auch arbeiten.


    Ich weiss nicht wieviel Gehalt sie bekommt, wir haben den Vetrag noch nicht, nur eine schriftliche Zusage. Kauffrau für Büromanagment vielelicht so um die 600 netto??? Keine Ahnung....

    Ihr Lieben,
    irgendwie kann ich im Internet einfach nicht genau das passende Beispiel finden.


    Meine Tochter beginnt im nächsten Jahr eine Ausbildung, dann ist sie 16 Jahre alt.
    Ihre Ausbildungsstelle ist ca 100 km entfernt von unserem Wohnsitz, sie müsste also in eine WG ziehen oder wir haben vielleicht das Glück und finden eine kleine bezahlbare Wohnung für sie.


    Im Moment ist es so , das der Vater 417,- Euro Unterhalt zahlt für sie und wir Kindergeld bekommen.
    Wenn sie ihre Ausbildung beginnt wird sie trotzdem hier ihr Zimmer behalten und jedes Wochenende hier bei mir Zuhause verbringen, Umgang mit dem Vater findet seit über zwei Jahren nicht mehr statt.


    Wie berechnet sich der Unterhalt dann? Sie ist ja noch nicht 18. Um eine Wohnung zu suchen müssten wir natürlich wissen wie viel Geld zur Verfügung steht.
    Es gibt noch ein Kind, volljährig in Schulausbildung das ebenfalls nächstes Jahr eine Lehre beginnt. Hier wird der Unterhalt geteilt Vater zahlt 325,00, ich 330,00 ( wobei ich das nicht bar an meinen Sohn zahle, sondern seine Kosten für Wohnen, Auto, Klassenreisen etc trage)


    Kann mir hier vielleicht einer helfen und mir eine Beispielrechnung machen für meine Tochter?
    Und das Pendeln ist tatsächlich von hier zur Ausbildungsstätte nicht zu machen, das würde erst gehen wenn sie 18 ist und ein Auto hat. Mit den Öffentlichen beträgt der einfache Arbeitsweg von hier aus 3,5 Stunden, mit dem Auto wären es nur 45 Minuten, aber das kann sie ja noch nicht fahren. Moped geht nicht, weil die Arbeitsstelle mitten im Hamburger Hafengebiet liegt , wo mehr LKWs als alles andere unterwegs sind, da bekommt man im normalen PKW schon fast Beklemmungen....

    Ich war dieses Jahr mit meinen Kindern in den USA.
    Sie haben auch einen anderen Nachnamen als ich.
    Wir brauchten eine Vollmacht vom Vater in englisch. Mit einer Kopie seines Ausweises, das ganze bei seinem Rathaus beglaubigt.
    Bei der Einreise in die USA hat sich das keiner angesehen, nur bei der Ausreise aus Deutschland mussten wir es vorzeigen.


    Euch einen schönen Urlaub.

    nachdem ich mich so viel geärgert habe über Sohnemann, muss ich jetzt auch mal was loben.



    Heute war Gespräch in der Schule die er nun seit einem Jahr besucht. Auf der alten ging gar nichts mehr.


    Prüfung hat er mit 1,3 gemacht - ich bin sooo stolz.
    Er gehört zu den drei besten Schülern der Klasse (noch zwei Mädchen und er) die Lehrerin war voll des Lobes , endlich mal was Gutes in der Schule


    Bezüglich Lehrstelle, das steht nächstes Jahr an, hat er schon eine Bewerbung rausgeschickt, woraufhin er zu einem Online-Test eingeladen wurde, den hat er offensichtlich erfolgreich bestanden und ist nun im August zu einem Einstellungstest vor Ort eingeladen worden.


    Gestern hat er unsere total vermüllte Garage aufgeräumt und das nachdem ich kurz erwähnt hatte das ich mich über so was mal total freuen würde.....


    So kann es weiter gehen..... :love

    Danke Coco.
    Du scheinst Recht zu haben. Seit gestern ist es ruhiger. Es gab viele Tränen .
    Oma war hier und hat uns alle abgelenkt . Eine Kollegin meines Mannes war hier und wir haben den Tag alle gut überstanden.
    Sohn sitzt seit gestern Nachmittag nun an Bewerbung und Referat, es ist gespenstisch still.
    Tochter hat den Wunsch : alleiniger Umzug in die Großstadt mit 15 . :radab
    Erstmal auf Eis gelegt.
    Ich hoffe das hält jetzt mal ein bisschen an.

    Hab ich wirklich gemacht.
    Aber er ist mitgekommen und Oma auch.


    Der Ton ist aber jetzt nicht wirklich besser geworden und am schlimmsten ist er hat mein weibliches pubertier heute angesteckt mit dem Schrei-virus.
    Bin ich froh wenn die beiden in 4 Wochen mit oma nach Thailand fliegen.....
    Nur noch meine Hunde und ich........

    Leider muss ich mich auch mal auskotzen.
    Mein fast 18 jähriger Sohn schreit mich nur noch an. Egal was ich sage er blafft mich an und schreit. Ich frage : warum schreist Du?
    Er schreit : weil du mich anschreist!!!
    Dabei Frage ich in normalem Ton.
    Ein normales Gespräch ist praktisch seit ein paar Monaten nicht mehr möglich.
    Fast jedes Wochenende hängen zwei bis drei Kumpels von ihm hier rum. Dann wird Shisha geraucht und ordentlich Bier getrunken. Seine Kumpels sind nett und höflich mir gegenüber, Sohnemann dagegen hat einen Ton drauf das ich platzen könnte und selbst seine Kumpel sagen dann er soll mal netter sein.


    Morgen muss ich früh aufstehen weil ich ihm ein Auto gekauft habe und es anmelden will. Danach muss ich 60 KM fahren um SEIN Auto zu holen. Deshalb habe ich gebeten das heute mal keiner kommt. Ergebniss : er schreit mich eben ca 5 Minuten in der Küche an.


    Der Vater kümmert sich schon seit ca 2 Jahren gar nicht mehr um seine Kinder. Mein Mann ist vor 1 Jahr gestorben. Ich versuche alles für meine Kinder möglich zu machen. Unterstützung habe ich nur von meiner Mama, die aner leider 100 km entfernt wohnt. Jetzt fliegt sie in den Ferien 16 Tage mit den Kindern nach Thailand. Und ich freue mich endlich mal alleine zu sein und nicht angeschrien zu werden.


    Ich verlange wirklich nicht viel, eigentlich soll er nur alleine sein Zimmer in Ordnung halten, fragen ob er im Garten oder Haus hilft habe ich längst aufgegeben.
    Viele werden jetzt denken: und dann kriegt der Bengel noch ein Auto?!
    Wir haben so viel durchgemacht als mein Mann krank war, er lag 10 Monate auf der intensiv und dann ist er gestorben und meine Kinder waren mir in der Zeit so eine grosse Stütze. Sohnemann hat sich so in der Schule gemacht im letzten Jahr.


    Mit geht es wirklich nicht gut , Samstag ist der erste Todestag , in 2 Wochen habe ich einen Gerichtsprozess, weil mich der Arzt meines Mannes verklagt hat. Ich schlafe kaum noch. Ich will natürlich auch die Kinder damit nicht belasten.
    Ich möchte einfach nur mal zur Ruhe kommen. Es zehrt an meiner Gesundheit.
    Meine Theorie: der Liebe Gott hat die Pubertät erfunden damit es und eltern nicht so schlecht geht wenn die Kinder irgendwann ausziehen.
    Euch noch einen schönen Feiertag....

    Ich empfehle da auf jeden Fall die Beistandschaft zu wählen.
    Bei mir hat das damals nach der Trennung ein Anwalt gemacht, der erstens nicht erreicht hat das der Kindsvater zahlt und zweitens eine Rechnung geschickt hat die sich echt gewaschen hatte !
    Er hat seine Gebühren nach einem doppelt so hohen Unterhalt berechnet wie ich dann Monate später tatsächlich bekommen haben, mit der Begründung es hätte ja sein können das der Vater mehr zahlen müsste


    Ich habe das dann, als es immer wieder zu Streitigkeiten mit dem Kindsvater wegen Geld kam alles ans Jugendamt gegeben, die sich schnellstens gekümmert haben und vor allem sofort eine Zahlung des Vaters erreicht haben.
    Gekostet hat es nichts und wenn Erhöhungen anstehen kümmert sich die Dame ebenfalls und ich muss mich mit dem Kindsvater nicht mehr über Geld absabbeln.

    Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen.
    tegami : habe ich gut verstanden.
    keks3:: herrje, ich sehe diese Szenen auch schon AUF uns zukommen. Deshalb hatte ich ja die Beistandschaft, damit ich keinen Ärger mehr habe in dieser Richtung.
    @ volleybap: habe ich Freibeträge für das noch bei mir lebende minderjährige Kind?


    Ich fürchte mein Anteil ist höher als der vom Vater...


    @alle: WG heisst ddas dann das ich auch nicht mehr Steuerklasse 2 bekomme???

    Hallo,
    ich habe leider nichts gefunden, also formuliere ich mal meine Frage(n):


    Wir Haben zwei kinder, das ältere wird im August 18 und das jüngere ist 15 Jahre alt.
    Für beide Kinder hatte ich jetzt seit 2011 eine Beistandschaft beim Jugendamt die sich um alles sehr gut gekümmert haben.


    Nun wird Sohni 18 und wird noch ein Schuljahr vor sich haben und weiterhin bei mir wohnen.


    Kümmert sich das Jugendamt weiterhin um den Unterhalt für ihn, oder muss er sich nun selbst mit seinem Vater auseinandersetzen? Der Vater hat schon angekündigt das er den Unterhalt ab dem 18ten Geburtstag keinesfalls mehr auf mein Konto überweisen wird, sondern dann direkt an den Sohn.
    Da es bisher immer gut klappt das ich alle Kosten für die Kinder trage und die beiden von mir Taschengeld bekommen, wäre es uns natürlich lieber alles läuft weiter wie bisher.


    Wie ist es mit der Höhe des Unterhaltes für ein volljähriges Kind?
    Ich bin voll berufstätig, habe mein Gehalt und bekomme das Kindergeld bisher mit einer Hinterbliebenenpension ausgezahlt, da mein Ehemann verstorben ist.


    Bekomme ich dann weiterhin das Kindergeld für das volljährige Kind, oder muss er einen Antrag stellen das er es bekommt?

    Irgendwie finde ich nicht richtig was dazu im Internet, weil da immer die Rede von einem eigenen Haushalt des Kindes ist....


    Ich denke hier hat das sicher schon einer durch und kann mir sagen was ich zu tun habe.


    Vielen Dank schon mal. :-)

    Am 31.10.2010 haben wir uns über dieses Forum kenngelernt.
    Am 20.06.2011 haben wir geheiratet.
    Wir hatten turbulente Zeiten, viel Kummer und eine ganz grosse Liebe.
    Die letzten 10 Monate lag er auf der Intensivstation und hat ganz tapfer um sein Leben gekämpft.
    Am 27.05. nach der 24. Operation hatte er einfach keine Kraft mehr.
    Ich bin zu ihm gefahren und er ist ganz ruhig und ohne Schmerzen von mir gegangen.
    Wir haben uns so gewünscht das er wieder nach Hause kommt. Er fehlt uns sehr und wir werden ihn ewig in unseren Herzen haben.

    Du wolltest jetzt nicht flips für ihn holen?


    Ich habe einfach nicht daran gedacht, natürlich hätte ich sie ihm noch geholt, dann wollte er aber nicht mehr...ich hätte vorher dran denken müssen..... :dribbel


    Ich denke einfach das mein Mann meiner überdrüssig ist. Er hat sich wohl alles anders vorgestellt.
    Es passt ihm auch nicht so wirklich das zwischen mir und dem Kindsvater kein Krieg herrscht wie bei ihm und seiner EX.
    Das meine Kinder bei mir leben und das auch so wollen während sein Kind lieber bei der Oma wohnt. Über all das wird der Frust bei mir abgelassen, nur kann ich für all das nichts.
    Er braucht mich einfach als Ventil um seinen Ärger über alle anderen auszulassen.


    Mich trifft insofern eine Mitschuld, das ich es alles so weit habe kommen lassen, ich hätte viel früher sagen müssen "bis hier hin und nicht weiter" dann wäre vielleicht noch ein Fünkchen Respekt da....
    Aber das kann ich nun nicht mehr ändern.