Beiträge von Papa1964

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    :welcome


    das mit nicht sicher und gewaltige angst ist ganz normal zu anfang - aber ich würde den kids schon so bald als möglich beibringen dass er nicht nur auf arbeit ist. ich hab' meine drei gleich von anfang an ins bild gesetzt und so war es für uns auch am besten.


    tut mir leid :frag aber ablenken wird dich das wohl nicht - ist im moment auch schwer möglich.


    gruss Heiner

    o.k. erstmal hallo :welcome


    als meine ex damals gehen musste war ich in einer ähnlichen situation: 3 kinder, haus am stadtrand und ich muss arbeiten gehen.


    für die kinder hatte ich zum glück die hilfe von grundschule und kindergarten (damals gab es noch keine plätze für 2-jährige); auf der arbeit habe ich gleitzeit allerdings musste ich die mädels immer eine hälfte der ferien zu meinen eltern bringen (ca. 130km) um übertunden zu schieben.


    da haus habe ich halten können bis zur umfinazierung, da haben meine ex und ihre anwältin mich zum verkauf gezwungen. in deinem fall würde ich aber sagen sieh' zu dass du schuldenfrei aus der sache rauskommst - ich weiss wie weh das tut.


    und zum umgang mit suchtkranken: meine bruder war alkoholkrank und wurde erst wieder vernünftig nachdem ihm alle die hilfe versagt hatten. das hat ihm bis zu seinem tod noch 10 trockene jahre gebracht. meine schwester hat ihre fünf kinder ohne ihren alkoholkranken ex gross gezogen (auch haus verkauft etc.) das hat mir auch den mut gegeben meine drei alleine zu versorgen.


    ich wil also sagen: konzentriere dich mehr auf das menschlich wichtige weniger auf materielle dinge dann kannst du da durch kommen. ich wünsche dir die nötige kraft dazu.


    gruss Heiner

    ich stimme MamaJakob zu.


    nachdem ich uns damals von der mutter der mädels getrennt habe sind die drei - jede für sich - richtig aufgeblüht.


    ich habe diesen schritt bis heute nicht bereut aber man kann nicht von uns auf euch schliessen.


    hör mal gut und ruhig in dich rein, dann soltest du zumindest wissen was du dir für deine zukunft wünscht und darauf kannst du dann eine entscheidung treffen.


    in diesem sinne auch von mir viel glück und kraft, das wirst du beides brauchen.

    hallo,


    ja ist schon so, egal wie sehr und/oder lange sich der trennende partner geqüält hat bevor er/sie mit der wahrheit raus kommt; als verlassene(r) ist man immer wie vom donner gerührt und fühlt diese ohnmacht. geht nicht nur dir so (falls das ein trost ist) geht aber auch wieder vorbei.


    lg heiner

    hallo,


    das sehe ich genau so. diese liebe dich selbst sch.... höre ich auch immer nur aus meinem freundeskreis und von denen war keiner länger als ein halbes jahr solo.
    ich weiss auch nicht wie die das hingekriegt haben.


    jedenfalls hindert es die "normalen" offenssichtlich daran sich in einen AE hineinzudenken.


    aber trotzdem: nach 8 jahren kann ich sagen das es auch schöne momente gibt, blöd nur dass man(n) die dann nicht teilen kann.


    LG Heiner

    Hallo,


    also als papa von drei töchtern (aktuell 17, 12 und 10) bin ich inzwischen auch sechs jahre solo unterwegs.


    mal war ich aktiv auf der suche mal habe ich eine zeit lang das andere geschlecht "ignoriert" und kann sagen:


    ich komm' mir schon manchmal so vor als läge ein fluch auf mir - meine drei waren vor acht jahren ja auch "ganz süss" aber das hat auch nicht geholfen - also wahrscheinlich muss doch mal'n verdammter zufall eintreten oder was.


    ob das hier jetzt weiterhilft weiss ich nicht, ist halt mein (hoffentlich nur vorläufiges resümee)


    Gruss Heiner

    hallo,


    da trifft ja alles auf mich bzw. uns zu; ich habe keine Familie in der nähe, keine freies wochenende alle vierzehn tage und meine drei töchter haben keinen umgang mit ihrer mutter.


    jetzt ist nrw ja nich klein und wir leben in krefeld, wo wohnst du denn?


    LG Heiner