Beiträge von CoCo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Sorry Vollbio - jetzt hast Du Dich der einen "Kritiksalve" noch gar nicht gestellt und schon geht es hier weiter. Inhaltlich unterschreibe ich bei Clara, wenn ich auch versuche, mich im "Tonfall" etwas zu mäßigen; was mir zugegebenermaßen langsam auch immer schwerer fällt. Dazu muss ich mir immer wieder ganz doll ins Gedächtnis rufen, dass Du halt so schnell nicht aus Deinen Mustern und Deiner Haut raus kannst; wie wahrscheinlich die meisten Menschen.


    Aber das bringt mich wieder zu der Frage, ob Du inzwischen mal weitergekommen bist, mit der Suche nach einem Therapeuten oder etwas in der Art, nur für Dich...? Ich fürchte, wenn Du da nicht ganz bald etwas unternimmst, geht das mit Deinen Kindern spätestens, wenn sie wirklich in der Pubertät sind, komplett in die Hose.


    Der arme kleine achtjährige Junge, der meint sich dafür entschuldigen zu müssen und "Kooperationsbereitschaft" zeigen zu müssen; dass Du nicht in der Lage bist, Kinder zu akzeptieren, die sich einfach wie Kinder verhalten. Und nicht wie Erwachsene im Kleinformat, die dafür zu sorgen haben, dass Vollbios Tagesablauf stets harmonisch und ohne jede Störung verläuft.


    Mir ging es also nicht darum den Sohn, den Sohn zu verstehen, sondern darum, ihn mit der Norm zu vergleichen.


    Mich gruselt es... Welche "Norm"? Wer legt die fest? Es gibt keine Norm; jedes Kind ist anders... Was sie eint, ist vermutlich, dass sie schon ganz gerne einfach Kind sein dürfen wollen und das Gefühl haben möchten, sich immer auf ihre Eltern verlassen zu können.

    Mein Gott... Wie oft wurde Dir hier jetzt schon ans Herz gelegt, Du möchtest bitte dieses Nachbohren, Deinen Sohn betreffend, mal sein lassen. Aufhören, ihm Fragen zu stellen, die er in einer solchen Situation gar nicht beantworten kann...


    Es tut mir in der Seele weh, zu lesen, dass ein Achtjähriger, der gerade den Wechsel zwischen den absolut unterschiedlichen Eltern absolviert hat; der eh genug auf dem Teller hat, mit eben diesen und jetzt auch noch mit der nächsten Ex, da so in die Enge getrieben wird. Mann, er hat den Tisch abgewischt - muss man da absolute Perfektion erwarten?

    Dass er da mit "Ich denke nach" antwortet, statt Dir den Lappen in den Rachen zu stopfen, rechne ich ihm echt hoch an...


    Und - nein - das gibt Deiner Noch-Frau nicht Recht, mit dem, was sie sagt, nur weil nach dem Tisch abwischen noch ein paar Krümel übrig waren...

    Drüber weggehen, mich auf den Tag, die ganz praktische Lebenswirklichkeit zu fokussieren, die Aufmerksamkeit hierhin zu lenken, oder, wenn die Erinnerung getriggert wird, z. B. beim Kofferpacken, wenn dieser Schmerz, der Verlust der Gegenwart eines geliebten Menschen hoch kommt, Raum in mir greift, den Schmerz zulassen, Weinen, Loslassen?

    Das eine muss das andere nicht ausschließen... Man kann Kartons, bzw. Koffer packen, während die Tränen laufen... Und wenn es ganz arg wird, macht man halt ein Päuschen, heult so richtig und macht dann weiter.


    Ich finde auch, dass Kinder ruhig sehen dürfen, dass man(n) traurig ist und auch Tränen zulassen kann. Wir wünschen uns so oft, dass es allgemein anerkannt wird, dass Weinen kein Zeichen von Schwäche ist. Vorbilder sind da sicherlich hilfreich.

    Was natürlich im Umkehrschluss nicht heißt, dass die Kinder Dich nur noch heulend in der Ecke liegend erleben sollen... Ihr könnt diese Tage bei der Oma und Urlaub genießen, auch mit der Trauer um Deine Ehe...

    Sie will nun doch nicht meine WG-Wohnung in der Stadt, sondern hier in der Nähe eine 3-ZKB-Wohnung anmieten.

    Für die Du dann aufkommst - weil ihre zukünftige Wohnung ja der Ausgleich für das Haus sein soll, was Dir jetzt wieder zurück überschrieben wird?

    Gibt es da etwas schriftliches? Oder springst Du jetzt jedes mal, wenn sie sich etwas anders überlegt?

    Nicht böse sein; wegen der "Wöchel" musste ich gerade herzhaft lachen. :saint:


    Ich war nicht in Deiner Situation, kann mir aber gut vorstellen, dass Du mit solch ambivalenten Gefühlen nicht alleine bist; dass es anderen Müttern in vergleichbarer Lage genau so oder ähnlich geht. Alles andere würde mich schon auch ein bisschen wundern...

    Bei uns in der Gegend gibt es Gebrauchtwaren/-möbel Läden der Caritas u.Ä.


    Siehe oben: Sämtliche Stellen hier (Volksverein, Caritas...) sind voll bis unters Dach; durch die vielen Spenden für Flutopfer... ;) Habe ich alle abtelefoniert...


    Bei uns in den Orten in der Umgebung gibt es Büchertausch-Telefonzellen.


    Auch hier siehe oben: Ja, die gibt es hier auch und hatte ich auch schonmal dran gedacht. Allerdings ist die nicht wirklich groß und wenn da gerade jemand etwas hingebracht hat, kann ich mit meinen 76 Büchern nicht mehr viel ausrichten... 😬 Und ich habe halt jetzt vor dem Umzug keine Zeit, ständig da hinzufahren... ;)


    Ich werde sie wohl auch in die hiesigen Facebookgruppen "Zu verschenken" reinstellen...

    Ja, die gibt es hier auch und hatte ich auch schonmal dran gedacht. Allerdings ist die nicht wirklich groß und wenn da gerade jemand etwas hingebracht hat, kann ich mit meinen 76 Büchern nicht mehr viel ausrichten... 😬 Und ich habe halt jetzt vor dem Umzug keine Zeit, ständig da hinzufahren...

    Und zwar seeehr viele...


    Quer durch den Garten. Von Rebecca Gablé über David Safier und Tommy Jaud bis zu Rita Mae Brown mit ihren Katzenkrimis und Kerstin Gier. Auch Jan-Uwe Rogge ist dabei; kindgerechte Bücher über den Umgang mit Tod; "simplify your life"...


    Das Problem ist, dass ich weder Zeit noch Muße habe, sie zu verschicken. Sie müssten hier abgeholt werden. Falls also jemand in der Nähe von Mönchengladbach wohnt und eine Leseratte ist - bitte melden...

    Muss man auch zahlen, wenn man in der Ehe betrogen wurde, vielleicht kannst du einen Privatdetektiv beauftragen,


    Mit solchen Tipps wäre ich sehr vorsichtig; selbst im Spaß. (Es war doch -sarkastischer- Spaß? 😬) Nachher wird das tatsächlich umgesetzt. Überhaupt macht es mir ein bisschen Bauchweh, wenn Ratschläge gegeben werden, wie die nächste Frau am kostengünstigsten entsorgt werden kann.

    Ich tue mich zunehmend schwerer, mit diesem absolut naiven "Ich tue doch alles, um die Ehe zu retten und ihr den Rücken freizuhalten und bin jetzt fassungslos, wie sie sich entpuppt."


    aber unter der Voraussetzung einer ganz eigenen Wohnung für sich und im WM unsere Tochter, da bin ich nicht bereit,


    Warum nicht? Weil Du dieses Kind (endlich) am liebsten für Dich alleine möchtest? Und Deine Noch-Frau Dir da bisher ja gut in die Karten gespielt hat, wie es hier immer zu lesen war? Wäre es Dir lieber, Du ziehst aus - denn es ist ja ihr Haus?