Beiträge von TiMiDa

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Schilddrüse? :frag


    Früher war WW für mich DER Weg und ich habe auch lange mein Traumgewicht damit halten können, aber ich bin in das Programm einfach nicht mehr reingekommen. Es gibt viele Möglichkeiten, aber letztendlich gilt für alle, dass man weniger zu sich nehmen muss, als man verbraucht. Manche machen deswegen besonders viel Sport, weil sie sich beim Essen nicht einschränken wollen, funktioniert auch gut, bin ich aber zu bequem für.


    Für immer möchte ich nicht auf Kohlenhydrate verzichten müssen. Zum Halten kann ich mir das Intervallfasten gut für mich vorstellen. Fünf Tage normal, aber bewußter essen und zwei Tage 500 Kalorien. Klingt für mich machbar und "einfach", da ich ja nun jeden Tag nicht mehr esse.


    Was mir an der Stoffwechselkur gefällt, ist natürlich, dass es wirklich sehr schnell geht und ich nicht hungere. Vor etlichen Jahren hab ich es mit Almased probiert und diese zehn Tage waren grauenhaft. Die Zähne sind gefühlt immer länger geworden, ich hab nur an Essen gedacht und ständig Rezepte gewälzt, warum auch immer..... :ohnmacht: Das hab ich jetzt gar nicht, die Auswahl an Lebensmitteln ist zwar sehr beschränkt, aber das macht es auch irgendwie leichter und ich befasse mich kaum damit, weil ich weiß, was es gibt und das reicht mir, zumal ich danach auch wirklich satt bin. Wenn ich mal Abwechslung brauche, dann gibt es raffinierte Rezepte, mit denen man gar nicht merkt, dass man grad auf Diät ist.

    Bist du sicher, dass du dich konsequent an die Regeln gehalten hast?


    Letztendlich ist es völlig egal, für was man sich entscheidet. Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbraucht, nimmt ab, daher muss es bei dir einen Grund gehabt haben, warum du nicht abgenommen hast :frag Hast du dich von einem Arzt durchchecken lassen?

    @ Lena_1977 Die Stoffwechselkur oder auch HCG Diät genannt. Es gibt mehrere Varianten. Ich hab ich für die Tropfen entschieden und habe mir meine NEMs selbst zusammengestellt (MSM, OPC, Vitamine, Omega-3). Zum Frühstück trinke einen Shake mit Eiweißpulver, Flohsamen und den NEMs, Mittag- und Abendessen ist dann entweder ein großer Teller Salat oder Gemüse, ca. 100-150 g Fleisch, Fisch, Ei, Quark,... Der Shake muss nicht angererechnet werden, die Mahlzeiten sollten am Tag nicht mehr als 500-700 Kalorien insgesamt haben. Zwischenmahlzeit darf 2x am Tag ein saurer Apfel sein. Ein Knäckebrot wär auch mal erlaubt und außer Apfel gehen auch Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren und noch ein paar andere Sorten, aber keine großen Mengen. Drei Wochen lang wird auf Kohlenhydrate, Zucker und Fett verzichtet. Wenn man nicht verlängern möchte, geht man nach drei Wochen in die Stabilisierungs- und danach in die Erhaltungsphase.


    Was mich bei der Kur immer wieder fasziniert ist, dass ich so unwahrscheinlich schnell satt und munterer als sonst bin. Gestern war ich in der Ikea und habe groß eingekauft (neues Sofa), weil ich eine üppige Rückzahlung von den Stadtwerken bekommen habe und hab mein Wohnzimmer komplett umgestellt. Nach knapp drei Wochen würden manche meinen, dass man auf dem Zahnfleisch kriecht, bei dem Kaloriendefizit, aber dem ist nicht so, weil mein Körper es sich aus den Reserven holt. Schwerstarbeit und Hochleistungssport würde ich während der Diätphase aber natürlich nicht machen wollen. Wenn ich Kohlenhydrate und Zucker esse, fühle ich mich meistens dauermüde und habe quasi gar kein Sättigungsgefühl mehr, sondern ständig Hunger.


    Ich bin jetzt wieder bei 10-13 Kilo, die ich gern noch wegbekommen würde. Sollte bis Sommer bequem zu schaffen sein :bet

    Nach knapp drei Wochen Stoffwechselkur sind 6,3 kg weg und mir geht es wieder gut. :Flowers


    Diesmal werde ich verlängern und nochmal drei Wochen dranhängen. Wenn die rum sind, muss ich in die Stabilisierungsphase gehen, weil ich im März ein paar Feiern anstehen habe.


    Jetzt, wo Du´s sagst... :lach


    Ich finde schon, dass das ein riesiger Unterschied ist :rotwerd Seit einigen Tagen und die nächsten Wochen esse ich täglich nicht mehr als 500-700 Kalorien und nach ein paar Tagen fühl ich mich direkt vollgefressen nach ner Mahlzeit :rotwerd Allerdings überlade ich meine Teller auch extrem mit Salat oder Gemüse, damit schon das Auge dem Magen signalisiert "Junge, Junge, da kommt was auf dich zu" und so ist der echt lange zufrieden damit, obwohl es in Wahrheit nicht mehr als 200-250 Kalorien waren.


    Die letzte Zeit hatte ich wirklich wieder extrem ungesund gegessen und ich war ständig hungrig und ständig müde. Schon erschreckend, welche Auswirkungen die falsche Ernährungsweise haben kann.

    Klar - es ist ja auch ein dauerhafter Verzicht , aber eben nur an 2 Tagen in der Woche, die leicht zu überstehen sind, weil der Kopf weiß, daß man am nächsten Tag wieder " darf"!


    Ich hab gelesen, dass es zwei Varianten gibt. Entweder wirklich gar nichts essen oder 500 Kalorien.


    Für das Halten meines Gewichts könnte ich mir das Intervallfasten gut vorstellen, aber jetzt will ich erstmal schnell runter :rotwerd


    Mir geht es wie beim letzte Mal sehr gut mit der Stoffwechselkur. Hunger hab ich keinen und ich fühle mich auch nicht schlapp.


    Edit: Eigentlich wollte ich fragen, welche Variante du gemacht hast, um abzunehmen, aber ich hab die Frage vergessen :batsch:rotwerd

    Tja, ich reihe mich auch ein. Leider sind es etwas mehr, als drei Kilo, die ich wieder drauf habe, aber mir ging es richtig, richtig schlecht und mir war alles zuviel, weswegen ich mich auch aus dem Forum ausgeklinkt hab :(


    Nun ist das Kind im Brunnen, aber nicht mehr ganz unten. Ich mach wieder Stoffwechselkur, weil es mir damit am Besten geht und das Gewichtsdrama schnell wieder ausgeglichen ist. Begonnen hab ich gleich nach Weihnachten, aber zu Silvester für einen Tag pausiert. Seit 1.1. bin ich wieder sehr konsequent und ich merke, wie es aufwärts bzw. in dem Fall eher abwärts geht :thumbsup: Alle Hosen haben schon wieder so gespannt, aber von Tag zu Tag sitzen sie wieder lockerer.


    Ich rette seit einiger Zeit Lebensmittel (viele Supermärkte denken Gott sei Dank um und geben ab, was sie früher weggeworfen haben) und hab daher immer ziemlich große Mengen an Obst und Gemüse im Haus. Obst darf ich zwar gerade auch nicht soviel, aber Gemüse und das ist echt super. Ich verteile zwar auch viel, vor allem Sachen, die ich gerade nicht selbst essen darf, aber es ist trotzdem noch mehr als genug. Damit experimentiere ich momentan herum. Heute im Dörrautomaten Zucchinis, aus denen ich mir meinen Abendsnack (Chips) mache :sabber Den Fleischwolf habe ich heute auch angeworfen und Suppengemüse durchgedreht.


    Zusammen sind wir stark und schaffen das :thumbsup:


    Diesmal will ich bis zum Ziel durchmarschieren und nicht mehr so lange zwischendrin pausieren.

    Ich würde noch nichtmal meine fast 9-jährigen Kinder alleine mit dem Hund Gassi gehen lassen, eben wegen der nicht einschätzbaren Fremdhunde. Dabei denke ich an ein Szenario, als ein Bobtail mit vollem Karacho auf uns zugerannt kam, der ganz sicher nicht spielen wollte. Sowas kommt zwar zugegebenermaßen nicht täglich vor, aber es kann passieren und in so eine Situation möchte ich meine Kinder nicht bringen.


    Besonders eines meiner Kinder ist auch schon vom Kindergartenalter an gierig danach endlich selbst Geld verdienen zu dürfen. Sie zählt die Jahre, bis sie endlich Prospekte austragen darf und sie packt auch manchmal heute schon die Krise, weil sie noch nicht weiß, was sie später mal beruflich machen möchte. Nach meinem "etwas" (also sehr) arbeitsscheuen Sohn ist das für mich sehr gewöhnungsbedürftig :lach Sie weiß auch jetzt in der 3. Klasse schon ganz genau, dass sie auf´s Gymnasium will, weil das ihrer Meinung nach besser ist, um später mehr Geld zu verdienen. Sie hat im Kindergarten die Erzieherin gefragt wieviel Geld sie verdient und als die meinte "Es geht, aber nicht soooo viel" zu beschließen, dass sie keine Erzieherin wird, weil sie will später in einer Villa wohnen und dafür reicht das nicht. Keine Ahnung, woher sie diesen extremen Eifer hat. Von mir und ihrem Papa auf jeden Falls nicht. Mir hat es immer gereicht ohne Leistung durchschnittliche Noten zu bekommen und der Papa ist ein Freigeist :frag


    Ich habe ihr ganz sachlich gesagt, was sie in ihrem jungen Alter darf und was nicht. Dazu gehört das Veräußern von Spielsachen. Bei großen Festen räumen die Kinder Geschirr ab und bringen frische Getränke. Das trägt ihnen niemand auf, aber sie bekommen dafür immer wieder mal ein paar Cent und das läppert sich so, dass sie am Ende immer mit ca. 5-10 Euro heimgehen. Seit sie in der Schule sind lassen es sich die Omas nicht nehmen ihnen Zeugnisgeld zu geben. Da kommt jetzt in der Grundschule ganz schön was zusammen :schiel Aber ich halte mich da raus, das ist Sache der Omas.

    TiMiDa
    Da kommt mir etwas Annelieses Weltbild entgegen.
    Die andere Alleinerziehende ausm Kiga hat das mit bekommen und sie gefragt ob sie das auch für sie macht.
    "Mädchen du hast zwei gesunde Hände, ich glaub du spinnst!"
    Ich konnte eine gewisse Schadenfreude nicht verleugnen.



    :bldgt: Ach dann behalt sie, deine Anneliese. Meine Anneliese müsste so sein wie Alexa...... Alexa, leg die Wäsche zusammen; Alexa, wischen; Alexa, Fenster putzen; Alexa, schrei für mich die Kinder an, bis sie ihren Saustall beseitigt haben..... :love

    Wenn ich "nur" Quatsch von meinem Gegenüber wahrnehme, dann würde ich mich fragen, ob derjenige überhaupt noch etwas ernst nimmt, oder ob er vielleicht sogar eine Fassade aufbaut, um sein wahres Ich nicht zeigen zu müssen.


    Gerade mit den Leuten, mit denen ich besonders albern sein konnte, habe ich auch die tiefsinnigsten Gespräche führen können und man hat sich tief in die Seele gucken können. Es hat vielleicht auch was mit "aufmachen können" zu tun.


    Da geb ich dir Recht, das ist allerdings auch eine Kunst. Gerade wenns schwer wird neigt man ja dazu, weniger zu lachen.


    Ja, leider neigt man dazu, es kann einem schon oft vergehen.


    Der junge Mann vom Freitag ist 34 und macht so viel Quatsch, dass mir am Ende bisher jedes Mal die Wangen vom Grinsen weh taten


    Ach wie herrlich. Am Besten finde ich es, wenn man noch Tage später immer wieder "nachgrinsen" muss :D

    Mich fasziniert es immer, wie der Quatsch einfach so aus einem heraussprudelt, wenn man auf Gleichgesinnte trifft und die Chemie passt. Mir fehlt das so, weil es immer weniger geworden ist, aber das liegt schon auch mit an mir, nur zur Zeit wird es mir bewußt, wie sehr es mir fehlt. Ich hatte früher einen Kunden,mit dem konnte ich einfach nicht normal reden. Er rief mich oft an und gab sich mit verstellter Stimme als wer anders aus und schon ging es los mit der Herumalberei :lach Da konnte der Tag vorher noch so mies gewesen sein, ein paar Minuten Telefonat und ich lief grinsend herum. Wenn ich mir vorstelle ich hätte einen Partner, mit dem das so ist..... ein Traum!


    Gerade wenn einem das Leben zusetzt finde ich es wichtig, dass man seinen Humor nicht verliert.


    Ein bierernster Mann hätte bei mir nicht den Hauch einer Chance.

    Meine Nachbarin hat mir gestern gesagt, sie hätte so über mich nachgedacht und dabei ging ihr durch den Kopf, dass ich bei allem was ich so tue eigentlich gar keine Zeit mehr für einen Mann habe....... mein Reden! :lach:tuedelue


    Unter der Woche sind die Tage bei mir so dermaßen vollgepackt, dass ich oft nicht mehr weiß, wie ich noch rumkommen soll und abends falle ich todmüde in´s Bett. Die Kinder waren am Wochenende nach vier Wochen mal wieder beim Papa und statt mich in Schale zu werfen und auf die Piste zu gehen lag ich einfach nur bewegungslos rum und habe die zweite Staffel Crazy Ex-Girlfriend komplett durchgeglotzt :-D


    Mein Horror wäre mir auch nochmal so langweilige Dates reinzuziehen, wie ich sie im Sommer hatte :nixwieweg Ne, da lieg ich in meiner wenigen freien Zeit wirklich lieber rum und zieh mir Serien rein :pfeif


    Bilde ich mir das ein oder werden Menschen in zunehmendem Alter humorloser oder liegt das an mir? :hae: Ich rede für mein Leben gerne "blöd daher" und mache Quatsch, aber das kann ich nur noch mit ganz wenigen Menschen machen. Vor ein paar Jahren war es noch einfacher finde ich :frag Sollte ich mich jemals wieder auf jemanden einlassen, dann muss das ein lustiger Mensch sein, mit dem ich hemmungslos rumblödeln kann. Soviel steht fest. Ein Unlustiger kommt mir nicht mehr in`s Haus, das bringt mir nix. Er muss nicht schön sein, er muss nicht reich sein, aber lustig wünsche ich ihn mir :rotwerd

    Nach so einem Gespräch wüsste ich, was ich zu tun hätte.


    Ich seh es wie Marsupilami, die Aussage er bräuchte deine Fachkenntnisse passt nicht mit einem Kündigungsvorhaben zusammen, denn dann bist du ja ganz weg und damit auch die Fachkenntnis :tuedelue


    Viel zu verlieren hab ich nicht. Die Leihfirmen reißen sich zur Zeit um alle Handwerker


    Würde ich durchaus als schnelle Lösung in Betracht ziehen :daumen


    Gerade Handwerker sind doch wirklich gefragt momentan. Also ich für meinen Teil krieg nie einen her, wenn ich einen brauche :flenn;)

    Das wäre jetzt so eine gute Chance auch an euch zu arbeiten, denn die Klinik wird die Eltern einbeziehen. Es ist Kindern nicht anders zu helfen, als das große Ganze zu betrachten. Also nicht nur an den Kindern herumdoktorn, denn die hätten ohne die Konflikte unter den Eltern vermutlich keine Probleme.


    Egal ob es vielleicht die Trennung von der Holden ist, große Immobiliengeschäfte locken, whatever.... meine Meinung ist, dass man alles zurückzustellen hat, solange die Kinder noch nicht für sich selbst sorgen können.


    Glaub mir, ich wünsche mir manchmal einfach meine Sachen packen und verschwinden zu können, wenn mir alles zuviel wird. In die Realität setze ich es aber frühestens in zehn Jahren um.

    auf ihr war noch nie der Fokus gelegen aber sie hat den Konflikt bisher "besser verkraftet" wobei ich davon ausgehe dass auch hier einige Schäden zurück bleiben werden und die kleine Maus irgendwann in naher Zukunft ihre Probleme auch zeigen wird...


    Gar nix hat sie verkraftet und auch wenn sie sich unauffälliger verhalten hat, als ihr Bruder, kann es sie am Ende noch viel schlimmer erwischt haben :( Blöder Vergleich vielleicht, aber bei einem Unfall wendet man sich für gewöhnlich nicht als Erstes denen zu, die schreiend herumrennen, sondern denen, die still sind. Das Mädel leidet doch nicht weniger unter eurem Mist, nur weil sie nicht offensichtlich hohldreht. Das Einnässen ist deutlich genug, da ist genauso Überdruck da, wie bei ihrem Bruder, nur äußert es sich halt anders.


    Aus persönlichen Gründen werde ich mich auch für einige Zeit aus Deutschland verabschieden müssen, einige Zeit in Brasilien verbringen und dann nach Südafrika, dies aber erst wenn die Therapie des Juniors angelaufen ist und diesbezüglich keine weitere Mitwirkung meinerseits erforderlich ist.


    Du verp... dich also.... prima..... Daddy des Jahres. Ein Bekannter von mir hat sich ebenfalls "kurz" aus Deutschland verabschiedet und kam nie wieder zurück. Der Typ hat drei Kinder... ich krieg und krieg es nicht in meinen Kopf, wie man sowas fertigbringt. Wie kommst du überhaupt auf den Trichter, dass deine Mitwirkung nicht erforderlich ist? Selbst wenn sie den Sohn von euch Eltern wochenlang abschotten würden.... ist die Tochter für dich denn gar nicht präsent??? :frag Du hast Kinder gezeugt, also sei auch für sie da und lass sie nicht im Stich.


    Weißt du, was ich getan habe, als es mit meinem Sohn extrem problematisch wurde? ICH bin in Therapie gegangen! Und genau das rate ich auch dir und auch deiner Ex, denn es hilft. Einem selbst und auch den Kindern.