Beiträge von TiMiDa

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hachja.... für Partys fehlt mir schon lange die Energie. Ich bewundere eine Bekannte von mir, bei ihr verfolge ich über Facebook, wo sie überall rumspringt. Wahnsinn.... die ist heute so, wie ich früher. Gut, ihre Tochter ist erwachsen, aber ich kann es mir für mich trotzdem nicht mehr vorstellen ständig von einem Event zum nächsten zu springen.


    Früher ging auch sonst eher was zusammen. Wir hatten eine Weile einmal die Woche Kochabend. Das war echt schön. Hat sich dann zwar auch wieder verlaufen, aber das war dann gar nicht so schlimm, weil dann kam halt was anderes.


    Kirchengemeinde und Chöre fallen bei mir leider komplett raus. Eine ehemalige Schulfreundin von mir ist mit ihrer Familie auf's Land gezogen und meinte zu ihrem Mann, dass ihm schon klar wäre, dass sie sich was suchen müssen, wenn sie sich integrieren wollen. Haben es dann auch so gemacht, wie Kaj . Er Chor, sie Frauengymnastik und sie haben sogar Spaß daran entwickelt. Trotzdem.... nix für mich :nixwiewegZur Kirche darf ich auch gar nicht mehr, bin ausgetreten. Aber ich hab tatsächlich vor einem Verein beizutreten. Ich gehe zum Bienenzuchtverein :tanz Vielleicht lassen sich ja da ein paar neue Kontakte abgreifen :D


    Wenn dieses F+ unter allen Beteiligten geklärt ist.... mei.... warum nicht. Meins wäre es aber auch nicht. Ich hab ja schon elendig beim Schreiner versagt;(  Agrippa Reiß dem Engel bitte die Flügel aus, dass er nimmer auf meine Schulter kommt. Mistige Moral, mistige :wand Ich weiß aber ganz genau, dass ich den auch wieder abschießen würde und wenn ich das schon weiß, kann ich nichts vorheucheln. Keine Chance, also muss ich halt selbst ackern oder zahlen.

    Ich verstehe diesen Wandel auch nicht und frage mich auch immer, ob es vielleicht eher an mir liegt. Früher ging das alles so leicht und schnell. Da hab ich nicht nur Männer, sondern auch Frauen kennengelernt... einfach so.... Bei Männern war das früher auch leichter, weil unverbindlich. Eine Freundin von mir und ich haben öfter mal unterwegs Männer und Frauen aufgegabelt und dann ist man noch zu denen oder zu einer von uns. Einmal hab ich mich in einer Biker-WG wiedergefunden und wir haben um drei Uhr nachts Wurstgulasch gekocht. Dann hat man die Nacht durchgelabert und fertig. Gibt es sowas heute überhaupt noch oder ist das total out? Nur noch jeder für sich oder in festen eingeschworenen Gruppen, in die kein anderer mehr rein darf? Oder noch eine Beispielstory, als ich mir bei Ikea nach einer Trennung eine Küche kaufen musste und mir der Verkäufer den Preis für den Aufbau gesagt hat. Ich war schockiert und hab gesagt "und wenn es das Letzte ist, was ich tue, ich bau die selber auf". Hinter mir stand ein Typ und meinte "ich hab das schon öfter gemacht und kann helfen". Haben wir dann echt gemacht, also die Küche zusammen aufgebaut. Er hat nie gebaggert, ich hab nie gebaggert, war super! Solche Leute such ich. Leute, mit denen ich mich zusammentun kann. "Du hilfst mir, ich helf dir". Wenn ich aber in so merkwürdige Single-Ü40-Gruppen schaue, dann krieg ich echt Würgreiz, was die dort so ablassen.

    Agrippa Jaaaaaaa, genau darum ist es doch so bitter ;( Ich werde zur Zeit permanent von Handwerkern vergessen und versetzt und dann kommt auf einmal ein Schreiner-Ex um die Ecke, der sich an seine große Liebe zu mir erinnert :wand Das ist auch nicht einfach ein 0815 Schreiner... neeeiiinnn, der macht echt tolle Sachen. Der hätte mir wahrscheinlich auch noch ne Küche nach meinen Wünschen gebaut :tot Aber dann winkt der mir auf Facebook nur zu.... das hasse ich ja vielleicht.... entweder die Leute haben mir was zu sagen oder nicht, aber dieser virtuelle Zuwink-Mist ist mir zu affig, da reagier ich gar nicht drauf und jetzt meldet er sich eh nimmer. Vielleicht ist ihm noch eine andere Ex eingefallen und renoviert bei ihr X/



    Ich lade euch alle ein zu mir, sobald ich fertig bin. Hab bald Platz für alle einsamen Herzen von hier :)

    Ich hab schon länger nicht mitgelesen und sehe das grade erst CoCo . Mir tut das so leid, ich hatte mich so für dich gefreut. Wenn eine Beziehung aber Kraft kostet, ist das ein sicheres Zeichen, dass es nicht passt. :(


    Mir ist neulich so aufgefallen, dass ich irgendwie so fast gar keine Freunde mehr habe. Wo sind die alle in den letzten Jahren hin?:hae: Ich war immer so beschäftigt, dass ich da wahrscheinlich selbst Schuld dran bin. Mit einigen hab ich absichtlich den Kontakt abgebrochen, aber ansonsten.... Ich hatte immer schon eher wenige Freunde, aber massig Bekannte und weil ich jetzt so als Einzelkämpferin auf meiner Baustelle herumturne, wird es mir immer bewußter, dass ich so spontan gar nicht wüsste, wen ich mal um Hilfe bitten könnte. Sonst hatte man doch immer die passenden Leute irgendwo im Bekanntenkreis, aber wenn der auf einmal weg ist..... merkwürdig.


    Ein Ex hat sich neulich bei mir gemeldet, gerade als ich die Krise bekommen habe, weil ich doch mehr renovieren muss, als ich anfangs annahm. Seine Ehe läuft Sch..... und er steht kurz vor der Trennung. Haben dann telefoniert und er meinte, ich wär damals ja schon ne Frau für`s Leben für ihn gewesen und er hatte lange zu knabbern, nachdem ich mich getrennt hatte, ob wir mal Kaffee trinken wollen und laberrhabarber. Einen kurzen Moment geriet ich in Versuchung.... der Mann ist selbstständiger Schreiner.... meine Böden..... meine maroden Fensterläden.....ein Schreiner..... ihr versteht, worauf ich hinaus will? Aber dann sagte das Engelchen auf der Schulter "TiMiDa.... du bist keine Prostituierte.... verkauf dich nicht für ein renoviertes Haus, du hast dich vor über zwanzig Jahren getrennt, weil der dich genervt hat und die Tendenz zu Generve hast du beim Telefonat schon wieder gespürt...". Der Teufel hat noch versucht was zu retten, aber er hat verloren :wand


    Wie das mit mir noch weitergehen soll weiß ich selber nicht. Ich bin schon sehr eigen geworden, aber ich hätte gern wieder mehr Kontakte und wenn der Stress nachlässt, werde ich das angehen!

    :troest


    Ich bin erst vor wenigen Tagen heftig zusammengezuckt. Eine Freundin hat mir ein Buch geschenkt, Bestellungen beim Universum. Darin gibt es ein Kapitel, in dem es um das Sterben geht und es ist die Rede von der Gegenwart körperloser Wesen..... Nach der Vollnarkose bei der Geburt meines Sohnes vor fast 25 Jahren habe ich öfter von körperlosen Wesen erzählt, die mich umgeben haben und von dem unendlich geborgenen Gefühl, das ich hatte. Ich kann mich noch heute gut daran erinnern, dass ich nicht aufwachen wollte, weil es so schön war und ich es am Liebsten festgehalten hätte. Ich glaube ich wäre einverstanden gewesen nie wieder aufzuwachen, hätte man mich entscheiden lassen. Es gab während der OP übrigens keine Komplikationen und ich war auch nicht tot. Es war für mich so unbegreiflich, dass ich mehrere Leute gefragt habe, die auch eine Vollnarkose hatten, weil ich dachte, das wären vielleicht die Medikamente gewesen, die meinem Hirn einen Streich gespielt haben. Kann ja sein, dass ich irgendwie high war und während der Vollnarkose Hirngespinste hatte, aber alle erzählten, sie wären eingeschlafen und traumlos wieder aufgewacht. Ich habe niemanden finden können, der ähnliche Erlebnisse hatte.


    Ich glaube daran, dass sie immer um uns sind und wir sie in manchen Situationen wahrnehmen und spüren können. Leider nur viel zu selten, aber gerade momentan, wo so wahnsinnig viel passiert in meinem Leben spreche ich mit ihnen und je öfter ich das tue, umso leichter scheinen mir Dinge zu gelingen. Wahrscheinlich halten mich jetzt Manche für ziemlich gaga :rotwerd

    @ CoCo danke für dein Mitgefühl :knuddel Der Tod des einen Kater war schon sehr schlimm, aber die Zeit danach hat es uns getröstet, dass wir wenigstens noch unseren Gustav hatten. Ich habe ihn immer nochmal extra geknuddelt, bevor ich ihn rausgelassen habe und hab ihm immer gesagt "Pass auf dich auf, wir brauchen dich." und dann kam der Anruf von Tasso, dass er tot im Tierheim abgegeben wurde.... das hat uns das Herz gebrochen. Meine Tochter hat nur noch geschrien vor Schmerz ;( Dann kam der Gedanke, dass sich einige Nachbarn sehr darüber freuen werden und ich glaub in dem Moment war mir klar, was ich zu tun habe.


    Ich glaube es sollte alles so sein. Als ich bereit war, kam dann schon das perfekte Angebot angeflogen. Vielleicht meint es doch jemand gut mit uns.


    Für uns alleine ist es zu groß und drum kam die Idee, wir könnten es mit Feriengästen teilen. Fest vermieten will ich nicht, weil ich sonst dauerhaft auf den Balkon verzichten müsste und das seh ich dann doch nicht ein :bldgt:;) Die Lage ist perfekt für Menschen, die ihre Ruhe wollen. Ein Badeweiher ist nicht weit weg, tolle Rad- und Wanderwege und und und. Zeitgleich ist man aber auch ratzfatz in den umliegenden Städten. Um es abzurunden, liefern die Hühner die Frühstückseier, ein kleines Gärtchen wird es geben, aus dem sich die Gäste gerne bedienen dürfen (falls das mit meinem grünen Daumen noch was wird), ein Partyraum, Grillplatz, großer Brot- oder Pizzabackofen...... ach ich hoffe so, dass jetzt nichts mehr passiert :bet

    @ Elin, ganz genau, ich hoffe ich finde Käufer, die charakterlich zum Rest hier passen :evil:


    Unser zweiter junger Kater ist im Oktober auch noch überfahren worden und ich glaub das hat mir endgültig den Rest gegeben. Eine (ex-)befreundete Nachbarin hatte doch erst im Juli gesagt, sie würde die Katzen absichtlich auf die Hauptstrasse scheuchen, weil sie hofft, dass sie zusammengefahren werden. Zwei Wochen danach wurde der eine überfahren und drei Monate später sein Bruder ;( Mir ist bewußt geworden, dass ich hier nicht mehr leben kann und will, egal wie schnuffig unser Häuschen ist. Entweder werde ich hier auch bösartig oder ich geh kaputt. Noch nirgends hab ich so derart viele bösartige und gestörte Menschen auf einem Haufen getroffen wie hier.


    Ich freu mich so drauf endlich meine Ruhe haben zu dürfen. Das war wirklich ein kleiner Glückstreffer, denn solche Immobilien sind rar. Allein der Gedanke, dass dort wirklich alles möglich ist baut mich enorm auf. Wenn ich wollen würde, könnte ich mir sogar Pferde zulegen (will ich nicht, aber "könnte" spiel ich grad gern :kicher)

    Ich bin ja nu gar nicht neugierig:pfeif


    Liebe Grüße


    Ute

    Na Gott sei Dank fragt jemand :lach, ich platz bald, darf es aber noch nicht so publik machen, die Unterschriften fehlen noch :schwitz


    Ich wage einen Neuanfang und kaufe mir (sofern der Gutachter keine groben Mängel mehr aufdeckt :bet) einen kleinen Hof in Waldrandlage :love: Es gab viele Interessenten, aber ich hab es geschafft, er ist für mich reserviert. Bank spielt zum Glück mit, aber ich hatte mit meinem Noch-Haus auch gute Voraussetzungen. Das hat nämlich wie blöd an Wert zugelegt in den letzten Jahren. Fast keine Nachbarn mehr, außer Bambi und Co. :love Wir werden viel mehr Platz und damit auch unzählige Möglichkeiten haben. Eine kleine Ferienwohnung wird es auch geben.

    Sehr spät möchte ich mich herzlich bei euch bedanken :blume


    In meinem Leben geht es derzeit extrem rund, daher hab ich mich sehr rar gemacht, aber dafür sieht es so aus, als wenn sich alles zum Guten wendet und ein neuer Lebensabschnitt mit vielen tollen Möglichkeiten auf die Kinder und mich zukommt. Ich finde, das muss einfach sein, ich bin jetzt endlich alt genug was Großes aufzuziehen :lach

    Mir wird nur mulmig, wenn sich die Horrorgeschichten aus unterschiedlichen und zuverlässigen Quellen wiederholen :crazy Das Gymnasium, auf dem mein Sohn war hat bei mir auch eher negative Eindrücke hinterlassen, allerdings ist meine Tochter ein anderer Mensch und bei ihr könnte es positiv ausfallen, aber auch hier höre ich sogar aus Lehrerkreisen den dezenten Warnhinweis "dorthin lieber nicht".


    In Bayern scheint es etwas anders zu laufen. Hier entscheiden Notendurchschnitt und Eltern, welche weiterführende Schule das Kind besuchen wird.


    Der Großteil der letzten 4. Klasse ist auf unserer sog. Mittelschule gelandet. Der Ruf ist ebenfalls nicht der Beste, allerdings gibt es einen relativ frischen Werbefilm, der die Schule in bunten Farben und dem Slogan "Hier kannst du alles erreichen" präsentiert. Die Kommentare führen dann aber leider wieder zurück zur scheinbaren Realität :wacko:


    Ich weiß leider aus der Erfahrung mit meinem Sohn, dass die falsche Schulwahl Kinder und den Familienfrieden massiv beeinträchtigen können. Bei meinem Sohn war die Zeit auf dem Gymnasium Horror und das möchte ich uns jetzt möglichst ersparen. Kind 1 lässt sich definitiv nicht abbringen. Sie will auf ein Gymnasium und natürlich lasse ich sie, denn sie hat es ohne mein Zutun geschafft die 3. Klasse als Klassenbeste abzuschließen. Um Kind 2 mache ich mir wesentlich mehr Sorgen, denn der Schnitt der 3. Klasse hätte nicht für die Realschule gereicht. Es liegt aber nicht daran, dass sie sich mit dem Stoff schwer täte, sondern daran, dass sie einfach zu schnell in Hudeligkeit verfällt und vorschnell aufgibt. Für sie bleibt mir daher gar keine andere Wahl und ich bin froh diese Möglichkeit überhaupt zu haben. In der Mädchenrealschule wird sie den Abschluß schaffen, da es genügend Unterstützung seitens der Schule gibt und durch den hervorragenden Ruf der Schule in unserer Gegend wird sie auch leicht eine Ausbildungsstelle finden. Leider gibt es kein Mädchengymnasium bei uns, denn ich sehe das schon als großen Vorteil. Für mich war das damals zuerst schrecklich, als ich von einer staatlichen, gemischten Realschule in's Kloster gesteckt wurde. Ich konnte es mir gar nicht vorstellen nur von Mädchen umgeben zu sein, aber es gab deutlich weniger Zickereien dort, als auf der vorherigen Schule und ich habe sehr schnell Freundinnen gefunden und zu einigen gibt es heute noch Kontakt.


    Am Besten scheint es mir wirklich zu sein auf sein Bauchgefühl zu vertrauen. Alle Schulen am Tag der offenen Tür abklappern, sich alles ansehen und anhören und dann entscheiden. Irgendwann schauen wir wahrscheinlich zurück und denken uns, dass wir uns einen viel zu großen Kopf um alles gemacht haben.

    Uns steht das Vergnügen und die Qual der Wahl für 2019 auch doppelt bevor und es ist wirklich nicht einfach, denn die Horrorgeschichten zu vereinzelten Schulen häufen sich. Hinzukommen dann die bereits gemachten Erfahrungen, weswegen auch Schulen gar nicht erst zur Debatte stehen :schwitz


    Kind 1 will unbedingt auf ein Gymnasium gehen und hat auch die Noten dafür. Wir haben noch keinen Plan auf welches, denn irgendwas stört immer :schiel Wir werden alle Infoveranstaltungen mitnehmen und sie ist ein Kind, das man gut selbst entscheiden lassen kann.


    Kind 2 ist komplett anders und von der Einstellung her "wurschtiger", deswegen und aus anderen Gründen habe ich für sie entschieden und stelle sie vor vollendete Tatsachen. Anfangs war es schlimm für sie, aber mittlerweile hat sie sich arrangiert, zumal ihre Freundin und deren Eltern scheinbar auch neugierig auf die Schule geworden sind. Wenn sie den Übertritt schafft, schicke ich sie auf eine Mädchenrealschule, auf der auch ich war. Schafft sie den Übertritt nicht in der 4. Klasse, dann halt ein Jahr später. Hintergrund ist der, dass sie einfach noch mehr ein behütetes Umfeld braucht als ihre Schwester und dort bekommt. Auf einer großen staatlichen Schule geht sie mir unter.


    Ich bin echt froh, wenn alles rum ist und ich sie auf guten Schulen untergebracht habe. Alles nicht so leicht und bei meinem Sohn waren die Entscheidungen damals irgendwie alle leichter :frag

    Ich hab gestern endlich mal das Dach von meinem kleinen Unterstand für das Brennholz erneuert. Es war zwar eine Schufterei so ganz alleine, aber ich hatte keinen Zweifel daran es zu schaffen, weil ich es immer irgendwie schaffe... muss ja..... irgendwie dachte ich mir so "Wär vielleicht schon irgendwie schön, wenn da jemand wäre" :rotwerd Jetzt nicht nur auf die Arbeit bezogen, aber so allgemein, erst zusammen etwas schaffen und sich dann gemeinsam hinterher drüber freuen.


    Wahrscheinlich muss ich aber erst noch ganz viel an mir "reparieren", bis ich überhaupt dazu in der Lage wäre und nicht wieder irgendein kranker Scheiß dabei rauskommt :(


    Nachher habe ich ein Blind Date, aber nicht mit einem Kerl. Ich treff mich mit zwei Frauen, von denen eine bei FB einen Aufruf gestartet hat neue Leute zu treffen und ich fand das eine tolle Idee. Warum sollte man auch immer alleine herumstromern. Hab in letzter Zeit einige Kontakte abgebrochen, weil sie mir nicht gut getan haben und ich glaube das könnte ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Wir gehen zusammen auf einen Kürbismarkt :thumbup:

    Ich kenne Kerle, die trotz fehlendem Reichtum eine Traube Frauen hinter sich herziehen. Bei manchen versteh ich es, bei anderen nicht :rolleyes2:


    Bei mir ist grad eine merkwürdige Zeit und ich kann es grad noch nicht richtig einordnen. Ich fange tatsächlich an mich zu fragen, ob ich wirklich alleine bleiben möchte :scared

    Meine Zwillinge sind neun und werden im Dezember zehn Jahre alt. Bis zur dritten Klasse waren sie im Hort, aber den musste ich kündigen, weil die Hausaufgabenbetreuung leider gar nicht geklappt hat und wenn ich eh selbst alles nachkontrollieren muss, kann ich mir die Kosten auch sparen, dachte ich mir.


    Ich arbeite Teilzeit und die Kinder sind nun 1-2 Stunden nach der Schule alleine daheim. Das klappt soweit ganz gut, sie haben aber noch nicht begriffen, dass es sehr kontraproduktiv ist, wenn sie mich im Wechsel ständig wegen Banalitäten anrufen und jedesmal fragen "wann kommst du?", aber daran arbeiten wir gerade. Ansonsten sind sie schon lange selbstständig und natürlich auch alleine daheim. Für sie ist nur die Situation nach der Schule noch ungewohnt. Wenn ich z.B. auf den Elternabend gehe, dann sind es auch ca. zwei Stunden, aber da rufen sie mich nicht an.


    Mit 13 Jahren würde ich mir da ehrlich gesagt gar keine Gedanken mehr machen, aber das kommt auch immer auf die Kinder an und wie sie es gewohnt sind.

    Es ist halt traurig, weil so verschüttet geht, was sie ausmacht. Das will sie nicht begreifen, dass sie auch toll ist und z.B. zu Tieren einen viel besseren Draht hat als ihre Schwester. Ich sage ihr immer wieder, dass jeder Mensch andere Talente hat und das auch wirklich gut ist und dennoch fühlt sie sich permanent minderwertig.


    Einmal fing sie wieder an zu lamentieren, dass wir sie doch eh nicht leiden könnten und steigerte sich richtig rein. Ihre Schwester reagierte (wie so oft) total betroffen und sagte traurig "ich mag dich als Schwester". Das hat sie vollkommen überhört und redete weiter, dass wir sie gar nicht leiden können. Ich habe sie dann resolut gestoppt und ihr gesagt, ob sie das gerade überhört hat, was ihre Schwester gesagt hat. Wir haben es dann mehrfach wie ein Mantra wiederholt, aber es dringt nicht zu ihr durch ;(

    Try and error.... ja, so ungefähr läuft es hier ab. Sie hat Fußball gespielt, wir hatten das Pflegepony, dann wollte sie unbedingt mit ihrer Schwester zum Ballett und aktuell machen beide nichts, aber ich werde jetzt da auch erstmal nix dran ändern. Wie gesagt sind sie in der 4. Klasse angekommen und bis das Übertrittszeugnis steht bringt uns das nicht weiter bzw. ist es zu riskant, denn alles was wir bisher gemacht haben ist irgendwann in Stress ausgeartet. Ich habe das Gefühl, dass die Abmeldung vom Hort goldrichtig war. Die Entscheidung ist mir schwer gefallen, denn ich reiße mich nicht drum meine Kinder bei den Hausaufgaben zu betreuen. Da ist Streit direkt vorprogrammiert und es verlangt mir wirklich enorm viel ab, aber was willst gegen so ein Bauchgefühl machen... das sagt ganz klar "da musst du jetzt halt durch".


    Ich komme gerade vom Elternabend und ich glaube wir haben ENDLICH einen wirklich guten Lehrer erwischt. Bei uns war von der 1. Klasse an der Wurm drin. Ständig wechselnde Lehrerinnen und wir hingen oft in der Luft. Wir sollten unseren Kindern Briefe schreiben und unter der Schulbank verstecken, damit sie die Briefe irgendwann finden. Fand ich schön <3


    Wir haben wieder einen kleinen Kater geholt. Nicht als Ersatz, aber sie braucht jemanden zum liebhaben. Es ist schwer für sie, denn der Kleine ist ganz anders, als ihr verstorbener Kater. Bei dem anderen war es Liebe auf den ersten Blick und zwar von beiden Seiten. Der neue Kater lehnte es ab zu kuscheln und hochgenommen zu werden. War nicht sein Ding, aber so langsam nähern sie sich an und heute zeigte sie ihn mir stolz, als er mit ihr auf dem Sofa unter der Decke lag :love Das habe ich ihr mit auf den Brief geschrieben, wie stolz ich bin, dass sie es mit soviel Liebe und Geduld geschafft hat mit ihrem Kleinen und ich mir wünsche, dass sie das auch für sich selbst hinbekommt geduldiger mit sich zu sein. Ich hoffe es gelingt mir auch, denn ich kann mich nicht davon freisprechen ungeduldig mit ihr zu sein. Leider macht sie sehr oft Dinge, die man bei einem Kleinkind verstehen könnte, aber nicht bei einem Kind ihren Alters. Sie ist auch sehr schusselig, verschludert, macht leichtfertig Sachen kaputt und reagiert dann noch kratzbürstig und gleichgültig. Da platzt mir dann schon aufgrund ihrer Reaktion die Hutschnur. Dann ihre sonderbaren Experimente..... :schiel Alles nicht so leicht. Sie wird auch ihrer Schwester gegenüber böse und hängt sich ausgerechnet an die Schul-Mobberin, mit der wir schon seit dem Kindergarten immer wieder Probleme haben :kopf Mit der zusammen attackiert sie dann ihre Schwester. Find ich ätzend, aber ich denke das haben wir mit der Herausnahme aus dem Hort erstmal deutlich eingedämmt. Die Pausen sind schnell rum. Grundsätzlich mögen sich meine Mädels nämlich und am Zusammenhalt arbeiten wir halt noch etwas.

    Das mit den unterschiedlichen Schulen ergibt sich von selbst, da die eine unbedingt auf's Gymnasium gehen will.


    Den Versuch etwas alleine zu machen haben wir bereits hinter uns. Wir hatten ein Pflegepony und da sich die eine schnell ausgeklinkt hat, hab ich das eine Weile alleine mit ihr gemacht, weil ich dachte, dass es ihr und auch uns beiden gut tut, aber auch dort fing sie bald an sich selbst schlecht zu machen. Sie fasst alles sofort als böse Kritik auf :schiel


    Ich weiß wirklich nicht, was mit diesem Kind los ist und wie ich sie unterstützen kann, damit sie aus diesem Teufelskreislauf raus findet.


    Es ist aber auch wie verhext. Ich habe die kleinen Katzen hauptsächlich wegen ihr behalten, weil ich im Gefühl hatte, dass sie das braucht und prompt wurde Ende Juli ihr Kater überfahren. Das wirft sie zusätzlich zurück. Für ihre Schwester wäre es auch schlimm gewesen, wenn es ihr Kater gewesen wäre, aber sie ist einfach wesentlich gefestigter.