Beiträge von Manaleri

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Also so wie ich die Gerichte erlebe, entscheiden sie (zum Glück) heute nicht mehr einfach zugunsten der Mütter, sondern wägen sehr wohl im Sinne des Kindeswohls ab. So soll es ja auch sein, denn auch ich empfinde es so, dass es genug Mütter gibt, die zu Lasten des Kindes sowohl Umgang als auch SR komplett dem Vater verweigern, einfach, weil dies ein Machtspielchen ist, was sie gewinnen können.
    Die Entscheidung für das GSR ist aber eben nicht pauschal und in jedem Fall das Beste für das Kind und ich empfinde es sehr wohl so, dass die Gerichte da inzwischen sensibler drauf schauen, was das Beste für das Kind ist. Eines der Elternteile muss mit der dann vom.Gericht getroffenen Entscheidung dann umgehen lernen und das sind zum.Glück heute nicht immer nur die Väter!

    Naja, also bei mir gehts da nicht um Unterhalt. Ich klage keinen Unterhalt ein, obwohl der dem Ki d sicherlich zustünde, aber da das bei uns alles eh kompliziert genug ist, brauch ich diese Baustelle nicht auch noch.
    Begleiteten Umgang möchte ich, weil der KV immer noch nicht auf der Elternebene angekommen ist, weil er mich immer noch vor de n Kindern schlecht macht, weil er immer noch seinen Schwur, er nimmt mir das Kind weg und bringt mich in die "Klappse" wahrmachen will und weil er das bereits einmal durch eine Kindesentziehung bewiesen hat.
    Ich bin keinesfalls so ei e Mutter, die dem Vater die Kinder vorenthalten möchte, aber so gehts dann halt auch nicht und es muss eine gerichtliche Regelung her.
    Beim ersten Prozess wegen Umgang und Sorgerecht haben die Gerichte die Problematik erkannt, es gab kein GSR und nur begleiteten Umgang. Das war 2010. Der KV hat den Umgang abgebrochen.
    Seitdem gibt es nur kurze Momente der Geschenkeübergabe an Geburtstag, Weihnachten und Ostern. Schade fürs Kind.

    Bei mir ähnlich, aber der KV ist in die nächste Instanz gegangen,Ende also wieder offen.
    Aber das Familiengericht war der Auffassung, wenn er nicht in einem Mindestmass mit mir (seine wörtliche Aussage vor Gericht- mit DER rede ich kein Wort) und weil er bereits vor Gericht absolute Respektlosigkeit mir gegenüber zeigte, gibt es weil das Kindeswohlgefährdend wäre kein GSR.
    Derzeit gibt es auch keinen Umgang ( er lehnt begleiteten Umgang kategorisch ab, unbegleiteten lehne ich aus verschiedenen Gründen ab) Entscheidung steht ( wieder mal) noch aus.Unterhalt zahlt er übrigens keinen.

    @timida..dankefür deine lieben worte. Zum Glück habe ich ja Arbeit, auch wenn ich nicht weiss, wie lange noch, was den Druck erhöht, aber ich finde es halt zunehmend seltsam, dass ich immer denke, cool, passt - und den Job bekommt wieder jemand anderes...Diesmal habe ich- zum ersten Mal übrigens- nachgehakt und hatte ein zehnminütiges super Gespräch mit dem verantwortlichen Personaler.
    Der hat mir bestätigt, dass es sehr gut gepasst hat, dass ich von 40 Bewerbern im Vorstellungsgespräch unter die besten zehn kam, und dass sie sich nur für eine andere entschieden haben, weil die den zu 100 Prozent passenden Ausbildungsberuf und aktuell mit genau der geforderten Marterie zu tun hat. Wenn ich das jetzt so schreibe klingt das abgedroschen, aber er hat mir das wirklich so rüber gebracht, hat Beispiele genannt und es so erklärt, dass ich es für Authentisch halte. Er hat sich am Endedes Gespräches dafür bedankt dass ich nochmal nachgehakt habe und sagte, vielleicht ergibt sich ja noch mal etwas...das fand ich mal nett und es kam auch nicht so rüber, als würde er das jeder erzählen...Nützt jetzt erstmal nichts, aber wenigstens weiss ich, dass es mit mir nichts zu tun hatte und dass ich mich und meine Chancen.richtig eingeschätzt habe...das ist auch schon was..

    So, nunhabe ich angerufen und die gewünschte Auskunft bekommen. Leider wieder ne Absage, der Brief ist gestern raus..
    Ich war unter den Besten..na spitze, das bin ich in der letzten Zeit häufig, aber zum Job reichts dann nicht....wenn ich wenigstens wüsste, woran das dann am Ende immer scheitert..aber jetzt noch mal anrufen und danach fragen und wahrscheinlich auch keine ehrliche Antwort bekommen... :frag ..ist auch doof..

    Jau, das ist nicht die Frage..die melden sich MITTE MAI..da wird die Entscheidung durchalle Gremien durch sein...ich wüsste halt nur gern schon vorher, ob ich mir umsonst Hoffnungen mach, dass es geklappt haben könnte...wäre auch interessant zu wissen, weil ich mich dann definitiv um eine Sommerferienbetreuung kümmern müsste, weil der Hort 3 Wochen geschlossen ist...hach, also die Mehrheit hier sagt..nicht anrufen, auch wenn der Personaler gesagt hat, wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich gern an. Dan werde ich mich wohl in Geduld üben....das kann ich eh so schlecht, da tut üben ganz gut... :lach

    Also ich bin in Berlin zur Schule gegangen, 13 Jahre bis zum Abi, aber wenn ich mich so zurückerinnere war sowohl die 8. als auch die 11. Klasse Zeitverschwendung, viel Wiederholungen.Mein Grosser ging ab der 5. aufs Gym.( hier in Berlin/Brandenburg sind eigentlich 6 Grundschuljahre üblich), er kam in einen sogenannten"Schnellläuferzug". Die 8. und 11. Klasse vielen weg, so dass er in 11 Jahren Abi macht. Er ist mitten drin und wäre er nicht so ein fauler Hund, würde er auch noch n gutes Abi hinlegen. So erwarten wir, wenn er keinen Totalausfall hat, n 2,8er Schnitt...Er hat seit der 6. Klassr kaum Hausaufgaben gemacht, lernen Fehlanzeige...
    Dass so viele G8 so unlösbar finden, liegt daran, dass inzwischen wirklich fast jedes Kind Abitur machen soll, auch wenn seine Stärken vielleicht in einem ganz anderen Bereich liegen...

    Hall ihr Lieben!
    Meine Frage steht ja schon oben...
    Ich hatte vor einer Woche ein Vorstellungsgespräch im öffentlichen Dienst. Ich finde, dass es ganz gut gelaufen ist, aber ich habe das schon oft gedacht, in der letzten Zeit und dann hat der Job doch nicht geklappt. Diesmal hat der Personaler mir zwei Dinge auf den Weg gegeben: Er sagte erstens, wenn mir noch Fragen einfallen, soll ich ihn gern anrufen und zweitens, ich solle die Frau vom Chef mal schön einarbeiten( ich hatte dies erwähnt, weil man mich während des Gespräches fragte, ob mich mein Chef so ei fach gehen lässt, wo ich doch allein das ganze Büro schmeisse, im Moment)
    Naja, jedenfalls bekomme ich erst Mitte Mai offiziell bescheid. Nun wollte ich mal schauen, ob ich nicht vorher schon ne Auskunft bekomme..erstens, weil ich dann eventuell eher wechseln kann ( Kündigungsfrist),und zweitens, weil ich es vor Neugierde nicht länger aushalte.. :D ...also..was sagt ihr..kann ich vorher anrufen, und wenn ja, wann?

    Also die Stifthaltung ein ganzes Jahr vor der eigentlichen Eunschulung als Ausschlusskriterium zu nennen finde ich nicht zu Ende gedacht..
    Mein kleiner ist letztes Jahr eingeschult worden, hat zur Einschulungsuntersuchung den Stift noch wie ne Mistgabel gehalten und hatte auch noch ein paar Schwierigkeiten mit dem Sprechen(,Zischlaute).
    Jetzt ist das Schuljahr zu 3/4 rum, er macht sich super und die Defizite sind Geschichte...Die Zwerge entwickeln sich.gerade in dem.Alter so unglaublich schnell..

    Ich hab grundsätzliches Interesse an den wilde Kerle Klamotten..alles was so Grösse 134/140 ist. Kannst du mal schauen, was da überhaupt noch da ist( was die Mädels vor mir übrig gelassen haben...). Das hätte ich dann gern.

    Bei meinem Grossen stand der Vater auch srst nucht in der Geburtsurkunde. Das hat- ausser ihn selbst- erstmal niemanden gestört. Da ich es fürs Kind schöner finde, wenn beide Eltern in der Urkundr stehen, haben wir irgendwann eine neue Urkunde beantragt. Nun steht er drin. Beim Kleinen steht er gleich mit drin, seltsamerweise ist die Vaterschaftsanerkennungsurkunde von 4 Monaten nach der Geburt...ich weiss nicht mehr, wie das ging, aber es ging...

    Trotzdem..auf jeden Fall am erstmöglichen Tag hingehen, Kontoauszug mitnehmen, damit die sehen, dass da nix drauf ist und nicht abwimmeln lassen. Eine Barzahlung bis 100,Euro, damit du einkaufen kannst, müssen se machen. Und möglichst nicht abwimmeln lassen, bevor du n Bewilligungsbescheid hast und die Zahlung angewiesen wurde!!Sonst Teamleiter oder Geschäftsführer sprechen. Das wirkt meist. Ach ja, und freundlich bleiben. Es arbeiten auch nur Menschen im Jc, und wenn du pampig wirst, werden die das auch.( nicht falsch verstehen, ich gehe davon aus, du bist eh freundlich)

    Hm..das ist wohl von Jobcenter zu Jobcenter verschieden, denn ich habe immer noch Geld bekommen, bis zur ersten Zahlung des Arbeitgebers und musste dann halt die Überzahlung zurückzahlen.

    Also an eure bzw. deine Mutter/ Vater finde ich auch nichts peinlich..ich glaube ab einem gewissen Alter fänden Kinder es peinlich wenn man deine Mama/dein Papa sagt...
    Zu dem anderen Thema: Das macht mein Ex genauso, egal wo, auch vor Gericht. Leider hats bei ihm wenig mit Rsspekt zu tun, denn er kann im selben Satz sagen..mit DER DA setze ich mich nicht an einen Tisch...

    Ich mache auch gerade eher die Erfahrung, dass sowohl Kinderarzt als auch Lehrerin meines Sohnes die Situation viel entspannter sehen als ich...also, selbst aktiv werden. Ergotherapie kann ja auf jeden Fall nicht schaden..interessant, dass es da auch bei Problemen mit dem Chaos Lösungsansätze gibt, das wusste ich bisher nicht und werde das wohl auch mal ansprechen...

    Jaa und das, obwohl ich mich gar nicht so quäle im Moment..viel trinken ist wohl bei mir das Geheimnos..hab am Wochenende fast normal gegessen und auch in der Woche gibts nicht mehr nur Salat..hihi

    [quote Das haben wir damals im beidseitigem Einverständnis so vereinbart. Sein Anwalt hat darauf gedrängt um den Umgang abzusichern. Ich wollte es, damit er den Umgang einhält. Wir sind mit diesem Model 10 Jahre absolut Problemlos gefahren. Besonders nachdem er seine jetzige Frau kennengelernt hatte war diese fixe Umgangsregelung wichtig da die neue Frau meinen Ex Mann komplett vereinnahmt hätte.[/quote]


    Genau. Das war vor 10 Jahren richtig. Und jetzt muss eben eine Neuregelung her und auch der Papa muss verstehen, dass sein kleineas Mädchen nun langsam erwachsen wird und auf eigenen Füssen steht. Also wie schon vielfach geraten: Gespräch zwischen Vater und Tochter oder auch zwischen euch dreien, wo das Töchterchen ihnen Standpunkt dem Papa erläutert und eine neu flexible Regelung gefunden wird