Beiträge von Susanne1970

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Bitte vorsichtig sein und keine (vielleicht) falschen Hoffnungen wecken.
    Bildung ist Ländersache und in NDS gibt es keine Lehrmittelfreiheit. Daher ist das Urteil nicht unbedingt auf andere Bundesländer übertragbar.
    Hier in NRW sind z.B. bis auf einen geringen Eigenanteil die Schulbücher kostenlos. Daher würde ich schätzen, dass die Sozialgerichte hier anders urteilen würden.


    Aber... Meine Hand dafür ins Feuer legen würde ich nicht... Vor Gericht und auf hoher See ist man bekanntlich in Gottes Hand.

    Da bin ich mir beim JA nicht immer so sicher...wenn sich einer nicht kümmern kann und sich selbst nicht um Hilfe kümmern kann...werde die nicht unbedingt stabilisieren, sondern Kind in Obhut bringen.


    Also, erstens werden die zuerst schauen, ob ambulante Maßnahmen nicht ausreichend sind - stationär ist schweineteuer und jeder Jugendamtsleiter guckt wie irre auf sein Budget...


    Zweitens... WENN der Mann in so krassen Depressionen steckt, dass er die Unterlagen beim JC nicht einreicht, dass das Kind ab dem 20. nur noch Nudeln bekommt, dass es mit veschlissenen, kaputten Klamotten rumlaufen muss und - und das finde ich schon deutlich grenzüberschreitend - die Kleine einfach geht (wer weiß, wo sie ist? Vor lauter Hunger unterwegs und sich was erbetteln? Im Geschäft nen Apfel klauen???) und er noch nicht mal Ambitionen hat, sie zu suchen, und das bei einem so jungen Kind, UND der Vater auch aufgrund der Depressionen nicht in der Lage ist, Hilfe anzunehmen, DANN wäre eine zeitweise stationäre Unterbringung, wo die Kleine nicht nur materiell sondern auch emotional aufgefangen werden kann, auch durchaus sinnvoll.


    Denn mal von der rein körperlichen Versorgung - was bekommt das Kind denn gerade so emotional stabilisierend fürs Leben mit? Kann das gesund sein? Wäre da eine Unterbringung nicht besser?

    Erstmal herzlichen Glückwunsch an alle, die hier so fleißig dabei sind und so toll abnehmen!


    Ich habe mir - zusätzlich zu meiner LC-Ernährung - das Buch "Fettlogik überwinden" gekauft (ich glaube, hier in diesem Thread wurde das auch schon angesprochen). Es ist wirklich nochmal interessant zu lesen, was die Datenlage so zu verschiedenen Theorien, v.a. auch zu Hungerstoffwechsel sagt. Die Autorin empfiehlt auch keine Radikaldiät, was ihr häufig vorgeworfen wird, sondern sagt halt nur: Es ist ein Kaloriendefizit nötig, um abzunehmen (um es mal gaaanz runterzubrechen). Je nachdem wie groß das dann ist, geht die Abnahme halt schneller oder weniger schnell.


    Ich bleibe bei meinem LC, weil es mir einfach hilft, weniger Kalorien zu essen (stabiler Blutzuckerspiegel), sehe es aber im Hinblick auf eine Ketose nicht mehr verkrampft. Ich weiß von mir selber, dass ich auch ohne Ketose abnehmen kann, und ich bin auch kein Diabetiker, so dass ich nicht zwanghaft auf KH verzichten muss. Und im moderaten LC-Bereich bin ich einfach zufriedener, weil ich es schon als Verzicht empfinde, so viele Dinge nicht essen zu können.


    Zusätzlich habe ich mir noch ein DVD-Programm zugelegt, T25 Focus heißt das, das ist echt mal hart... Härter als Shred. Aber dadurch, dass es verschiedene Workouts sind (10 DVDs), wird es nicht so schnell langweilig. Heute, nach 4 Workouts, geht der Muskelkater wieder, gestern war es echt heftig... :rolleyes2:
    Aber - und das war der Grund warum ich das hier gepostet habe - echt empfehlenswert. Die Einheiten sind nur 25 Minuten lang plus 3 Minuten Stretching/cooldown und damit auch gut in den Alltag zu integrieren. (nur das amerikanische sich-selbst-anstacheln geht mir ein bisschen auf den Keks...)


    Abnehmen... Ich bin stabil unter 70 kg, im Moment 68,9 kg, und hab halt jetzt nochmal Fahrt aufgenommen, nachdem ich die letzten vier, fünf Monate eher so gedümpelt habe... Mein Ziel hab ich ehrgeizig nochmal runtergesetzt (auch da hat das Buch geholfen: "ich bin einfach nicht fürs so richtig Schlanksein gebaut" - "ich war schon als Kind nicht schlank, ich kann gar nicht richtig schlank sein") und will jetzt 60 kg erreichen. Damit hätte ich einen BMI von 22, was absolut dem Normbereich entspricht.


    So, dann mal Ärmel hochgekrempelt und los gehts.

    Ich hab jetzt auch nur die Info bekommen, dass der MDK sich das jetzt anschaut.
    Ich kenne den MDK ja auch aus den Pflegefeststellungsverfahren und die sind echt manchmal seltsam in ihren Entscheidungen.


    Bin gespannt,was bei mir rauskommt, vllt. muss das in meinem Fall auch über den MDK, weil meine Kids ja eigentlich zu groß sind um sie im Rahmen von MuKiKur mitzunehmen. Nur hab ich halt tatsächlich niemanden, zu dem sie können und sie sind einfach aufgrund ihrer eigenen Krankheiten/Behinderungen nicht in der Lage, sich selbst zu versorgen über 3 Wochen...


    Mein Arzt hat auch nur das Formular ausgefüllt und ich hab die ergänzenden Angaben gemacht.


    Ich überlege gerade, ob ich noch einen ergänzenden Brief schreiben soll, damit der MDK mehr "Fleisch am Knochen" hat, um entscheiden zu können.

    Ich bin auch gespannt. Mein Antrag ist Dienstag zur Post gegangen.
    Ich war 2007 und 2009 in Mutter-Kind-Kur und 2011 in Reha.


    Meine Kids sind 15 und 17 Jahre alt, wenn ich fahre, aber ich hab keinen, wo sie hin können, zudem sind sie schwerbehindert und Sohnemann hat auch eine Pflegestufe. Ich hoffe, ich kann sie mitnehmen - FALLS die Kur genehmigt wird. Ich gehe aber erstmal davon aus, bin außer AE auch seit 2011 in Vollzeit berufstätig und der KV ist psychisch krank, so dass er mich in der Erziehungsarbeit auch nicht entlasten kann.


    Siri2012, ich würde schätzen, dass dem Widerspruch abgeholfen wird. Ich hoffe, Du hast die Quittung vom Arzt zum Attest behalten, das sind Kosten, die im Rahmen des Widerspruchs aufgekommen sind und die kannst Du dann erstatten lassen :-)

    Bin auch noch immer dabei, pendel auch so zwischen 67 und 69 kg hin und her. Ich muss aber auch dazu sagen, dass das Thema "Abnehmen" nicht mehr so den Druck erzeugt, mit 20 kg weniger lebt es sich deutlich angenehmer und der Rest ist igendwie "Luxus" jetzt und das scheint mein Unterbewusstsein zu merken. :thumbsup:


    Inselfee, ich hab inzwischen so viele Rezepte, die kann man hier gar nicht mehr reinschreiben.
    Meine Inspirationen sind einzelne Seiten im Netz, wie zum Beispiel Chichi Kitchen und Happy Carb, schwarzgruenes Zebra, Salala, lowcarbkoestlichkeiten und Foodpunk. Auch auf der Seite von Dr. Almond, wo man tolle LC-Brotbackmischungen kaufen kann und auch weitere Zutaten für LC und LCHF, gibt es einige tolle Rezepte.
    Da finde ich immer was, wo ich Lust drauf habe.

    ADHS -> seelische Behinderung -> Zuständigkeit Jugendamt.


    Falls noch nicht geschehen, unverzüglich SCHRIFTLICH (formlos) Antrag auf Schulbegleitung beim Jugendamt stellen mit Fristsetzung (maximal 6 Wochen!).
    Falls dann nichts entschieden ist, Eilantrag beim Verwaltungsgericht, da die Beschulung der Tochter gefährdet ist.


    Schon im Antrag und danach auch im Eilantrag ans Verwaltungsgericht die Situation in der Schule entsprechend drastisch schildern, aber auch, was sowohl von Euch, vom Jugendamt (Hilfen zur Erziehung) als auch von der Schule bereits getan wurde, um die Entwicklung des Kindes zu fördern und die Beschulung sicherzustellen.


    Wichtig! Du brauchst einen Verbündeten. Kampf gegen Schule UND Jugendamt wird nicht funktionieren. Hol Dir die Schule ins Boot und besprich alles, was Du beantragst und wie Du begründest, mit denen. Damit die ggf. gegenüber dem Jugendamt entsprechend argumentieren und dann eventuell auch beim Verwaltungsgericht entsprechend aussagen können.

    :tuschel Ich kann nicht aufs Klöchen :rotwerd


    Flohsamenschalen (mit gaaanz viel Wasser nehmen, 3 TL am Tag) und Sauerkrautsaft wurden ja schon gesagt. Natron soll absolute Wunder wirken, 1/2 TL soll schon reichen. Meine Mutter hatte das damals auch,wenn sie nicht konnte. Ab und an hat sie auch Bittersalz benutzt (da gibt es jetzt besserschmeckende Alternativen, FX Passagesalz). Bittersalz soll nicht dauerhaft eingenommen werden, mit Flohsamenschalen und Sauerkrautsaft sollte es da keine Gründe gegen geben. Natron kann ich nichts zu sagen, ob man das regelmäßig benutzen kann.

    Lenchen, ich hab Fasten probiert, ging gar nicht bei mir... Also ich kam da nicht mit klar.


    Für mich ist LCHF definitiv besser geeignet. Für wieder jemand anderen low fat. Für Dich Fasten... So ist jeder anders.


    Und ja klar, hier Übergewicht, woanders Hungersnot... Nur... Wie will man das Problem lösen? Das manifestiert sich ja nicht nur an der Nahrung. Da geht es um alle Konsumgüter... Hier ein Einfamilienhaus mit m² Wohnfläche, da Obdachlosigkeit oder Leben auf der Müllkippe. Hier nachts alle Straßen beleuchtet und die Hälfte aller Geschäfte, da kein Strom, um einen Herd zu betreiben (vom fehlenden Herd gar nicht zu sprechen).


    Aber dafür jemandem, der übergewichtig ist, das Recht dazu abzusprechen, sich mit seiner Ernährung "auf hohem Niveau" zu beschäftigen, kann halt auch nicht sein.

    kaufe ich sehr wenige Fertigprodukte, z.B. keine Wurst, sondern eher Schinken.


    In Kochschinken ist Glukosesirup drin, hab bisher noch keinen gefunden, wo das nicht der Fall ist (hier: http://das-ist-drin.de/ja-ja-D…hschinken-200-g--11194/)- selbst Bio-Kochschinken. In Rohschinken das Gleiche (siehe hier: http://das-ist-drin.de/Schwarz…r-Schinken-200-g--426102/).


    Also, es ist leider nicht nur in "Wurstwaren", sondern auch in Waren, die man als Verbraucher eigentlich als "clean" bezeichnen würde.

    Die war glücklich, Brot mit Zucker essen zu dürfen.


    Ja, aber Kaj, du kannst doch die Zeit nach dem 1. WK nicht mit heute vergleichen... Klar war die froh... Es gab aber auch nichts anderes und die haben damals auch echt körperlich hart gearbeitet. Da brauchte man auch die Energie... Die war auch froh, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben und würde wahrscheinlich die Überlegung von jemandem heute, ob er sich den oder den Flachbildfernseher kauft, auch als Wohlstandsproblem ansehen.


    Ich finde, auch wenn es "nur" um das Übergewicht geht, das als "Wohlstandsproblem" abzutun, auch nicht in Ordnung. Denn auch das kann zu massiven Qualitätseinbußen zu tun im Alltag, im gesamten Leben. Und... ich weiß nicht, ob Du Gewichtsprobleme hast, aber ein "die Menge macht es" wird dem Problem vieler Übergewichtiger nicht gerecht. Es IST in vielen Fällen eine ZuckerSUCHT und da kann man halt auch nicht einfach nach "in Maßen" aufhören, sondern muss stopfen und stopfen. Und wenn dann der Blutzuckerspiegel durch hohen Insulinausstoß wieder in den Keller fällt, kommt die nächste Heißhungerattacke und man stopft erneut. Und kommt sich danach vor wie ein Loser, weil... wie Du ja so richtig sagst... Die Menge macht es, und wer sich da nicht unter Kontrolle hat, ist halt disziplinlos.


    Wenn ich aber LCHF lebe, dann HAB ich die Berg- und Talfahrt vom Blutzucker nicht. Dann BIN ich 5, 6 oder sogar 7 Stunden von meinem Essen satt. Dann BRAUCH ich keine Unmengen in mich reinstopfen.


    Ja, es mag ein Problem unserer Wohlstandsgesellschaft sein, dass wir so viel mit Übergewicht zu tun haben, aber das macht es für den einzelnen nicht weniger belastend.


    babbedeckel, ich bin ja bei Dir, dass man so einiges selbst machen kann, aber schau mal auf die Zutaten, fast überall Zucker drin. Und wie man Mettwürstchen, Leberwurst, Leberkäse und sonstigen Aufschnitt mit vertretbarem Aufwand selber machen soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Für Leberkäse hab ich jetzt mal geschaut, da gibt es ganz coole Rezepte im Internet, aber da muss ich mal schauen, wann ich mich an so was rantraue... Pökelsalz kaufen und viel Zeit... Vielleicht im Urlaub mal.


    Ich mach inzwischen wirklich viel selbst, von der von Dir genannten Mayonnaise angefangen über Marmelade (entweder mit Gelierxucker oder mit Xucker light und agar-agar), Gemüsesuppen-Grundstock, Salsa, Pesto etc. Aber irgendwo stoße ich sowohl technisch als auch zeitmäßig an meine Grenzen.


    Ich ernähre mich komplett LC bzw. LCHF (die Stoffwechselkur ist ja nur zum Anstoßen und Motivieren und auch die ist ja LC) und verzichte auch auf Vollkornbrot bzw. backe selber mit Nussmehlen. Von daher habe ich denke ich einen guten Blick darauf, wo wieviele Kohlehydrate drin sind.


    Ach ja, seit Jahresbeginn (Silvester und Januar nochmal so richtig reingehauen) 4 kg weg und das ohne Verzicht. :-)

    Ja, Zucker ist wirklich ein Teufelszeug... Und ist ÜBERALL drin, auch in Aufschnitt oder Mettwurst. Oder in Gemüsebrühen, in Senf, in Mayonnaise... Das ist echt krass.


    So viel kann man gar nicht selber machen, um dem aus dem Weg zu gehen. Und wie erfinderisch die Produzenten sind, um das Wort "Zucker" nicht erwähnen zu müssen, ist auch erstaunlich.


    Hier ein cooler Link dazu:
    http://www.medizinfo.de/ernaehrung/zucker.htm

    TiMiDa, ich habe auch Shred gemacht. Es ist zwar ein cooles Programm, aber die Fotos halte ich definitiv für gefälscht. Ich hab früher wirklich intensiv Sport betrieben und habe auch Trainerschein etc. gemacht, so dass ich schon sagen kann, dass ich die Übungen richtig gemacht habe. Ein solches Ergebnis hatte ich auch nach zwei Monaten nicht.


    Aber trotzdem ist das Programm sehr gut, weil es nicht zu lang ist und schön knackig - sobald Du Dich nicht mehr ausgelastet fühlst, machst Du den nächsten Level. So kann auch immer die Leistung weiter gesteigert werden.

    Nele64, ich habe festgestellt, dass ich mit weniger Kohlehydraten einfach besser abnehme. Also, ich bleibe länger satt und brauche so einfach weniger Kalorien.
    Die Stoffwechselkur habe ich letztes Jahr von meiner Cousine empfohlen bekommen, ich war super-skeptisch, habs aber ausprobiert, weil es einfach so nicht mehr weiterging. Knieprobleme, Bluthochdruck, ich fühlte mich einfach unwohl. Nach der Stoffwechselkur hab ich dann mit LCHF (low carb high fat) erstmal weitergemacht, aber durch den hohen Fettanteil hat man weniger Volumen im Magen. Das scheint für viele Menschen gut zu sein, Fett sorgt für ein Sättigungsgefühl. Ich brauch aber einfach Masse, bin ein bekennender "Schaufelradbagger". Ich bin dann bei Betty fündig geworden (happy carb). Die schwankt mit den KH zwischen 50 und 100 g pro Tag, was ein gutes Maß auch für mich ist. Mit den Mengen werde ich satt und ich nehme auch ab.


    Um jetzt Anfang des Jahres einfach nochmal richtig in Schwung zu kommen, habe ich die SWK nochmal angefangen, werde 21 Tage "streng" machen (ca. 800 kcal) und danach nochmal "normal" (1000 bis 1200 kcal) bis ich bei ca. 65 kg bin, danach "Stabilisierungsphase", also langsam kcal erhöhen und dann werde ich wohl auf das Happy carb-System von Betty gehen auf Dauer. Da ich mich inzwischen eingelesen habe, werde ich auch ab und an "refeed-days" einlegen. Also keine "Cheat-days" (wo man alles in sich reinstopft, was man an "Ungesundem" so findet), sondern Tage, wo man bewusst seinen KH-Speicher aufläd, um den Stoffwechsel nicht zu sehr in eine Schiene zu drängen. Aber halt mit "gesunden" KH, also Nudeln, Reis, Kartoffeln.


    Ich hatte vorher wirklich alles durch, von der Hollywood-Star-Diät über diverse Online-Programme, Weight-Watchers mit und ohne Gruppe, FdH, Grazing, Schlank im Schlaf, das Apotheken-Programm (wo mir der Name entfallen ist), Tablettchen, Pülverchen, Shakes und so weiter und so fort. Mit dem "moderaten low carb" komme ich einfach am besten klar, vor allem, weil es nicht dogmatisch ist und weil man nach einem "Ausrutscher" nicht mehr das Gefühl hat "jetzt ist ja alles egal".


    Edit: Nachtrag für Nele64: Es gibt auch "fertige" Ernährungspläne sowohl für low carb als auch für die Stoffwechselkur. Im Moment kann ich da die fb-Gruppe "HCG / SWK Gruppe - zusammen in ein schlanges Ich" empfehlen, und dann die Admina Nadine Bühr anschreiben, die hat für 6,95 Euro ein komplettes 3-Wochen-Programm selber zusammengestellt, das ist superlecker und vom Preis her unschlagbar. Bei low carb gibt es ein Buch, "low carb - das 8-Wochen-Programm", was feste Pläne bietet. Das kommt jetzt auch für low carb high fat raus. Also just in case... falls Du engere Grenzen und genauere Anleitungen brauchst.

    Also, ich mach die Kapseln nicht auf, beim Schlucken rieche ich nichts. Auch Aufstoßen oder so kenn ich nicht. Eine Fliege hab ich da noch nie gefunden... Keine Ahnung, was das sein soll...