Veränderungen im Leben meiner Kinder

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Vollbio, berichtest du vor derselben Tochter, die in deinem Haushalt zum „Co-Parent“ mutiert? Warum kann das bei dir passieren und bei der KM bist du schockiert?


    Wenn man Kenntnis von Kindesmisshandlung hat, sollte man dies anzeigen.


    Mit Kuranträgen kenn ich mich nicht aus, aber jetzt wieder für andere Personen (KM 1 und 2) zu planen , statt nur für dich bzw mit ihnen , ist unglaublich.


    Was ist das für ein komischer Antrag, bei du eigentlich planst in neun Monaten die Kur zu beginnen (wo gar keine Ferien sind) und auf einmal jetzt fahren kannst. ?

  • In der eigenen, wenn auch nur geträumten, Beziehung räumst Du ein, dass KM2 oder auch jede andere Frau, einen Rückzugsraum(eigene Wohnung) hat und erachtest das als sinnvoll.

    Warum ist es das dann für Deine Tochter nicht?


    Hypothese: Abhängige Menschen sind in Ihrer Meinungsbildung nicht frei.

    Mit welcher Sicherheit polterst du nach einer Therapiestunde los und nimmst für Dich in Anspruch, dass die Beziehungen die du in Deiner Welt hast, nicht belastet sind von Deinen Problemen?


    vg von overtherainbow

  • Doch, die gibt es. Freunde von uns durften als Paar mit der Tochter 6 Wochen in eine Familienkur. Kurz vorher haben sie ihre jüngere Tochter nach 3 Jahren Kampf gegen die Leukämie im Alter von 6 Jahren begraben.


    War das vielleicht in einem speziellen Kurhaus für trauernde Eltern; z.B. in Tannheim? Ansonsten bekommt man Familienkuren doch nur unter recht engen Voraussetzungen genehmigt, oder? Kann natürlich sein, dass Vollbio und seine Noch-Ehefrau das glaubhaft machen könnten. Ändert aber nichts daran, dass das eine absolute Schnapsidee ist...

    LG
    CoCo




    Vegan bedeutet, dass man Tierquälerei, Welthunger, Umweltzerstörung und Pandemien nicht nur zwischen den Mahlzeiten sch.eiße findet.

  • War das vielleicht in einem speziellen Kurhaus für trauernde Eltern; z.B. in Tannheim? Ansonsten bekommt man Familienkuren doch nur unter recht engen Voraussetzungen genehmigt, oder?

    Das weiss ich leider nicht. Aber ich habe es auch so im Sinn, dass Familienkuren recht selten und nur unter bestimmten Voraussetzungen genhemigt werden. Ich glaube es ging da immer um traumatische Ereignisse in der Familie

  • OT Wir hatten in einer Kur auch beide Eltern plus Kids. Da ging es um sehr schwierige Familienverhältnisse, hat man leider auch gemerkt. Aber ob es das besser gemacht hat? Exklusive Zeit mit einem Elternteil kann doch für Kids nur gut sein. Vor allem in der Kur. 3 Wochen ohne Eltern die sich bekriegen.

  • Es war unnötig von mir im #38 den Absatz über eine gemeinsame Unterbringung zu schreiben. Ich habe den jetzt durchgestrichen und würde mich gerne weiter auf den realistischen Fall konzentrieren, dass wahrscheinlich beide, aber ganz sicher mindestens eine der beiden bei ihrer Ablehnung bleiben.

    Sollte nur eine ablehnen, hätte das zur Folge, dass meine drei Kinder sich während der gesamten Ferien nur einen einzigen Tag sehen könnten. Das hat vor- und Nachteile.

    Nachteil ist ganz klar, die Geschwisterbindung wird extrem strapaziert.


    Vorteil ganz klar:

    Endlich einen Einling, das hatte ich alleine noch nie und anschließend mit den beiden so wie früher, als Dreiergespann zusammen zu sein.


    Es gibt 4 Möglichkeiten, von denen 2 ganz einfach umsetzbar sind:

    Beide KMs stimmen der Kur zu und beide KMs lehnen die Kur ab.

    Mit beiden Möglichkeiten lässt sich leben, wobei die zweite Möglichkeit die deutlich einfachere und unproblematischere ist. Dann fahren wir 3 Wochen mit dem Wohnwagen in Urlaub, ich habe anschließend 3 Wochen frei und nach den Ferien schauen wir mal, ob eine Kur zu beantragen sinnvoll erscheint.

  • Dann fahren wir 3 Wochen mit dem Wohnwagen in Urlaub, ich habe anschließend 3 Wochen frei und nach den Ferien schauen wir mal, ob eine Kur zu beantragen sinnvoll erscheint.

    Und was ist mit dem Aupair? Soll das mit ihn den Wohnwagen? Und soll es dann 3 Wochen alleine bei dir sein, weil die Kids bei den Müttern weilen?

    Naja, nach einer nicht angetetenen Kur sofort wieder eine zu beantragen, das würde ich als sportlich bezeichnen

  • Und was ist mit dem Aupair? Soll das mit ihn den Wohnwagen? Und soll es dann 3 Wochen alleine bei dir sein, weil die Kids bei den Müttern weilen?

    Naja, nach einer nicht angetetenen Kur sofort wieder eine zu beantragen, das würde ich als sportlich bezeichnen

    Ist es nicht eher so, wenn man eine Kur nicht antritt , dass man dann gesperrt wird für ein paar Jahre ?

    "Ein starker Baum wurzelt neu und streut seine Samen!" (Kaj)

  • @wieso wird dann die Geschwisterbindung stark gestört, find ich übertrieben,...kümmert sich die Große um die Kleine vermutest du gleich sonst was für ein Drama und es muss eine Au pair her,...und überhaupt...das Leben läuft nicht nach Plan..und die Welt geht nicht unter wegen ein paar getrennten Wochen

  • Bisher habe ich hier sporadisch und "quer-" gelesen, es eher oberflächlich betrachtet.


    Mein Eindruck, auch aus deinen anderen Threads, ist erschreckend.


    Du hast 5 (?) Kinder, von denen Du zu 2 Kindern keine Beziehung/ Kontakt hast, inkl. Enkelkinder.


    Du rennst gefühlt wegen jedem Pups zum JA, bringst alles dort zur Sprache. Bist extrem unsicher bei vielen Dingen, analysiert alles zu Tode!

    Ein Kind ist wegen dem Stress der Eltern bereits beim Psychologen. Die anderen werden vielleicht früher oder später folgen.


    Jetzt holst Du Dir ein Au-Pair und die Kids müssen aus ihren Zimmern, so wie sie waren, ausziehen. Wie reagierst Du, wenn eine der Mütter, dich deswegen zum JA zitiert?

    Habt ihr denn eine Familienhilfe? Denn die wäre hier definitiv nötig, für Alle!


    Von meiner Warte aus betrachtet tun mir hier alle Beteiligten verdammt leid. Ich sehe hier einen Vater, der gerne ein Hausmütterchen hätte, die keine eigenen Lebenspläne außer die kleine Familie hat und dann total erschrocken ist, dass die Frau (dazu noch aus einem vollkommen anderen Kulturkreis) am Ende doch nicht den eigenen Vorstellungen entspricht/ das macht was er geplant hatte. Dann einen Rundumschlag macht, alles an sich reißt, weil keiner mehr nach seiner Pfeife tanzt.

    Dann die Mütter, denen der eigene Kulturkreis abspenstig gemacht und die Deutsche Norm aufgezwungen wird. Werden bei jedem Fehltritt (Gewalt ist ausgenommen, das darf nicht sein) vom Vater vor das JA und FamG gezerrt.

    Da kann ich schon verstehen, dass hier die Kommunikation von beiden Seiten aus Frustration eingestellt wird.

    Die Kinder werden zwischen den Fronten aufgerieben, werden nicht gesehen, in allem beschränkt und extrem bevormundet.


    Wie ist das, wenn deine Kinder bei ihren Freunden sind und dort Dinge machen, die dir nicht passen? Meldest Du diese Familien dann auch beim JA?


    Warum machst Du nicht eine Vater Kur und die Kinder eine Kur alleine? Dann wäre vll allen geholfen, wenn man sich nicht gütlich einigen kann.

    Wie soll das bloß die nächsten 18 Jahre weitergehen? Wird es so enden, dass die Kinder zu beiden Elternteilen den Kontakt abbrechen, oder nur zu jeweils einem?


    Es mag ggf. teilweise unfair ggü Vollbio und seinen Kindern sein, aber das ist das was bei mir rüberkommt. Eventuell kann ich auch nicht so sehr mitreden, da Junior keinen Kontakt zum anderen Elternteil hat und ich somit nicht mit den Problemen eines Umgangselternteils konfrontiert wurde/ werde.

    Dennoch, wenn ich ehrlich bin, würde ich sogar jeden Kontakt vermeiden/ unterbinden, nur um nicht in diese Konflikte am Ende in irgendeiner Form mit hineingezogen werden zu können.


    Am Ende und zu Beginn eines jeden Tages bleibt nur das eigene Gesicht im Spiegel mit der offenen Frage, ob man sich selbst dort noch sehen will oder nicht.

  • Ich glaube nicht, dass es ein großes Problem für die Bindung unter den Geschwistern ist, wenn sie sich einmal in den Ferien nur so selten sehen.

    Warum kommt ein Aupair vor den Sommerferien, in denen die Kinder entweder bei ihren Müttern, oder ihr alle in der Kur seid? Wo genau liegt da der Aufgabenschwerpunkt für das Aupair?

  • Die Entschuldigungsbriefe an die Kindsmütter finde ich komisch. Wenn ich mich in diese reinversetzen müsste, würde ich diese Briefe als weiteren Hebel empfinden. Wärst du nicht auf ihre Zustimmung für die Kur angewiesen, würdest du diese Briefe nicht schreiben und das würde bedeuten, dass die Entschuldigungen nicht ernst gemeint sind. So eine Masche würde mich furchtbar :cursing: machen.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Storno.png

    Mit der Au pair habe ich gesprochen. Ich habe ihr die beiden Probleme geschildert und sie hat angeboten, den Vertrag zu kündigen, was ich dankend angenommen habe. Zumindest ist diese Kuh vom Eis.


    SilentGwen der KM1 habe ich nochmal authentisch geschrieben:

    I know that it was stupid to start the process secretly, but believe me or not: I started it in the time when I was still totally shocked from KM2's separation and that time began that my little one also showed how traumatised she is, waking up each night up to 5 or 8 times, starting around midnight until around 2 or 3am.

    My nights are short since then, sometimes only 2 or 3 hours of interrupted sleep. I was not ready to have any discussion about if the cure is necessary or helpful for our kids. I just searched some kind of help for all of us.

    It was the Kinderärztin who suggested to apply for cure, that was already end of last year, and it took so long because of we normally only have the right for cure every 4 years.


    Whatever, if our both kids can take part during these holidays they will not miss one single day of school. If you keep rejecting, I will have to apply newly for a cure,and that will be most probably next year between February 22nd and March 15th. That means that they will miss 2 and one half week of school. Since our son is in grade 4 and he will receive his Übertrittszeugnis on May 2nd.


    Please think of it. You will not loose any time with them when you allow them to take part at the cure with me in these coming holidays

  • I was not ready to have any discussion about if the cure is necessary or helpful for our kids. I just searched some kind of help for all of us.

    Da liegt der Punkt. Sobald du zu dem Entschluss kommst das eine Kur für euch gut wäre, hättest du bevor du den Antrag stellst mit den KM reden müssen. Du rennst immer mit dem Kopf durch die Wand. Würdest du Hilfe für alle suchen, hättest du das vorher mit allen bereden müssen und hierbei offen sein für Vorschläge von anderen. Deine Komunikation mit den Kindsmüttern besteht aus: I will--du must oder Ich habe das gemacht - kommt damit klar, denn du kannst nichts dagegen tun.

    Andererseits bist du wie ein Fähnchen im Wind. Aktuelles Beispiel ist die Idee mit dem Au-pair. Beste Idee ever, welche auch einem anderen User nahegelegt wird, muss ganz schnell wieder rückgängig gemacht werden weil es doch nicht die beste Idee war.

    Im Nachhinein verstehst du immer das dein Verhalten nicht so gut war und versuchst du kitten und zu retten was zu retten ist, trotzdem rennst du morgen mit dem Kopf durch die nächste Wand.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!